Top Nutzer

Thema Umschulung
  1. 15 P.
Mobbing am Arbeitsplatz (Umschulung)?

Halloliebe community..

Ich hoffe dass mir hier jemand weiterhelfen kann :

Ich bin momentan in einer Umschulung welche teils in der Schule und teils ineinem Betrieb stattfindet. Im Betrieb läuft alles super, allerdings habe ich in meiner klasse in der Schule einen Kollegen (+50) der mich seit über einem Jahr regelmäßig schikaniert. Anfangs waren es nur blöde sprüche,ein rempler etc. In den letzten 3 Monaten wurde besagte Person allerdings deutlich offensiver. Beleidigungen wie "Wanderhure" oder "Sowas dummes wie dich hab ich noch nie gesehen" finden regelmäßig statt. auch kann ich der Person nicht einmal während der Pause entkommen da er mir jedes mal wenn ich an ihm vorbeigehe Schimpfowrte und beleidigungen an den kopf wirft. Mein Trainer weis davon, hält sich aber raus. Auch gab es bereits ein Gespräch mit der Person und der Leitung ,welche dann aber nach einigem Herumbrüllen einfach das Büro verließ, Die Führungskräfte meinten jedesmal ich solle mich einfach umsetzen, dies löst aber nicht das problem. Jetzt hat mir besagte person auch körperlichen schaden zugefügt. (Auf den hinterkopf geschlagen "ausversehen angerempelt beim vorbeigehen) und weitere sachen dieser Art. Wie kann ich mich verhalten ?

Was kann ich jetzt noch machen ? Ich bin wegen Depressionen und Panikstörungen in behandlung aber selbst meine therapeutin weis keinen rat mehr. Bitte helft mir, ich kann das nicht mehr.

Mobbing, Arbeitsplatz, Umschulung
7 Antworten
Gesundheitliche Einschränkungen – welcher (Umschulungs-)beruf könnte passen?

Ich bin knapp über 40 Jahre, habe als Teenager eine Ausbildung als Einzelhandelskauffrau gemacht, aber nie in dem Bereich gearbeitet. Hab danach meine Fachhochschulreife nachgeholt und später mit einem Architektur-Studium begonnen, welches ich hauptsächlich aus finanziellen Gründen abbrechen musste. Habe viele Jahre als Technische Kundenberaterin gearbeitet, wo ich dann aus gesundheitlichen Gründen irgendwann aufgeben musste.

Es folgte eine Umschulung als Mediengestalterin. Abgeschlossen, jedoch auch aus gesundheitlichen Gründen nicht auszuüben. Das ist jetzt natürlich ganz zusammengepresst die Kurzform meiner Karriere.

Ich bin alleinerziehend und lebe derzeit leider von Hartz 4. Wurde vom Gutachter des Jobcenters für unter 3 Stunden täglich arbeitsfähig beurteilt. Damit wäre ich eigentlich arbeitsunfähig bzw. nicht vermittelbar und müsste EM-Rente beantragen. Das möchte ich aber auf keinen Fall. Ich drehe ab, wenn ich nur zu Hause rumsitze, keine Sozialkontakte habe etc. Deswegen habe ich nun vom Jobcenter auch einen Job mit 15 Std./Wo. bekommen, wo getestet wird, ob ich die „Belastungen“ aushalte. Bis jetzt klappt es sehr gut, aber abgesehen davon, dass ich dort keinen Festvertrag bekommen kann, ist der Job zwar ganz nett, aber wenig anspruchsvoll.

Ich habe eine Erwerbslosenberaterin, mit der ich überlege, was ich beruflich so machen kann. Sie setzt sich für mich ein, dass ich ggf. noch einmal eine weitere Umschulung machen darf. Es geht darum, heraus zu finden, was mir nicht nur Spaß macht, sondern realistisch ist.

Mein Hauptlaster ist eine stark ausgeprägte Migräne und Hochsensibilität, aber auch Einschränkungen im Bewegungsapparat. Alle Berufe, bei denen ich Lärm, Gerüchen, Kälte, Hitze, grelles Licht etc. ausgesetzt wäre, fallen von vornherein raus. Auch geht keine Schichtarbeit, Spät-/Nacht, ständig stehende, bückende, körperlich anstrengende Berufe.

