Warum müssen Kinder immer so laut schreien und für jeden Mist kreischen?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Früher als wir noch Kind konnten/durften wir uns das nie erlauben.

Also entweder du hast ein schlechtes Gedächtnis, oder du hattest übel strenge Eltern. Ich bin 46 und weiß, dass ich in meiner Kindheit öfter geschimpft wurde, weil wir angeblich zu laut sind. Vor allem zwei Nachbarn haben sich immer beschwert. Der eine war einfach ein Nörgler und der andere hat Nachtschicht gearbeitet.

Die Mädels haben vor 40 Jahren auch gekreischt und die Jungs geschrien. Das ist ganz normal. Das muss sogar im Sinne einer gesunden Entwicklung so sein.

Vielleicht erhellt dieser Artikel http://www.t-online.de/eltern/kleinkind/id\_60554010/kinderlaerm-darum-muessen-kinder-laut-sein.html den Sachverhalt etwas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich müsste man sich die Frage anders stellen:

Warum erwarteten/ erwarten manche Erwachsenen, das sich Kinder wie kleine Erwachsene verhalten müssen? Warum erwarteten/ erwarten manche Erwachsene, das sich Kinder stets ruhig und "gesittet" zu verhalten haben?

Was erhält man, wenn ein Kind von Anfang an nur still zu sein hat, nicht rennen darf, die eigenen Bewegungsfähigkeiten nicht austesten darf? Es wird ein wahrscheilich stilles/ unsicheres/ ängstliches Kind. Spätestens im Kindergarten wird es in seinen Fähigkeiten hinter den anderen Kindern stehen, in der Schule ebenso. KInder lernen ganzheitlich. Da fließen Bewegung/ Sprache ineinander über und ergänzen einander. Das heißt, einzeln erlernt werden sie zwar auch, aber gemeinsam festigt es sich besser.

Kinder müssen ihre Fähigkeiten, Fertigkeiten, ihre eigenen Grenzen und bestehende Grenzen durch Mitmenschen/ andere Lebewesen erkunden/ erfahren. Sicher, manche Dinge müssen nicht direkt selbst erfahren werden, da reicht es wenn die Eltern dem Kind beibringen "Fass nicht an die Steckdose, das ist gefährlich" oder "Wegbleiben vom offenen Wasser solange du nicht schwimmen kannst".

Kinder wollen und dürfen ihre Fähigkeiten erproben. Sei es die Stimme oder ihre körperlichen Fähigkeiten in Form von Bewegung.

"Früher als wir noch Kind waren"? Ich persönlich musste im Haus recht leise sein und mich an bestehende Hausregeln halten. Das ist aber normal das man sich an Regeln im Umgang mit anderen Mitbewohnern/ Familienmitgliedern hält. Draußen durfte ich meine Fähigkeiten erproben wie ich wollte. Natürlich mit der Regel das niemand geschädigt wird, keine Gegenstände (erst recht nicht die Gegenstände anderer Leute) zerstört werden. Draußen konnte ich klettern, rennen, Ball spielen, Rad fahren, meine Stimme erproben wie ich wollte. Und das war richtig/ wichtig/ gut so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Allyluna 05.04.2016, 12:46

Sehr schön geschrieben - und bringt das eigentliche Problem auf den Punkt!

Wir wollen ja alle ach so kinderfreundlich sein, aber bitte nur, wenn die "lieben Kleinen" eben lieb und brav sind, nicht auffallen und schon gar nicht stören...

2

Das wir und das früher nicht erlauben durften war ja nicht ok.

Doch sehe ich das manchmal auch wie du. Zuweilen kann ich mich auch nur wundern wo die Kinder sich übertrieben laut benehmen dürfen.

Ich mag Kinder gerne und ich höre sie auch gerne spielen und ich freue mich wenn sie Spass haben. Wir wohnen auch an einer Ecke mit Kindergärten und Hort. Also sind wir Kinderlärm gewöhnt. 

