Wie findet Ihr für Luisa Neubauers Spitznamen "Langstrecken-Luisa"?

Das Ergebnis basiert auf 65 Abstimmungen

Treffend, der Name bringt die Diskrepanz gut auf den Punkt. 52%
Unsinnig, der Name ist polemisch und unangemessen. 48%

19 Antworten

Ich finde, alle Häme und Spott sind berechtigt, und wir sollten solche Leute aus den F4F Demos entfernen, wenn dafür die ganzen Kritiker sich Ihrerseits engagieren und es besser machen.

Also Philippus, wann seh ich dich da mitmarschieren?

Wieso sollte ich mich für Anliegen engagieren, die ich nicht teile? Macht keinen Sinn.

2
@FresherKnilch
Wenn du es nicht besser machen kannst, dann kritisiere nicht.

Was soll ich denn bitte konkret "besser machen"?

1
@Philippus1990

Auch für den Klimaschutz demonstrieren, ohne Doppelmoral zu zeigen.

Was du tust, ist dasselbe, wie einen Feuerwehrmann zu rügen, weil er beim Löschen Zigarette raucht.

Deshalb bist du aber nicht besser, nur weil du gar nicht löschst, sondern einfach nur zuschaust, wie alles in Flammen aufgeht.

6
@FresherKnilch

Der User glaubt an keinen Klimawandel - nur an die böse Bilderbergergruppe und die Umvolkung des Deutschen Volkes.. Die AfDler sind paranoide Angsthasen die sich nur noch einscheißen.

8
@FresherKnilch
Auch für den Klimaschutz demonstrieren, ohne Doppelmoral zu zeigen.

Wieso sollte ich das tun? Klimawandel hat es schon immer gegeben, auch bereits vor der Existenz des Menschen. Wenn der Mensch überhaupt Einfluss auf diesen hat, so ist dieser marginal.

Das ganze Steuergeld, das wirkungslos für "Klimaschutz" verpulvert wird, sollte besser für Polizei, Justiz und Bundeswehr aufgewendet werden. Da wird es nämlich wirklich dringend gebraucht.

0
@Philippus1990
Klimawandel hat es schon immer gegeben, auch bereits vor der Existenz des Menschen.

Und immer wieder dieser engstirnige, rückständige und unlogische Unsinn.
Dafür bist Du mittlerweile bekannt, das kannst Du gut.

Wie schön, das die Mehrheit der Menschen imstande ist, weiterzudenken.
Fühle Dich also einer aussterbenden Gruppe zugehörig.

8
@ninanewpart9

Naja, zumindest die Leugnung des menschgemachten Klimawandels teilt er mit Millionen anderen Bornierten in unserem Land, auch wenn die nicht unbedingt AfD wählen würden.

Aber man müsste ja den Hähnchenschenkel oder die Bratwurst aus dem Mund nehmen, wenn man was ändern wollte. Das geht in Deutschland nicht. Eher friert die Hölle zu.

5
@Philippus1990
Klimawandel hat es schon immer gegeben, auch bereits vor der Existenz des Menschen.

Natürlich. Was es aber noch nie gegeben hat, war eine Spezies, die das größte Regularium für das Klima, den Wald, auf die Hälfte seiner ursprünglichen Fläche reduziert, dass in Ihm gebundene co2 in die Atmosphäre geblasen und dazu noch über hunderttausende von Jahren gebundenes co2 aus der Erde geholt und freigesetzt hat.

Folglich muss es diesmal anders laufen, als in den Jahrtausenden davor. Oder glaubst du, die Reduzierung deiner Lunge hätte keine Auswirkungen auf deinen Kreislauf?

Wenn der Mensch überhaupt Einfluss auf diesen hat, so ist dieser marginal.

Unser Anteil am Gesamtvolumen der Treibhausgase in der Atmosphäre beträgt bereits heute 1,2 Prozent. Dabei sind wir eine der am wenigsten vertretenen Spezies auf dem Planeten. Wir sind grad mal 7 Mrd Menschen, es gibt noch 1 Trillion weiterer Tiere.

Wir stellen damit 0,00000007 Prozent der Fauna, aber verursachen 1.2 Prozent der Emissionen.

Marginal ist wohl was, dass du für einen pflanzlichen Brotaufstrich hältst, oder?

7
@FresherKnilch
Unser Anteil am Gesamtvolumen der Treibhausgase in der Atmosphäre beträgt bereits heute 1,2 Prozent.

Das würde im Umkehrschluss bedeuten: 98,8 Prozent stammt nicht vom Menschen. Die gesamten in Deutschland umgesetzten Maßnahmen zum "Klimaschutz" haben keine messbare Wirkung auf das Weltklima. Außer gigantische Summen an Geld zu vergeuden, besteht keinerlei Effekt.

Zumal Deutschland ohnehin nur einen Anteil von 2,23 Prozent am weltweiten Kohlendioxid-Ausstoß besitzt. Die Chinesen und andere lachen sich darüber kaputt, wie wir unsere Wirtschaft für nichts demontieren und bauen vor lauter Freude gleich noch ein paar Kohlekraftwerke mehr:

Noch laufen in Deutschland etwa 120 Kohlekraftwerke mit einer Kapazität von 42,6 Gigawatt, je zur Hälfte mit Braun- und mit Steinkohle befeuert. Dieser Kraftwerkspark ist noch groß, er liefert knapp 40 Prozent des Stroms. Im weltweiten Maßstab zählt er wenig. Derzeit planen hauptsächlich China, Indien und viele andere Länder in Asien mehr als 450 neue Kohlekraftwerke mit mehr als 500 Gigawatt Leistung, einem Vielfachen der Kapazität, die Deutschland stilllegen will.

https://www.focus.de/politik/deutschland/politik-die-wahrheit-ueber-die-energiewende_id_10965510.html

1
@Philippus1990
98,8 Prozent stammt nicht vom Menschen.