Ausgearbeitet haben wir, dass ich einen Beruf im Büro brauche, nicht im Großraumbüro, sondern alleine oder 1-2 Kollegen. Ggf. auch ab und zu Kundenbesuche. Möglichst regelmäßige Arbeitszeiten. Überwiegend sitzende Tätigkeit, dennoch die Möglichkeit, jederzeit aufstehen zu können (Aktenordner holen, zur Toilette gehen etc). Außerdem möchte ich sehr gerne Kunden individuell beraten (also nicht „kaufen Sie Produkt x“, sondern maßgeschneidert), analysieren, nach Lösungen suchen, Hilfestellungen anbieten, sozial „angehaucht“. Wollte im letzten Jahr ein Sozialpädagogikstudium beginnen, aber wieder war es u.a. finanziell nicht machbar.

Im Moment sind unsere Überlegungen, dass ich Schuldnerberaterin werden könnte. Das ist jedoch kein Ausbildungsberuf und wird daher vermutlich nicht unterstützt. Aber wie käme ich an den Beruf ran (Oldenburg / Ammerland) oder welcher Beruf wäre ähnlich? Im privaten Umfeld habe ich schon oft Menschen geholfen, ihre Finanzen wieder in geordnete Verhältnisse zu bringen oder ihr Leben wieder zu verbessern.

Ich bin für jeden Tipp dankbar.

Migräne, Ausbildung, Berufswahl, alleinerziehend, Jobcenter, Umschulung, belastungserprobung, Ausbildung und Studium, Gesundheitliche Einschränkungen , Beruf und Büro
4 Antworten
Von Bfw Assessment unrecht beurteilung?

Hallo habe in Jahr 2015 Antrag auf Umschulung bei der Renten Versicherung gestellt und auch das genehmigt.

Zu mein Krankheiten Mittel gradige Depression ,Schlafapnoe , Knorpel Schaden an Rechte knie , Patellaspitzensyndrom in beiden Knie , Innerhalb in 2 Jahren je knie 2 Meniskus Op und Rücken schmerzen seit 2017 haben die bei mir Bordeleine syndrom fesgestelt . Durch diesen Krankheiten haben die mir Umschulung genehmigt.

Leider ist der 2 Wöchiger Assessment für mich nicht gut gelaufen auch gesundheitlich ging mir sehr schlecht in Assessment Magen und Kopf schmerzen Schweißausbrüche , Hertz rasen das hab ich auch mit dem Psychologen auch gesprochen, die haben halt noch mal kurz die Test in dem 2 Wochen wiederholt ergebnis wenig besser ich hab bei dem test voll Blackout gehabt.

Mein Wunschberuf war Elektroniker für Geräte und System die haben leider durch den test abgelehnt und mir Industrie Elektroniker für Geräte und System geboten und auch gesagt gibt die möglichkeit zum Umsetzung auf Elektroniker für G. und S. und die habe ich angenommen.

in ersten Halbjahr ein Noten durchschnitt von 2,5 gehabt aber der Lehre war nicht zufrieden mit mir und der Antrag zum umsetzung auf EGS abgelehnt . In den zweiten Halbjahr eine Noten durchschnitt 2,2 - 2,3 gehabt und der Lehre war auch sehr zufrieden mit mir. Noch mal Antrag auf umsetzung zum EGS und wieder abgelehnt begründung das ich eine psychische Grunderkrankung hab und der Belastung wäre für mich zu gross , so haben die Bfw und RV entschieden.

Nach dem bescheid wo ich erfahren hab ich hab dem Boden an meine Füssen verloren ich hab echt sehr Hard gearbeitet so weit zu kommen . Nach dem Bescheid war ich als Psychisch am ende Gedanken an Selbstmord , Angstzustände , antriebslos . seit 2016 Mai war ich in 2 Wochen in der Geschlossene Klinik dann 3 Monate in Tagesklinik .Ich bin auch noch in den psychologische Behandlung Bfw hat dann auch gleich nach 5.Wochen wegen den Krankheiten Umschulung abgebrochen .von April 2016 bis 21.02 2017 Krankgeschrieben.

