Connells Hegemoniale Männlichkeit?

Ich habe die Aufgabe bekommen anhand des Films "Monsieur Claude und seine Töchter" die 4 Grundmuster, wie Männer miteinander umgehen (Hegemonie, Unterordnung, Komplizenschaft und Marginalisierung) aufzuzeigen. Jedoch finde ich das ganz schwierig, weil ich mich mit den Themen der Genderstudies nicht so gut auskenne und in dem Film hauptsächlich um Rassismus und Vorurteile geht. Ich habe erstmals versucht, die Charaktere zu analysieren, aber ich finde keine passende Zuordnung. Das einzige, was ich mir vorstellen kann ist, dass die marginalisierte Männlichkeit zu den 4 Schwiegersöhnen passt. Aber mehr kann ich auch nicht zuordnen, weil es in dem Film nicht um das "Mann sein" geht. Kann mir da eventuell jemand bitte helfen? Ich wäre sehr sehr dankbar. Und nein das ist keine Hausaufgabe, sondern ich will mich nur auf mein Seminar vorbereiten, damit ich endlich mal was zum Unterricht beitragen kann und nicht mehr als der stille Typ in der Ecke bezeichnet werden muss.

Männer, Film, Studium, Kino, Menschen, Ausbildung, Frauen, Beziehung, Recht, Frankreich, seminar, Französisch, Psychologie, Alltägliches, Ethik, Feminismus, Filmsuche, Filmtitel, Gender, Gender Studies, Geschlecht, Gesellschaft, Gesellschaftswissenschaften, Männer und Frauen, Männlichkeit, Mann und Frau, Migration, Professor, Psyche, Psychologe, Theorie, Universität, Diversity, sexuelle Orientierung, Philosophie und Gesellschaft
Fühle mich nicht männlich genug, was tun?

Es ist so, dass ich schon zufrieden bin ein Mann zu sein. Sehr sogar. Allerdings fällt mir vermehrt auf, dass ich zu wenig männliche Attribute habe.

Hier sind ein Paar Beispiele für meine mangelnde Männlichkeit, die mir spontan einfallen: Ich habe Probleme, mich für Sachen zu entscheiden; bin sehr oft launisch; habe einen sehr schlechten Orientierungssinn im Raum (brauche IMMER ein Navi und habe große Probleme mit Einparken); habe ein sehr schlechtes technisches Verständnis (obwohl ich einen naturwissenschaftlichen Abschluss habe).

Natürlich sollte ich dabei nicht vergessen, dass ich ein großer Zweifler bin, noch nie eine feste Freundin hatte (obschon ich keine Jungfrau bin) und bereits mit 29 sogar schon erste Erektionsstörungen beobachte.

Andererseits sollte man aber auch erwähnen, dass mir typisch weibliche Sachen (wie empathisch sein, gerne einkaufen oder ordentlich sein) auch enorm schwer fallen.

Mein Punkt ist vor allem auch, dass ich viel „männlichere“ Männer um mich beobachte und anstatt sie zu bewundern und etwas von ihnen zu lernen, ich zu viel Zeit damit verbringe, sie heimlich zu beneiden (was übrigens auch ein ziemlich weibliches Attribut ist).

Ich habe schon irgendwo gelesen und gehört, dass jeder (unabhängig von seinem realen Geschlecht) sowohl eine männliche, als auch eine weibliche Seite hat. Kann es sein, dass diese weibliche Seite bei mir (ausgehend von den oben genannten Dingen und trotz der Tatsache dass ich mich zu den Frauen hingezogen fühle) überwiegt? Wenn ja, sollte ich das dann akzeptieren, indem ich zum Beispiel damit aufhöre, eine Beziehung mit einer Frau zu suchen und vielleicht noch vieles mehr? Oder sollte weiterhin am Ball bleiben und versuchen, meine Männlichkeit mit der Brechstange weiterzuentwickeln? Wahrscheinlich liegt die Lösung irgendwo dazwischen… Habt ihr auch ein ähnliches Problem?

Sex, Psychologie, Feminin, Geschlecht, Männer und Frauen, Männlichkeit, weiblichkeit, Zweifel, Maskulin, Geschlechtsidentität
No Nut November = mehr Stress?

Mache seit dem 20 Okt ca semen retention und bin jz mit bei NNN mit eingesprungen weils zufällig gepasst hat. Merke auch, dass ich schon viel Selbstbewusster geworden bin aber auch 'kompetetiver' zb im Straßenverkehr oder zb Träume ich öfter wie ich mich ggn andere beweisen oder kämpfen muss und träume können nicht lügen. Außerdem habe ich auch sehr viel mehr Energie, allerdings konnte ich diese Energie neulich nicht abschalten und war 2 Tage fast durchgehend wach aber nicht wegen Lust sondern einfach weil mein Nervensystem nicht zur Ruhe kam weil es keinen 'downer' hatte, hab teilweise sehr viel schlechteren Schlaf (brauche aber jz gefühlt auch weniger) und kriege sehr viel schnellere und heftigere Aggressionsschübe wegen Kleinigkeiten zb wenn wieder son Oppa vor mir so langsam fährt dreh ich jz viel schneller aus.

Wie macht ihr das jz im NNN ? Hat jmd paar Tipps fürs 'runterfahren' ? Und sagt mir nicht ich solls einf machen denn ich will meine Manneskraft/ Hormone behalten um meine Griechische Gott Physique schneller zu erreichen, und meinen Körper dazu zu zwingen, 'per default' mehr Glückshormone auszuschütten, nur der Stress sollte iwie mal schneller weg sein und mein Nervensystem schneller zur Ruhe kommen, zb gestern hatte ich soo abgedrehten Schlaf mein Nervenkostüm ist nach dem Training beim träumen im Dreieck 🔼 gesprungen. Hat da jmd vllt paar Tipps ?

