Theorieprüfung Führerschein, ich kann's nicht?

Hallo zusammen, ich brauche wirklich euren Rat.

Vor 4 Jahren habe ich mich zum ersten Mal in der Fahrschule angemeldet. Damals wusste ich gar nichts über Verkehrssituationen, Fahren, Verkehrszeichen und co. Inzwischen war ich noch in der Ausbildung und es gab viel Stress, also lernen für die Theorie ging nur "nebenbei". Irgendwann hab ich mich für die Prüfung angemeldet. Noch paar Wochen davor geübt. Beim ersten Mal hatte ich glaube ich 28 Fehlerpunkte. "Nichts schlimmes!"- habe ich gedacht und hab weiter vernünftig gelernt. Beim zweiten Mal auch nicht bestanden. Und beim dritten. Sowie auch beim 4. und 5...... Obwohl ich nur mehr und mehr gelernt hab. In der Prüfung saß ich dort und hatte sowas von Blackout - hab sie Frage gelesen, aber die Wörter ergaben einfach keinen Sinn : so gestresst war ich. Es war knapp 3 Jahre lang wie ein Stein auf der Seele bei mir. Irgendwann habe ich gedacht, dass ich mir doch zu viel vorgenommen habe und vor den Abschlussprüfungen in der Ausbildung habe ich mit der Fahrschule "Schluss gemacht".

Nach knapp 2 Jahren ist mein Traum einen Fahrzeugführer zu sein ist nicht verschwunden. Es ist sogar größer geworden, weil ich nun in einem kleinen Dorf wohne und hier schafft man durch den Alltag ohne Fahrzeug wirklich nicht viel.

Habe mich in der Fahrschule angemeldet. Jetzt habe ich deutlich mehr Zeit, keinen Ausbildungsstress. Und bin nun seit fast 3 Monaten in der Fahrschule, Fahrstunden hatte ich noch nicht.

Theorie sehe ich jetzt viel anders und verstehe auch viel viel mehr. Und trotzdem, hab jetzt hintereinander 3 Prüfungssimulationen gemacht und mit 11, 11 und 25 Fehlerpunkte nicht bestanden. Ich lerne täglich, nicht zu viel, nicht zu wenig. Aber es kommt trotzdem so vor, als ob ich jedes Mal neue Fragen bekommen würde! An einigen Tagen habe ich 5 oder 6 Fehlerpunkte, und manchmal 18!😪

Ich bin so traurig. Ich verstehe nicht, wieso viele einfach paar Tage lernen und dann locker bestehen.

Bitte sagt nicht, daß es vielleicht doch nichts für mich ist, und das ich damit aufhören muss.

Ich bräuchte wirklich Tipps wie ich am besten lernen kann und wann soll ich mich für die Prüfung anmelden.

Es kann doch nicht sein, dass ich das Studium zweimal geschafft habe und Ausbildung auch. Aber Theorieprüfung nicht ???

Danke euch

Verkehr, Führerschein, Fahrerlaubnis, Fahrprüfung, Fahrschule, Straßenverkehr, Theorie, Theorieprüfung, TÜV, Fahrschule Theorie, Führerscheinklasse B, Führerscheinstelle, Theorieunterricht
Führerschein: theor. Prüfung/Übung klappt einfach nicht?

Ich stecke zzt voll im Führerschein bzw Unterricht. Meine Theorie Pflicht Stunden hab ich ratzfatz zusammen gehabt.

Hab jedes Kapitel gehabt, mir das passende Buch über die Schule besorgen lassen und mache bei wirklich jeder Gelegenheit die Fragen in der App. Hab sie schon mehr als einmal wiederholt. Alle ca 1200 Fragen.....

Entweder lernmodus oder zum Versuch auch ab und zu den prüfungsmodus.

Aber egal welche Fragen kommen....Ich falle jedesmal durch sobald ich "prüfe"

Unter die berühmten 10 Punkte komme ich nie. Von 11 bis 31 Fehler war schon alles dabei.

Es ist ja nicht so das ich gar nichts mache. Aber es ist immer noch viel zu viel falsch - dabei bin ich auch längst schon in der Praxis, also auf den Straßen unterwegs.

Lt meinem Lehrer stell ich nicht auch gar nicht so blöd an. Gefühlt würde ich sagen die Praxis läuft ganz ok. Wenn auch nicht perfekt ider fehlerfrei....

Aber Theorie ist grausig....

Eig redet mein Lehrer immer mal wieder davon das ich mal an die theoretische Prüfung denken soll....aber "so" wird das ja nie was....

Mach ich was falsch? Bin ich zu doof für Theorie? Aber wenn man zu doof ist für Theorie, warum klappt dann die Praxis ganz gut? Ist die Theorie nicht die Grundlage dessen?

Gibt es irgendwelche Tipps und Tricks zum besseren lernen?

Prüfung, Führerschein, Theorie, Theorieprüfung, Fahrschule Theorie, Führerscheinklasse B, Theorieunterricht
Rückerstattung der Anmeldegebühr bei nicht abgeschlossener Fahrschulausbildung möglich?

Hallo liebe Community,

im Januar letzten Jahres habe ich mit meiner Fahrschulausbildung begonnen, jedoch aufgrund meiner Studien- und Arbeitssituation nicht genug Zeit gefunden, um den Führerschein zu vollenden. Ich habe lediglich an den Theoriestunden teilgenommen und dafür 400 Euro bezahlt. Nach den Stunden habe ich etwa 100 Euro für die Anmeldung beim TÜV (i guess?) an Fahrschule bezahlt und weitere erforderliche Unterlagen wie Passbild, Sehtest und das Erste-Hilfe-Zertifikat abgegeben. Bisher habe ich mich jedoch nie für eine Prüfung angemeldet.

Nun frage ich mich, ob es möglich ist, die bereits bezahlten 100 Euro für die Anmeldung zurückzuerhalten. Ich muss zugeben, dass ich in diesem Bereich nicht besonders bewandert bin, da meine Schwester zeitgleich mit mir begonnen hat und mich in der Vergangenheit bei den organisatorischen Abläufen unterstützt hat. Sie steht kurz vor dem Abschluss ihrer Fahrschulausbildung.

Habt ihr Erfahrungen oder Kenntnisse darüber, ob eine Rückerstattung in solch einer Situation möglich ist? Vielleicht hat jemand von euch bereits eine ähnliche Situation erlebt oder kann aus der Perspektive eines Fahrschulinhabers Licht ins Dunkel bringen.

Motorrad, Auto, Prüfung, Führerschein, Fahrerlaubnis, Fahrlehrer, Fahrprüfung, Fahrschüler, Fahrschule, Führerscheinprüfung, Theorie, Theorieprüfung, TÜV, Fahrschule Praxis, Fahrschule Theorie, Führerscheinklasse B, Führerscheinstelle, Theorieunterricht

Meistgelesene Beiträge zum Thema Theorieunterricht