Jetzt gehts mir wieder zum glück ganz gut mein Doktor hat mir geraten ich sol mit dem Umschlung wieder anfange das würde auch mir gut tuhn er seht mich auch Stabil .Das hab ich auch getan ein neue antag geschtelt , ärztliche gutachten hab ich auch bereit hinter mir. sie seht mich auch stabil so hat sie auch in sein bericht geschrieben auch mir gesagt ich solle mal gedanken machen wäre ein Beruf als Büro Kaufmann nicht sinnvoll wäre, man sollte mal mich noch mal testen in den Bfw.

Nach langen warten hab gestern mein gespräch gehabt zum Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben , der Berater sagt zu mir ja sie dürfen weiter machen nur als Industrie Elektroniker ab in den 2. Halbjahr wo ich aufgehört hab .Es kommt überhaupt nicht in frage als Elektroniker für Geräte und Sytem an zu fangen . er meint wir haben im Jahr 2015 2 Wochen Assessment bei ihnen gemacht nur das zählt .

assessment, Gesundheit und Medizin, Umschulung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
Als gelernter Kaufmann andere kaufmännische Berufe ausüben?

Hi Freunde,

ich habe folgende Frage: Grundsätzlich kann man ja solange man eine kaufmännische Ausbildung hinter sich hat in eine andere Branche wechseln. Jetzt ist es so, dass ich eine Ausbildung zum Handelsfachwirt (Schwerpunkt Einzel- oder Groß- und Außenhandel), Groß- und Außenhandelskaufmann, Industriekaufmann oder IT-Systemkaufmann machen möchte.

  1. Jedoch ist es ja gerade als gelernter Einzelhandelskaufmann (Handelsfachwirt) z.B. schwer in den anderen kaufmännischen Berufen Fuß zu fassen oder? Deshalb bevorzuge ich den Handelsfachwirt, wenn überhaupt mit Schwerpunkt Außen- und Großhandel
  2. Heute in einem Vorstellungsgespräch für die Ausbildung zum IT-Systemkaufmann wurde mir gesagt, dass von den Mitarbeitern ein gelernter Industriekaufmann und ein Groß- und Außenhandelskaufmann jetzt in der IT Branche tätig sind. Der Industriekaufmann ist übrigens im IT-Vertrieb und Außendienst tätig. Das ist übrigens der Bereich, der mir von den Ausbildern empfohlen wurde, auf Grund meiner offenen Art. Hätte ich z.B. mit abgeschlossener Ausbildung zum Handelsfachwirt Schwerpunkt Einzelhandel als Quereinsteiger auch die Chance bzw würde mir in dem Fall die Weiterbildung zum Handelsfachwirt noch was bringen? Denke aber eher nicht, da der Begriff es schon aussagt: Nur solange im Handel kaufmännisch tätig ist.
  3. Ich weiß jetzt, dass ich von der Industrie und vom Großhandel in die IT wechseln kann. Wie sieht denn der Wechsel generell von EHK,GHK,IK,IT-K generell untereinander aus? Also z.B. IT Kaufmann oder Großhandelskaufmann zum Industriekaufmann oder EH zu IT-K

Danke im Voraus.

Arbeit, Beruf, Schule, Job, Ausbildung, Karriere, berufswechsel, kaufmännische Ausbildung, Quereinsteiger, Umschulung, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
1 Antwort
Wie bekomme ich eine Umschulung und was muss ich tun?

