Wäre es assozial mit dem Jungen etwas zu machen?

Ich w13 habe zurzeit Streit mit meiner besten Freundin weil sie Behauptungen behauptet die nicht stimmen und hat mich total dumm angemacht obwohl davor alles gut war. Die hat jetzt zurzeit so viele anderen Jungs und so mit denen sie was macht und dir kiffen alle und manche Dielen. Sie wird zur totalen Schlam... seitdem sie was mit denen macht. Sie war in den jungen verliebt (wir nennen ihn jetzt einfach mal Max) und Max jetzt nicht mehr in sie weil sie sich total verändert hat durch die Jungs und macht ihn auch dumm an und hat uns beide angelogen. Ich habe gestern was mit Max gemacht weil wir uns ja auch total gut verstehen und wir uns schon länger kennen. An diesem Tag ist sie dann mit ihrer Freundin an uns vorbeigelaufen (nicht geplant) und da hat’s angefangen. Ich wollte hey sagen und hab sie umarmt und sie hat so dumm geschaut und mich so angewiedert angeschaut. Ich war nur mit ihm draußen, Skaten usw. Sie hat dann aufeinmal geschrieben das ich ein verräter bin und nur scheiße über sie mit Max (was nicht stimmt) und das ich mich mit ihm getroffen habe voll scheiße ist (sie hat respektlos alles gesagt). Ich würde ja nicht mit ihm zusammen kommen wenn ich weiß das meine beste Freundin auf ihn steht aber ich will ja trotzdem Kontakt mit ihm haben weil wir uns gut verstehen. Ich bin jetzt sauer auf meine beste Freundin weil sie ich so dumm angemacht hat und sie einfach nur dumm ist.

Ich verstehe deine Freundin nicht 79%
Ich versteh deine Freundin 21%
Liebe, Freundschaft, Mädchen, Beziehung, Jungs, Liebe und Beziehung, schreien, Streit, weinen
8 Antworten
Mutter total sauer gerade?

Ich bin w13 und meine 2 Kommoden in meinem Zimmer sind nicht so ordentlich und meine Mutter hat auch schon gesagt ich soll die aufräumen was ich auch gemacht habe aber die gehen so schnell wieder dreckig und dort liegt halt immer alles rum (also nur die Kommoden aber sonst ist zB mein Bett oder Schreibtisch usw von außen ordentlich aber von innen manchmal nicht. Meine Mutter hat mir geschrieben das sie in meinem Zimmer war und total stinksauer gerade ist (ich bin bei einer Freundin deswegen hat sie es geschrieben und konnte es mir nicht sagen). Ich habe mich entschuldigt und sie hat gesagt „ein Entschuldigung bringt nichts es wird immer schlimmer bei dir und du nimmst es nicht ernst“. Doch ich nehme es erst und ich hab es auch aufgeräumt aber ich räume es halt nicht ganze Zeit auf und irgendwann ist es wieder unordentlich(es liegen manchmal zB eine Gabel in meinem Schrank oder sowas das ich dann aber auch danach aufräume aber ich bin halt jetzt weg, ich habe die Gabel da zB weil Besuch gekommen ist und ich die nicht einfach rumliegen lassen wollte) was soll ich jetzt machen (abgesehen von Zimmer aufräumen) meine Mutter ist total sauer was ich auch verstehen kann aber sie wird mir Handy wegnehmen und alles andere damit ich such nicht mal mehr mit Freunden Kontakt habe.

Mutter, Familie, Freundschaft, Eltern, Liebe und Beziehung, schreien, Streit, Zimmer
7 Antworten
Nachbarskind schreit und brüllt den ganzen Tag?

