Sehne mich nach Zuneigung?

Hallo liebe Communtiy.

Ich bin w und 15 und hab ein ziemlich riesiges problem. Ich war bisher noch nie in einer Beziehung oder der gleichen bin eher ein zurückhaltender Mensch und wirklich fürchte mich regelrecht vor Jugendlichen. Ich habe nur 2 Freundinnen und auch sonst nichts mit Jungs zu tun.

Nun zu meinem Problem:

Ich merke bereits seit Jahren, dass ich mich in meine LerhrerINNEN "verliebe"(?) Naja ich vermute nicht wirklich, dass es sich da um verlieben handelt, sondern es ist einfach so, dass mir einige Lehrerinnen aufgrund einer Erkrankung viel Aufmerksamkeit und Zuneigung geschenkt haben und ich das als etwas wirklich magisches angesehen habe. Nun habe ich einen Kurs im Internet belegt (einfach aus spaß zum lernen) und da sind recht viele Leute drin (ca.2800) und direkt während der 1sten Veranstaltung ist mir eine sehr nette Frau positiv aufgefallen. Wir haben auch eine WhatsApp Gruppe und haben uns Vorgestern zu 4 auf Skype getroffen und Aufgaben besprochen. 2 der anderen sind dann aus dem Call gegangen und wir beide haben noch weitet miteinander gesprochen. (Ich muss aber noch erwähnen dass sie fast 33 ist). Wir haben dann garnicht mehr über die Aufgaben gesprochen sondern und nurnoch unterhalten und sie war so liebevoll und hat mir Komplimente gemacht un ahhhh es war einfach echt toll. Wir haben noch 1 Stunde gesprochen.

Sobald mich jemand Aufmerksamkeit und Liebe und Zuneigung nur ein ganz kleines Stück verspüren lässt, bin ich hin und weg.

Woran könnte das liegen und was kann Ich dagegen tun? Weil ich saß nach dem Call dann da und musste immer wieder lächeln als ich an die Unterhaltung zurückgedacht habe.

Falls jemand bis hierher gelsen hat....Danke!

Lg

Liebe, Freizeit, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Psyche, Zuneigung
Ist das Empathielos oder reagiere ich über?

Mein Freund weiß, das ich mein Pferd über alles liebe. Nun ist mein Pferd 28 und lahmt andauernd. Er hat Athrose, Hufrolle usw und irgendwann in kürze muss ich ihn wohl oder übel einschläfern. Ich hab ihn 26 Jahre lang und er ist mein ein und alles.

Gestern hatte mein Pferd einen guten Tag und er tobte fröhlich über die Wiese, hatte richtig Spaß. Mir ist es so wichtig das er Spaß hat und sie dürfen sowieso nur noch diesen Monat auf die Wiese, soll er sich doch freuen.

Jedenfalls kam es wie es kommen musste, abends war er stock lahm und lahmte. Ich heulte wie verrückt und hatte nur Panik, das es das jetzt war.

Dann rief ich meinen Freund an und erzählte das und er sagte: „du hast doch selber schuld, was lässt du ihn so über die Wiese rennen“

Ich war total sprachlos und legte empört auf.

Dachte ich hätte noch verhört, beruhigte mich und rief ihn an um ihn zu erklären, das ich das Pferd doch nicht in die Box sperre und dahin vegetieren lass, sondern er soll auf die Wiese und wenn es irgendwann nicht mehr geht, dann geht es irgendwann nicht mehr.

Ich war sachlich und ruhig und was sagte er: „dann hast du selber schuld, wenn du halt nicht aus deinen Fehlern lernen willst.“

Da brüllte ich wutschnaubend zurück, das ich keinen Fehler gemacht habe und das auch weiterhin so machen würde mit der Wiese.

Dann kam noch von ihn: „wenn du dich benimmst wie ein bockiges Kleinkind ist deinem Pferd auch nicht geholfen“

Ich bin durchgedreht vor Wut und will die Beziehung beenden.

Oder reagiere ich über? Bisher gab es nie solche Vorfälle, ich bin erschüttert

Männer, Tiere, Freundschaft, Alltag, Kommunikation, Psychologie, Empathie, Liebe und Beziehung, Zuneigung, Pferd, Philosophie und Gesellschaft
Freundin in Beziehung immer schlecht gelaunt?

Hallo liebe Nutzer.

Ich bin knapp 20 Jahre alt und habe seit etwas mehr als einem Monat eine Freundin und bin in einer Beziehung.

jedoch macht mich diese Beziehung fertig in den letzen 1-2 Wochen. Sie ist genauso alt wie ich und wohnt 30min mit dem auto entfernt.

oft übernachten wir bei mir und verbringen Zeit miteinander. Bis vor knapp 2 Wochen. Jetzt haben wir beide was zu tun und sehen uns einmal in der Woche und verbringen das Wochenende mit einander.

