Ich finde bei einem Po die genaue Form wichtiger als die Größe. Ich liebe es zum Beispiel sehr, wenn er an den Seiten leicht eingedellt ist wie bei der französischen Sängerin und Schauspielerin Vanessa Paradis (ihr wunderwunderwunderschöner Popo ist zum Beispiel in ihrem Spielfilm "Noce blanche" = "Weiße Hochzeit" zu bewundern ! ), und ich liebe Lenden-Grübchen !!

...zur Antwort

Im Jahre 2017 starben in Deutschland ca. 20 000 Menschen an der Grippe. Das hat kaum jemand erfahren, höchstens extrem akribische Zeitungs-Leser.

Jetzt, nach 7 Monaten Corona-Pandemie, haben wir in Deutschland noch nicht einmal 10 000 Tote, und es gibt in unseren Medien kaum ein anderes Thema, auch die Klimakrise ist sehr in den Hintergrund geraten ...

...zur Antwort

Die Entropie sorgt dafür, dass in einem System irgendwann der wahrscheinlichste Zustand erreicht wird, und ein möglicher Mechanismus dafür ist die Diffusion.

Zum Beispiel: Du entlässt aus einer Pipette vorsichtig eine kleine Menge von dunkler Tinte ganz unten in ein gefülltes Wasserglas. Zunächst bleibt die Tinte unten an ihrem Fleck, aber mit der Zeit verteilt sie sich durch Diffusion gleichmäßig im ganzen Glas. Je heißer das Wasser ist, desto schneller geht das, denn dann bewegen sich die Moleküle schneller, was nun wieder bewirkt, dass sie sich schneller verteilen.

Der Zustand am Anfang war sehr unwahrscheinlich, der am Ende ist der wahrscheinlichste (kann z.B. auch durch Rühren schnell erreicht werden), und eine Umkehr des Vorgangs ist so gut wie ausgeschlossen, das heißt extrem unwahrscheinlich ...

Manche kritisieren ja, das Entropie-Konzept sei eine Tautologie, das heißt sie sage lediglich, "der wahrscheinlichste Zustand ist derjenige, der mit der größten Wahrscheinlichkeit erreicht wird", also man sei dann so schlau wie zuvor ...

...zur Antwort
CDU ist nicht gut, weil

Die Intelligenz, die man braucht, um die Gefährlichkeit der Klima-Krise und anderer "Umwelt"-Probleme (es sind eigentlich Probleme für Menschen und Tiere ! ) zu verstehen, ist in der CDU nicht stark vertreten, deshalb hatte sie in den letzten 10 Jahren einen heftigen Rückgang an Wählerstimmen, vor allem in Universitäts-Städten und in Großstädten - und die Grünen gewannen immer mehr hinzu !

Warum die CDU und die CSU zusammen trotzdem immer noch die insgesamt höchste Prozentzahl der Stimmen erreicht ? Das hat viele Gründe, zum Beispiel sind ca. 70 % der Deutschen evangelische oder katholische Christen, und viele von diesen denken, wegen dem C im Parteinamen müssten sie die CDU oder CSU wählen, "sonst ist Gott böse mit ihnen" ...

Andere befürchten, dass bei einer rot-rot-grünen Regierung bestimmte Probleme größer werden würden, z.B. die Staatsverschuldung, Drogen-Probleme, Wirtschafts-Probleme, Probleme mit mehr Kriminalität, zu viel Flüchtlings-Aufnahme, zu viele Steuern, zu viel "Umwelt"-Schutz, also z.B. das Autofahren wird zu teuer usw. usw.

Das heißt, nicht nur die Politiker, sondern auch die Wähler von CDU und CSU haben in vielen Bereichen weniger Intelligenz als andere Wähler, dafür haben sie viel Wirtschafts-Intelligenz und viel Lebens-Energie und Optimismus, und ihre Ängste auf anderen Feldern (Kriminalität, Drogen, Terrorismus, Islamisierung usw.).

...zur Antwort

Bei einem normalen Gespräch, also wenn man sich gegenüber sitzt, steht oder liegt, wird sehr viel zusätzliche wertvolle Information über Betonungen, Lautstärke, Höhe oder Tiefe der Töne, Gesichtsausdruck, Körperhaltung, Gestik usw. usw. mit weitergegeben. Eine SMS z.B. kann das alles unmöglich leisten - auch kein Smartphone mit live-Bildern !

Wir sind in vielen Millionen Jahren an die natürliche Kommunikation angepasst worden, deshalb fällt sie uns leichter, sie ist Stress-freier für uns und sie ist vielsagender und unmissverständlicher !

...zur Antwort

Sei froh, dass Du diesen "Freund" jetzt "richtig kennengelernt" hast und in die Wüste schicken kannst ! Wieso hat Dein Crush ihm bloß die Fotos gezeigt ?? Wenn er das nicht gut begründen kann, würde ich den gleich hinterher in die Wüste schicken ...

