So wie ich das verstehe, arbeitet deine Frau den ganzen Tag bis um 20 Uhr und geht kurze Zeit später ins Bett, verständlich, sie wird fertig und müde sein. Du arbeitest auch, kommst aber früher heim und in der Zeit, bis 20 Uhr, bist du für deinen Sohn da.

Vermutlich, so nehme ich es an, verlässt deine Frau später das Haus und ist in der Zeiot morgens für euren Sohn da, weil du das Haus ja schon verlassen hast und du schon auf der Arbeit bist.

Wie alt ist euer Sohn? Geht er schon in die Schule oder Kindergarten? Er wird ja nicht alleine zu Hause sein, deine Frau geht ja irgendwann auch zur Arbeit.

Sie kümmert sich morgens und du am Nachmittag. Arbeitsteilung nennt man das. Was du mit eurem Sohn am Nachmittag unmterniommst ist dann deine Angelegenheit. Ich würde mit Sicherheit nicht mit ihm im Haus rumsitzen, wenn es draußen in der Welt so viel zu entdecken gibt!!!!

...zur Antwort

Dein Vater ist meiner Meinung nach zu großzügig und deine Mutter ist einfach nur gemein, wenn sie dir Geld wegnimmt.

...zur Antwort

Rechtlich gesehen, kann man ihn nicht bestrafen. Er muss jetzt schon viel durchmachen. Es ist ein kleines Kind, das nicht wusste, was passiert, wenn er diesen Klotz aus dem Fenster wirft.

...zur Antwort

Ja leider. Es lagen immer Missverständnisse zugrunde. Als ich sie klären wollte, bekam ich aber immer einen Korb. Bin immer zu gutmütig, habe sogar die Schuld auf mich genommen, aber manche Menschen können das gnadenlos, einem die Tür vor der Nase zuschlagen.

Du musst einen Weg finden, der bequem und schmerzlos ist.

Ich sage mir immer, schade, es war eine schöne Zeit, aber solche Freunde brauche ich wirklich nicht, ich habe zum Glück noch andere.

...zur Antwort

Sofern du volljährig bist und genügend Geld hast, kannst du Häuser, Wohnungen verkaufen und die Mieter evtl. übernehmen, selbst einziehen oder anderweitig vermieten. Wenn du die Wohnungen vermieten willst, kannst du die Mieter auch drin lassen, so brauchst du keine suchen.

...zur Antwort

Das höre ich jetzt zum ersten Mal. Ich kenn' es nur so, dass Eltern ihren Kindern verbieten, von Fremden etwas anzunehmen.

...zur Antwort

Das Verhalten der Freundin deines Vaters hast du dir selbst zuzuschreiben. Du hast kein Recht, dich über ihre Reaktion aufzuregen. Ganz gewiss nicht. Jeder Mensch reagiert anders und darf anders reagieren.

Es ist eine gewaltige Frechheit, das Schmuckstück zu entwenden und dann auch noch offen zur Schau zu stellen. Du hast es verdient, dass du nicht auf das Konzert darfst. Schreibe es ab.

Aber trotz allem entschuldige dich und gebe das Schmuckstück zurück. Bereue deine Tat und gebe zum Verstehen, dass du die Strafe akzeptierst.

...zur Antwort

Es ist normal, und ich finde es auch gut, dass Kinder im Haushalt mithelfen. Da das meistens nicht auf freiwilliger Basis geschieht, muss eben der Vater oder die Mutter diese Aufgaben verteilen.

Schließlich verursacht ihr ja auch Schmutz und es kann nicht sein, dass die mutter euch alles hinterher räumt, aufwischt, putzt.....

Diese Aufgaben können auf einen Tag oder aber auf 2,4,6 Tage verteilt sein. Wenn es nur auf einen Tag verteilt ist, kommt halt mehr zusammen.

Das Mithelfen ist eine wichtige päd. Maßnahme und ihr lernt, wie man putzt, wie man den Garten pflegt .....

...zur Antwort

Trotz Fieber und Grippe Kita?

Hallo ihr lieben.

Meine kleine Tochter ist seit September in der Kita. Nach 3 Tagen, also noch in der Eingewöhnung, wurde sie krank und hatte 9 Tage Fieber und schlimmen Husten. Sie hat sich tagelang nur erbrochen, weil sie von dem Schleim in Nase und Hals würgen musste.

Insgesamt habe ich sie 10 Tage Zuhause gelassen. Ich rief alle 2-3 Tage im Kindergarten an und teilte mit, wie es ihr ginge. Beim Arzt war ich auch 3 mal.

Nach einer Woche hatten wir einen saftigen zweiseitigen Brief drin, dass wenn die kleine am Montag nicht wieder kommt, würde unser Platz anderweitig vergeben werden und mit uns wäre ja keine Kooperation möglich. (Zur Info, ich hatte 4 mal mit ihr telefoniert und immer Bescheid gesagt).

Als ich mit ihr persönlich klären wollte, dass der Brief erstmal eine Frechheit und für mich Erpressung ist, fuhr ich hin.

Ihre Meinung ist, dass ich meine kleine auch mit Fieber in die Kita geben kann und auch der schlimme Reizhusten kann in der Kita mit dem Inhaliergerät gelöst werden (was für 'alle ist). Die Erzieherinnen dort hätten alle u.a. eine heilpädagogische Ausbildung und wüssten was sie tun.

Geklärt wurde das nicht wirklich und eine Entschuldigung kam von ihr auch nicht.

Jetzt habe ich meine Tochter am Freitag Mittag abgeholt - total heiss und verschnupft und 3 neue Zähnchen im Anmarsch.