Was für mich ein riesiges Problem ist dass sie wirklich sehr sehr stur ist und sich nichts sagen lässt. Sie übernachtet auch ab und zu bei ihrem besten Freund, welchen ich gut kenne und er auch noch leichte Gefühle haben soll.

wenn wir mal unterwegs sind könnte man nicht meinen das wir ein paar sind. Keinerlei Zuneigung. Mit mir lacht sie kaum aber wiederum mit den Leuten mit denen man draußen ist, konstant.

sie ist oft schlecht gelaunt wenn ich sie mal anspreche wegen irgendwas. Warum weiß ich nicht. Deswegen bin ich hier.

zuhause verstehen wir uns super und lachen auch zusammen. Ist wirklich sobald wir zuhause sind echt toll.

wenn ich sie drauf anspreche, was schon der fall war, meint sie dass es keine Probleme ihrerseits gibt und dass ich mich damit abfinden muss.

ich bitte euch dringend um Hilfe weil ich mir meinen Kopf kaputt mache. Ich danke schonmal!

Mit freundlichen Grüßen

Liebe, Freundschaft, Frauen, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Romantik, Zuneigung
Warum antworten nahestehende Personen nicht auf die Frage, was ein Mensch ihnen wert ist und warum sie gerne mit einem Zeit verbringen?

Ich war 3 Wochen in der Mutter-Kind-Kur.

Unter anderem gab es dort auch psychologische Vorträge, Gruppenveranstaltungen und Einzelgespräche.

Im Rahmen dieser Maßnahme sagte die Psychologin, dass viele Frauen sich selbst zu viel Stress machen und ihren eigenen Wert schmälern.

Um den Selbstwert der Anwesenden zu pushen, wurde ihnen die Aufgabe gegeben, 3 Fragen an 3 Personen zu Hause zu stellen, von denen man weiß, dass sie einem wichtig sind und dass sie einen lieben.

Die Fragen lauteten:

Warum bist Du gerne mit mir zusammen?

Was schätzt Du an mir?

Was hältst Du für meine größten Stärken?

Allen Frauen war es peinlich, aber die Psychologin sagte "wovor haben Sie Angst? Sie werden sehen, es kommt etwas Schönes zurück."

Einige Tage später redeten wir mit den Frauen untereinander beim Essen und in der Freizeit über die Resultate der Befragung.

Das Ergebnis war, dass einige gar keine Antworten erhalten hatten.

Viele hatten von ihren Ehemännern nur als Antwort "ich kann so etwas nicht, muss das sein? Du weisst doch, dass ich Dich liebe" erhalten.

Andere wiederum haben von ihrer besten Freundin keinerlei Antwort bekommen, die Frage wurde schlicht ignoriert.

Dann gab es aber auch Frauen, die sehr liebevolle und tolle Antworten bekommen haben.

Angeschrieben werden sollten nur die 3 Leute, von denen man sicher war, dass sie antworten.

Dies war bei vielen nicht so und sorgte dafür, dass bei vielen danach die Stimmung im Keller war.

Was denkt Ihr? Warum haben nahestehende Menschen die Beantwortung verweigert oder die Frage ignoriert?

Meine eigene Quote war eine sehr herzliche spontane Antwort, eine ignorierte Nachricht und eine Ablehnung.

Eine 4. Person, die davon hörte, bat nachträglich darum, ebenfalls etwas für mich schreiben zu dürfen, erbat sich aber etwas Zeit dafür, da sie es nicht so hektisch runterschreiben wollte.

Eine Mutter hat 3 nette Antworten bekommen, mehrere gar keine, manche trauten sich gar nicht, die Fragen überhaupt abzuschicken...

Warum verweigert man Menschen nette Worte? Was denkt Ihr?

Test, Freundschaft, Gefühle, Freunde, Psychologie, Aufmerksamkeit, Emotionen, Freundin, Liebe und Beziehung, Mutter-Kind-Kur, Partnerschaft, selbstwert, Selbstwertgefühl, Soziologie, Wertschätzung, Zuneigung, anerkennung
Das erste Mal seit langer Zeit wieder mit gleichaltrigem Mann getroffen, evtl. irgendwann Beziehung möglich?

