In die erste Bewerbung gehören:

- fehlerfreies Anschreiben, also ein Werbetext, wo du erklärst, wer du bist, warum du da arbeiten willst und was du über die Firma weißt. Eine Art Motivationsbrief eben.

- Lebenslauf

- Nachweise über bestimmte, firmenintern nützliche Informtionen, zB ein Praktikum in der gleichen Branche oder Auszeichnungen, die thematisch passen

...zur Antwort

Fast alle Spiele lassen sich in den Graphikeinstellungen auf den Monitor festlegen. Für Nicht-Spiele-Programme nutze ich den "Hauptscreen", also in deinem Fall Monitor 2 als Hauptscreen einstellen. Ansonsten mit WIN+UMSCHALT+Pfeiltaste den Screen verschieben. I.d.R. bleibt es dann auch da. Wenn nicht - Hauptbildschirm ändern.

...zur Antwort

Hast du Netflix? Dort gibt es eine spannende Doku über Piraten.

In Kürze: Viele Piraten sind in Wirklichkeit Freibeuter, d.h. sie haben einen Freibrief von irgendeinem Staat, diese und jene Schiffe zu erbeuten und zu vernichten, mit dem Ziel, die Handelsfähigkeit und die Präsenz des zu schlagenden Staates in der Region zu bremsen und zu schwächen. Daraus wurden dann einige abtrünnig, denn sie hatten nun regionale Macht, vom König mit Schiffen und Waffen ausgestattet, dass sie "ausversehen" den einen oder anderen eigenen Schiff plündern. Oder sie haben gar gleich zwei Freibriefe, zb einen Spanischen und einen Britischen - Folglich plündern sie spanische und britische Schiffe ganz legal in ihrer Doppelrolle.

...zur Antwort

Also der Boltschewismus aka Boltschewiki bedeutet "Mehrheitler", was bedeutet, dass die Mehrheit die Macht hat. Man könnte meinen, dass das demokratisch sei, allerdings ist das eine radikale Untergruppe der russischen SPD, also Sozialdemokratische Arbeiterpartei Russlands. Im Prinzip also wie die Werteunion zur CxU, nur in dem Fall radikal kommunistisch. Sie ist deswegen so wichtig und präsent, da sie den russischen Kommunismus vertreten und u.a. von Lenin groß gemacht wurden. Langfristig wollten die Boltschewisten eine Diktatur des Proletariats, also ganz nach Marx. Daher wird deren politische Ausrichtung auch marxistisch-leninistisch bezeichnet, denn sie übernehmen das Modell Marx und passen es an die Gegebenheiten und Strukturen Russlands an.

Ich hoffe, dass das verständlich genug war. Sonst setze ich nochmals anders an.

...zur Antwort
Eher schlecht!

Zumindestens gemessen an der CxU. Durchaus habe ich als Urbayer definitiv einige konservativen Werte im Blut, manche Traditionen sind auch nicht schlecht. Aber so wie die CxU im 21. Jh gehandelt hatte... da war gerade mal die Merkel am erträglichsten. Der Rest kratzt sehr stark am rechten Rand, selbst Strauß wäre da ein Linker, trotz seiner Worte "Rechts von uns gibts nix!" - und er war mal NSDAP-Funktionär.

...zur Antwort

Meiner Meinung nach ist er der beste Kompromiss. So lange die Union rausfliegt und der Laschet untergeht, geht es uns noch gut. Das Problem ist, dass die Politik zum größten Teil von der alten Bevölkerung gewählt wird, welche traditionell eher konservative Tendenzen hat. Die Union hatte mit Laschet sich selbst ins Bein geschossen, besser für die Partei wäre ein Söder gewesen. Zumal er die höchste Beliebtheitswerte hatte von allen möglichen Kandidaten. Union war also unwählbar, das haben sogar die Alten begriffen. AfD ist zu rechts, zu viel Hitler und Co. Das will man nicht nochmal. Die FDP ist eh nur für das reiche Prozent da, der Rest ist sich selbst überlassen. Also für die Menschen, die oftmals nicht einmal genug Rente bekommen, nicht wählbar. Die Grünen hatten mit Baerbock jemanden aufgestellt, die vorher niemand kannte. Sie ist politisch also unerfahren. Ergo ein Frischling, der das politische Wesen noch nicht kennt. Sehr gefährliches Terrain. Zudem stehen die Grünen mit ihrer Klimageilheit nicht gerade für konservative Werte. Bei einigen Rentnern wird zudem die Grünen-Regierung 1998-2005 noch in den Köpfen sein und dementsprechend kein gutes Bild abgeben. Und die Linke ist eh Anti-Alles, gerade gegen konservative Werte.