Doch jetzt kommt's, im Hort nebenan dürfen 2 Mädchen täglich den ganzen Sommer über Stunden nur Schreien. Sie sitzen da schauen sich an und schreien.

Noch besser ist einer der Erzieher, er schreit so laut beim Spielen mit den Kindern, dass man kein Telefonat bei offenem Fenster führen kann. Er übertönt alle Kinder und benimmt sich wie ein betrunkener Fan im Fussballstadion.

Das hat sich allerdings nach einem Mail an die Schulleitung innerhalb von 2 Stunden schlagartig geändert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es eben Kinder sind. Es sind keine Erwachsenen. Ein Kleinkind von anderthalb Jahren versteht noch nicht, warum es just in diesem Moment nicht quietschen und rumbabbeln darf.

Das sowas als störend empfunden wird, kann ich verstehen, aber ich denke ein Mindestmaß an Akzeptanz gegenüber Kindern ist selbstverständlich. Du kannst mir nicht erzählen, dass du dich nicht wenigstens einmal in deiner Kinderzeit völlig daneben benommen hast.

Was anderes ist es, wenn das Dauerzustand ist, vor allem bei älteren Kindern. Ein 7jähriges Kind kann durchaus mal für eine halbe Stunde ruhig sitzen bleiben, ohne sich schreiend auf den Boden zu werfen. Alles andere ist schlechte Erziehung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

XD, warum machen manche frauen das?
durftest du als kind nicht laut sein? nie? nicht im garten, in der schule in der pause o.ä?
das ist traurig.

ich finde schon, das es teilweise "zu viel" personlichkeitsentfaltung gibt(z.b. wenn das kind während der mittagsruhe notorisch mit seinem bobbycar vor dem nachbarshaus rumfährt, statt vor dem eigenen.) aber prinzipiell sollen kinder das tun durfen:: sich ausleben, die welt entdecken etc. das passiert eben häufig mit viel lärm.
dennoch sollten kinder auch rücksichtname lernen, doch da sind die eltern gefragt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
skorpibe 05.04.2016, 13:41

Wenn Rücksichtsnahme nicht mal die Eltern kennen, wie sollen es dann die Kinder lernen. Heutzutage schaut eh jeder nur noch für sich.

0
Viowow 06.04.2016, 15:11

da hast du recht, wenn die erwachsenen es nicht vorleben, kann die nächste generation es nicht lernen. was aber kein problem von "heute " ist. das war auch schon vor 20 jahren so

0

Deine Frage scheint wohl eher zu sein, warum genau die Regeln der Kinder immer harmloser werden und die autoritäre Erziehung immer weniger angewandt wird. 

Ich und meine Geschwister durften beim Essen damals nicht mal sprechen, wir mussten immer beide Hände auf dem Esstisch haben, durften keine Kopfbedeckung tragen und Handys gab es noch keine. Mein Bruder hat einmal einen Gameboy mit zum Tisch genommen und mein Vater hat das Teil genommen und es wortlos gegen die Wand geschmissen, und es war ihm sch. egal dass der Gameboy kaputt ging und mein Bruder sein eigenes Geld dafür ausgegeben hatte. 

Zugegeben, es war schon etwas primitiv und übertrieben aber ich glaube es hat uns nicht geschadet. Bin ebenfalls der Meinung dass Kinder zur heutigen Zeit einfach ganz anders erzogen werden, nicht schlechter oder besser, sondern einfach nur anders. Es ist letztendlich jedoch eine Entscheidung der Eltern wie sie ihre Kinder erziehen und leider Gottes hat man da in einigen Fällen keinen Einfluss drauf...

LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie Du schon richtig erkannt hast. Es liegt nicht an den Kindern, wenn diese keine Regeln kennen. Sondern an den Eltern.