Ich hab mich jetzt das erste Mal wieder mit ner männlichen Person getroffen alleine, nach traumatischen Erlebnissen. Er wusste von meinen Problemen oberflächlich und war beim Treffen auch eher distanziert zumindest beim Sitzen. Beim gehen ist er normal nah neben mir gelaufen, ohne wirklichen Abstand. Eigentlich brauche ich meine Komfortzone, aber fand es da nicht unangenehm. Haben uns eigentlich ganz gut unterhalten können. Nur hatte manchmal das Gefühl, dass Augenkontakt etwas komisch war, weil wir uns eben noch nicht so gut kannten. Nur von einer Klinik. Wenn er was gefragt hat, war er eher vorsichtig. Wir haben 5 Std geredet. Ich fand ihn ja bereits vor dem Treffen allein durch die Klinik echt symphatisch und er meinte Das auch über mich zu sagen.

Ich wollte ihn nicht direkt beim ersten Treffen fragen, ob er schon Mal eine Beziehung hatte und ich hätte Angst, dass er dann denkt, dass ich von ihm mehr möchte. Eigentlich fände ich es glaub ich schon schön mit ihm zusammen zu sein. Aber ich weiss nicht, ob er sich sowas irgendwann vorstellen könnte. Er hat keine Freundin aktuell denk ich, zumindest hat er Nichts davon erzählt. Irgendwie hab ich mich voll wohl beim Treffen gefühlt, was er durch ne' ironische Aussage quasi spaßeshalber bestätigt hat. Irgendwie weiss ich nicht, ob er mich überhaupt attraktiv findet. Obwohl ich schon manchmal das Gefühl hatte, dass er evtl etwas verunsichert ist beim Augenkontakt, obwohl er meinte, er hat damit auch etwas Probleme. Vielleicht kann er sich ja aber nur eine Freundschaft vorstellen. Ich war noch nie in einer Beziehung und wüsste Irgendwie auch nicht, ob es irgendwelche Zeichen gäbe worauf man achten könnte.

Sollte ich Das irgendwann Mal thematisieren? Eigentlich war das Treffen noch mit anderen Personen geplant, die konnten aber nicht und wir haben uns allein getroffen.

Freundschaft, Beziehung, Wohlbefinden, Psychologie, Attraktivität, Liebe und Beziehung, Zuneigung, Rat
Sagen daß ich stolz bin,Fortschritt sucht?

Hallo alle miteinander,

Mein Freund konsumiert Cannabis was ich nicht so gut finde er raucht eigentlich jeden Tag was am Anfang eben nicht so war.

Es hat sich immer mehr gesteigert von

Nur am Wochenende bis

Nur in der Woche und jetzt beides

Habe gesagt das ich mir wünsche, dass er drauf achtet und das ich möchte das es auch Mal Tage in der Woche gibt an denen er nicht raucht

Im Sinne von kannst rauchen wie du meinst aber achte drauf.er sollte sich ein bisschen Rücksicht nehmen will ihm ja auch nix verbieten oder so

Wenn es nur Abends ist hab ich da eigentlich kein Problem mit aber Wochenende wenn auch kein gutes Wetter ist dann raucht er mittags ein und Abends

Er sagte er achtet darauf weil er mich auch nicht verlieren möchte.

Anfangs war es so das er ganz oft sein Wort gebrochen hat

Zum Beispiel sagte er

,,Donnerstag Rauch ich nicht,, aber hat es dann doch getan was mich natürlich im Umkehrschluss enttäuscht hat

Dann kam ein Satz wie ,,ich Rauch den Rest heute und danach hol ich erstmal nichts,, aber am nächsten Tag hat er neu geholt

Auf jeden Fall haben wir viel drüber geredet und gestern hat er dann gesagt er raucht nicht und hat dann auch wirklich nicht geraucht wir waren dann shoppen und im Garten sonst sind wir auch viel im Garten aber dann raucht er Abends.

Jetzt will ich ihm sagen daß ich froh drüber bin das er gestern nicht geraucht hat und auch stolz ohne das Thema irgendwie aufzurütteln oder so in der Hoffnung das es ihn vielleicht motiviert öfter nicht zu rauchen um öfter so guten Zuspruch zu bekommen

In letzter Zeit ist er auch ganz verändert zeigt sehr viel Liebe macht Komplimente und Sucht körperliche Nähe darüber bin ich auch sehr froh

Danke im vorraus

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Sucht, Cannabis, Liebe und Beziehung, Motivation, stolz, Zuneigung
Was ist mit mir los?