Scholz hingegen ist Regierungserprobt, hatte eine ähnliche Karriere wie der Helmut Schmidt, welcher ein guter Kanzler war und die SPD ist schon immer eine Partei gewesen, welche stets die Interessen der Generation der heutigen Rentner/letzte Arbeiterklasse vertrat. Folglich ist Scholz/SPD das einzige, was der Gros der Wähler überhaupt wählen konnte, um ihre Stimmung durchzubekommen.

P.S.: Die genannten Parteivorwürfe bilden nicht meine Meinung ab, sie stellt nur das Gedankenbild des durchschnittlichen Wählers dieser Generation dar.

...zur Antwort
Andere/geteilte Meinung

Diese Frage ist durchaus eine sehr gute Frage. Ich habe schon lange vor der Pandemie meine Haare stets selbst geschnitten. Mir ist allerdings die Selbstinszenierung und das Aussehen nicht wichtig. Daher kann ich es mir erlauben, "laienhaft" an die Sache zu gehen. Allerdings für Festlichkeiten wie Hochzeiten mache ich mich schon mal schicker als üblich, folglich gehe ich dann auch mal zum Friseur. Jedoch zeigt meine Erfahrung, dass ich damit eine starke Minderheit bin und dementsprechend gerade die Damen in meinem Umfeld ihre Haare heiliger sind als ihr restlicher Körper, brauchen sie die Friseure. Ich brauche und nutze es kaum, mir würde ein Haarschnitt im Jahr reichen, andere Menschen brauchen aber den Stylisten. Und ehe ich die Axt an den Friseur ansetze, kämen da vorher andere Läden dran, die meines Erachtens noch unnötiger sind - Nagelstudios zB.

...zur Antwort

Nun, die Inflation ist bei einem gewissen Limit zu halten. Denn die sogenannte Hyperinflation schadet nur, Beispiel Drittes Reich, wo ein Stück Brot 1 Mrd Reichsmark kostete. Das half der Wirtschaft überhaupt nicht und der Schwarzmarkt florierte. Inflation ist insofern nur dann Sinnvoll, wenn es idealerweise den Aufschwung der hießigen Wirtschaft abbildet. Denn ja, das Geld wird an Wert verlieren, aber so kurbelt man die Wirtschaft an. Investitionen bringen mehr Erträge, als das Geld irgendwo auf einem Konto zu parken, wie es bei einer Deflation üblich ist. Folglich kauft man mehr ein, denn heute kostet der Fernseher noch 500€, in 2 Jahren schon 1000€. Also kauft man lieber heute ein als zu warten. Zugleich wird die Geldmenge ja auch mehr, seit unsere Wirtschaft nicht mehr an Goldbestände gekoppelt ist. Jeder Produktionsschritt bringt mehr Geld ein, da Arbeitskräfte und Produktion auch in Geld abgebildet werden.

...zur Antwort

Dazu muss man etwas Bahnwissen haben:

Europäischer Rat = Stellwerksleiter, d.h. er legt den Fahrplan fest, wer wann wo fahren darf

EuGH = Schaffner, d.h. er entscheidet, wann welcher Zug abfahren kann

Ministerrat = Zugführer, d.h. er fährt den Zug und kontrolliert damit die Geschwindigkeit

Kommission = Motor, d.h. ohne das läuft hier gar nix

Parlament = Fahrgast, d.h. er steigt zwar zu und wird mitgenommen, aber er kann de facto nix entscheiden.

...zur Antwort

Wo ist die Kohle? Wo ist das Eisenerz?

Das Land unter dem Ruhrgebiet war sehr ergiebig für europäische Verhältnisse. Und um keine unnötig lange Wege zu haben, hatten sich die Werke direkt neben den Minen niedergelassen.

...zur Antwort

Du kannst WhatsApp generell stumm stellen, bzw. wenn du es privat benutzt, den Ruhemodus auf deinem Handy aktivieren. Demm so kommen noch Nachrichten aber du reagierst nur dann drauf, wenn du drauf schaust.

...zur Antwort

Wtf ist das für ne Aktion?

1. Wenn der Vermieter was will, dann muss er mit dir reden

2. Ein bisschen Schmutz ist normal, kein Weltuntergang. Was will er da schon abmahnen? Du hast ja kein Schimmel.

3. Unerlaubte Fotos sind ein Eingriff in die Privatsphäre. Nicht umsonst ist es in D illegal für Vermieter, die Wohnung zu betreten, gar ein Wohnungsschlüssel zu besitzen. Weil eben genau sowas nicht geht.

Fazit: Anzeige an alle Beteiligten und raus aus der Wohnung. Hol dir am besten justistischen Beistand.