Das ganze Wochenende, bis jetzt, hat sie Temperatur über 39°, welche ich regelmäßig mit kühlen Wickeln oder Fiebersaft bekämpfe. Ich muss dazu sagen, dass sie unter Dauermedikation gegen Krampfanfälle steht, da sie bereits 5 mal schlimm gekrampft hat, als sie Fieber bekam.

Jetzt habe ich 'Angst' sie morgen krank zu melden und dann dieser Terror wieder los geht mit ständigen Anrufen (zusätzlich zu meinen Anrufen wurde ich fast täglich angerufen und es so dargestellt, als würde ich nur so tun das mein Kind krank ist, weil ich sie nicht loslassen kann ).

PS* Hier zahlt das Amt für Jugend , Schule und Soziales die Kita Beiträge - und zwar nur, wenn die Kinder anwesend sind und nur bis zu 45 Fehltage werden bezahlt. Das wird auch die Intention der Leiterin sein!

Sorry für den Roman - Was würdet ihr machen? Weiß jemand rechtlich was dazu, ab wann man Kinder nicht in die Kita geben darf? Wie soll ich mich verhalten.

Vielen Dank für eure Nachrichten!

...zur Frage

Das darfst du dir nicht gefallen lassen. Es ist eine Frechheit, dir anzudrohen, dass der Platz anderweitig vergeben wird, obwohl du dich ordentlich verhalten hast und du 4 x angerufen hast.

Ein krankes, fiebriges Kind lässt man selbstverständlich zur Betreuung zu Hause. Nur bei der Mutter wird das Kind gesund, ich würde mich auf niemand anders verlassen, du kennst ja die Erzieherinnen noch gar nicht richtig! So was habe ich noch nie gehört!!!!

Ein krankes Kind hat nichts in einer Einrichtung verloren, absolut nicht. Ich würde mit dem Brief zum Träger der Kita gehen, damit die leitung, die Erzieherinnen sehen, dass du dir nicht alles bieten lässt. Du hast nur zum Wohle deines Kindes gehandelt und das sollten die Erzieherinnen genauso tun, sonst ist es nicht die richtige Kita..

...zur Antwort

Das Amt ist für solche Angelegenheiten da und das sollte man auch nutzen und nicht seine Eltern belasten.

...zur Antwort

Es ist ganz normal und ein Grundbedürfnis der Mutter, ihre Kinder zu lieben und das auch zu zeigen. Die Deutschen sind so prüde und unherzlich, andere lachen diese Kinder aus.

In südlichen Ländern passiert das nicht, da stehen die Kinder zu ihren Eltern und sind stolz darauf, dass ihre Mum ihnen zeigt, dass sie ein geliebtes Kind sind.

...zur Antwort

Es ist nicht die feine Art, finde ich persönlich, einfach wortlos zu kündigen und nur noch das Minimum an Arbeit zu erledigen.

Ich finde, du solltest das Gespräch mit deiner Chefin suchen und ihr von Angesicht zu Angesicht sagen, was sich in letzter Zeit alles für dich verschlechtert hat. Sie weiß es ja nicht und sollte es erfahren, sonst kann sie ja für die Zukunft bei ihren anderen Mitarbeitern nichts verbessern. Deine Chefin soll ja auch was aus deiner Kündigung lernen.

Anfangs hast du immer gesagt, dass alles okay ist. Du und deine Chefin waren zufrieden, warum soll sie dann nochmals nachfragen, wie es dir geht. Wenn sich etwas verschlechtert, musst du sofort das Gespräch suchen und nicht erst warten, bis eine Kündigung fällig ist, so kannst du ja nichts an deiner Situation ändern, du nimmst es ja stillschweigend in Kauf.

Deine Chefin wird aus allen Wolken fallen, wenn du ihr die Kündigung übergibst. Rede wenigstens mit ihr darüber, gebe wenigstens an, dass du aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr weiter in diesem Betrieb arbeiten willst. Das ist ja nicht gelogen, aber wenn es dir schlecht geht, ist das gesundheitlich.

Außerdem sage ihr, dass du xxx Überstunden hast und dass du die nun noch abbauen willst. Findet eine akzeptable Lösung zusammen und mache deine Arbeit weiter, wie bisher, zuverlässig und motiviert, schließlich wirst du dafür bezahlt.

Bereite dich auf das Gespräch vor, schreibe alle Punkte dazu auf, die dir einfallen. Du solltest ehrlich sein, sonst hilfst du gar niemandem.

...zur Antwort

Das hat was mit Einwanderung zu tun, aber nicht mit Integration.

...zur Antwort

Bitte ihn freundlich, dass er dich rechtzeitiger fragt, wenn er deine Hilfe braucht. Lass ihn wissen, dass du ihm gerne hilfst, aber dass du eben auch deine Freizeit planen willst, zumal du eine Freundin hast. Sonst könnte es sein, sie sucht sich einen anderen, wenn du deine Verabredungen nie einhalten kannst.

Das hat mit in Rücken fallen nichts zu tun. Es ist nur fair, wenn er dich rechtzeitig fragt, so dass du die Möglichkeit einer Freizeitplanung hast.

...zur Antwort

Vielleicht ist er noch nicht so weit wie du oder er ist sehr schüchtern oder unerfahren.

...zur Antwort

Es ist dein Leben, du bist jung und musst Erfahrungen sammeln. Sage ihr das!

Außer dem Studium willst du ja auch noch deine Freizeit selbst gestalten und nicht zu Hause rumsitzen. Das ist doch völlig normal.

Deine Mutter muss sich daran gewöhnen, dass ihr Kind die Flügel benutzt.

...zur Antwort