Das ist korrekt. Und? Was genau willst du mit diesem Hinweis stützen? Wann läuft die Badewanne über? Mit dem letzten Tropfen oder den 200 Litern, die vorher reingeplumpst sind?

Wir können nunmal nur unseren Ausstoß an Treibhausgasen beeinflussen, außer wir vernichten alle anderen Tierarten.

Die Menscheit emittiert zwischen 27,6 und 32 Gigatonnen Treibhausgase jährlich. Der jährliche Anstieg von co2 in der Atmosphäre beträgt 15 Gigatonnen.

Also. Mensch stößt mind. 15 Gigatonnen weniger Co2 aus, Problem gelöst.

Oder, er macht weiter wie bisher und stirbt aus, bzw. die Bevölkerung schrumpft mangels Nahrung und Wasser auf ein paar hunderttausend zusammen, damit sinkt auch der co2 Ausstoß. Problem gelöst. Nur etwas länger mit etwas mehr Toten Tieren.

Zumal Deutschland ohnehin nur einen Anteil von 2,23 Prozent am weltweiten Kohlendioxid-Ausstoß besitzt.

Aber auch nur 1.1 Prozent der Weltbevölkerung ausmacht.

Die Chinesen und andere lachen sich darüber kaputt,

Die Chinesen sind 1.2 Milliarden. Wir nur gut 80Millionen. Die Chinesen haben eine viel geringere co2-pro-Kopf-Emission als die Deutschen.

Und? Also wenn das Schiff schon untergeht, dann arbeiten wir wenigstens daran mit oder wie? Ist das deine Konsequenz daraus? Wenn andere zusehen, wie eine Frau vergewaltigt wird, schaust du auch zu, weil die anderen ja auch nur zugucken anstatt Ihr zu helfen?

6
@FresherKnilch
Mensch stößt mind. 15 Gigatonnen weniger Co2 aus, Problem gelöst. Oder, er macht weiter wie bisher und stirbt aus

Glaubst Du das ernsthaft? Diese hysterischen Weltuntergangsphantasien erinnern mich an die Wanderprediger im Mittelalter, die auch geglaubt haben bald ginge die Welt unter. Manche Dinge ändern sich eben nicht.

Aber auch nur 1.1 Prozent der Weltbevölkerung ausmacht.

Und? Trotzdem fällt der Ausstoß nicht ins Gewicht.

Also wenn das Schiff schon untergeht, dann arbeiten wir wenigstens daran mit oder wie? Ist das deine Konsequenz daraus?

Das ist ja gerade das Ding: Das Schiff geht nicht unter. Es gab in der Erdgeschichte Phasen mit weitaus mehr CO2 in der Atmosphäre. Zudem steigt der CO2-Gehalt in der Atmosphäre immer erst nach einem Temperaturanstieg an. Wäre das CO2 die Ursache, müsste es vorher ansteigen.

0
@Philippus1990
19 Jahre später brauchen die allermeisten Grünstromproduzenten immer noch Subventionen.

Aus deinem Link.

Echt lustig, der Mann. Fast eine Billionen DM Atomkraft Subventionen und 46 Milliarden für Kohle pro Jahr seit Jahrzehnten.

4
@Grautvornix
Echt lustig, der Mann. Fast eine Billionen DM Atomkraft Subventionen und 46 Milliarden für Kohle pro Jahr seit Jahrzehnten.

Whataboutism.

0
@Philippus1990
Glaubst Du das ernsthaft?

Das muss ich nicht glauben, das ist einfache Mathematik, für die alle notwendigen Rechenarten bereits in der 1. Klasse vermittelt werden.

15 Gigatonnen minus 15 Gigatonnen = 0Gigatonnen.

Diese hysterischen Weltuntergangsphantasien erinnern mich an die Wanderprediger im Mittelalter, die auch geglaubt haben bald ginge die Welt unter.

Die Wanderprediger im Mittelalter haben auch von göttlichem Zorn gesprochen. Wir reden hier einfach nur von einer steigenden Konzentration wärmebindender Moleküle in der Atmosphäre. Man kann darüber streiten, ob es Gott gibt, aber wohl kaum darüber, dass es in der Bude wärmer wird, wenn man den Ofen anheizt.

Und? Trotzdem fällt der Ausstoß nicht ins Gewicht.

Nicht? Hast du nicht vorhin auf die Chinesen gezeigt? Und Sie als eines deiner Argumente angeführt, warum WIR nichts tun müssen?

Was wenn der Rest der Welt das mit Deutschland auch so macht?

"Da, die Deutschen sind der 4. größte co2 Produzent der Welt, und der 2. Größte Prokopfemitter von co2. So lang die so weiter machen, müssen wir ja erst recht nichts tun."

Es gab in der Erdgeschichte Phasen mit weitaus mehr CO2 in der Atmosphäre.