Hallo zusammen,

ich habe von 2006-2009 eine Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit absolviert.
In der Ausbildung merkte ich schon, dass dieser Job mich niemals erfüllen wird.
Ich war auch jung und hatte vom Arbeitsmarkt wenig Erfahrung.
Nach der Ausbildung habe ich 6 Jahre zu sehr schlechten Löhnen gejobt.
Ab 2015 fand ich dann nach jahrelanger Suche endlich eine Fachkraftstelle, die auch angemessen entlohnt wurde.
Aber auch hier ist das Arbeitsumfeld nur im sitzen und der Kopf als auch der Körper sind nicht gefordert.
Das macht mich fertig!
Mein großer Traum war es immer Chemikant zu werden.
Meine Naturwissenschaftslehrer Noten waren:
Biologie 2,Chemie 2 und Physik 1.
Leider war es schwer 2006 eine Ausbildung zu finden. Daher nahm ich, was ich kriegen konnte, um überhaupt etwas zu lernen.
Nun wurde ich vor wenigen Tagen betriebsbedingt gekündigt ohne Angaben von Gründen.(man munkelt Auftragverlust).
Derzeit läuft die Kündigungsschutzklage meinerseits.
Es ist so, dass ich Familie habe und mich nach einer festen Anstellung sehne.
Dieses hin- und her und Dienstleistungsunternehmen mit viel Befristungen und wenig Anerkennung, sowie geringe Wertschätzung zergt sehr an mir.
Abends bin ich oft down und bin depressiv und unglücklich.
Lasse schlechte Laune an meinen Lieben aus, die es nicht verdient haben.
Ich möchte jetzt mit 30 Jahren endlich einen beruflichen Neuanfang wagen.
Aber das Arbeitsamt lies mir schon durch die Blume mitteilen, dass es mit ner Umschulung schlecht aussähe.
Was kann ich tun?
Wenn ich noch 38 Jahre so weiter von Job zu Job hangeln muss, gebe ich mir die Kugel😒

Arbeit, Schule, Arbeitsamt, Umschulung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten
Sozialphobie und Umschulung im Homeoffice?

Bei mir geht es um folgendes, und zwar habe ich heute die Nachricht bekommen, dass ich durch die entschuldigten Fehlzeiten, die ich "dank" meiner Sozialphobie angesammelt habe, nicht zur IHK-Zwischenprüfung zugelassen werde und damit die Umschulung zum Mediengestalter D&P von meiner Jobcenter-Sachbearbeiterin beendet wurde ("Ich nehme sie aus der Umschulung").

Seit 2 Monaten allerdings kämpfe ich mit Behörden und der Standort-Leitung darum, dass ich die Umschulung im Homeoffice machen kann, so wie es schon 2 aus dem selben Umschulungs-Kurs tun. Dafür wurde im Dezember ein psychologisches Gutachten vom Psychologischen Dienst des Jobcenters erstellt, mit der Empfehlung zum Homeoffice (zeitlich begrenzt auf 4-6 Monate), in Zusammenhang mit einer ambulanten Psychotherapie. Dank der Terminvergabestelle der Kassenärztlichen Vereinigung S-H habe ich auch sehr schnell einen Platz gefunden, habe also somit die Voraussetzung für das Homeoffice erfüllt. Das Gutachten wurde am 11. Dezember 2017 erstellt, den Therapieplatz hatte ich nicht mal eine Woche später in der Tasche. Das war vor nun 4 Wochen. Seitdem war ich krank geschrieben, aufgrund einer wiederkehrenden mittelgradigen depressiven Episode und eben der Sozialphobie. Innerhalb dieser 4 Wochen ist auf Seiten des Jobcenters NICHTS PASSIERT und meine Sachbearbeiterin hat mich immer weiter vertröstet. Heute kam eben der Anruf von meiner Sachbearbeiterin, dass sie mich aus der Umschulung heraus nimmt, womit sie mir erst recht den Boden unter den Füßen weggezogen hat.

Meine Frage ist nun: Habe ich eine Möglichkeit, gegen diese Entscheidung vorzugehen, oder wäre das ein Kampf gegen Windmühlen? Schließlich geht es hier um meine berufliche sowie private Zukunft. Die Umschulung hat mir bis dahin auch wirklich Spaß gemacht und ich habe jede Themenfeldprüfung bis auf eine Ausnahme mit 90% und mehr bestanden. Außerdem hat meine Sachbearbeiterin entgegen der Empfehlung des psychologischen Gutachtens gehandelt.

Recht, Depression, Jobcenter, Klage, Sozialphobie, Umschulung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
5 Antworten
Wer kann mir sagen was passiert wenn nicht für eine Umschulung psychisch nicht geeignet bin bei der Rentenversicherung?