Hallo,

Neben mir wohnt eine 4 köpfige Familie mit 2 Kindern. Die kleinste ist vielleicht 1-2 Jahre alt und brüllt, schreit den ganzen Tag ununterbrochen. Nein das ist nicht übertrieben, es fängt schon morgens an(zum Glück fahre ich da zur Arbeit) und geht jeden Tag bis in die Tiefen Mitternachtsstunden weiter. Die Wände in diesem Haus sind sehr hellhörig und hinter meiner Wohnzimmerwand ist die Küche der Familie. Die Familie hält sich fast den ganzen Tag in der Küche auf und schreit. Das Kind schreit ununterbrochen als ob ein Schwein geschlachtet wird und die mutter brüllt dann doppelt so laut zurück. Das läuft den ganzen Tag so, ich weiß nicht woher diese Menschen so eine energie haben. Die Kinder sind meist sehr lang wach und der Vater der Familie fängt gegen 23 Uhr an zu singen bei offenem Küchenfenster. Nein das ist kein Scherz, der Vater singt während sich die restlichen Familienmitglieder anschreien. Die haben fast täglich Besuch von anderen Familienmitgliedern und wenn der Besuch dann geht, wird sich 15-20 Minuten lang im Hausflur verabschiedet während das Kind durchgebend schreit. Das Kind schreit wie am Spieß jeden Tag den ganzen Tag. Die schreipausen sind meist nur 20-30 min lang, dann geht es wieder los. Die Mutter schreit und brüllt den ganzen Tag ihre Kinder an wegen jeder Kleinigkeit. Ich arbeite 50 Stunden die Woche und bilde mich nebenbei weiter. Es ist so weit gekommen, dass ich zum runterkommen oder lernen den Park besuchen muss, weil man es sonst nicht aushält. Jeden Tag wache ich mit Augenringe auf, diese Menschen sind nicht normal. Ich habe mal versucht den Vater anzusprechen, er ist einfach weg gegangen und hat nichts dazu gesagt.

hilft in diesem Fall nur ausziehen?

Kinder, Familie, Psychologie, Kinder und Erziehung, schreien
6 Antworten
Hündin schlingt plötzlich extrem und schreit vor der Fütterung?

Hallo!

Meine Hündin ist mittlerweile 23 Wochen alt.

Sie hat immer ruhig gefressen, es war angenehm, ihr dabei zuzusehen.

Seit ein paar Tagen jedoch schlingt sie extrem. Innerhalb weniger Sekunden ist alles leer, ganz egal, was man füttert, ob feucht, trocken, Leckerlis ...

Besonders, wenn man sich ihr nähert, wird sie noch viel hektischer als so schon. Sie schlingt teilweise so sehr, dass sie es wieder hochwürgt und dann anständig frisst, weil sie einfach zu viel auf einmal ins Maul nimmt.

Dieses Verhalten besteht erst seit ein paar Tagen und es gibt dafür eigentlich keinen Anlass, wir haben nichts verändert.

Die Mahlzeitenabstände sind immer ungefähr gleich groß, daran hat sich nie etwas geändert. Wir haben kürzlich die Futterration erhöht, da sie nach einem Wachstumsschub zu schlank wurde (nicht untergewichtig!). Sie schreit auch seit kurzem vor dem Fressen das halbe Haus zusammen, weil sie so extrem hoch fährt. Das hat sie bis vor ca. einer Woche nie getan und es ist uns absolut unbegreiflich. Sie kennt es eigentlich, dass wir vor dem Fressen einen entspannten und abwartenden Hund erwarten und hat das auch von Anfang an, seit sie mit 9,5 Wochen bei uns einzog, so kennengelernt und sich entsprechend verhalten - problemlos!

Ein Antischling-Napf wäre natürlich eine Option, keine Frage. Aber das erklärt ja nicht die Ursache.

Zu ihr:

  • Weißer Schweizer Schäferhund
  • 23 Wochen alt
  • schlank, aber nicht untergewichtig
  • relativ groß für ihr Alter
  • mitten im Zahnwechsel
  • beginnende Pubertät
  • bekommt derzeit Dosenbarf von Fresco (verträgt ihr Futter sehr gut!)
  • auf Dauer wollen wir komplett auf BARF umstellen

Hat jemand Ideen?

Hund, fressen, Futter, Schlangen, Aufregung, barf, Fütterung, schreien
4 Antworten
Sind meine Eltern normal oder nicht?