Ja, und die Erde hat es mit Ihren Regularien geschafft, diesen Anstieg einzufangen. Wir haben diese Regularien aber zur Hälfte vernichtet und den co2 Gehalt schonmal vorsorglich erhöht.

Wäre das CO2 die Ursache, müsste es vorher ansteigen.

Wodurch? Durch göttliche Einspeisung? Wenn eine Klima konstant ist, ändert sich auch der co2 Gehalt nicht. Ja klar, durch höhere Temperaturen steigt auch der co2 Gehalt, das ist allgemein bekannt und ein Grund dafür, warum man bei Hitze nur schlecht Denkarbeit erledigen kann. Aber nur weil das so ist, schließt das doch nicht aus, das co2 seinerseits eine Wirkung auf die Temperatur der Atmosphäre hat. Für eine solche Wechselwirkung gibt es in der Natur doch millionen Beispiele.

Um das Schiff noch mal zu bemühen. Es hat ein Leck, Wasser dringt ein. Das Wasser erhöht das Gewicht des Schiffes, das liegt dadurch tiefer im Wasser, der Druck des am Leck einströmenden Wassers erhöht sich und es dringt mehr Wasser in kürzerer Zeit ein.

Bis zu einem gewissen Punkt hätte man die Pumpen noch anschmeißen können, aber irgendwann machts keinen Sinn mehr.

Du verkennst die Situation. Wir legen auf den natürlichen Klimawandel noch was drauf, und das wird uns das Genick brechen. Dir natürlich nicht, denn du bist da schon längst zu Staub zerfallen, weshalb es dir auch so leicht fällt,

3
@Philippus1990
Whataboutism.

Warum? Weil es zeigt, dass Ökostrom nicht mit einer bis an die Zähne subventionierten Atom- und Kohlenergie konkurrieren kann?

Was ist daran Whataboutism?

5
@FresherKnilch

Genau dieser Fanatismus macht mir so Angst. Ihr Klimareligiösen glaubt die weltanschauliche Wahrheit zu besitzen und dass alle Andersdenkenden Idioten seien. Was für eine Hybris!

0
@Philippus1990

Ihr Klimareligiösen glaubt die weltanschauliche Wahrheit zu besitzen

Nein, ich glaube nur, wenn dir ein paar Leute sagen, dass dein Auto brennt, dass es sich lohnt anzuhalten und nachzusehen, anstatt einfach weiter zu fahren.

Ich bin ein "wozu-im-Auto-verbrennen-wenn-ich-nur-kurz-nachsehen-müsste-ob-da-was-dran-ist" Fanatiker.

Wer handelt wohl objektiver?

  • Einer der seinen Lebensstandard halten will, dafür behauptet, dass die enormen Eingriffe in die Natur völlig bedeutungslos sind, und dass eine Aktion keine Reaktion nach sich zieht, einmalig in der Natur.
  • Oder einer der meint, man könnte ja ein paar Dinge anders machen, und dass die Halbierung des Waldbestandes nicht marginal sind, und dass die Freisetzung zusätzlichen co2s ebenfalls eine Wirkung haben muss.

Enorme Geldsummen kosten beide Wege.

Und noch etwas, dass du mir gern mit deiner Art von Logik widerlegen kannst.

Was auch immer in den vergangenen Perioden des Klimawandels geschehen ist, Öl und Kohle (und damit der in Ihnen gebundene Kohlenstoff) sind da geblieben wo Sie waren, in der Erde. Im Gegenteil, es wurde ständig noch mehr hinzugefügt. Das haben wir geändert. Wir haben einen über Millionen von Jahren durchgehend in eine Richtung funktionierenden Prozess der Natur grundlegend umgekehrt. Das war noch nie zuvor so.

Was sagst du dazu?

4
@Philippus1990

... damit hast du dich verraten: es geht dir gar nicht darum, die Benutzung des Flugzeugs auf das Notwendigste zu reduzieren - also alles nur Polemik ...

4
@Tempelritter600

Ja die Umvolkung kommt - schleichend, aber sie kommt.. Wir sind schon mittendrin.. Merkel und die Jüdische Elite, mitsamt den USA, schmieden Pläne wie man das schneller voran bringen kann - jeder Deutsche wird ausgetauscht, die Bilderberger sind da auch involviert - Du musst aufpassen - wenns nachher klingelt öffne bloß nicht die Tür - die Bullerei hört vielleicht auch zu - überall wird man verfolgt und beobachtet und verfolgt und beobachtet - die Umvolkung geschieht aber das darfst Du nicht denken denn die Elite hat so paranormale Kräft mit denen man dein Gehin anzapfen kann - die kommen dich holen Ritter.. Pass bloß auf!!!!

2
@Philippus1990
 und dass alle Andersdenkenden Idioten seien.

Nicht alle Andersdenkenden, aber auf jeden Fall die Braundenkenden. Wenn die an die Macht kommen sollten, dann verbrenne ich soviel CO2 Speicher wie es mir möglich ist, dann hat die Menschheit es nicht besser verdient.

3
@FresherKnilch
Oder einer der meint, man könnte ja ein paar Dinge anders machen, und dass die Halbierung des Waldbestandes nicht marginal sind, und dass die Freisetzung zusätzlichen co2s ebenfalls eine Wirkung haben muss.

Es geht halt nicht bloß darum ein paar Dinge anders zu machen. Viel mehr werden Milliarden Steuergelder verschwendet, ohne irgendeine Wirkung zu erzielen - während tragende Säulen des Staates wie Polizei, Justiz und Bundeswehr auf dem Zahnfleisch gehen. Und das ist absolut krank.

