Online-Shop will Versandadresse nicht abändern?

Hallo, ich habe bei einem Onlineshop (Pop in a box) vor ein paar Monaten Vorbestellungen getätigt. Nun ziehe ich allerdings zum 01.08.2022 um und habe den Shop gebeten, die Versandadresse abzuändern, da die Artikel (einzeln) erst ab August versandt werden, einen aus der Bestellung habe ich schon erhalten, da er früher erhältlich war.

Nach einigem Schriftverkehr bleibt der Onlineshop dabei, dass dies nicht möglich wäre und ich die Bestellung doch stornieren und neu mit neuer Anschrift in Auftrag geben soll. Ich habe auch erklärt, dass die Hälfte der Artikel bereits ausverkauft ist und ich sie nicht mehr bestellen kann, das interessiert aber keinen. Mir wurde geraten, einen Nachsendeauftrag einzurichten bei der Post, allerdings schickt dieses Unternehmen wie gesagt jeden Artikel einzeln raus und bei Paketen kommen ja pro Paket zusätzliche Gebühren auf einen zu, in Höhe von etwa 7 €/Paket (zusätzlich zu den 30 € Grundgebühr für den Nachsendeauftrag). Auch das interessiert sie nicht, weiterhin wird mir nur angeboten, die restliche Bestellung zu stornieren.

Gibt es hier eine rechtliche Grundlage, auf die ich mich beziehen kann, sodass es vielleicht doch möglich ist, die Adresse abändern zu lassen? Wie ist hier generell die Rechtslage?

Und was würde passieren, wenn das Paket an meine alte Anschrift geschickt wird und zurück an den Absender geht, weil ich dort nicht mehr wohne? Muss der Shop das Paket dann noch einmal an die korrekte Adresse senden oder kann er den Vertrag dann widerrufen?

Vielen Dank im Voraus.

LG Lena

Vorbestellung, Online-Shop, Paket, Adresse, ändern, Bestellung, Rechtslage, stornieren
Stornieren help?

Hey,

ich will mein Formel 1 Ticket stornieren, hab auch ein Flex Ticket (was stornierbar ist). Nur versteh ich nicht genau, ob ich mein Geld rückerstattet bekomme oder man nur ein Gutschein bekommt. Kann jemand erklären. Das Rennen ist erst ungefähr 26-28August. Also Stornier ich sogar mehr als vor 8 Wochen.

DANKE IN VORRAUS

__________________________

Freies Stornierungsrecht (Rücktrittsrecht)

3.1. Bei Erwerb eines Flex-Tickets ist der Kunde berechtigt, seine Bestellung ohne Angabe von Gründen bis zu 56 Tage (acht Wochen) vor Beginn der Veranstaltung, für die das Ticket erworben wurde, frei zu stornieren. Die Stornierung muss mindestens in Textform erfolgen.

3.2. Erfolgt eine Stornierung innerhalb von 48 Stunden nach Erhalt unserer Auftragsbestätigung, so ist der Kunde berechtigt, Erstattung aller etwaigen von ihm für die Bestellung bereits geleisteten Zahlungen in voller Höhe zu verlangen. Hat der Kunde noch keine Zahlungen geleistet, erlischt mit der Stornierung seine Zahlungspflicht ebenso wie sein Anspruch auf Übersendung eines Tickets.

3.3. Erfolgt eine Stornierung später als 48 Stunden nach Erhalt unserer Auftragsbestätigung, aber bis zu 56 Tage (acht Wochen) vor Beginn der Veranstaltung, für die das Ticket erworben wurde, so erhält der Kunde einen Gutschein in Höhe des Ticketpreises ohne die Servicegebühr. Eine Auszahlung des Kaufpreises ist ausgeschlossen. Sollte der Kunde das Ticket ausnahmsweise bereits vor der Stornierung erhalten haben, setzt die Ausstellung eines Gutscheins voraus, dass der Kunde das Ticket innerhalb von 48 Stunden nach Erhalt unserer Stornierungsbestätigung an die von uns in der Stornierungsbestätigung angegebene Adresse zurücksendet. Maßgeblich für die Einhaltung der Frist ist der Zeitpunkt der Absendung. Der Rückversand muss, soweit von uns nicht anders angegeben, per DHL oder UPS mit Sendungsverfolgung erfolgen. Der Kunde ist verpflichtet, uns die Sendungsnummer zum Zweck der Sendungsverfolgung zu übermitteln. Die Kosten der Rücksendung trägt der Kunde. Geben wir dem Kunden jedoch eine andere als die oben angegebene Versandart für die Rücksendung vor, so werden etwaige hierdurch verursachte Mehrkosten von uns übernommen. Entsprechendes gilt für den Fall, dass die Versendung an die von uns angegebene Adresse zu Mehrkosten im Vergleich zu einer Rücksendung an unsere Anschrift führt.

Recht, Verständnis, stornieren, Wirtschaft und Finanzen
Tattootermin stornieren?

Servus, ich habe am 31.01.22 einem unterarm tattoo zugestimmt, der Termin sollte am 27.03.22 sein. Am 01.02.22 habe ich angerufen und wollte den Termin stornieren. Anzahlung sollte ich am selben Tag leisten (01.02), das studio meinte ich solle jetzt bei Absage 100€ zahlen da die angeblich schon Schattierungen etc. erstellt haben. Jedoch wurde vertraglich noch nichts vereinbart, nur mündlich. Theoretisch könnte ich mich bei denen nichtmehr melden, da sie auch nichts von mir wissen. Was soll ich jetzt rechtlich gesehen machen?

Ich habe jetzt folgende nachricht vom Studio bekommen:

Hallo XY, hiermit gebe ich dir ein letztes Mal die Gelegenheit uns die 100€ für unsere Arbeit bis morgen zu bringen, ansonsten sehen wir uns leider gezwungen den Sachverhalt samt Videoaufzeichnungen an unsere Rechtsanwaltskanzlei zu übergeben und werden dann auch eine Anzeige erstatten müssen bezüglich des vereinbarten Arbeiten in Höhe von 1500€ im gesamten.

Meine Antwort darauf:

Servus, ich bin bereit 5% des tattoopreises zu zahlen, jedoch wurde nie vereinbart das, dass tattoo 1.500€ kostet, da wir noch nicht sicher waren wieviele motive jetzt tattoowiert werden. Deshalb würde ich eher über den betrag der ersten session reden, welches wahrscheinlich die maria und eine rose waren.

Zudem habe ich auch nach nicht einmal 24 stunden den termin wieder abgesagt und würde gerne deshalb auch bilder der arbeit sehen wollen. Da sie höchstens die schattierungen von 2 motiven hätten machen können, weil wir wie gesagt über die anderen noch im unklaren waren.

Tattoo, Recht, stornieren

Meistgelesene Fragen zum Thema Stornieren