Hallo zusammen, vielleicht könnt ihr mir hier einige Fragen beantworten ich bin seit Mai 2017 krankgeschrieben, da ich meinen Beruf nicht mehr weiter ausüben konnte. Gekündigt bin ich aber nicht und habe ich auch nicht da ich eine Umschulungsmaßnahme über die Rentenversicherung machen soll. Hierzu wurde ich für 14 Tage ins Berufsförderungswerk geschickt und habe eine Testung mitgemacht. Theoretisch habe ich diese auch bestanden allerdings sind die Psychologen der Meinung dass ich psychisch zu labil bin um eine Umschulung durchzustehen. Nun schickt mich die Rentenversicherung noch in eine psychosomatische Reha. Nach deren Entscheidung wird dann die Rentenversicherung entscheiden, ob ich eine Umschulung machen darf oder nicht. Jetzt kommt meine Frage. Sollte die Rehaklinik der Meinung sein, dass ich nicht geeignet bin für eine Umschulung werde ich dann als Erwerbsunfähig deklariert? Und sollten Sie sagen ich könnte eine Umschulung machen und ich merke nach einiger Zeit dass ich sie doch nicht schaffe muss ich dann alles zurückzahlen? Wer kann mir hier aus Erfahrung Antwort geben. Bitte nur Antworten von Leuten die auch wirklich die Antwort wissen und nicht ein vielleicht und keine Ahnung das bringt mich leider nicht weiter. Mein Rehaberater will mir diese Antworten scheinbar nicht geben

Erwerbsunfähigkeit, erwerbsunfähigkeitsrente, Rentenversicherung, Umschulung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
5 Antworten
Ich kriege kein Bildungsgutschen von Jobcenter für Umschulung, obwohl ich die pflichten erfüllt habe Ich brauche Hilfe?

Hallo Miteinander,

Es geht um folgende Thema, un zwar ich will ein Umschulung als Lagerist machen. Vor ca. 1 Jahr hat mein Arbeitsvermittlerin zu mir gesagt das ich dies nicht kriege, weil ich nicht über 3 Jahre Sozialversichert gearbeitet habe und das ich Durchhaltevermögen zeigen muss "dafür wollte sie mich zu 1 Euro Job schicken" und wenn ich dies durchziehen würde, würde ich dann ein Bildungsgutschein kriegen.

Heute habe ich bereits bei ein Firma gearbeitet, in Probezeit gekündigt "üblich bei leifirmen" in dieser zeit habe ich auch in Betriebsurlaub Schulung gemacht die sich TQ2 nennt, bei Prüfung teilgenommen und bestanden. dafür ein Zertifikat bekommen in bereich Fachkraft für Lagerlogistik von IHK.

Jetzt war ich in Jobcenter, habe zu mein Arbeitsvermittlerin gesagt So Frau Muster, Wie sie sehen habe ich aus-reichliche Durchhaltevermögen gezeigt! Wie sie sehen habe ich jetzt fast 4 Jahre Sozialversichert gearbeitet und als Bonus habe ich ein Prüfung bestanden, hier die Zertifikat von IHK

Ich möchte jetzt mein Weiterbildung machen!! also Umschulung.. Sie sagte das sie es gut fand und sie mich dabei unterstützen wird, nur das sie zeit braucht und sich bei mir wieder meldet...

Ich bekam nochmal Termin bei mein Arbeitsvermittlerin, dann hieß es ich kriege keine Bildungsgutschein, die unterstützen mich für ein NORMALE 2-3 jährige Ausbildung.. ich soll sofort anfangen mich bei Firmen zu bewerben :))) Ich habe so ein dicken hals bekommen als sie vor mir alles so locker aufgeschildert hat, ich habe nur noch gesagt was das sein soll? sie haben erst gesagt ich habe kein aus-reichliche Sozialversicherte Beschäftigung, jetzt habe ich es. dann Durchhaltevermögen, habe ich auch gezeigt dazu Zertifikat, in allem drum und dran das ich für die weg aktiv bin! sie hat mich ständig unterbrochen und sich rausgeredete von dem was ich da als Argument gestellt habe und hat mir weiterhin ihre alternative angeboten, ich wollte unbedingt Antwort weshalb die so machen was das jetzt soll, erst sagen die so dann so, ich fühl mich verarscht von euch.. sie hat sich ständig nur rausgeredet und zu dem punkt gekommen was sie mir anbietet.. kein Antwort gegeben gar nix zu mein frage..

