Aktienkurse bei steigenden Zinsen?

Wie entwickeln sich die Aktienkurse bei steigenden Zinsen?

Ich höre immer wieder, dass die Aktienkurse bei steigenden Zinsen um 30 bis 70 Prozent einbrechen werden... aber warum sollte es der Fall sein?

Klar... steigende Zinsen bedeuten, dass die Unternehmen nicht mehr so einfach an Geld kommen... und dadurch ja weniger Einnahmen haben.

Aber dass wird doch nicht für alle Unternehmen ein Problem... sondern eher für Unternehmen, die noch kein Gewinn erwirtschaften.

Und niedrige Zinsen gab es nicht immer... und dennoch sind die Aktienkurse in den letzten Jahrzehnten immer wieder gestiegen.

Nehmen wir den DAX als Beispiel:

Zwischen 1985 bis 1995 sind die Kurse um 100% gestiegen.

Zwischen 1995 bis 2005 sind die Kurse um 150% gestiegen.

Zwischen 2005 bis 2015 sind die Kurse um 140% gestiegen.

Zwischen 2015 und 2020 sind die Kurse um 18% gestiegen. Ohne die Covid-19 Krise wären es vermutlich 35% gewesen. (Auf 10 Jahre hochgerechnet wären es c.a 70%).

Was ich also erkennen kann:

Die Kurse sind während den hohe Zinsen sogar stärker gestiegen als bei der Niedrigzinspolitik.

Warum sollte also der Aktienmarkt darunter leiden? Klar... viele Anleger würden ihr Geld vermutlich dann aus der Börse nehmen und auf dem Konto parken (da sie so ne garantierte Rendite haben)... aber macht das so viel aus?

Und wären sogar Zinsen ein Segen für junge Anleger? Da sie so billig investieren können... und wenn die Länder die Inflation in Griff bekommen, werden ja vermutlich in einigen Jahren die Zinsen wieder gesenkt und mehr Geld fließt in den Aktienmarkt?

Aktienkurse bei steigenden Zinsen?
Bank, Kurs, Aktien, Steigen, Zinsen, Wirtschaft und Finanzen

Meistgelesene Fragen zum Thema Kurs