0
@ninanewpart9
Der User glaubt an keinen Klimawandel - nur an die böse Bilderbergergruppe

Das ist eine Verleumdung.

0
@Philippus1990

Aber Milliarden werden doch auch für Atomkraft und Kohleförderung ausgegeben. Mit dem Wissen, dass zumindest die fossilen Energieträger sowieso zur Neige gehen werden, man also die Milliarden für andere Technologien so oder so ausgeben muss.

Die Ursachen für den finanziellen Mangel bei Grundversorgung und sozialen Strukturen sind hinlänglich bekannt.

Ein permanenter Entzug der gesamtvolkswirtschaftlichen Mittel durch leistungsloses Einkommen. Ein Anteilseigner der RWE kauft sich einen Mietshausblock und verdient zukünft allein durch den Besitz dieses Gebäudes. Dafür bekommt er Mieten, die sich aus der Tasche der Volkswirtschaft speisen. Und er gibt das Geld nicht in den Kreislauf zurück, sondern investiert in noch mehr Anteile oder eben Festwerte, die wiederum noch mehr leistungsloses Einkommen generieren.

Die Profiteure zb. der Kohlesubvention sind ein großer Teil des Problems, denn hier wird bereits der erste Teil des Vermögens durch Steuergelder erschaffen, die für eine unrentable Leistung erbracht werden.

Ein exponentiell an Geschwindigkeit zunehmender Prozess. Und das Beharren auf Kohle, Öl, oder Atomenergie wird daran nichts ändern.

Wer aber unbedingt die Rechnung aufmachen will. Irgendann ist das Öl alle. Dann muss man sowieso die Knete für alternative Energiegewinnung ausgeben.

Wer jetzt fossile Brennstoffe subventioniert, plädiert dafür, dass man 2 mal zahlt. Und nicht zu vergessen, die Subvention der Kohle ist ein jährlich wiederkehrender Prozess. Die Unterbringung der Rückstände aus der Atomenergiegewinnung wird uns jetzt schon für die nächsten 5000 Jahre Milliarden kosten.

3
@FresherKnilch
Aber Milliarden werden doch auch für Atomkraft und Kohleförderung ausgegeben.

Kernkraft (der Begriff "Atomkraft" ist falsch) wird schon seit Ewigkeiten nicht mehr gefördert. Und die Subventionierung von Kohle geschieht, weil die Kohleförderung in anderen Ländern günstiger ist. Man kann von mir aus die Kohlesubventionen abschaffen und das Zeug einfach importieren.

Mit dem Wissen, dass zumindest die fossilen Energieträger sowieso zur Neige gehen werden, man also die Milliarden für andere Technologien so oder so ausgeben muss.

Das muss man jedenfalls nicht in einem so exzessivem Ausmaß tun, dass andere Bereiche wie Polizei, Justiz und Bundeswehr kaum noch funktionieren.

Ein permanenter Entzug der gesamtvolkswirtschaftlichen Mittel durch leistungsloses Einkommen. Ein Anteilseigner der RWE kauft sich einen Mietshausblock und verdient zukünft allein durch den Besitz dieses Gebäudes. Dafür bekommt er Mieten, die sich aus der Tasche der Volkswirtschaft speisen. Und er gibt das Geld nicht in den Kreislauf zurück, sondern investiert in noch mehr Anteile oder eben Festwerte, die wiederum noch mehr leistungsloses Einkommen generieren.

Natürlich gibt er das Geld in den Kreislauf zurück, indem er es investiert. Du hast das Prinzip der Marktwirtschaft nicht verstanden und bist von Neid durchdrungen.

0
@Philippus1990
der Begriff "Atomkraft" ist falsch

Weshalb man die dazugehörigen Kraftwerke auch AKW nennt. Schon klar.

Kernenergie wäre das richtige Wort, die übrigen sind aber nunmal gebräuchlich.

wird schon seit Ewigkeiten nicht mehr gefördert.

Nicht? Also zahlen die Betreiber der AKW, wie alle anderen Unternehmen, die Entsorgung Ihrer Hinterlassenschaften aus eigener Tasche? Und die anschließende Verwahrung über einige tausend Jahre, samt ständiger Umlagerung und Neuverkleidung? Du siehst keine Subvention dahinter, wenn die Gesellschaft für diese Kosten aufkommt?

Man kann von mir aus die Kohlesubventionen abschaffen und das Zeug einfach importieren.

Und wozu? Dann fiele ja auch das Arbeitsplatzargument weg, das einzige, was die Kohle in der Energiegewinnung überhaupt noch rechtfertigt.

Dann lieber Öl oder Gas.

indem er es investiert.

Nein eben nicht. Er investiert in SICH. Denn die anschließend daraus entwachsenden Renditen streicht er ein, und nicht etwa der Arbeiter, der ursprünglich das Geld für diese Investition erarbeitet hat. Die ursprüngliche Kaufsumme mag .... teilweise, wieder in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt werden, die Gewinne daraus aber nicht. Sie sind "ausgedachtes Geld." Der Grund, warum unser Wirtschaftssystem überhaupt eine Inflation braucht.

Du hast das Prinzip der Marktwirtschaft nicht verstanden

Offensichtlich ist mein Einblick ein tieferer als der Deine.

und bist von Neid durchdrungen.