Okay, also es ist ganz komisch. Ich vermisse einen Jungen mit dem ich nicht zusammen war, sondern kurz davor. Kontakt wurde beendet da wir beide keine Gefühle hatten. Danach aufeinmal dachte/denke ich dass ich ihn Liebe aber bin mir unsicher, was meiner Meinung nach sofort heißt das ich ihn nicht Liebe und ihn deshalb vermisse. In der Zeit vom Kontaktabbruch wenn man sich gesehen hat, oder getroffen hat durch Begebenheiten behandelt er mich ohne Grund schlecht oder macht so als hätte man keine Vergangenheit. Damit meine ich nicht das ich ihn darauf angesprochen habe, sondern von seinem Respekt zu mir und von seinen Aussagen.

Das war die Vorgeschichte.

Nun ist es so, dass ich mich nur noch an die Gedanken an ihn hänge UM ihn nicht zuvergessen, obwohl es keinen Sinn macht. Ich versuche mich dadurch traurig zu machen dass ich ihn verloren habe,.... , damit ich eine Trauer verspüre, da ich sonst immer eine Leere in mir verspüre und das fürchterlich ist.

Ich brauche etwas wo ich sehe, dass ich Trauer empfinden kann, wodurch ich weinen kann, denn das entlastet mich.

Was stimmt mit mir nicht?

Vielleicht brauche ich auch die Zuneigung oder das Gefühl von Zuneigung, wenn man daran denkt, obwohl man sich dann einsam fühlt und ich meistens jemanden umarmen möchte. Einfach jemanden umarmen nicht mehr nicht weniger. Aber eine Umarmung die intensiv und ernst gemeint ist. Voller positiven Gefühlen.

Freundschaft, traurig, Gefühle, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Vergangenheit, Zuneigung, empfinden, Kontaktabbruch, leeregefuehl
Angst vor Beziehung / Küssen mit 17 (!)?

Hallo ihr Lieben,

ich w/17 hatte bis heute noch keinen Freund/Kuss. Findet ihr das schlimm?

Jungs zeigen ab und an Interesse an mir und ich wurde auch schon nach einer Beziehung gefragt, ich habe mich da aber noch nicht so ganz getraut.

Als ich 15 Jahre war hatte ich mich fast ein halbes Jahr mit einem Jungen getroffen aber nie allein immer mit Freunden und er hat dann immer den arm um mich gelegt und dann haben wir so bisschen gekuschelt bzw heimlich händchen gehalten. Wir haben jeden Tag geschrieben aber nie über uns sondern immer über gott und die welt. Er war zu schüchtern mich zu küssen oder mich nach einer Beziehung zu fragen und ich war ganz froh darüber. Ich habe mich total wohl neben ihm gefühlt aber hatte Angst vor dem nächsten „Schritt“. Einmal wollte er mich glaube ich küssen aber ich war so angespannt dass ich abgeblockt habe...Irgendwann haben wir uns dann nicht mehr so oft getroffen und wurde auch der Kontakt immer weniger.

Angst vor dem nächsten „Schritt“ ist das falsche Wort aber ich weiß nicht wie ich das sonst beschreiben soll. Ich schreib total gerne mit ihnen, flirte, kuschel aber sobald es dann um küssen geht werd ich total nervös und blocke ab. Allgemein blocke ich total ab wenn es darum geht eine Beziehung einzugehen. Obwohl ich die Jungs mag, hab ich Angst einfach JA zu sagen. !?

ich denke immer daran, was wohl andere / meine Familie dann denken und unabhängig dadavon blocke ich aus Angst einfach immer ab und sage trotz nein zu ihnen.

bin ich zu blöd eine Beziehung einzugehen?..

ich weiß ich habe alles sehr durcheinander geschrieben und weiß auch eigentlich garnicht was meine Frage ist. Einerseits will ich einen Freund und andereits sagt mein Kopf einfach nein weil es einfacher ist

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Küssen, Psychologie, erster Freund, erster Kuss, Liebe und Beziehung, verliebt, Zuneigung, erste beziehung
Katze plötzlich anhänglich?

Hallo :)

