Stilnox. Schlaftablette wirkt mit 20 Std. Verzögerung?

Montag Morgen um 02.00 Uhr habe ich das erste Mal in meinem Leben (60J) eine Schlaftablette (Stilnox) genommen. Ich hab die seit November im Haus und vorher noch nie gebraucht und auch kein anderes Schlafmedikament. Niemals.

Es hat nicht gewirkt. Ich bemerkte keinen Unterschied zu anderen Nächten. Ich schlief wie meist gegen 04.00 ein und war um 09.00 wieder wach. Normalität für mich seit vierzig Jahren. Also alles wie immer. Trotz Stilnox kein Unterschied.

Montag Abend um 22.00 wurde ich fast schlagartig totmüde. Meine normaler Zubettgeh-Zeitrahmen ist seit vierzig Jahren 02-04. Nie bin ich um 22 so müde und schon gar nicht so plötzlich. Aber das hat krass eingeschlagen. Mit Anstrengung hab ich es noch knapp ins Bett geschafft. Ich bekam kaum die Beine die Treppe hoch. Ich schlief sofort ein.

Schon 00.30 war ich wieder wach. Hellwach. So wach, dass ich nicht mehr einschlafen konnte, obwohl ich es noch 1 Stunde versuchte. Um 01.30 stand ich auf und arbeitete ein wenig am PC.

03.30 war ich wieder müde, also in meinem normalen Zeitrahmen. Ich ging wieder zu Bett und schlief auch wie üblich sofort ein. Dann hatte ich einen Alptraum nach dem anderen. So im Horrorfilmstil. Diese Art von Alptraum hatte ich noch nie und überhaupt hatte ich seit vielen Jahren keine Alpträume mehr. Aber jetzt kam einer nach dem anderen. Ich erwachte ca. alle 30 Min. mit einem neuen Alptraum. Um 06.00 hab ich aufgegeben und bin wieder aufgestanden. Seither bin ich wach. Laut GeGoogle gehören Alpträume zu den normalen Nebenwirkungen von diesem Medikament. Den Teil hab ich nur der Komplettheit halber erzählt.

Das war's dann also mit mir und den Schlafmedikamenten. Ich hab jetzt dank dem Mistzeugs weniger Schlaf abbekommen also normal. Also eine kontraproduktive Wirkung bei mir. Ich werde das Zeug in die Apotheke zurückbringen.

Meine FRAGE ist:
Wie kann es sein, dass ein Schlafmedikament erst mit 20 Std. Verzögerung so einschlägt? Sowas hab ich noch gar nie gehört.

Ich hatte am Samstag davor um Mittag herum - ebenfalls das erste Mal im Leben - Ibuprofen (Algifor) genommen. Das war dann aber fast 40 Stunden vorher. Ich glaube nicht, dass das ursächlich an der verzögerten Wirkung von Stilnox war. Oder?

PS: Ich trinke niemals Alkohol und nehme auch keine anderen Drogen.

Medizin, Psychologie, Apotheke, Arzt, Gesundheit und Medizin, Schlaftabletten, Wechselwirkung
3 Antworten
Physik und Liebe - wie beides aufeinander beruht. Diskussionsrunde?

Hallo, mir ist beim Lernen fürs Physikabi ein interessanter Zusammenhang zwischen der physikalischen Anziehung und der Liebe aufgefallen, und wollte mal andere Meinungen dazu hören. (Gerne auch kritisch von Philosophen oder Leuten die Physik wirklich verstehen).

Betrachtet man sowohl die Gravitation, als auch die elkt. Ladung, die die elektromagnetische Wechselwirkung bestimmt, die Beide zu den fundamentalen Wechselwirkungen der Physik gehören, fällt auf das diese auf einer Anziehungskraft beruhen. Die Gravitation äußert sich durch eine Anziehung von Massen und bestimmt sowohl unser Sonnensystem (Planetenbahnen, ect.), als auch den kompletten Kosmos (Bildung von Sternen, Galaxien, ect.). Die elkt. Ladung beruht auf der Coulombkraft, die zeigt, dass eine Anziehung bei unterschiedlich geladenen Teilchen herrscht und eine negative Anziehung bei gleich geladenen. Der Ursprung oder das Fundament des gesamten Universums beruht somit auf Anziehung.

Überträgt man diese Theorie auf die menschl. Gesellschaft und betrachtet es im philosophischen Kontext, so gibt es auch zwischen den Menschen eine teils unbegründete Anziehung (Man weiß physikalisch auch nicht weshalb z.B die Teilchen sich selbst im Vakuum anziehen), die sowohl freundschaftlich, familiär oder sexuell sein kann. Diese Anziehung hat in unserem Sprachgebrauch die Bezeichnung der Liebe. Guckt man nach einer Definition der Liebe so wird sie folgt beschrieben: "...ist eine Bezeichnung für stärkste Zuneigung und Wertschätzung, ...ein starkes Gefühl, mit der Haltung inniger und tiefer Verbundenheit zu einer Person, die den Zweck oder den Nutzen einer zwischenmenschlichen Beziehung übersteigt."

Liebe ist also eine unbegründbare Anziehung, die der Ursprung oder das Fundament des menschl. Lebens ist. Und nimmt man alle diese scheinbar einfach von Natur aus existierenden Anziehungen, sowohl zwischen Lebewesen, als auch in der physikalisch begründeten Natur, so kommt man vielleicht auf die Kraft, die manche Menschen als Gott bezeichnen würden.

Wie schon gesagt, waren das bloße Ideen, die mir gekommen sind und wozu ich sonst noch keine andere Diskussion gefunden habe und ich würde mich über jede Antwort oder Gedanken freuen.

Liebe, Diskussion, Anziehung, Psychologie, Gravitation, Philosophie, Physik, Wechselwirkung, elektrische Ladung, Philosophie und Gesellschaft
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Wechselwirkung

Wechselwirkung Ibuprofen - Cannabis, gefährlich oder nicht?

10 Antworten

ibuprofen 200mg und buscopan plus zusammen nehmen?

8 Antworten

Kann ich Paracetamol und novaminsulfon kombinieren?

3 Antworten

Schmerztabletten, Milch

4 Antworten

ibuprofen 600 mg mit alkohol?

16 Antworten

Azithromycin + Milch + Schokolade? :(

5 Antworten

Wie lange muss ich nach der Einnahme von ibuprofen (zuletzt 800) warten bis ich bedenkenlos wieder Alkohol trinken kann?

6 Antworten

Penicillin V-ratiopharm 1 Mega Tabeletten - trotzdem Alkohol?

7 Antworten

Was passiert, wenn ich trotz Citalopram 20 mg und Alkohol trinke?

11 Antworten

Wechselwirkung - Neue und gute Antworten