...zur Antwort

ist alles halb so schlimm, Ihr wart ja immerhin in Unterwäsche. Lass Dich keinesfalls von Deinem Bruder erpressen: sage ihm, dass wenn er es Deiner Mutter sagt/zeigt, dass Du dann Deiner Mutter sagst, dass er Dich damit zu erpressen versucht hat ! Dann traut er sich bestimmt nicht !

...zur Antwort

Da fehlen in der Frage einige Informationen, so dass man die Frage eigentlich nicht beantworten kann. So wird überhaupt nichts zum Ziel dieser Untersuchung gesagt !

Am meisten Sinn würde wohl eine Untersuchung machen, die feststellen will, ob ein aus dem Darm isolierter E.coli-Stamm die gleichen Gene besitzt wie der Standard-E.coli-Stamm aus der wissenschaftlichen Literatur, dessen gesamte DNA-Sequenz ja bekannt ist. Man würde dann wie folgt vorgehen:

  1. Man stellt ein Chip her, auf dem jedes der ca. 2000 Gene des Standard-E.coli-Stammes auf einem anderen Feld des Chips chemisch fest verankert ist.
  2. Man isoliert aus dem Darm eines Menschen oder eines Tieres einen zu untersuchenden E.coli-Stamm.
  3. Man markiert jedes der ca. 2000 Gene des aus dem Darm isolierten Stammes mit einem fluoreszierenden Molekül
  4. Man führt eine so genannte "Hybridisierung" durch, das heißt man schüttet bei einer Temperatur von ca. 85° Celsius (bei dieser Temperatur trennen sich alle DNA-Doppelstränge zu Einzelsträngen auf !) die in Puffer gelösten Fluoreszenz-markierten Gene aus 2. auf das wie in 1. hergestellte Chip und wartet eine Weile. Nach und nach lagern sich dann die Fluoreszenz-markierten Einzelstrang-Gene an die ihnen entsprechenden Einzelstrang-Gene auf dem Chip an und bilden mit ihnen wieder Doppelstränge.
  5. Man beleuchtet dann den Chip heftig, und wenn man dann wieder etwas verdunkelt, leuchten alle Felder auf dem Chip auf, auf denen sich Gene befinden, die der Standard-E.coli-Stamm und der aus dem Darm isolierte E.coli-Stamm gemeinsam haben. Felder, die dunkel bleiben, zeigen, welche Gene dem aus dem Darm isolierten Stamm gegenüber dem Standard-Stamm fehlen.
  6. Am besten schießt man ein Foto von dem fluoreszierenden Chip, da man dann in Ruhe eine Ergebnis-Analyse starten kann.
...zur Antwort

Bei beiden Mutanten sind die Mutationen im zweiten Triplett passiert, sie sind aber sehr unterschiedlich gravierend :

In Mutante 1 ist aus dem zweiten Triplett mit der Sequenz "GAG" das "A" durch die Mutation entfernt worden, man spricht hier von einer "Einzelbasen-Deletion". Dadurch kommt das ja auf Tripletts basierende Leseraster aus dem Tritt, genauso als würdest Du aus dem Satz "Der Tom ist weg" das "o" weglassen und den Satz dann weiter in Dreier-Gruppen schreiben, also "Der Tmi stw eg". Dadurch entsteht hinter der entfernten Base bei der Translation in eine Aminosäre-Sequenz nur noch Unsinn, und meistens wird recht bald danach ein Stop-Codon erzeugt (denn 3 der 64 Codons sind ja Stopcodons !). Nicht so schlimm wäre es, wenn gleich 3 Basen auf einmal "heraus-mutieren", denn dann bliebe ja das Leseraster erhalten.

In Mutante 2 dagegen hat sich gegenüber dem Wildtyp nur das zweite Triplett "GAG" zu "GAC" verändert. Obwohl dann in der Aminosäure-Sequenz an dieser Stelle laut Codon-Sonne statt wie im Wildtyp Glutaminsäure (abgekürzt Glu) in Mutante 2 Asparaginsäure (abgekürzt Asp) eingebaut wird, ist das in diesem Fall nicht tragisch, denn erstens sind Glutaminsäure und Asparaginsäure biochemisch recht ähnlich aufgebaut, und zweitens ist diese Stelle der Aminosäure-Kette sicherlich nicht im aktiven Zentrum des entsprechenden Enzyms gelegen, und somit funktioniert das Enzym noch recht gut, und die Mutante 2 kann daher auf dem Minimalmedium wachsen. Deshalb "Pseudo-Wildtyp", denn trotz der Mutation verhält sich dieses Bakterium rein äußerlich exakt genauso wie der Wildtyp.

...zur Antwort

Die in der Frage implizierte Aussage ist falsch : selbstverständlich reagiert Glukose auch außerhalb von Zellen mit Sauerstoff, allerdings extrem langsam !!, so würde ein Stück Traubenzucker wohl ohne Enzyme erst in Jahrzehnten mit Luft-Sauerstoff vollständig zu CO2 weg-reagiert sein.

Innerhalb von Zellen, und zwar bei den Eukaryonten in den Mitochondrien, reagieren Glukose und Sauerstoff dagegen extrem schnell (etwa in einer 10000stel Sekunde !), da die dort vorhandenen extra dafür hergestellten Enzyme die zugehörigen Reaktionen extrem stark beschleunigen.