Ich habe seit 10 Jahren eine Katze, die auch sehr verschmust ist, manchmal sogar aufdringlich. Seit allerdings 2-3 Tagen weicht sie mir nicht mehr von der Seite. Das kam ganz plötzlich. Sie legt sich auf mich, selbst wenn sie gar nicht müde ist. Früher hat meine Katze nie auf meiner Brust geschlafen, da sie durch meine Atmung nie ruhig liegen konnte. Jetzt tut sie es. Es stört sie nicht mal mehr, wenn ich dabei esse, singe, YouTube gucke oder Musik höre. Alles Dinge bei denen sie noch vor ein paar Wochen genervt aus dem Raum gegangen wäre. Sie verlässt mich nur noch um zu essen oder um auf die Toilette zu gehen, aber wenn sie fertig ist, kommt sie direkt wieder auf mein Bett. Wenn es mir dann zu viel wird (denn sie wird auf Dauer echt schwer) und ich sie verscheuche legt sie sich an das Fuß-Ende des Bettes. Als sie Gestern wieder auf mir lag, hat sie draußen ein lautes Geräusch gehört und ist nachgucken gegangen. Kam aber direkt wieder zu mir und hat sich hingelegt. Ich wohne mit meiner Mutter zusammen, die meine Katze immer genauso mochte wie mich, aber seit ein paar Tagen lässt sie sich bei ihr kaum noch blicken. Es ist als hätte ich einen zweiten Schatten bekommen. Selbst wenn ich der Katze ganz klar signalisiere, dass ich sie jetzt nicht auf mir haben möchte, erzwingt sie es trotzdem irgendwie oder legt sich auf meinen Laptop. Ansonsten fehlt es ihr an nichts. Sie bekommt viel Aufmerksamkeit, ich spiele mit ihr und ihr Essen- und Trinkverhalten ist auch normal. Wenn Katzen schmerzen haben, dann verstecken sie sich. Wenn es dem Herrchen schlecht geht, dann kommen sie zu ihm, aber mir geht es sehr gut. Was könnten also die Gründe für dieses Verhalten sein?

LG

Haustiere, Katze, Zuneigung
Wie ist es in einer Wohngruppezu leben?

Hallo,

Ich bin ein mädchen und 14 Jahre alt also ich hatte schon immer sehr schwierige Probleme Zuhause Details sind mir etwas zu privat. Also vor einem Jahr wurde ich dann aus meiner Familie rausgenommen und wurde nach 2 Monaten Klinik Aufenthalt inobut genommen ich war dort 7 Monate und ich muss sagen das war die schönste Zeit die ich bis jetzt hatte.Die betreuer haben sich um mich gekümmert und waren immer für mich da sie haben mich in arm genommen haben meine Tränen weggewischt und meine Hand gehalten wenn ich Angst hatte eigentlich alles was ich mir mein ganzes Leben gewünscht hatte.Nur wusste ich das ich gehen musste weil das nur für eine begrenzte Zeit ist und man eigentlich nicht länger als 3 Monate dort bleibt und jetzt bin ich bei meinem vater und es geht mir wirklich grauenhaft ich möchte wieder jemanden der bei mir ist und meine Hand hält...

Und deswegen hatte ich überlegt in eine Wohngruppe zu ziehen also betreutes wohnen und wolle fragen ob irgendetwer Erfahrung damit hat wie das Verhältnis so zwischen Betreuer und Jugendliche ist weil so wie es in der inobutnahme war , war es wirklich schön ist es so auch in einem betreuten wohnen weil ich kann es nicht mehr ertragen denn ganzen Tag alleine zu sein und niemanden zum reden zu haben ich möchte das mir jemand guten morgen und gute Nacht sagt das mir jemand sagt das ich ins Bett muss und das mich jemand fragt wie es mir geht aber kann ich sowas von einer Wohngruppe erwarten oder ist das zu viel ?

Und wie sieht so ein Tagesablauf aus ?

Danke schon mal im voraus 😊

Liebe, Leben, Menschen, Psychologie, Liebe und Beziehung, Zuneigung, Wohngruppe
Kein Bedürfnis nach Liebe und Zuneigung?

Hallo :)

Ich stelle mir schon lange die Frage, warum Menschen Liebe und Zuneigung brauchen. Ich kann das nicht richtig nachvollziehen, denn ich habe dieses Bedürfnis nicht. Das hört sich vielleicht übertrieben an, oder ist schwer vorstellbar, aber es ist so. Selbst als ich im Lockdown über ein Jahr fast nur zuhause war, habe ich mich nicht einen Tag einsam oder allein gefühlt. Klar empfinde ich Zuneigung für Freunde und Familie, aber vergleichsweise sehr wenig. Ich würde, wenn sie nicht mehr da wären, sie kaum vermissen. Ich bin gerne emotional unabhängig. Ich fühle mich irgendwie auch ohne Liebe und eine Beziehung und Zuneigung erfüllt (obwohl ich mich selbst liebe). Wenn ich beispielsweise im Garten in der Sonne auf einer Liege liege, fühle ich mich von Grund auf glücklich. So einzelne kleine Momente im Leben, wie ein Sonnenstrahl der auf das Fensterbrett fällt oder das Betrachten der Natur und das nachdenken und bewusst werden über das Leben macht mich unglaublich glücklich und erfüllt mich. Eigentlich ohne richtigen Grund. Ich fühle mich dann irgendwie verbunden und zufrieden, als hätte ich mein 100%iges Glücklichsein erreicht. Ist ein wenig schwer zu erklären. Ich habe nie, wie viele Freunde von mir, das Bedürfnis nach einer Umarmung oder Zärtlichkeit gehabt, oder einer anderen Person, die mich vollkommen macht und ergänzt. Auch wollte ich nie eine Person besitzen und Eifersucht fühle ich nicht, egal auf was bezogen. Vielleicht ist unabhängig das falsche Wort dafür, aber ein passenderes fällt mir nicht ein. Ich fühle mich mehr mit dem Leben an sich verbunden als mit anderen Menschen. Vielleicht weiß einer von euch was ich meine oder hat ähnliche Erfahrungen gemacht.