Auch in der heutigen Zeit kenne ich aber einige Familien, deren Kinder sich zuckersüß und absolut vorbildlich benehmen. Mit diesen Kleinkindern ist es auch kein Problem in gehobener Gastronomie zum Brunch oder Abendessen zu gehen. Die können eine recht lange Zeit still sitzen und sich leise freuen.

Aber wie gesagt, das sind auch Kinder die nicht in einer bildungsfernen Familie aufwachsen.

Damit möchte ich jetzt nicht sagen, dass ALLE Kinder aus bildungsfernen Familien keine gute Erziehung geniessen. Aber es fällt auf, dass diese Kinder es meist gar nicht gewohnt sind, sich in der Öffentlichkeit rücksichtsvoll zu bewegen. Weil die Eltern es ja häufig selbst auch nicht können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Viowow 05.04.2016, 13:14

da habe ich ander erfahrungen gemacht: die bildungsferneren kinder wisse was zusammenhalt und rücksicht bedeutet. während die "adelssprösslinge"(ja, etwas überzogen) sich gerne der ellenbogen und "wir können uns das leisten" taktik bedienen....

1
Gerneso 05.04.2016, 13:31
@Viowow

Meine Erfahrung und Beobachtung ist eben dass Eltern, die gerne schick essen gehen Ihre Kinder dahin gehend erziehen, dass sie trotz Kindern weiter gern gesehene Gäste in guten Hotels und Restaurants sind.

Da gibt es kein rum Gerenne, Gekreisch oder Belästigung anderer Gäste.

2
skorpibe 05.04.2016, 13:39
@Gerneso

Da muss ich wohl jeden Abend in ein schickes Restaurant essen gehen,

0
Gerneso 05.04.2016, 13:41
@skorpibe

Eltern die selbst keine sehr guten Umgangsformen haben bzw. sich darüber lustig machen und keinen Wert darauf legen können eben auch keine vermitteln.

Gut erzogene Kinder trifft man da an, wo Kinder eigentlich nicht mitgenommen werden.

0
Allyluna 05.04.2016, 23:10
@Gerneso

Gut erzogen oder eher dressiert und reingepresst in eine Erwachsenenwelt, in der sie eigentlich (noch) nichts zu suchen haben?

Sorry, aber Kleinkinder, von denen Du oben sprichst und die sich wie beschrieben "benehmen" sind entweder grundsätzlich schüchtern und anhänglich oder eben entsprechend angepasst worden. Das hat aber nichts mit Erziehung (zumindest wie ich sie verstehe) zu tun.

Andererseits - vielleicht meinst Du mit "recht lange stillsitzen" ja auch die Dauer des Essens und die Beschäftigung mit Papas iPad...

1
Gerneso 06.04.2016, 06:28
@Allyluna

Ich spreche von Spielzeit und von Essenszeit und Kindern die den Unterschied kennen.

Aber wenn es bereits Zuhause üblich ist dass man vorm Fernseher isst oder jeder schnell einzeln nebenher wenn er Hunger hat, können sich halt auch auswärts nicht benehmen.

Wenn die Familie zum Essen zusammen kommt und die Kinder gewöhnt sind dass das Essen nicht fertig ist sobald sie selbst satt sind, funktioniert das auch woanders.

1
Allyluna 06.04.2016, 13:39
@Gerneso

DAS klingt jetzt aber wieder ganz anders und passt nicht zu Deinen obigen Ausführungen von Kleinkindern, die sich in "gehobener Gastronomie" zu benehmen wissen. 

Der Bewegungsdrang ist schlicht von Kind zu Kind verschieden - und sogar geschlechtsspezifisch. Von daher hat es mitunter SEHR wenig mit Erziehung zu tun, wie lange am Tisch still gesessen werden kann, sondern (GERADE bei Kleinkindern) mit der Stufe der Reife und Entwicklung - da kann die Familie zu Hause auch noch so toll auf gemeinsame Essenszeiten bei Tisch eingerichtet sein...