Das typische Totschlagargument.

Die Rede war von einem Mangel in der Bildung und wichtigen Strukturen. Du selbst hast dahingehend argumentiert.

Inwiefern ist es dann Neid, wenn ich sage, wo das Geld liegt?

3
@FresherKnilch
Weshalb man die dazugehörigen Kraftwerke auch AKW nennt. Schon klar.

Nicht "man", sondern Leute, die von der Materie keine Ahnung haben - also etwa selbsternannte "Experten" von "Greenpeace".

Und wozu?

Um einen grundlastfähigen Energieträger zu besitzen. Das sind Photovoltaik und Windkraft nämlich nicht.

Dann lieber Öl oder Gas.

Das eine schließt das andere nicht aus. Um Versorgungssicherheit zu gewährleisten, ist ein umfassender Energiemix notwendig.

Er investiert in SICH. Denn die anschließend daraus entwachsenden Renditen streicht er ein

und investiert sie wieder. Nennt sich Wirtschaftskreislauf. Deine marxistische Arbeitswerttheorie vermag ich nicht zu teilen.

0
@Philippus1990
Nicht "man", sondern Leute, die von der Materie keine Ahnung haben - also etwa selbsternannte "Experten" von "Greenpeace".

Da die Fission nur mit Atomkernen funktioniert, ist es nicht mehr als eine plumpe Ablenkung vom eigentlichen Thema. Die Massentierhaltung wird auch nicht besser, wenn der Bauernverband behauptet, dass es nicht Massentierhaltung, sondern Intensivtierzucht heißt.

Um einen grundlastfähigen Energieträger zu besitzen. Das sind Photovoltaik und Windkraft nämlich nicht.

Es waren mehr als 20 jahre Zeit, Powert-to-Gas oder Power-to-Liquid zu etablieren. Die Energiewirtschaft hat sich dagegen gewehrt und tut es noch. Desertec ist praktisch zerschlagen worden.

Und was ändert es. Hat man in 20 Jahren bessere Alternativen? Kannst du dafür garantieren?

und investiert sie wieder.

Also wie investiert man denn Firmenanteile? Grundbesitz? Immobilien? Edelmetalle?

Nennt sich Wirtschaftskreislauf.

Nein, Wirtschaftskreislauf heißt, dass Geld immer wieder in diesen zurückgeführt wird. Du behauptest gerade, Der Wohlstand würde sich mancherorts nicht mehren. Ist das so?

Deine marxistische Arbeitswerttheorie vermag ich nicht zu teilen.

Das können wohl nur Arbeitende.

2
@FresherKnilch
Die Massentierhaltung wird auch nicht besser, wenn der Bauernverband behauptet, dass es nicht Massentierhaltung, sondern Intensivtierzucht heißt.

Wo ist das Problem bei Massentierhaltung? Der Mensch ist auch nur ein Tier. Und bei Tieren gibt es eine Nahrungskette. Der Mensch steht darin ganz oben. Weißt du wie brutal Tiere miteinander umgehen?

Desertec ist praktisch zerschlagen worden.

Dertec war das absurdeste Projekt seit Hitlers Beginn des Zwei-Fronten-Krieges.

Und was ändert es. Hat man in 20 Jahren bessere Alternativen? Kannst du dafür garantieren?

Ich kann für gar nichts garantieren. Ich weiß nur, dass die aktuelle, weitgehend planlose und exzessive Förderung alternativen Energien ein massiver Fehler ist, weil hierdurch anderswo dringend gebrauchte Mittel fehlen - insbesondere bei der Justiz. Gerichtsverfahren dauern ewig - und das unterhöhlt das Vertrauen in den demokratischen Rechtsstaat.

Das können wohl nur Arbeitende.

Arbeiten Unternehmer etwa nicht? Sie haften oft sogar mit ihren Privatvermögen für das Unternehmen und arbeiten häufig mehr als alle ihre Angestellten.

0
@Philippus1990
Wo ist das Problem bei Massentierhaltung?

Ich hab natürlich nichts anderes erwartet. Immerhin bist nicht du es, der auf Spaltenböden verendet.

Der Mensch ist auch nur ein Tier.

Also auch Mord und Vergewaltigung unbestraft lassen? Ich komm morgen zu dir, schlag dich nieder, und nehm mir was dir gehört. So machen Tiere das.

Der Mensch steht darin ganz oben.

So? Du könntest eine Kuh reißen? Das möcht ich sehen. Du bist in der Lage, weil ANDERE für dich das Töten erledigen. Weil Sie dir Werkzeuge in die Hand geben, mit denen du in eine überlegenere Position gelangst. Wenn du mit einer Kuh auf einer Weide stehst, dann ist es einfach nur dein Glück, dass Kühe keine Raubtiere sind. An Körperkraft und Wehrhaftigkeit ist dir jedes Rindvieh überlegen.

Dertec war das absurdeste Projekt seit Hitlers Beginn des Zwei-Fronten-Krieges.

Warum war es das? Weil das 3000 Fache des globalen Energiebedarfs in unsere Wüsten eingestrahlt wird?

Weil das in Konfliktregionen Arbeit und Wohlstand gebracht hätte? Weniger Krieg, weniger Terror, weniger Flüchtlinge. Absurd, ja.

Arbeiten Unternehmer etwa nicht?

Kommt auf den jeweiligen Unternehmer an.