Liebe Grüße :)

Liebe, Leben, Freundschaft, Psychologie, Lebensfreude, Liebe und Beziehung, Zuneigung, Verbundenheit
Ist der Wille nach Zuneigung berechtigt?

Hallo,

ich (m/fast15) hatte immer den Wunsch, meinen Eltern körperlich und psychisch nahe zu sein bzw. zumindest eine Bindung zu einer Person aufbauen, hauptsache vertrauensvoll. Meine Eltern aber distanzieren sich lieber und beruhigen bzw. verletzen lieber mit Worten und sind öfter mal handgreiflich geworden wenn ich meine nicht so guten Tagen hatte (Pubertät und Stimmungsschwankungen)mit Ohrfeigen etc., außerdem kann ich ihnen nichts anvertrauen, weil sie sehr konservativ und unehrlich mir gegenüber sind (plaudern Geheimnisse aus, die ich ihnen anvertraue).

Später hat der Wunsch abgenommen, aber nie ist er richtig verschwunden. Nur so in den Hinterkopf gerutscht, irgendwie .

Jetzt habe ich besonders während der Coronazeit angefangen, öfters Gründe zum Kontakt mit Lehrern zu finden, z.B mithilfe vom Fragen nach extraaufgaben, um meine Note aufzubessern. Ich habe aber das Gefühl, dass ich damit nur schonwieder versuche, Bindung aufzubauen... Nichts sexuelles etc. einfach nur so wie die Eltern, der Vater oder die Mutter, die ich nie hatte/vllt. auch nie haben werde.

WIe soll ich nun weiter vorgehen?? Ist das alles berechtigt oder bin ich irgendwie zurückgeblieben? Ich fühle mich recht leer ohne Menschen, denen ich vertrauen kann. Jedem, den ich vertraue, hat sein/seine Risiken, immer muss ich was bedenken...

LG Lets

Liebe, Schule, Freundschaft, Menschen, Psychologie, Liebe und Beziehung, Vertrauen, Zuneigung
Immer gleiches schema wenn ich männer kennenlerne?

Hallo. Ich bin 26 und seit fast 5 jahren single. Habe aber in den lezten paar jahren viele männer kennengelernt und es währe oft mals fast zu einer beziehung gekommen.

Mir ist durch eine kürzliche erfahrung klar geworden das ich oft wenn ich männer kennenlerne auf das gleiche schema treffe und daher die ganze "geschichte" meistens gleich abläuft. Daher wollte ich hier mal fragen ob es anderen auch so geht. Oder was ich vieleicht falsch mache so das meine treffen mit dem anderen geschlecht meist auf die gleiche weise enden.

Wenn ich männer kennenlerne passiert das eig immer bei einer party oder einem freunde abend und es sind immer freunde von freunden von freunden etc ...

Während des abends unterhalte ich mich bzw flirte meistens mit einem kerl der mir gefällt und eig läuft immer alles super. Bis der zeitpunkt kommt wo mir der kerl dann sein herz ausschüttet. Ihr versteht vieleicht nicht was ich meine und findet das komisch aber genau DAS passiert mir sehr oft. Also, entweder an dem abend wo ich ihn kennenlerne oder ein zwei abende danach erzählt mir der ausgesuchte kerl dann all seine probleme und macht einen auf depri und ich bin dann dazu da um ihl zu dagen das alles gut wird etc ... Es gibt immer irgend etwas was bei ihnen nicht gut läuft und ich diene dan sozusagen als psychologin und fast schon als ersatz mutter ( hör mir alles in ruhe an, gebe ratschläge, sag ihnen das alles schon besser wird, kleine umarmung hier und da ) und bis es dem kerl besser geht ( kann monate dauern ) bin ich dann für ihn daetc ( in der zeit nähern wir uns immer auch an, haben sex etc also gehe ich davon aus das ich eine echte chance hab )und wenn es ihn dann besser geht und er mich nicht mehr als offenes ohr oder so braucht heuert er sich auf ein mal ne freundin an und fertig.