...zur Antwort

Wie kann man dich auf WhatsApp anschreiben, wenn kein Konto vorhanden ist? Einfach die App löschen und schon ist Feierabend.

...zur Antwort

Mädchen sind keine Wesen vom fernen Stern. Du kannst ja auch mit deiner Mama, deiner Schwester oder deiner Oma reden. Behandle sie respektvoll, rede ganz normal und wenn sie nichts will, dann wirst du das frühzeitig merken. Man kann ja auch einfach nur Freunde werden.

...zur Antwort

Der naheliegendste Grund heute ist wohl der Israel-Nahost-Konflikt. Denn die Israeliten nehmen nach und nach immer mehr Palästina ein, obwohl das sogar von der UN gerügt wird. Zudem wurde das Land historisch gesehen von den damaligen Ländern 1945 weggenommen und durch Israel ersetzt, damit die Juden auch eine eigene Nation haben. Da das noch nicht so lange her ist, können die Alten der jungen Generation von der Zeit damals vor Israel und während der Gründung berichten.

Leider wird oft Israel von allen Seiten auch als Synonym für Juden verwendet. So wird Kritik an der Regierung schnell als Antisemitismus abgestempelt, so denken auch viele Leute, dass der benachbarte Jude, der seit 5 Generationen hier in D lebt, die Israelpolitik zu 100% unterstützt und dass Israel im Namen aller Juden spricht, nicht nur im Namen des Volkes.

Auch ist das Problem, dass Israel seine Existenz alleine auf die Verteidigung und Bedrohung Amerikas begründet. Lässt die USA Israel auch nur einmal fallen, dann wird das Land so schnell ausradiert werden, so schnell hast du nicht mal eine Runde CS:GO gespielt.

Der Judenhass ist historisch schon ewig vorhanden. Begründet wird es oft mit der Schuldfrage, dass die Juden Jesus ermordeten (Römer waren nur Scharfrichter, nicht die Urteilenden) und so wurden schon immer Juden von allen Plagen und Sünden, die in den letzten 2000 Jahren passierten, beschuldigt und ermordet. Die Spitze ist die NS-Zeit, doch der wahre Antisemitismus ist viel älter. Bestes Beispiel, was für dich leicht nachvollziehbar sein dürfte: Martin Luther. Er war bekennender Antisemit und beschuldigte den Juden für sämtliche ketzerische und teuflische Taten, die er erlebte. Aus heutiger Sicht ist das natürlich verwerflich. Dennoch sollte man ihn dafür nicht posthum verurteilen, denn das war nun mal die Stimmung der damaligen Zeit. Da war der Jude der Teufel.

...zur Antwort

Nur um es klarzustellen: Du meinst mit Pfannkuchen hoffentlich nicht die Berliner? Denn in "normale" Pfannkuchen kommt keine Fluffigkeit rein, sonst wäre das ja Kaiserschmarrn. Da reicht es einfach, Ei, Milch und Mehl zu vermengen und je nach Geschmacksrichtung süß oder salzig anpassen. Wenn du aus Gründen kein Ei willst, dann musst du den Kleber anders besorgen. Bei feuchten Massen eignen sich dafür gut Apfelmus, da 80g pro ersetztem Ei. Geschmacklich verschwindet der Apfel fast komplett. D.h. es bleibt nur der Kleber vorhanden.

Was die Fluffigkeit angeht: kein gutes Rezept, was mir bekannt ist, würde ernsthaft Eischnee oder Sahne als Basis verwenden, wenn deren geschlagene Konsistenz gewollt ist. Denn mit jedem Arbeitsschritt zerstörst du die Fluffigkeit. Daher immer Schnee/Sahne getrennt von der Masse machen und erst am SCHLUSS, wenn alle anderen Zutaten vermengt sind, dann wird das untergehoben.

...zur Antwort

Was ist davon schon zu halten? Wie Till selbst sagte: Man kann dich lieben und will dich hassen.

Gut ist die szenarische Darstellung und der historische Kontext im Song, dass D gleichzeitig jung und doch so alt ist. Die Deutschen waren für Europs schon immer eine große und mächtige Nation, sei es bei der Eroberung Roms, sei es beim HRR(DN) oder sei es beim zweiten und dritten Reich. Auch heute ist D mächtiger denn je, denn kaum eine andere Nation lebt und beherrscht die EU wie D. D ist für Europa unerlässlich, alleine schon wegen seiner zentralen Lage. Auf der anderen Seite machte und macht D sich damit historisch viele Feinde. Und genau diese Gegensätzlichkeit thematisiert Rammstein. Es ist also durchaus ein sehr gelungenes Video. Wenn man es nicht mag, dann eher weil die Musik nicht zu einem passt.

...zur Antwort