Bleibt stark an alle die noch dabei sind, Disziplin und Verzicht sind des Mannes wahrer Weg Jungs 💪🏻.

Liebe, Sport, Entspannung, Stress, Mädchen, Selbstbefriedigung, Sexualität, Hormone, Jungs, Männlichkeit, Masturbation, masturbieren, Nervensystem, verzicht
Ich kann Ex-Freundin nach 3 Wochen nicht vergessen?

Was soll ich tun? Ich kann meine Ex-Freundin nach drei Wochen nicht vergessen. Ich bin so traurig und denke den ganzen Tag an sie. Es wird immer schlimmer. Ich habe einfach keine Kraft mehr.

Ich habe mich die letzten 6 Monate um sie gekümmert und auf sie aufgepasst, da sie ein "Trauma" hatte. Ich habe ihr Geschenke gemacht und habe mit ihr tolle Sachen unternommen. Wir hatten Spaß gehabt! Sie meinte immer, dass sie Komplexe im Aussehen hat und sich nicht geliebt fühlt. Daher habe ich schon früh angefangen Komplimente zu machen, weil sie wirklich wunderschön ist. Sie meinte auch immer, dass sie irgendwann heiraten will und hat mir immer gesagt, was sie auf unserer Hochzeit anziehen würde. Sie meinte, dass sie sich für immer binden will... Ich hatte ehrliche Absichten mit ihr. Wir hatten wirklich sehr spät Sex gehabt und ich habe sie nie sexualisiert. Ich war so extrem in sie verliebt, weil sie mir das Gefühl gegeben hat, dass ich auch wichtig bin und sie war immer so süß...

Nur durch mich hatte sie dieses Semester genug Energie gehabt, um nach 1 Jahr Pause, weiter zu studieren. Ich habe sie komplett aufgebaut. Sie hat dann auf jeden Fall Schluss gemacht, weil sie einen neuen in der Uni kennengelernt hat. Die meinte, dass ich eine gewisse Ausstrahlung habe, die ihr nicht gefällt. Und jetzt auf einmal steht sie auf starke coole Männer. Davor meinte sie jedesmal, dass sie einen weichen fürsorglichen Mann will.

Ich check einfach die Welt nicht mehr. Was soll das? Das kam aus dem nichts. Davor hat sie mir jeden Tag geschrieben. Dann hat sie ein paar tagelang kaum noch geschrieben und sich getrennt. Es war doch alles gut! Sie hat mich dann blockiert und meinte total aggressiv, dass ich sie in Ruhe lassen soll. Die tut so als hätte ich ihr was Böses getan. Als ich sie erreichen wollte und bei ihr geklingelt habe, meinte sie, dass ich voll gruselig bin und eklig bin und sie endlich in Ruhe lassen soll.

Wieso ist die denn so aggro? Was habe ich ihr getan? Sie war immer so nett und jetzt auf einmal bin ich ihr Feind oder so. Sie rennt zu den Männern, von denen sie ein Trauma bekommen hat. ICH CHECK ES NICHTTTTTTTT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich bin so so kaputt..... Wir haben davor noch von Liebe bis zum Tod gesprochen und jetzt ist sie weg!!!! Was soll das? Ich baue sie auf und dann geht sie weg?

Liebe, Männer, Angst, Liebeskummer, Trauer, Frauen, Beziehung, Sex, Scheidung, Trennung, Herzschmerz, Leiden, Männlichkeit, Panik, Verrat
Wieso will ich Fremdgehen?

Ich bin seit vier Jahren mit meiner Freundin zusammen. Wir lieben uns sehr und passen super zusammen.
ich würd mich für sie mit klitschko prügeln.

wir unternehmen viel und haben ein tolles und aufregendes und auch experimentierfreudiges Sexualleben.

mir als Mann fehlt es an nix. Mit ihr an meiner seite fühle ich mich einfach wie der glücklichste, geilste, coolste und schärfste typ.
es ist einfach magisch.

MEIN PROBLEM:

Ich hab einfach irgendwie seit einiger zeit das Bedürfnis mit anderen Frauen zu schlafen. Ich krieg oft nen steifen wenn ich eine heise Frau sehe und male mir sex mit ihr aus, ich versuche es in ihrem Beisein so zu drehen als wäre er wegen ihr happy.
ich hab versucht es zu kanalisieren in mehr Sport, außer mehr Fitness hat’s nix gebracht.

Die meisten meiner Bros sagen ich soll doch einfach meinem trieb nachgehen.

aber dann denke ich daran was wäre wenn es anders wäre. Wenn sie an meiner stelle wäre und einfach andere Kerle vög**n will.

Ich wäre tief verletzt und ausgenutzt und würde wahrscheinlich Schluss machen.
ich kann doch nicht einfach kommen und sagen, dass ich mit anderen Frauen schlafen will.

einer meiner besten Freunden sagte ich sei wohl sexsüchtig. Das hat mir echt zu Denken gegeben und je mehr ich nachgedacht habe desto mehr erschien es mur plausibel , ich liebe aufregenden sex und das am liebsten jeden tag, ich befriedige much täglich und stelle mir sex mit anderen frauen vor.

was meint ihr , denkt ihr, dass ich Hilfe brauche?

danke im Voraus

Männer, Liebeskummer, Selbstbefriedigung, Frauen, Sex, Sucht, Junge, Sexualität, Fremdgehen, Freundin, Jungsprobleme, männerprobleme, Männlichkeit, Partnerschaft, sexsucht, sexuell, Untreue, sexsüchtig

Meistgelesene Fragen zum Thema Männlichkeit