Enzyme können übrigens die Lage eines chemischen Gleichgewichts nicht beeinflussen, sie beschleunigen lediglich das Erreichen des Gleichgewichts. Viele, die schon ein wenig Ahnung von Biochemie haben, wissen diese wichtige Tatsache nicht.

...zur Antwort

Dopamin gilt ja wie Serotonin als eines der "Glücks-Hormone", das zum Beispiel bei Lust-vollem Sex stark ausgeschüttet wird. Wenn es zu wenig da ist, schiebt man Frust, und das kann dann entweder, je nach Persönlichkeit, zu Aggressivität oder zu Depressionen führen.

...zur Antwort

Das Kopieren von DNA verläuft mit einer Geschwindigkeit von ca. 1000 Basen pro Minute. Da das menschliche (haploide!) Genom aus ca. 3 Milliarden Basenpaaren besteht, würde es also ca. 3 Millionen Minuten dauern, das haploide Genom einer Zelle zu kopieren, wenn das Kopieren am einen Ende des Genoms beginnen und am anderen Ende enden würde. 3 Millionen Minuten sind aber 50 000 Stunden oder ca. 2000 Tage = ca. 6 Jahre !! So lange darf die Replikation des Genoms aber ja nun wirklich nicht dauern ...

Deshalb beginnt das Kopieren gleichzeitig an sehr vielen Stellen des Genoms, und die so entstehenden DNA-Stücke werden dann mit den so genannten DNA-Ligasen zusammengefügt. Dadurch ist es möglich, dass eine gesamte Zellteilung, die ja noch aus einigen zusätzlichen Schritten besteht, in etwas weniger als 16 Stunden vollbracht werden kann !

...zur Antwort
Robert Habeck

Eigentlich bin ich für Anna-Lena Baerbock, aber die hattest du ja leider nicht angeboten !

Söder lehne ich gänzlich ab: er will, dass umweltfreundliche Fußgänger und Radfahrer den Autofans ein Teil ihres Neuwagens bezahlen, denn auf nichts anderes läuft seine "Kaufprämie für Benziner" ja hinaus.

Und so jemanden unterstützt du ????

...zur Antwort

Wenn durch eine Mutation im Protein-codierenden Bereich eines Gens ein Stopcodon entsteht, dann wird das entsprechende Protein nicht bis zu dessen Ende synthetisiert, also nur der vordere ( = "N-terminale" ) Teil des Proteins wird in der Translation hergestellt.

Dies ist eine relativ häufige Ursache für Erbkrankheiten, und dabei ist die Erbkrankheit in der Regel stärker ausgeprägt, wenn das Stopcodon weit vorne im Gen erzeugt wurde, denn dann wird nur der vorderste Anfang des Proteins hergestellt, was praktisch völlige Funktionslosigkeit bedeutet. Stopcodons viel weiter hinten schränken oft die Funktion des Proteins nur gering ein !

...zur Antwort

Erstrebenswert wären vor allem Genies auf dem Gebiet der Ethik, wie es zum Beispiel Albert Schweitzer war. Was gegen Super-Menschen auf dem Gebiet der Ethik spräche, wüsste ich nicht - Super-Menschen auf anderen Gebieten mit defizitärer ethischer Kompetenz sind sogar gefährlich !!

...zur Antwort

Für die Intelligenz in einem bestimmten Bereich (Einstein war im Fach Biologie relativ schwach ...) ist ein hochausgewogenes Zusammenspiel bestimmter Genvarianten der vielen daran beteiligten Gene notwendig. Es gibt also nicht das Gen z.B. für Musikalität, und eine bestimmte Genvariante, die z.B. für Sprach-Begabung in der richtigen neuronalen Umgebung förderlich ist, kann unter Umständen schädlich für Intelligenz etwa im Fach Physik sein.

Die Gene für die verschiedenen Intelligenzien bauen im Gehirn Schaltkreise auf, die für das entsprechende Verstehen Grundvorraussetzung sind, die so genannten "Naturtalente", aber ohne Förderung durch zusätzliches Lernen bleiben diese Talente sozusagen in den Startlöchern, und ein gut gefördertes Kind mit wenig Naturtalent kann deshalb unter Umständen weiter kommen als ein schlecht gefördertes Kind mit viel Naturtalent.

Besonders bewundernswert finde ich die "Universal-Genies", die also Naturtalente auf vielen Wissensgebieten haben, zum Beispiel Leonardo da Vinci oder Albert Schweitzer, aber solche Menschen sind leider überaus selten ...

...zur Antwort

Ich hätte Hitler, Göbbels, Göring, Mengele usw. sowie z.B. Pol Pot getötet, wenn mir das möglich gewesen wäre. Am besten vor ihren Schandtaten, wie es z.B. Georg Elser versucht hatte, aber wenn es nicht anders gegangen wäre auch hinterher hätte ich sie in einem Verfahren analog zu den Nürnberger Prozessen 1946 zum Tode verurteilt und nötigenfalls auch selbst hingerichtet, allerdings durch Erschießen und nicht durch Erhängen.

...zur Antwort