Ich denke, grundsätzlich sind wir, was unsere Meinungen angeht, gar nicht weit voneinander entfernt. Mich stört immer nur diese Pauschalisierung und Vereinheitlichung à la: Wenn Dein 3-Jähriger im Sternerestaurant keine zwei Stunden ruhig am Tisch sitzen kann, hast Du ihn nicht richtig erzogen - schau Dir nur meine Tochter an, und die ist erst zweieinhalb! 

0
Gerneso 06.04.2016, 15:05
@Allyluna

Es ist nun mal so dass Erwachsene, die gerne die gehobene Gastronomie besuchen mit dem Essen mehr verbinden als reine Nahrungsaufnahme und auch im Alltag gerne beim Essen zusammen sitzen, reden und genießen.

Deren Kinder wachsen damit auf und lernen diese Zeit Rücksicht zu nehmen und nicht Mittelpunkt zu sein.

Daher fallen diese Kinder auch auswärts nicht unangenehm auf.

0
Viowow 06.04.2016, 15:15

also entschuldige mal gerneso...das klingt ge au nach der "ich kanns mir ja leisten" taktik. es gibt auch menschen die nicht in die "gehobene gastronomie " gehen, weil sie es sich schlicht nicht leisten können. die kochen zuhause was ganz einfaches, und trotzdem sitzt die ganze familie zusammen und es ist keine "reine nahrungsaufname"...

0
Gerneso 06.04.2016, 15:19
@Viowow

Ich habe ganz oben geschrieben dass es das gibt und nicht ALLE Kinder aus bildungsfernen Schichten kein Benehmen haben.

0

Da kann ich dir nur zustimmen. Unter mir ist gleich ein großer Spielplatz und jahrelang war der Kinderlärm erträglich, aber in den letzten Jahren hat das Geschrei eine Form angenommen, wie du schreibst, eine Gekreische, das kaum zu ertragen ist. Früher bei 30 Kindern war alles im grünen Bereich - heute sind es oft nur 6 Kinder und man hält es kaum noch aus. Die Kinder werden heute kaum noch erzogen..und kommen früh in den Kinderhort, da geht es immer laut zu, denn die Erzieher können sich nicht um eine kindgerechte Erziehung kümmern.

Wie diese Generation später im Leben klar kommt, ist mir ein Rätsel. lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Netie 05.04.2016, 20:23

... kreischend :)

2

Weil es Kinder sind. 

Glücklicherweise lassen sie ihren Gefühlen noch freien Lauf. Bis sie ausgebremst werden und immer wieder gesagt bekommen: Das macht man nicht. 

Ich finde es sehr schön, dass Kinder sich so unbeschwert freuen können. Und schätze das auch bei Halbwüchsigen und Erwachsen, wenn sie sich diesen Teil der Kindheit bewahrt haben. Sie wurden noch nicht dressiert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke so wollen sie Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Als Kind hat man nicht unbedingt viele Rechte und kann nicht immer überall mitreden. Vielleicht ist es deswegen so. Ansonsten sollte man Kindern nicht ihre Freiheit nehmen, ihnen aber auch nicht unbedingt erlauben die ganze Zeit frech zu sein. In der Mitte wäre perfekt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Viowow 09.04.2016, 11:14

ein kind hat fast genauso viele rechte wie ein erwachsener. nur leider meinen die erwachsenen immer, dem wäre nicht so

0

Weil manche Eltern sich nicht kümmern und die Kinder ihnen auf der Nase rumtanzen. Ich denke mal, es sind meist die Kinder der Hartz 4 Generation. Aber ist auch nur eine Vermutung. 

Es kann auch von Eltern kommen, die möchten, dass das Kind sich frei entfalten soll und man es nicht strafen soll bzw. zurecht weisen soll. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Allyluna 05.04.2016, 09:51

Und die Kinder gut verdienender Eltern, die nicht auf laissez-faire stehen, schreien wohl nicht? 