Das ist mir in den lezten jahren 3 mal genau so passiert. Das schlimmste ist ja das die meisten kerle dan eine neue freundin haben und ich so zu sagen aussgestochen wurde Sie aber trozdem noch wollen das wir "freunde bleiben" wie vorher, nur der sex fällt dan halt aus.

So... Eig dachte ich nicht das es da so ein qchema gibt, sondern das dass einzelfälle wahren die so abgelaufen sind ... aber da mir das genau so jetzt zum dritten mal passiert ist kann das eig kein zufall mehr sein und irgendwas läuft schief.

Dabei sehn die kerle mit dennen ich flirte weder so aus als hätten sie probleme oder bräuchten hilfe.

Wisst ihr was ich schief mache? Oder wieso ich nur auf solche fälle treffe ? Und wieso, wenn sie dan beschliessen das sie ne freundin wollen sie nicht mich wählen?!

Ich meine, zum zuhören, zuneigung geben, sex haben etc bin ich gut aber führs mit dem kerl zusammen sein irgendwie nie ... 🤷‍♀️

Liebe, Männer, Freundschaft, Beziehung, Liebe und Beziehung, Zuneigung
Verabredungen gehen immer von mir aus, das nervt, was soll ich machen?

Ich bin mit jemanden aus dem Dorf seit 5 Jahren befreundet.

Wir treffen uns recht regelmäßig, um mit den Hunden spazieren zu gehen, rufen uns aber auch manchmal an, um einfach ein wenig zu quatschen.

Zwischendurch war da auch mal mehr, aber das hat nicht funktioniert, da er echt ein mega Sonderling ist.

Aber ein liebenswerter Sonderling, hat viele schöne Seiten und als Freundschaft könnte es theoretisch super sein.

Schon am Anfang, bei unseren ersten kennen lernen, stellte sich heraus, das er sich null einbringt in die Freundschaft. Sämtliche Verabredungen usw gingen von mir aus.

In der Beziehung war es ähnlich und daran ist es auch gescheitert.

Er war immer sehr dankbar, dass ich die Initiative ergriffen hab, denn ich glaube, ansonsten hätte es nie Zärtlichkeit oder küssen gegeben.

Aber...irgendwann zerrte es auch an mir. Ich hatte mich dann man 2 Wochen zurückgezogen um zu sehen, was passierte. Es passierte nichts. Das reichte mir dann irgendwann zur Trennung.

Erstaunlicherweise war er wohl echt verzweifelt und tieftraurig wegen unserer Trennung, das erfuhr ich von anderen, auch von seiner Mutter usw aber niemals von ihn.

Mir gegenüber war er neutral und emotionslos.

Ich bekann dann wieder, mal ne Mail zu schreiben und seit so etwa 2-3 Jahren sind wir wieder befreundet. Er freut sich immer riesig, wenn ich mich mit ihn verabrede und sagt immer sofort zu. Wenn wir dann gehen, dann lacht er und freut sich und ist ein toller Kumpel. Und ich bekomme dann auch schnell wieder Gefühle, denn in genau diese Ausstrahlung hab ich mich ja mal verliebt.

Aber, nachwievor kommt nichts von ihn. Hab stundenlang Mails geschrieben um ihn zu erklären, wie viel ich für ihn empfinde usw.

Aber von ihn kam nie was zurück, in den ganzen 5 Jahren nie.

Und, ich dachte immer, es könne wenigstens eine Freundschaft funktionieren, aber es zermürbt mich, das es nur und ausschließlich auf meine Initiative funktioniert.

Und, natürlich hab ich es ein paar mal angesprochen, er meinte denn es sei nicht seine Art. Er würde nie auf andere zugeben

Er hat einen Hang zur Depression und Isolation, aber das kann ja nicht der Grund sein.

Ich weiß nicht, wie ich diese Freundschaft aufrecht erhalten kann.

Ich bin auch die einzige, die er hat, sonst sitzt er nur drinnen rum und macht nichts, arbeite auch irgendwie nichts, keine Hobby ( noch nie) und lässt alles schleifen.

Aber er freut sich wirklich sehr, wenn ich mich melde und ich freu mich auch sehr, wenn wir uns treffen. Aber so geht es irgendwie auch nicht weiter. Selbst das hab ich ihn schon gesagt, dann sagt er „ gut, wenn du meinst“ , aber eigentlich meine ich das ja nicht, denn ich will ihn ja sehen ( 1-2 mal im Monat treffen wir uns) aber so ist es frustrierend, weil ich dann ja auch nie weis, ob ich zb ihn nerve.

