Warum sagt der IPCC nicht, wie groß seiner Ansicht nach der direkte Einfluss des anthropogenen CO2 auf die globale Temperaturerhöhung ist?

Wenn es das Industriezeitalter mit seiner Nutzung fossiler Brennstoffe nicht gegeben hätte, dann betrüge die atmosphärische CO2-Konzentration 290 ppm. Tatsächlich beträgt sie 410 ppm. Seit Beginn des Industriezeitalters ist die Temperatur um 1,1°C gestiegen. Gemäß und der dort angegeben Literatur beträgt der Strahlungsantrieb des anthropogenen CO2

https://de.wikipedia.org/wiki/Strahlungsantrieb

>Bedeutendstes Treibhausgas ist CO2 mit 1,82 W/m²,

oder etwas genauer:

>delta F = 5,35 W/m² * ln (C/C 0)

Hier ist ein etwas älterer Artikel, als die Konzentration noch 390ppm betrug. Es wird abgeschätzt, dass eine Verdoppelung der Konzentration einen zusätzlichen Strahlungsantrieb von 3,71 W/m² bewirken würde.

https://agupubs.onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1029/98GL01908

Wir rechnen nach und erhalten:

delta F = 5,35 W/m² * ln (760/380) = 3,71 W/m² => bestätigt.

Wir rechnen nach, um welchen Strahlungsantrieb die aktuelle Rückstrahlung der Atmosphäre sinken würde, wenn wir die Konzentration auf 290ppm einstellen könnten.

delta F = 5,35 W/m² * ln (290/410) = -1,85 W/m²

=> die obige Wikipedia-Aussage "ist CO2 mit 1,82 W/m²" ist damit bestätigt. Wir merken uns diesen Wert.

Nun zu weiteren Aussagen des IPCC, siehe Wikipedia und die dort angegebenen Quellen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Atmosphärische_Gegenstrahlung

>Der Erdboden erhält im globalen Mittel aus der Atmosphäre knapp doppelt so viel Wärmestrahlung ( 300 W/m²) wie von der Sonne (175 W/m²). Gäbe es diese Zustrahlung der Atmosphäre nicht, so würde die Energiebilanz nur eine erheblich geringere Wärmeabstrahlung und damit eine geringere Erdoberflächentemperatur zulassen. Die übliche Überschlagsrechnung setzt die von Erdboden und Atmosphäre absorbierten solaren Wärmegewinne an (bei einer planetaren Albedo von 30 % insgesamt etwa 240 W/m²) und findet, dass sie ohne Treibhauseffekt mit der Wärmeabstrahlung bei −15 °C (angenommener Emissionsgrad 0,95) oder −18 °C (Emissionsgrad 1,0) im Gleichgewicht stehen. [8] Die 30 K Temperaturunterschied zu den tatsächlichen Verhältnissen werden dem Treibhauseffekt zugeschrieben.

Die gesamte Wärmestrahlung der Atmosphäre von 300 W/m² ist also für eine Temperaturerhöhung von 30K verantwortlich, wobei in den 30K bereits alle Sekundäreffekte bis auf eine Änderung der Albedo enthalten sind. Dann ist eine Wärmestrahlung von 1,82 W/m² für 1,82 / 300 * 30K = 0,182°C verantwortlich.

D.h. selbst der IPCC schreibt dem anthropogenen CO2 eine direkte Temperaturerhöhung zzgl. aller Sekundäreffekte, ausschließlich Änderung der Albedo, von nur 0,18°C zu. Wir haben aber eine Temperaturerhöhung zur Zeit von 1,1°C und das neue Gleichgewicht hat sich noch nicht eingestellt! Wo kommt die globale Temperaturerhöhung her, wenn sie offensichtlich selbst nach Ansicht des IPCC nicht vom CO2 kommen kann?

P.S. Der vom IPCC geschätzte Strahlungsantrieb ist um den Faktor 2 zu groß.

https://youtu.be/uyatWldokc4

Klimawandel, CO2, Wissenschaft, Physik, Klimaleugner
5 Antworten
Warum wird heute so verstärkt eine menschengemachte Klimaerwärmung mit in Kürze hereinbrechenden katastrophalen Folgen proklamiert, …?

... wenn bereits seit ca. 14 Jahren der Betrug mit der berühmten Hockeystick-Kurve, welche jahrelang vom IPCC und weiteren Verfechtern der Treibhaustheorie vorgelegt wurde, aufflog und starke Manipulation der zugrundeliegenden Daten nachgewiesen werden konnte, wie es dieser Bericht, genau faktisch belegt, darlegt?:  http://www.klimaskeptiker.info/index.php?seite=manipulation.php&fbclid=IwAR2RvGHqJGXpzHVBzbXCs0EX4MtVN5QhQo2rMzbsJHGLq0xaUu3AplgqY_s

Zitat aus dem Bericht: „Mit der Hockeystick-Kurve wurde viel Meinung gemacht und schlechtes Gewissen erzeugt. Insbesondere sind die gut dokumentierten und bekannten Klima-Schwankungen der letzten 1000 Jahre (Klimaoptimum im Hochmittelalter, „kleine Eiszeit” in der beginnenden Neuzeit) in der Hockeystick-Graphik nicht zu erkennen. Jeder Betrachter ohne Zusatzkenntnisse mußte also annehmen, daß das Klima sich früher nie, in den letzten Jahren aber dramatisch geändert habe.“ (Zitat Ende)

Warum wird weiterhin bis heute entsprechend der Darstellung der Hockeystick-Kurve ein dramatischer Klimawandel geglaubt, wenn der Betrug bereits vor vielen Jahren aufflog und die tatsächlichen unmanipulierten Daten ein ganz anderes Bild zeichnen und wir in Wirklichkeit ganz normale Vorgänge eines Milliarden Jahre ablaufenden natürlichen Klimawandels vor uns haben, wo es auch Schwankungen ganz ohne menschlichen Einfluss gab (siehe hierzu auch Grafik im Bericht der letzten 11.000 Jahre)?

Umweltschutz, Erderwärmung, Schule, Umwelt, Politik, Klimawandel, CO2, klimaschutz, Atmosphäre, Klima, Klimaerwärmung, Klimatologie, Meteorologie, Ökologie, Physik, Treibhausgase, Klimaleugner, Naturwissenschaften und Technik , Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen, Fridaysforfuture, Fridays For Future, Greta Thunberg, Klimawandelleugner-Propaganda
17 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Klimaleugner