2
Lemonyh 05.04.2016, 09:53
@Allyluna

Das sind dann die, die ihre Kinder "frei entfalten" lassen wollen

1
Allyluna 05.04.2016, 12:44
@Lemonyh

Das wäre das, was ich mit laissez-faire meinte.

1
KaeteK 05.04.2016, 19:43

Ich kenne Kinder, die aus einfachen Verhältnissen kommen, die gut erzogen sind...An dem liegt es nicht, sondern an den Eltern, die keine Lust haben sich mit ihren Kindern auseinanderzusetzen. So erlebe ich das. Ein Kind darf sich gerne frei entfalten, aber nicht auf Kosten anderer. lg

3

Die Frage ist zu allgemein... wie alt sind die Kinder, um die es geht? Und was hat Anstand damit zu tun? In welchem Zusammenhang stört Dich das Geschrei - auf dem Spielplatz oder in einem Restaurant abends um 20 Uhr? Im letzten Fall hätte es m.E. durchaus auch etwas mit Erziehung zu tun - im ersten Fall sicher nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jepp.. ich sehe das genauso.

Schreien und Kreischen gehört zum Kind sein dazu... wir alle haben dies gemacht, davon kann sich keiner freisprechen.

Aber heute nimmt dies ganz andere Dimensionen an. In den Bussen turnen die Kinder regelrecht in den Bussen, schreien und rempeln andere Leute an. In den Bahnen dasselbe.. neulich hat ein Kind die Klappe vom Metallmülleimer permanent auf und zu geknallt ABER... öfters dabei und immer ganz still... die Erziehungsberechtigten.

Was sich heute Kinder rausnehmen, wegen mangender Erziehung, ist wirklich heftig... ich hätte für den Zirkus einen hinter die Löffel bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kiniro 06.04.2016, 15:02

Ich kenne so einige ungehobelte, respektlose ältere bzw. alte Menschen, die in ihrer Kindheit so einige hinter die Löffel bekommen haben.

Hat also nix gebracht.

1

Was meinst du denn?
Dass es manchmal hoch her geht wenn Kinder spielen, ist doch ganz normal. Oder willst Du uns erzählen, dass Du draußen leise sein musstest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine KInder durften in der Wohnung auch nicht schreien, das ging gar nicht.

Im KIndergarten dürfen die Kinder auch nicht schreien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es Kinder sind :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Kinder keine andere Möglichkeit sehen, ihre Gefühle und Bedürfnisse zu vermitteln. Oft werden Kinder - gerade weil sie Kinder sind - auch gar nicht von ihren Eltern oder anderen Erwachsenen ernst genommen, das provoziert natürlich eine Abwehrreaktion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du meine guete, wie alt bist du denn? ich bin ja nu auch schon nicht mehr "so ganz neu" - aber das kinder kreischen und schreien, wenn sie etwas moechten, ist ja nu nicht so neu. "neu" ist (in meinen augen) oft nur, wie eltern damit umgehen: um es "leichter zu haben, der "umwelt zu gefallen" oder aehnliches, geben sie dem gekreische (zu) oft nach. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mir fällt das auch immer wieder auf.. früher wurden wir ermahnt, heute darf nicole-jennifer-justine tun, was sie mag, auch wenns schwerfällt. die zeiten haben sich halt geändert..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
skorpibe 05.04.2016, 09:36

liegt wahrscheinlich an der heutigen modernen erziehung

1

Die Erziehung der Kinder wird leider in der Schule nicht gelehrt. Mütter stehen den kreischenden Kindern oft hilflos gegenüber und geben dann nach, weil sie endlich ihre Ruhe haben wollen. 

Das ist das falsche Konzept. So lernen die Kinder „ich muss nur lange und laut genug schreien, dann bekomme ich das, was ich will“. Tja, die Eltern sind schuld, da ist einfach nur Konsequenz angesagt, was Grenzen anbelangt, liebevolle Konsequenz natürlich und das will gelernt sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?