Einsehen dass ich aufgeben sollte (Beruflich)?

Hallo, bei mir ist es so, wohne in Österreich und wollte es nach meinem Grundwehrdienst beim Militär in Österreich probieren, und für die Aufnahmeprüfung sind zu schaffen sportlich gesehen neben den anderen Tests auch ein 2400m Lauf den man in meinem Alter mit maximal 11:30min abschließen muss. Ich habe milizverträge unterschrieben dass ich so auch in einer Kompanie in einer Kaserne regulär mitmachen kann, und am Dienstag ist es soweit(23 Februar), da hab ich meine Prüfung und jedenfalls ihr müsst bedenken ich habe extra 26Kilo innerhalb von einem Jahr abgenommen (6Monate Grundwehrdienst und 6Monate über diesen Milizvertrag) und jedenfalls mein bestes Ergebnis war nur 11:52min, aber auch nur weil ein Freund mitgelaufen ist sprich mich währenddessen motiviert hat, vor einem Jahr 20min. Jedenfalls um auf den Punkt zu kommen ist mein Gedankengang jetzt entweder schaffe ich dass jetzt oder ich sch**ß drauf und werde LKW Fahrer so wie ich es eigentlich vor hatte bevor ich meinem Grundwehrdienst angetreten bin, da es schon immer mein Traum war als Kind. Ich glaube ich würde es sonst nicht packen bis zum Nachholtermin, schlafe jetzt schon manchmal nicht besonders gut wegen dieser Situation. Würdet ihr es mir übel nehmen wenn ich dann sage es ist mir zu viel geworden, jetzt ist auch für mich Schluss, ich hab alles versucht und kann nicht mehr

Sport, Prüfung, LKW-Fahrer, Militär, Österreich, Bundesheer Österreich
1 Antwort
LKW Fahrer werden ohne Ausbildung?

Hallo Liebe Community,

mein Wunsch wäre es LKW Fahrer zu werden. Warum ohne Ausbildung? Ich habe die ganzen Jahre mehrere Jobs gemacht die keine Ausbildung gefordert hat, das Problem was ich habe keine Ausbildung machen zu können, ist das Problem, das ich es Psychisch nicht schaffen kann mit vielen Menschen zusammen zu sein. Ich als Mensch bin sehr zurückhaltend und Lebe sehr gerne Alleine. Der Grund warum ich keine Ausbildung machen kann ist die BBS. Es ist seid Jahren der Grund dafür und deshalb habe ich immer Jobs wie zum Beispiel als Zeitungszusteller gemacht damit ich alleine Arbeiten kann, ohne Chef und ohne Mitarbeiter bzw. auch ohne Menschen. Als Kind habe ich mich schon immer als LKW Fahrer gedacht, das könnte was werden. Nun jetzt meine Frage, gibt es eventuell eine kleine Schulung um als LKW Fahrer tätig zu werden? Und wie lange würde die Schulung dauern und wie und wo müsste man da hin? Welchen LKW Führerschein kann ich ohne Ausbildung machen damit ich es Beruflich verbinden kann? Was gibt es da alles für Möglichkeiten? Das ich natürlich jetzt mit einer kleinen Schulung keine riesen LKWs Fahren darf und natürlich nicht so gut Bezahlt werde wie ein Ausgebildeter LKW Fahrer ist mir klar, aber Sinn der Sache ist nur eine kleine Schulung zu machen um LKW Fahren zu können.

Gibt es auch eventuell Finanzierung vom Amt, da ich jetzt zur Zeit Arbeitslos bin.

Lieben Gruß Florian

Beruf, LKW-Fahrer, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten
Absolutes Überholverbot für LKW Fahrer, eure Meinung?

Moin,

ich muss jeden Tag A7 & A24 berufsbedingt abfahren (~300km). Jedenfalls muss ich leider sehr oft miterleben, dass LKW fahrer absolut dreckig überholen.

Auf der A7 ist das absolut kein Problem. Aber die Strecke auf der A24 ist permanent nur 2 Spurig. Wenn man selbst mit 160 angerast kommt und son LKW meint rüberziehen zu müssen und mit 90 nen 85kmh schnellen anderen LKW überholen zu müssen, kotzt mich das einfach nur an.

1) bremst er damit andere aus => höherer Kraftstoffverbrauch für andere / gefährliche Situationen entstehen

2) schafft er sich mit diesen "5 kmh" die er schneller fährt sowieso keinen Vorteil.

3) behindert er nur andere.

Heute hatte ich einen LKW Fahrer vor mir, der einen anderen überholt hat. Das Ganze ging 7 Kilometer lang, bestimmt 5-10 Minuten, die er einfach nicht schneller gefahren ist. Der ist einfach nur neben ihn gefahren und ist jeden Kilometer vielleicht ein kleines Stück vor ihm gefahren. Kurz vorm Kreuz Hamburg-Ost wo man sich für die A1 oder A255 einordnet kann (ich wollte A1), ordnet er sich direkt wieder hinter dem LKW ein, den er 7km lang versucht hat zu überholen.... Anfangs dachte ich, dass er vlt. auf die A1 will, nein, er fährt wieder im rechten Streifen...

Sowas ist einfach nur abartig. Hier ein Bild damit ihr euch das räumlich vorstellen könnt.

Absolutes Überholverbot für LKW Fahrer, eure Meinung?
LKW-Fahrer, überholen, Auto und Motorrad
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema LKW-Fahrer