Warensendung kam nicht an wer haftet?

Hallo, habe über Ebay Kleinanzeige etwas verkauft. Die Käufern sagt es wäre nichts angekommen. Ich habe es vor genau 14 Tage (inkl. 1 Feiertag und die Wochendtage) in den Briefkasten der Post eingeworfen. Jetzt will sie ihr Geld zurück wenn sie bis Fr. Nichts erhält. Per Nachricht habe ich ihr die Eibzelpreise genannt und mitgeteilt wenn alkes geholt wird kann ich ein Paketpteis von 26 € (weniger als die Einzelpreise) zzgl Versand anbieten. Dann fragte sie 30 € inkl. Versand. Ich stimmte zu. Sie zahlte per Banküberweisung. Da jedoch nicht explizit auf versicherten Versand ihrerseits angefragt wurde bzw wir nicht auf eine bestimmte Versandart uns geeinigt haben bzw drüber gesprochen haben , habe ich natürlich die günstigste Versandart gewählt und da passte gerade noch die große Warensendung. Habe ihr mitgeteilt das ich dann auch meine Sachen gerne zurück hätte wenn ich das Gejd zurück überweise und das ich am Samstag sofern bis dahin nichts ankommt ein Nschforschungsantrag stelle. Mehr kann und muss ich ja im Moment auch nicht tun, oder? Wie wäre das rechtlich gesehen, bin ich verpflichtet ihr das Geld zurück zu geben obwohl über Versandart nicht expliziet gesprochen wurde? Beweisen kann ja keiner was weder sie noch ich. Habe nur die Kaufbestätigung per Email der Post da ich die Marke online gekauft und gedruckt habe.was würdet ihr raten? Dankeschön

Recht, Post, Haftung, warensendung
4 Antworten
PayPal Freunde&Familie Geld abbuchen, dachte das Geht nicht?

Hallo,

ich habe vor einiger Zeit ein Produkt bei EK verkauf und er wurde per F&F bezahlt.

Nach 14 Tagen hat der Käufer einfach das Geld zurückgezogen, ob wohl das Pakt schon längst angekommen ist und behauptet das Produkt sei nie angekommen und hat PayPal mit eingeschaltet. Das Geld habe ich jetzt verloren genauso wie das Produkt, weil PayPAl meinte:

Guten Tag,.........!

Wir haben unsere Prüfung des nachfolgenden Falls abgeschlossen. Leider können wir keine Rückerstattung leisten, da die Transaktion aus folgenden Gründen nicht vom PayPal-Verkäuferschutz abgedeckt war:

  • Wir haben innerhalb der erforderlichen Frist keine Antwort auf unsere Informationsanfrage erhalten.

Ich habe mich aber bei Paypal gemeldet, weil ich nämlich sofort mitbekommen habe das der Käufer das Geld zurückgezogen hat. Darauf hin habe ich den Bilder vom Chat und vom Versand beleg zugesendet. Weil die nämlich sehen wollten ob ich das Paket zugesendet habe, was ich getan habe. Dann meinte PayPal sie kümmern Sie um den Fall.

Jetzt habe die oben genannte Mail von PayPal bekommen und habe weder das Geld noch das Produkt!

Ich habe in letzter Zeit nur Probleme mit PayPal. Immer, wenn ich etwas bei EK verkauft habe, habe ich sonst nur per Warensendung akzeptiert, damit alle einen Schutz haben. Da wurde aber, so oft das Geld wieder zurückgezogen und schon wieder bin ich auf allem sitzen geblieben. Darauf hin meinten viele zu mir, ich solle nur per F&F akzeptieren, weil man dort das Geld nicht wieder zurückziehen kann. Aber anscheint kann man das dort auch!

Kann ich überhaupt, irgendwie die Zahlung mit Paypal akzeptieren ohne ständig angst haben zu müssen das mein Produkt und letzte Endes auch mein Geld weg ist ?

Ich bedanke mich schon mal im Voraus!

Finanzen, Geld, Bank, Recht, Geld zurück, PayPal, ProblemFrage, warensendung, Wirtschaft und Finanzen
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Warensendung