Könnten Sie Ihr Unternehmen ohne Mitarbeiter betreiben?

Sie haften oft sogar mit ihren Privatvermögen für das Unternehmen

Wenn Sie besonders dämlich sind, ja. Sonst nur schlappe 25000.

Und immerhin haben Sie ein Vermögen, auch dank Ihrer Mitarbeiter. Das sollen Sie auch ruhig haben. Es darf nur nicht unbegrenzt wachsen, denn Geld wächst nicht auf Bäumen. Vermögenszuwachs an einer Stelle, bedarf Vermögensentzug an einer anderen.

Selbst dir muss das einleuchten.

und arbeiten häufig mehr als alle ihre Angestellten.

Zum einen ein selbstgewähltes Schicksal, zum anderen eine Sache der Perspektive. Die geleistete Arbeit misst sich unnmal nicht in der Zahl der Stunden.

2
@FresherKnilch
Ich hab natürlich nichts anderes erwartet. Immerhin bist nicht du es, der auf Spaltenböden verendet.

Schöne Polemik, erklärt aber nicht, was daran problematisch ist, dass der Mensch den Platz in der Nahrungskette einnimmt, den die Natur für ihn vorgesehen hat.

Also auch Mord und Vergewaltigung unbestraft lassen? Ich komm morgen zu dir, schlag dich nieder, und nehm mir was dir gehört. So machen Tiere das.

Der Mensch ist sicher ein höher entwickeltes Tier, deshalb sollte er andere Tiere nicht unnötig quälen oder töten. Nahrungsmittel waren jedoch schon immer und sind nach wie vor ein legitimer Grund.

So? Du könntest eine Kuh reissen?

Mit Hilfsmitteln wie einem Gewehr könnte ich die Kuh töten - das kommt auf dasselbe hinaus. Andere Tiere verfügen nicht über die notwendige Intelligenz, um ein Gewehr zu benutzen.

An Körperkraft und Wehrhaftigkeit ist dir jedes Rindvieh überlegen.

Daran, dass ich eine Kuh trotzdem töten kann, kannst Du erkennen dass Körperkraft sekundär und Intelligenz primär ist.

Warum war es das? Weil das 3000 Fache des globalen Energiebedarfs in unsere Wüsten eingestrahlt wird?

Das Stichwort lautet Grundlastfähigkeit. Im Übrigen ist es eine Schnapsidee in einer der unsichersten und rückständigsten Regionen der Welt so ein Projekt realisieren zu wollen.

Könnten Sie Ihr Unternehmen ohne Mitarbeiter betreiben?

Es gibt auch Einzelunternehmer, die alles selber machen. Und niemand wird gezwungen für ein Unternehmen zu arbeiten.

Wenn Sie besonders dämlich sind, ja. Sonst nur schlappe 25000.

Weil 25.000 Euro ja nichts sind. Zur Erinnerung: Nicht alle Unternehmer sind Millionäre.

Es darf nur nicht unbegrenzt wachsen, denn Geld wächst nicht auf Bäumen. Vermögenszuwachs an einer Stelle, bedarf Vermögensentzug an einer anderen.

Deutschland hat bereits jetzt die zweithöchsten Steuern nach Belgien. Wenn man diese noch weiter erhöht, wird sich der Braindrain ins Ausland noch verstärken - und übrig bleiben weitgehend Transferleistungsempfänger. Wobei es darauf bereits aktuell hinausläuft.

0
@Philippus1990
Schöne Polemik

Den Begriff solltest du noch mal googlen.

dass der Mensch den Platz in der Nahrungskette einnimmt, den die Natur für ihn vorgesehen hat.

Es geht nicht um das ob, sondern um das wie. Und die Natur hat gewiss keine Handlungsweise vorgesehen, die Sie selbst zugrunde richtet.

Der Mensch ist sicher ein höher entwickeltes Tier, deshalb sollte er andere Tiere nicht unnötig quälen oder töten.

Und da stellst du mir die Frage, was an der Massentierhaltung das Problem ist?

Ist dir klar, dass selbst Spitzenbetriebe es als völlig normaler erachten, wenn pro Tag ein paar Schweine qualvoll verenden, totgetrampelt werden oder ersticken?

Das kommt auf dasselbe hinaus.

Kannst du ein Gewehr bauen? Hattest du die Idee dazu? Du bist Nutznießer einer Entwicklung, an der du nicht beteiligt warst. In der Nahrungskette steht doch auch nicht nicht der Löwe oben, der nicht jagd. Der sagt, meine Kollegen sind ziemlich gute Jäger und haben das nötige Zeug dazu.

Das Stichwort lautet Grundlastfähigkeit.

Genau. Bei einem so hohen Überschuss an Energie ist die Wasserstoffverstromung mit all Ihren Verlusten perfekt, um Grundlasten zu sichern. Wenn 90% bei der Umwandlung in Wasserstoff verloren gingen, wäre immer noch mehr als genug übrig, um den globalen Bedarf zu decken.

Im Übrigen ist es eine Schnapsidee in einer der unsichersten und rückständigsten Regionen der Welt so ein Projekt realisieren zu wollen.

Warum. Weil Sie dann nicht mehr rückständig wären? Ist das für dich ein Problem? Hast du die Weisheit auf dem Dachboden gefunden, oder bist du in eine fortschrittliche Gesellschaft hineingeboren worden? Mh?

