Meiose und Mitose unterschied?

5 Antworten

Bei der Mitose wird eine Zellteilung verzogen und die DNA im Zuge dessen einfach repliziert. Die entstehenden Zellen sind genetisch identisch und diploid.

Bei der Meiose werden Geschlechtszellen gebildet, wozu zwei Teilungen gebildet werden. Bei der ersten Teilung werden die homologen Zweichromatidchromosomen auf die Tochterzellen aufgeteilt, die in der zweiten Teilung in ihre Chromatiden zerlegt werden. Hier entstehen haploide Geschlechtszellen, aus denen bei der Frau eine Eizelle und beim Mann vier Spermien werden.

Ein Karyogramm ist ein Bild der Chromosomen einer Zelle, sortiert nach deren Nummer. Hier kann man Anomalien erkennen, wie z.B. Trisomie 21.

Mitose und Meiose sind Anfangs das gleiche. Also der Zellkern zerbricht und die Chromosomen werden geteilt

Bei der Mitose bildet sich das Chromosom neu, bis es komplett ist und teilt dann die Zellen. Die Chromosomen werden jetzt im Zellkern wieder eingeschlossen. Die Mitose dient der Regenerierung und Vervielfältigung der Stelle, wo sich die Zelle befindet.

Bei der Meiose schließt sich die Zelle auch, allerdings werden die Chromosomen erst jetzt reproduzieren, also hast du du am Ende vier verschiedene Zellen mit verschiedener DNA. Bei Männern bleiben diese vier Zellen erhalten und entwickeln sich zu Spermien weiter. Bei Frauen verenden drei der vier Zellen und eine überlebt die Teilung. Denn Frauen haben nie mehr Zellen als sie von Geburt an haben. Die Meiose dient also der Vervielfältigung der Gene in den zukünftigen Generationen.

Meiose ist "Reduktionsteilung", da wird die genetische Information zu Fortpflanzungszwecken aufgeteilt und es entstehen 4 unterschiedliche Zellen. Mitose ist "Vermehrungsteilung", dabei wird die genetische Information kopiert und so entstehen 2 gleiche Zellen

Was möchtest Du wissen?