Meine Mutter und mein Vater hassen sich aber wie sind nicht getrennt, sie leben zusammen in einer Wohnung und in der muss ich auch leben, sie schreien sich jeden Tag an, es gibt mittlerweile keinen Tag an dem sie sich nicht anschreien, es wir jeden Tag schlimmer, ich hasse es von der schule nach Hause zu kommen

wenn ich mit meiner Mutter rede dann redet sie meistens über meinen vater und nennt ihn schwein,... Ich sage ihr sie soll es lassen aber das tut sie nicht

Meine Mutter verhält sich auch oft mir und meinem Bruder gegenüber aggressiv bei Themen wo andere Eltern nicht ausgerastet werden, bzw. Bei Themen die eigentlich ganz normal sind wo es nichts zum aufregen gibt

Wenn sich meine Mutter aufregt dann wird sie richtig aggressiv sie schreit als würde sie jeden Moment sterben, es macht mir schon richtig angst, ich habe auch eine 11 jährigen Bruder und er wird sehr stark von den was meine Mutter über meinen Vater sagt beeinflusst und mittlerweile hasst er ihn auch, außerdem wird mein Bruder in letzter Zeit immer aggressiver vielleicht liegt es daran dass es das bei unserer Mutter sieht, ich bin btw 14 und werde bald 15 ich würde gerne ausziehen aber ich will auch studieren und das geht dich mit dem geld nicht aus

Meine Eltern haben übrigens auch nur wenig Geld desshalb ist die Scheidung schwierig, ich würde mich freuen wenn sie sich endlich scheiden lassen

Familie, Scheidung, Eltern, aggression, schreien, normal
9 Antworten
Singen nicht mehr möglich?

Vor ziemlich genau zwei Wochen habe ich mehr oder weniger ungewollt geschriehen/gekreischt. [Ich war in einem Fußballstadion und musste dort hin weil meine Mutter wollte das ich meinen Bruder nicht alleine lasse. Mein Lieblingsspieler (über den ich die ganze Hinfahrt lang gesprochen habe) stand vor mir und hat meinem Bruder) der neben mir stand) die Hände geschüttelt und mit ihm gesprochen. Danach habe ich in sehr doll angefeuert und beim Spiel ziemlich viel mutgefiebert. Eigentlich bin ich kein großer Fußball Fan..]

Seitdem fühlt sich mein Hals ziemlich rau an und es kratzt jedesmal beim ein und ausatmen. Singen kann ich seitdem auch nicht mehr wirklich. Mein Termin beim HNO Arzt ist erst im Januar. Und bei anderen HNO Ärzten ist es nicht anders.

Damals konnte ich nachdem ich morgens aufgestanden bin direkt Singen. Jetzt schmerzt mein Hals ganz besonders nach dem aufstehen und da kann ich dann wirklich überhaupt ganricht singen. Das hatte ich vorher so nicht. Also es ist jetzt das Gegenteil von dem was ich vorher hatte. Im Laufe das Tages wird es ganz wenig besser. Damals war es andersherum.. 

Wasser Trinken bringt nicht viel. Ich habe so oft und so regelmäßig getrunken das mir von Trinken schlecht wurde. Es hat nur sehr wenig die Schmerzen gelindert.. das war's aber auch. Das Singen ist noch so wie es ist.

Balsam funktioniert auch nicht..

Ich will einfach wieder Singen können. Es macht mich seelisch sehr kapput. Ich habe extreme Angst dass das jetzt für immer so bleibt.

Ich bitte um Rat. Was soll ich tun? Kann man das lösen? Das ist sehr sehr dringend. Ich habe echt Angst. Gestern habe ich vor Angst gezittert.. Ich will so nicht leben wenn das nicht wieder normal wird.

Stimme, singen, Halsschmerzen, Hals, Gesundheit und Medizin, Halsweh, HNO, schreien, hno-arzt, Schluckbeschwerden
5 Antworten
Fremdes Kind schreit unregelmäßig Nachts?

Hallo Leute,

Seit einigen Wochen höre ich ab und zu nachts ein Kind in der Nachbarschaft schreien und weinen.

Es ist nun eben zum dritten Mal gewesen.

Es geschieht unregelmäßig und zu unterschiedlichen Zeiten, aber bisher zwischen 22 uhr und 3 Uhr früh.

