Transkriptionsfaktor Verständnisfrage bezüglich der Funktion v. Enhancer bitte?

In der Darstellung sehen wir die RNA-Polymerase, die Transkriltionsfaktoren und die Enhancer-Sequenzbauf der DNA. Die Transkriptionsfaktoren binden an den Emhancer, wodurch sich eine Schleife bildet. Und wir sehen (eher schlecht in dem Bild) dass die RNA-Polymerase nun durch diese Transkriptionsfaktoren zum Promoter rekrutiert worden ist.

Da wir das im Unterricht nur grob besprochen haben verstehe ich den Zsmhang nicht so. Ich dachte wir brauchen spezielle Transkriptionsfaktoren die an den Promoter binden wodurch sich erst dadurch die RNa-Polymerase an den Promoter anlagern kann. Und ich dachte dass der Enhancer eine regukatorische DNA-Sequenz ist, welche Gene "aktiviert" und die Aktivität der Polymerase und somit die Transkriptionsrate erhöht. Was hat des hier nun aber auf siich? Wieso bildet sich da diese Schleife und was hat der Enhancer damit zu tun? Ich habe schon etwas über die Schleifenbildung gelesen, aber es wird immer nur so angeschnitten, weshalb ich es nicht verstehe... Wäre echt lieb wenn mir jemand einen Ansatz geben könnte uund/oder mir das erklären klnnte, da ich morgen meine Klausur schreibe. Dankeee

Bild zum Beitrag
Menschen, Bio, Zellen, Biologie, Aminosäuren, Biochemie, Biologieunterricht, Chromosomen, DNA, Evolution, Gene, Genetik, Molekularbiologie, Proteinbiosynthese, Zellbiologie, Zoologie, mRNA, Mutation, Transkription, Tierphysiologie
Antikörperbildung?

Stimmt das, was ich zu Antikörperbildung aufgeschrieben habe?

1. Erkennung des Krankheitserregers: Wenn ein Krankheitserreger wie ein Virus oder eine Bakerie in den Körper eindringt, erkennt das Immunsystem in als fremd.

2. Aktivierung des Immunsystems: Das Immunsystem wird aktiviert, um den Eindringling zu bekämpfen. Dazu gehören Zellen wie Makrophagen und dendritische Zellen, die den Erreger erkennen und Informationen darüber an andere Zellen des Immunsystems weiterleiten.

3. Präsentation von Antigenen: Die Makrophagen und dendritischen Zellen präsentieren Teile des Krankheitserregers, die als Antigene bezeichnet werden, den T-Zellen. Diese T-Zellen sind eine Art weiße Blutkörperchen und spielen eine wichtige Rolle bei der Koordination der Immunantwort.

4. Aktivierung von B-Zellen: Die präsentierten Antigene aktivieren spezifische B-Zellen, die zu Plasmazellen heranreifen. Diese B-Zellen erkennen das Antigen durch ihre spezifischen Antigen-Rezeptoren und beginnen, Antikörper zu produzieren.

5. Produktion von Antikörpern: Die aktivierten B-Zellen produzieren große Mengen an Antikörpern, die spezifisch an das Antigen des Krankheitserregers binden. Die Antikörper werden dann freigesetzt und zirkulieren im Blutkreislauf, um den Erreger zu bekämpfen.

6.Eliminierung des Krankheitserregers: Die Antikörper binden an den Krankheitserreger und markieren in für die Zerstörung durch andere Zellen des Immunsystems, wie etwa Phagozyten oder natürliche Killerzellen. Sie können auch die. Aktivität des Erregers direkt neutralisieren, indem sie seine Fähigkeit blockieren, in Zellen einzudringen oder sich zu vermehren.

7. Gedächtnisreaktion: Nachdem der Krankheitserreger eliminiert wurde, bleiben einige der aktivierten B- und T-Zellen als sogenannte Gedächtniszellen im Körper zurück.Diese Zellen erinnern sich an das spezifische Antigen und ermöglichen eine schnellere und effizientere Immunantwort, wenn der Körper erneut mit demselben Erreger konfrontiert wird.

Menschen, Bio, Zellen, Biologieunterricht, Immunsystem, Zellbiologie

Meistgelesene Beiträge zum Thema Zellen