Toter Vogel im Garten - Täter gesucht - Greifvogel oder Katze?

In unserem Garten wurde eine Amsel "ermordet". Ich würde anhand der Indizien und des Tötungsmusters gern feststellen, wer der "Mörder" war - Katze oder Greifvogel.

Es liegen lange Schwungfedern (also von den Flügeln und vom Schwanz) herum, überhaupt keine Flaumfedern. Die Federn liegen alle kreisförmig an einer Stelle.

Meine Frage richtet sich v.a. an Katzenbesitzer, da ich noch nie gesehen habe, wie eine Katze einen Vogel fängt und frisst - kann es eine Katze gewesen sein? Es gibt hier dicke, eher schwerfällige Nachbarskatzen.

Würde eine Katze an Ort und Stelle den Vogel fangen, rupfen und ohne Schwanz- und Flügelfedern abtransportieren oder sogar gleich fressen? Oder würde sie den Vogel töten, heimtragen und bespielen oder töten, bespielen und heimtragen? Müssten keine Flaumfedern zu sehen sein, wenn eine Katze am Werk war?

Es kann nämlich auch ein Sperber gewesen sein. Dieser könnte die Amsel am Boden gegriffen, mit den Klauen erdrückt und dabei schon gerupft haben. Da Greifvögel gewöllebildende Stoffe benötigen, wären keine Flaumfedern zu sehen, weil der diese mitfressen kann. Über dem Fundort hätte ein Greif aber keine Möglichkeit, die Amsel zu fressen, da dort nur wilder Wein wächst, zu lapprig, als dass ein greif dort platznehmen könnte. Aber er hätte die tote Amsel ja mitnehmen können. Es gibt Greifvögel hier, auch einen Sperber).

Katzen, Vögel, Greifvögel, beute
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Beute