Nach 5 bis 10 Minuten ist wieder Ruhe

Es ist nicht zu orten, aus welchem Haus, geschweige aus welcher Wohnung es kommt. (3 bis 4 Eingänge a 4 -6 Wohnungen kämen in Frage, allerdings haben davon nur wenige Kids)

Zumal ich bisher immer bereits selbst im Bett lag.

Bis ich angezogen unten auf der Straße bin und lauschen könnte woher es kommt, ist es vorbei.

Das Kind ist definitiv jung (unter 10?) - und somit normalerweise am Schlafen um die Uhrzeit.

Aber mit Sicherheit über 3 Jahre - somit wohl auch nicht am Zähnen.

Auch weiss ich ja nicht, warum es schreit...

...es hört sich allerdings nicht nach einem Alptraum an...wo ein Elternteil hineilt um es zu beruhigen...

...ich hab eher den Verdacht, es wird geschlagen oder ....möglicherweise missbraucht.

Ansonsten ist alles ruhig, kein Nachbar kümmert sich oder schaltet nur mal das Licht an ...

...ich kann ja aber - ohne zu wissen, woher das Geschrei kommt und was die Ursache sein könnte kaum einfach das Jugendamt informieren oder die Polizei rufen ( die auch nicht innerhalb von Minuten hier wären) ...

Die Frage an die Eltern hier, gibt es harmlose Gründe warum ein Kind so brüllt ? Es ist mehr ein "nein ich will nicht" Brüllen als ein "ich will jetzt aber.."

(Weiss nicht wie ich es besser beschreiben soll)

Was ratet ihr mir beim nächsten mal zu tun ?

Kinder, schreien, Grund
8 Antworten
Was tun gegen schreiendes kind?

Guten Abend.

ich bin mit einer kleinen Situation mit meinem Sohn „überfordert“.

Er ist fast 4 Jahre alt, ein kleiner Wirbelwind. Eine Mischung aus Michel und Pumuckl, allerdings kann er sich auch gut konzentrieren und bevor Gerüchte aufkommen, nein er hat kein ADHS. Er schläft mittags gute 2-3 Stunden und nachts knappe 11-12 Stunden. Er hat eine große Schwester die 15 Monate älter ist und einen kleinen Bruder der 1 Jahr alt ist.

er ist sehr unregelmäßig im Kindergarten. Je länger er da ist umso mehr Probleme gibts zu Hause. Im Kindergarten haben die Kinder kaum regeln und alles wird ausdiskutiert. Er braucht aber klare Ansagen, darum habe ich ihn mehr zu Hause.

das wars so um die rahmenbedingungen knapp zu umreißen.

Jetzt zu meinem Problem. Seit einem Jahr oder etwas mehr spricht er so, dass auch andere ihn verstehen können. Seit dem redet er aber wahnsinnig laut. Oft schreit er auch rum, ja klar schaukeln sich die beiden großen auch immer mal wieder auf, aber er ist wirklich sehr laut. Ihn immer wieder erinnern, dass er zu laut redet und eben auch zu viel rumschreit machen wir ja. Aber ihn in seiner Lautstärke zu regeln ist wirklich schwer und momentan habe ich das Gefühl, ich muss hinter ihm her rennen und bei jedem zweiten Wort zu ermahnen. Wir selber versuchen bewusst leise zu reden. Aber durch seine eigene Lautstärke müssen wir oft auch laut werden damit er überhaupt mitbekommt das wir ihn zur Ruhe bringen wollen. Ganz toll einem schreienden Kind schreiend zu sagen, dass er leider reden soll.

also es ist wirklich der Wurm drin. Wie gesagt egal welche Situation es ist, ob alleine beim Spielen, mit der Schwester, im Garten, beim Essen oder sonst wo. Beim Ohrenarzt waren wir bereits und der meinte er hört ganz normal und auch bei der u im hörtest war alles klar.

So schlimm hatte ich es bisher noch nie bei einem Kind in meiner Laufbahn erlebt. Hat einer von euch eine ähnliche Situation oder ist vielleicht ein Logopäde unter euch, der weiß wie man so etwas noch angehen könnte.

Es ist wirklich belastend für alle die hier um uns herum wohnen.

Medizin, Kinder, Familie, Erziehung, Pädagogik, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Logopädie, schreien, Lautstärke
16 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schreien