Geeignetes Mikroskop für Cyanobakterien (Blaualgen)?

Sehr geehrte Gutefrage-Community,

ich interessiere mich sehr für Cyanobakterien. Gerne würde ich diese noch näher kennen lernen, da diese für das gesamte Ökosystem und die Entstehung des Lebens auf der Erde so ausschlaggebend sind.

Aus diesem Grund würde ich mir gerne ein Mikroskop zulegen, mit dem ich diese dann auch selber beobachten kann. In der Schule haben wir leider im Biologie Unterricht keine Mikroskope :(

Ein bestimmtes Basiswissen über die verschiedenen Klassen und Ordnungen bei den Cyanobakterien habe ich mir bereits über einen längeren Zeitraum angeeignet.

Leider weiß ich nicht zu welcher Art von Mikroskop ich greifen sollte?

Es gibt so viele Arten (Lichtmikroskop, USB-Mikroskop etc.), und da ich noch nie eines besessen habe ist es für mich schwierig zu beurteilen mit welchem sich am besten arbeiten ließe um nach der Einfärbung auch etwas zu erkennen.

Cyanobakterien sind zwar wesentlich Größer als normale Bakterienzellen (0,5-40mikrometer) (0,0005mm bis 0,04mm), doch ich weiß nicht ob es da überhaupt etwas im Anfängerbereich an Mikroskopen gibt.

Da ich noch Schüler bin ist auch mein finanzielles Budget begrenzt.

Worauf sollte ich beim Kauf eines Mikroskops achten? Können Sie mir ein bestimmtes Modell empfehlen? Können Sie mir vielleicht noch weitere Tipps und Anregungen geben, da ich später auch in diese Richtung studieren möchte?

Ich danke bereits jetzt für ihre Antwort.

MfG

Schule, Biologie, Bakterien, Biochemie, Cytologie, Mikroskop, Mikro, Ausbildung und Studium
3 Antworten
Ist "diploid" auch "polyploid"? Chromosomensätze in Bio ...

Hi liebe Leute, vor allem hallo liebste Biologen und Biologininninen!

Gehe in die 12. Klasse und hab vor kurzem eine Kurzarbeit in Biologie über die Grundlagen der Humangenetik geschrieben. Die Arbeit war eigentlich Pillepalle, aber durch Faselfehler hats leider nur für ne 2- gereicht.

Bei einer Aufgabe war gefragt:

"Die Anzahl der Chromosomensätze in einer polyploiden Zelle ist ...?"

Ich habe geschrieben: ">1", da ich mir dachte: "poly" heißt viele, oder mehrere, damit ist eine Zelle mit 2 Chromosomensätzen schon polyploid.

Mein Lehrer wertete dies als falsch. Er behauptete, ">2" wäre richtig, da eine Zelle mit 2 Chromosomensätzen "diploid" heiße. Darauf entgegnete ich (in einem Gespräch nach der Stunde), ich könne genauso gut behaupten, eine Zelle mit 4 Chromosomensätzen sei nicht polyploid, da sie bereits tetraploid heiße.

Er meinte, es sei ihm nicht bekannt, dass man diploide Zellen auch als polyploid bezeichnen kann; wenn ich ihm jedoch Beweise aus der Fachliteratur zeigen könne, würde er es nachträglich als richtig werten.

Nun meine Frage an die, die Ahnung haben: Liege ich richtig? Wenn ja, wo könnte ich einen überzeugenden Beweis o. ä. finden? Oder hat er tatsächlich recht und ich brauch mich nicht länger drum zu bemühen?

Ich sagte übrigens auch, dass man auch an anderen Stellen "Poly-" für "mehrere" verwende, wie z.B. beim Polytheismus (Mehrgötterheit) im Gegensatz zum Monotheismus. Darauf sagte er, eine Zelle mit nur einem Chromosomensatz sei ja auch nicht "monoploid", sondern "habloid", das sei also ohnehin etwas ganz anderes.

Vielen Dank für jede Hilfe!

lg, Takaki

Medizin, Studium, Schule, Bio, Chemie, Zellen, Biologie, Cytologie
8 Antworten
Kompartimentierung + Zellfunktion nach Volumenanteilen

Hey leute,

ich habe in Bio folgende Frage gestellt bekommen:

vergleichen sie die volumenanteile der zellorganellen der Pflanzen- und Tierzelle. Welche annahmen zur Zellfunktion lassen sich aus den Daten ableiten ?

Dazu folgende Angaben

Leberzelle der Ratte

Cytoplasma 60%

ER + Dictyosomen 14%

Zellkern 6%

Mitochrondien 17,5 %

Microbodies + Lysosomen 2,5%

Pflanzenzelle

Cytoplasma 43,5%

ER +Dictyosomen 5%

Zellkern 35 %

Mitochondrien 2,5%

Plastide 2.5%

Vakuolen 11,5%

Meine Ideen: Ich habe bei meinen Überlegungen das Cytoplasma außer acht gelassen,da dies ja meistens den großteil einer Zelle ausmacht.

Bei der tierischen zelle sind die prozentual größten dann das ER + Dictyosomen und die Mitochondrien und bei der pflanzl. Zelle Der Zellkern und die Vakuolen.

Um auf dir Zellfunktion zu kommen wollt ich einfach einen "Mix" fuer die jeweilige Zelle aus den beiden Aufgaben der 2 größten Organellen kreieren aber das wäre im Falle der Leberzelle der Ratte Zellatmung,Stofftransport und Stoffumwandlung (was zwar noch halbwegs logisch ist..) und bei der p flanzlichen zelle steuerung der zellvorgänge und Aufrechterhaltung des Zellinnendrucks + Speicherung von Stoffen. Aber grade bei der pflanzl. Zelle kann ich's mir nur schwer vorstellen oder hat es etwas damit zu tun,dass es eine "junge Pflanzenzelle am Vegetationspunkt des Sprosses" ist ?

Über eine Antwort,ob meine Überlegungen richtig sind oder ob i total falsch bin wuerd ich mich sehr freuen (: (und falls i total falsch liege über eine kurze berichtigung)

Zellen, Biologie, Cytologie
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Cytologie

warum teilen sich zellen?

14 Antworten

Wann genau und wie oft findet die Meiose statt?

3 Antworten

wieso haben denn jetzt mitochondrien und chloroplasten eine doppelmembran?

2 Antworten

Wie lange können Spermien nach dem Samenerguss am Penis überleben?

5 Antworten

Vorkommen von Dictyosomen (Golgi-Apparat)

3 Antworten

Endosymbiontenhypothese einfach erklärt?

2 Antworten

Unterschied zwischen Organ und Organell

3 Antworten

Wozu braucht es die Meiose?

4 Antworten

Unterschied zwischen zellzyklus und Mitose?

3 Antworten

Cytologie - Neue und gute Antworten