Kann man eine private Mine in Afrika eröffnen? Wenn ja, Wie (z.B. Marokko) Oder geht das nur als Unternehmen?

Moinsen alle zusammen,

die Fragen stehen ja oben im Titel. Diese habe ich mir jetzt schon öfters gestellt und bin selbst nach intensiver Recherche zu keiner richtigen Antwort gekommen. Jetzt gebe ich nicht einfach so auf, sondern versuche es hier mal. Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen oder einen Tipp, einen Link geben.

Ich gehe mal davon aus, dass das Eröffnen einer privaten Mine davon abhängt, in welchem Land man sich befindet, in welchem Gebiet man Abbauen möchte, wem es aktuell gehört und wie groß es ist, was das Ziel ist bzw. was man abbauen möchte und wohin es verkauft wird usw... Ich stelle mir das ganze Unterfangen sehr kompliziert vor und ich befürchte man kommt in Afrika nicht um Korruption drum herum. Zumal viele afrikanische Länder total destabilisiert sind und oftmals auch Völkerkriege/Unruhen/Konflikte das Land beherrschen, was alles nur noch schwieriger macht (siehe: Dem.Republik Kongo).

Ich glaube jedenfalls nicht, dass man sich einfach ein Stück Land kaufen kann, sich eine Lizenz für das Erkunden, ausgraben, abbauen und verkaufen von Ressourcen/Mineralien beim jeweiligen Staat erkaufen kann und dann einfach loslegt. Oder verstehe ich da was falsch?

Um das ganze zu vereinfachen, nehme ich mal ein Beispiel-Land, worauf man sich beziehen kann, sonst haben wir hinterher keine eindeutigen Informationen: In dem Fall nehme ich MAROKKO.

Bin gespannt was hier so zusammengetragen wird.

Bergbau, Marokko, Mineralien, Mining, Rohstoffe, Mine
1 Antwort
Was ist ein Feind Allahs?

Tag Leute

Letze Woche wurden zwei Touristinen in Marokko getötet. Die Täter haben auch ein Video aufgenommen wie sie eine der Zwei Frauen enthauptet haben. An dieser Stelle will ich jedem davon abraten nach diesem Video zu suchen und es zu schauen da es sehr verstörend ist. Ich habe es geschaut da es jemand im Gruppenchat gepostet hat und ich war nicht vorgewarnt aber ich hab es nach 5 Sekunden weg gemacht und die Gruppe verlassen. Ich war echt traumatisiert für ein paar Stunden und hab es immer noch nicht so richtig verarbeitet. Dieses Thema verfolgt mich nun seit Tagen.

Wie ich gelesen habe handelt es sich bei der Frau im Video um Louisa Jesperson. Wenn ich ihre Facebook Bilder ankucke macht mich das echt fertig.

Der Täter sagt im Video: Da dein Kopf Feindin Allahs.

Nun habe ich eine Frage an die Muslime. Was genau ist ein Feind des Islam? Was sagt der Kuran? Also kann die nette Oma von nebenan ein Feind des Islam sein? Was muss jemand tun um Feind des Islam zu sein? "Feind Allahs“ Kann das jemand klar definieren? Ist Jeder ein Feind des Islam der nicht an Allah und den jüngsten Tag glaubt? Deutschland hat fast 5 Milionen Muslime (Ob alle praktizieren sei mal dahin gestellt) also sind das logischerweise in etwa 95% der Einwohner in Deutschland die "Feinde Allahs" wären aber dann stellt sich mir die Frage: Was ist mit den Sure die ja laut Muslime nur im Kriegsrecht gültig sind?Eine der zwei Frauen hat sogar mal ein Video gegen Islamphobie auf Facebook gepostet. Was hat sie zur Feindin des Islam gemacht? Versteht mich nicht falsch das soll keine Hetze sein. Ich weiss das nicht alle Muslime solches Gedankengut haben aber vlt kann mir trotzdem jemand der den Islam praktiziert diese Frage beantworten.

Sie wollten die Welt sehen und nun sind sie tot..wann hört dieser Hass endlich auf

Rip Louisa (1994-2018) und Maren (1990-2018)

Reise, Tourismus, Religion, Islam, Gott, Marokko, Mord, Muslime
27 Antworten
Als Deutscher heiraten in Marokko. Muss man den Arbeitsvertrag und die Lohnabrechnung auch beglaubigen und legalisieren lassen?

Und wenn ja, wo bzw. von wem muss man es beglaubigen lassen, damit die marokkanische Botschaft es legalisiert? Notar, Kundenzentrum...?

Mein Bundesland ist Hamburg. Die Anlaufstellen für Beglaubigungen sind ja in jedem Bundesland unterschiedlich.

Und das Legalisationsverfahren ist auch unterschiedlich abhängig davon, für welchen Staat es ist.

Das nur zur Info, damit wirklich nur Antworten kommen für den Fall „Hamburg - Marokko“.

Die marokkanische Botschaft meinte am Telefon, dass alle Papiere vom Amtsgericht beglaubigt werden müssen, damit sie sie legalisieren können. Dann habe ich beim Amtsgericht angerufen. Die meinten, dass sie nur für Handelspapiere zuständig sind. Dann habe ich wieder bei der Botschaft angerufen und die nochmal gefragt, wo das denn jetzt beglaubigt werden soll. Die wussten das dann auch nicht. Die meinten, normalerweise bekommen die immer ihre Dokumente von Heiratswilligen vom Amtsgericht beglaubigt. Hat das Amtsgericht mir jetzt Mist erzählt oder die Botschaft? Dann meinte die Botschaft, sie brauchen eine Beglaubigung von der Stelle, wo das Dokument ausgestellt wurde. Eine Unterschrift oder Sigel des Vorgesetzten des Sachbearbeiters. Das klingt doch komisch. Weil meine Geburtsurkunde wurde auch vom Standesamt ausgestellt, aber von der Inneren Behörde bzw Einwohner-Zentralamt beglaubigt.

Das Bundesverwaltungsamt ist auch nicht für Marokko zuständig. Da habe ich schon angerufen.

Ich bin echt verzweifelt. Im Internet finde ich auch keine Informationen zu meinem Fall. Ich bin doch nicht der Einzigste, der als Deutscher in Marokko heiraten will.

Islam, Hochzeit, Ausland, Recht, Anwalt, Allah, Amt, arabisch, auswandern, Beglaubigung, Behörden, berber, Botschaft, bürokratie, halal, Heirat, Konsulat, Marokko, muhammad, Muslime, Standesamt, studieren, Uni, Visa, Haram, Reisen und Urlaub
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Marokko