Das Gespräch endete mit ein Diskussion und ich verließ die Raum ohne ihr was zu sagen weil ich kurz vor durchdrehen war...

Wer sich jetzt diese Story gelesen hat bedanke ich mich erstmal und hoffe das jemand von euch mir Helfen kann mir ein Weg zeigen kann was ich machen soll in dieser Unfaire lage, letztendlich sieht das zu ein totale Verarschung aus. Die machen jede mögliche Politik um ein Bildungsgutschein nicht zu geben..

Ich habe soviel Private Probleme das ich ein Langes Ausbildung nicht mehr akzeptieren kann, ich bin 28 Jahre Alt mir steht große Verantwortungen kurz bevor.. letztendlich will ich NOCH mein Berufsabschluss ergattern... Hilfe Hilfe HIlfe...

Beruf, Ausbildung, Abschluss, Arbeitsamt, Jobcenter, Logistik, Umschulung, Weiterbildung, lagerist, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
9 Antworten
Umschulung und Unterhaltskosten?

Hallo,

folgende Situation: Mein Ehemann (26 Jahre) ist aus gesundheitlichen Gründen mit Aufhebungsvertrag aus dem Beruf (Pflegefachkraft) ausgestiegen und bezieht nun Krankengeld. Er hat 5 Bandscheibenvorfälle, darf also weder schwere noch mittelschwere Arbeiten ausführen und nicht mehr als 15kg heben. Da er die Voraussetzungen der Rentenkasse (15 Jahre Beitragszahlungen) nicht erfüllt, bleibt ihm nur eine Umschulung über das Arbeitsamt.

Ich würde gerne konkreter Wissen, wie es während der Umschulung mit Unterhalt aussieht. Zwar habe ich gelesen, das prinzipiell ein Anspruch besteht, aber es wird ja mit möglichem Ausbildungsgehalt und meinem Verdienst (ca. 1200 Euro netto, variiert monatlich da ich auch PFK bin) verrechnet.

Kann man dazu schon etwas berechnen, was wir monatlich etwa an Geld zu Verfügung hätten? Solange er Krankengeld bezieht, hat er keinen Beratungsanspruch bei der ARGE. Und das Krankengeld ist weitaus mehr als ALG 1 und wird bis zu 72 Monate gezahlt.

Wir werden also eher versuchen, das Krankengeld auszureizen und solange weiterhin auf eigene Faust nach einem Job suchen.

Danke für alle hilfreichen Antworten. So wie es jetzt aussieht, wäre eine Umschulung unter den Bedingungen unser finanzieller Ruin. Denn soweit ich weiß, hat sich das Arbeitsamt noch nie für Ausgaben wie Kredite, Miete (ja, weil wir es uns vorher leisten konnten, haben wir eine größere Wohnung und teurere angemietet), usw. interessiert.

Geld, Recht, Unterhalt, Umschulung, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Umschulung

Paragraph für Kostenrückzahlung einer Umschulung an die Arbeitsagentur

2 Antworten

Gibt es bei einer Umschulung eine Motivationsprämie bei bestandener Zwischen und Abschlußprüfung?

4 Antworten

Beruf nach Bandscheiben op ausführe

3 Antworten

Vermittlungsvorschlag trotz Umschulung?

4 Antworten

Erfahrung mit WBS-Training?

2 Antworten

EIGENE Erfahrungen mit Berufsföderungswerk (BFW) Frankfurt!?

2 Antworten

Umschulung von Hotelfachfrau zu ....

4 Antworten

Bei einer Umschulung mit Bildungsgutschein vom Arbeitsamt, wie sieht es mit Urlaub aus. Muss ich einen lange gebuchten Urlaub stornieren.?

2 Antworten

Umschulung trotz voller Erwerbsminderungsrente machen kann man das und wird das finanziert?

8 Antworten

Umschulung - Neue und gute Antworten