Konflikte, Terror, jede Art von Gewalt und die daraus resultierende Armut bedingen sich selbst. Schaffe die Armut ab, und du hast Frieden, Bildung, Wohlstand. Das ist nun kein Geheimnis. Du tust so, als ob die, wie du es nennst, "Rückständigkeit" in diesen Regionen alternativlos wäre.

Weil 25.000 Euro ja nichts sind. Zur Erinnerung: Nicht alle Unternehmer sind Millionäre.

Das behaupte ich doch nicht. Aber man ist nicht unbegrenzt haftbar, wenn man sich nicht dämlich anstellt. Und wer sich außer Stande sieht, eine solche Summe im Notfall aufzubringen, der darf eben nicht Unternehmer werden.

Deutschland hat bereits jetzt die zweithöchsten Steuern nach Belgien.

Nur in der EU. Die USA besteuern Ihre Bürger viel höher, das wird nur immer gern ausgeblendet. Der Durchschnittsverdiener dort zahlt bereits 25% Einkommenssteuer. Die haben doch trotzdem ein paar recht innovative Unternehmen dort, oder?

Und die Vermögen in Deutschland wachsen doch trotzdem. Du verstehst es offenbar nicht. Es ist nicht so, als ob das was wäre, was man einfach hinnehmen könnte. Jede Währung hat nur ein begrenztes Volumen, das lediglich durch Inflation wächst, dafür aber in gleichem Maße Kaufkraft verliert.

Erklär doch mal. Woher soll das Geld kommen, dass auf den Konten einiger weniger Bürger unseres Landes zu immer höheren Türmen wächst?

Die FDP hat bereits in den 60ern vor diesem Phänomen gewarnt. Die FDP!

Und damals war das Missverhältnis nicht annähernd so drastisch wie heute.

Wobei es darauf bereits aktuell hinausläuft.

So so. Wer ist denn so von unseren Spitzentüftlern abgewandert?

3
@FresherKnilch
Es geht nicht um das ob, sondern um das wie. Und die Natur hat gewiss keine Handlungsweise vorgesehen, die Sie selbst zugrunde richtet.

Wieso nicht? Die Sonne wird bekanntlich auch irgendwann explodieren.

Ist dir klar, dass selbst Spitzenbetriebe es als völlig normaler erachten, wenn pro Tag ein paar Schweine qualvoll verenden, totgetrampelt werden oder ersticken?

Das ist in der Natur auch nicht anders. Auch dort verhungern Tiere, verenden qualvoll, werden von anderen Tieren totgetrampelt usw.

Kannst du ein Gewehr bauen? Hattest du die Idee dazu? Du bist Nutznießer einer Entwicklung, an der du nicht beteiligt warst.

Stimmt. Na und? Ich kann es benutzen, das ist was zählt.

Weil Sie dann nicht mehr rückständig wären?

Weil es dort gar nicht die Infrastruktur für so ein Projekt gibt.

Schaffe die Armut ab, und du hast Frieden, Bildung, Wohlstand. 

Wohlstand befördert gesellschaftlichen Frieden - aber auch Wohlstand ist mit archaischen Ehrvorstellungen und brutalen Strafen, also Rückständigkeit und Unterdrückung, vereinbar. Ich erinnere hier mal an reiche Länder wie Dubai oder Saudi-Arabien. Es ist eben nicht das Sein, dass das Bewusstsein prägt.

Du tust so, als ob die, wie du es nennst, "Rückständigkeit" in diesen Regionen alternativlos wäre.

Diese ist unter anderem durch die dortigen Clan-Strukturen und das dortige Klima bedingt - beides lässt sich kaum ändern.

Erklär doch mal. Woher soll das Geld kommen, dass auf den Konten einiger weniger Bürger unseres Landes zu immer höheren Türmen wächst?

Es landet nicht einfach auf Konten, sondern wird investiert - in Unternehmen, Jachten, Porsche, Mietshäuser usw. Nur ein Idiot lässt das eigene Geld auf dem Konto an Wert verlieren.

0
Treffend, der Name bringt die Diskrepanz gut auf den Punkt.

Der Name ist vielleicht sehr zynisch und sehr barsch, aber er trifft den Kern der Sache und die Doppelmoral aus meiner Sicht durchaus gut.

Ansonsten wusste ich bis eben gar nicht, wer dieser Luisa Neubauer ist und musste die erstmal googeln... ich glaube, soooo wichtig ist die nicht - und ich bin durchaus einer, der sich informiert, gute Zeitungen liest und Nachrichten verfolgt.

Bin politisch übrigens leicht links der Mitte anzusiedeln. Früher CDU, inzwischen eher SPD-nah da mit Merkel unzufrieden gewesen. Schade, dass man das so sagen muss; sonst hätte man mich sicher übel beleidigt oder diffamiert.

Treffend, der Name bringt die Diskrepanz gut auf den Punkt.

Ich habe hier auf GF schon öfter bewiesen, dass die globale Erwärmung und die instabile Jetstreamlage NICHT vom bodennah erzeugten CO2 verursacht wird. (Beweis kann ich auf Wunsch erneut führen.) Woran liegt es dann? Sehr, SEHR wahrscheinlich am Flugverkehr in Höhe der Tropopause. Deshalb bringt der Spitzname den Irrsinn (im wahrsten Sinne des Wortes`Irrsinn´, weil sich diese Frau, Politik und Mainstream der Klimaforscher einfach irren) auf den Punkt.