Leben, Freundschaft, Kommunikation, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Zuneigung, Philosophie und Gesellschaft
Guter Freund hat meinen Geburtstag vergessen und mich an dem Tag allein gelassen, wünscht sich aber nach Versöhnung nun, dass ich an seinen denke, verständlich?

Ein guter Freund hat mir nach langer Freundschaft letztes Jahr nicht zum Geburtstag gratuliert, weil er etwas Unangenehmes vor sich her schon und sich nicht traute, mir zu sagen, dass er die Richtung unserer F+ in eine normale Freundschaft ändern möchte.

Er meldete sich tagelang nicht und ich war an meinem Geburtstag mega enttäuscht.

Er sagte mir damals auch ein Wiedersehen ab, da sein Kumpel an dem Tag an dem wir uns sehen wollten, seinen Geburtstag feierte.

Mit der Bemerkung, so ein Geburtstag von Freunden sei halt wichtig. Bis ihm auffiel, dass er meinen völlig vergessen hatte.

Dann haben wir uns ausgesprochen und verstehen uns super. Er möchte mich auch bald wiedersehen..

Nun hat er bald Geburtstag und lässt dies immer wieder im Gespräch beiläufig fallen.

Dass er noch was vorbereiten muss. Dass ja seine Eltern kommen. Dass er Getränke kaufen muss usw.

Ich sagte irgendwann letztes Jahr mal im Scherz, "gut dass ich nicht an Deinen Geburtstag denken muss, nachdem Du meinen absichtlich ignoriert hast".

Er war darauf sehr perplex und wusste nichts darauf zu erwidern. Auch als er kürzlich wieder Andeutungen machte, fragte ich nur "war an dem Tag was Besonderes?". Und er reagierte mit 🙈.

Ich will echt nicht fies und kleinlich sein, aber sein Verhalten, mich am Geburtstag stehen zu lassen, sich gar nicht zu melden, dann unser Treffen abzusagen und den Geburtstag des Kumpels als so wichtig hinzustellen, hat mir echt weh getan, da wir eng befreundet sind und zuvor auch erotisch uns nah waren.

Wenn mein Geburtstag so unter den Tisch gefallen ist, wie passen dazu die Andeutungen zu seinem?

Er wünscht sich sicher, dass ich dran denke... aber warum benahm er sich selbst so?

Freundschaft, Geburtstag, Freunde, Psychologie, Liebe und Beziehung, Soziologie, Zuneigung, Gratulation, gratulieren
Suche ich nur Aufmerksamkeit von Typen?

Hallo an alle,

ich, 17 m habe mal eine Frage zum Thema Sexuellen Orientierung.

Ich hatte schon sexuelle Kontakte zum gleichen Geschlecht, welche sich aber immer (als die Erregtheit nachlies) falsch anfühlten (nicht weil ich über Gesellschaftliche "Konsequenzen" nachdachte oder so). Mit Mädchen hatte ich noch keinen Kontakt in der Richtung, würde aber gerne. Ich muss aber sagen, dass Typen da unverbindlicher sind?! Und verliebt war ich eigentlich auch nur in Mädchen.

Ich bin deshalb mal zur Schulpsychologin, da mich das irgendwie belastet hat, da ich nicht wusste, ob ich nun auf Jungs oder Mädchen stehe.

Wir haben dann so über meine Kindheit gesprochen usw. hab halt erwähnt, dass ich mit meinem Vater nicht so klar komme und, dass er sich v.a. früher nicht viel kümmerte, nie zu einer Veranstaltung, wo ich dabei war, kam, nie mich lobte usw. Dann fragte sie mich, ob ich halt ne männliche Bezugsperson hatte (habe), einen Onkel oder so, hatte und habe ich aber auch nie gehabt.

Die Psychologin meinte dann, dass es sein könnte, dass ich Bestätigung und Anerkennung /Zuneigung von anderen männlichen Figuren, sozusagen was ich von mein Vater nie wirklich hatte, mit (sexueller) Liebe / Zuneigung verwechseln würde, kann das sein?

Sie meinte dann noch, dass ich mehr Selbstwertgefühl aufbauen solle, sodass ich mir die Anerkennung irgendwie selbst geben könnte..

Danke im Voraus! ;-)

Liebe, Freundschaft, Psychologie, Aufmerksamkeit, Liebe und Beziehung, Zuneigung, Bezugsperson, sexuelle orientierung, Psychologiefrage

Meistgelesene Fragen zum Thema Zuneigung