Die globale Erwärmung beträgt 0,1°C pro Jahrzehnt. Das merkt man kaum.

Das eigentliche Problem ist die instabile Jetstreamlage. Die Instabilität trägt die Hauptverantwortung für die schnellere Erwärmung an den Polen (was das Eis dort zum schmelzen bringt und den Meeresspiegel steigen lässt), sowie wechselnde Zeiten der Dürre und Überschwemmung.

Unser Wetter wird hauptsächlich durch die Klimalage auf Höhe der Tropopause bestimmt.

https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/unser-wetter/sendung/tropopause-102.html

Meint denn wirklich hier einer, wenn der internationale Flugverkehr ständig auf Höhe der Tropopause stattfindet, und dort ständig Verwirbelungen, heiße Abgase, CO2 und H2O eingetragen werden, Zirruswolken und sonstiges generiert werden, dass das ohne DRAMATISCHE Auswirkungen bleiben könnte?!!

Zur Rolle des bodennah erzeugten CO2

https://www.gutefrage.net/frage/klimawandel-menschengemacht-oder-nicht#answer-318596017

7
Unsinnig, der Name ist polemisch und unangemessen.

Greta Thunberg lehnt ja Flugreisen auch dann ab, wenn sie damit effizienter ihre Botschaft zum Klimaschutz verbreiten könnte. Finde ich persönlich konsequenter, aber ich würde Luisa erst mal nicht absprechen, dass sie das für den Klimaschutz tut und sofort die Fliegerei einstellen wird, wenn sie überzeugt ist, dass sie ihre Mission genügend erfüllt hat.

Na sicher... sie fliegt um die halbe Welt, um ihre "Botschaft" zu verbreiten... das man auf diesen Vorwand reinfällt, ist unglaublich.

1
Unsinnig, der Name ist polemisch und unangemessen.

Die Kritik ist tatsächlich von reiner polemischer "Ätschibätschi"-Haltung angetrieben.

Sie trägt rein gar nichts gegen die zunehmenden Probleme bei, die aus dem weiteren permanenten Temperaturanstieg aus dem weiter steigenden CO2-Ausstoß resultieren und zunehmend zu einer allgemeineren Belastung werden.

Es soll auch AfDler geben, die Spargel essen, obwohl der weit überwiegend gar nicht von deutschen Händen geerntet wird... Sollen wir uns also wirklich auf ein derartiges Auseinandersetzungsniveau begeben?

Es soll auch AfDler geben, die Spargel essen, obwohl der weit überwiegend gar nicht von deutschen Händen geerntet wird...

Ich habe noch keinen AfD'ler gehört, der alle Migranten verdammt. Neubauer verdammt aber Flugreisen. Insofern ist das schon ein Unterschied.

3
@Philippus1990

nö die AfD spricht lieber davon Menschen zu entsorgen wie Müll, sie spricht gerne von Halbne gern, sie schwafelt von einer Umvolkung, der Lügenpresse also Nazi Jargon 2.0 usw

Du solltest echt an deinem Gedankengut arbeiten, und mal in dich gehen anstatt hier deinen Neid zu offenbaren. Neid auf junge engagierte Leute..

8
@ninanewpart9
der Lügenpresse also Nazi Jargon 2.0 usw

Weil "Lügenpresse" ja bekanntlich "Nazi-Jargon" ist... :D

1
@Philippus1990

Jap - schön das Du das auch nun erkannt hast!

Und weiter gehts mit den kleinen Fortschritten fürn kleinen Philip!!

So was willst jetzt wissen?

Überleg mal Philiplein - warum sollte man nicht davon sprechen das man Menschen entsorgen sollte..

Überleg mal...

6
@Philippus1990

Ich schon, haufenweise. Du beziehst dich auf formale Schönwetteraussagen der Frontmänner - die stellen nicht die Wirklichkeit des abgrundtiefen Rassismus dar, der die meisten AfDler umtreibt.

8
@ninanewpart9

"Umvolkung?"

Du hast doch hier selber kommuniziert dass Deutschland in einigen Jahren nur noch Schwarze leben würden, weil immer mehr Flüchtlinge aus Afrika kämen und fandest es gut!

Von daher hast du die Umvolkungsthese nur bestätigt und widersprichst jetzt deiner eigenen Aussage.

0
@Tempelritter600

Dass "das deutsche Volk" die schlimmste Menschen-verursachte Unmenschlichkeit zu verantworten hat, die die Welt JEMALS gesehen hat, spricht NICHT dafür, dass dieses "Volk" mit unmenschlichen Methoden erhalten werden sollte.

3
@Tempelritter600
Von daher hast du die Umvolkungsthese nur bestätigt

Da ist sie wieder, die einfache, "wenn nicht schwarz, dann geht nur weiß" Denkweise.
Wenn man einen Zuzug von Flüchtlingen befürwortet, ist man sofort für eine "Umvolkung" ?

Übrigens, mir konnte bisher noch keiner dieser "Umvolkungs-Labertaschen" erklären, welchen Sinn eine solche Aktion haben könnte. Kannst du es?

4
@Philippus1990

Sie fordert die Einhaltung der Paris-Konvention. ich glaube, dass jene keine Flugreisen verbietet. ich würde auch annehmen, dass sie ihren O2- Verbrauch kompensiert. Flugreisen machen 2% des weltweiten CO2- Ausstoßes aus.

2

Was möchtest Du wissen?