Es gibt städtische und private Kindergärten, in denen die religiöse Erziehung nicht unbedingt im Vordergrund steht, nicht so, wie z.B. in den kirchlichen Einrichtungen.

Aber Weihnachten wird in jedem Kindergarten gefeiert.

...zur Antwort

Abgesehen von meinen Kinder, die ich als größtes Geschenk betrachte, das auch nicht zu toppen ist, eine Überraschungs-Einrtrittskarte in ein Musical.

...zur Antwort

Es ist sehr schwer für deinen Vater das alles zu verkraften. Deine Mutter hat sich umgebracht und du fast auch. Er will das absolut verhindern, er will dich nicht auch noch verlieren, er will nicht, dass du dir etwas antust, das musst du doch verstehen. Er macht alles dafür, es kann so schnell passieren.

...zur Antwort

Ich kenne viele Väter, die leider ihren Unterhaltszahlungen und ihren Verpflichtungen gegegüber ihren Kindern nicht nachgekommen sind. Die armen Mütter/Kinder blieben auf ihren (Un)Kosten sitzen. Sie litten, konnten sich dies und das nicht leisten, konnten nicht zu Klassenfahrten mit, mussten alles im Second-Hand-Shop kaufen..... Es passierte nie etwas. Habe noch nie gehört, dass ein Vater deswegen in Haft gekommen ist.

...zur Antwort

Du trägst ja auch Kleidung. Ich hoffe nicht, dass du dich unter der Kleidung im Intimbereich kratzst. Dann solltest du immer die Hände waschen, auch wenn du mit niemandem spielst.

...zur Antwort

Kriese mit der Mutter - wie verhalte ich mich richtig?

Hey,

folgende Situation:

Ich studiere derzeit Informatik und meine Mutter leiht mir seitdem ich angefangen habe zu studieren eines Ihrer Autos. Außerdem gibt Sie mir monatlich ca. 150,-€ damit ich vom Bafög weniger verbrauchen muss und das nachher schneller abbezahlt habe. Dafür habe ich ihr versprochen Ihr im Alter zu helfen, wobei das für mich sowieso eine Selbstverständlichkeit ist.

Gestern hatte ich Streit mit meiner Mutter weil Sie glaubt das ich in meinem Studium nicht vorankomme (was nicht der Fall ist), nur kann Sie nur sehr schwer etwas mit der Materie und dem Studieren an sich anfangen, sie kommt einer typischen Arbeiterfamilie wo du ohne Job nichts Wert bist. Und ein Studium ist in ihren Augen wohl gleichzusetzen mit "Faul sein". Sie meint sie sieht halt nicht das es bei mir voran geht und glaubt sie müsse mich ewig finanzieren.

Ja jetzt schaut es so aus das ich morgen einen Termin in der Werkstatt habe (Garantie-bedingte Wartung) für das Auto das ich von meiner Mutter geliehen hab. Sie hat immer die Kosten für die Wartung übernommen, weil Sie halt meinte es ist ja ihr Auto, aber ich soll mich um die Termine kümmern (war für mich völlig in Ordnung).

Jetzt meinte Sie gestern das sie mir kein Geld mehr geben wird und ich das Auto zurückbringen soll. Und den Termin morgen in der Werkstatt soll ich auch absagen.

Meine Mutter hat oft solche Spinnereien wo sie einen psychisch unter Druck setzen will wenn man nicht genau das tut was Sie will und jetzt frag ich mich, was ich machen soll. Soll ich den Termin morgen absagen, ihr das Auto bringen, aber wird dadurch der Konflikt nicht größer?

Oder soll ich hinfahren und dann ensteht ein noch größerer Konflikt weil die Werkstatt ihr die Rechnung zuschickt?

Oder soll ich den Kontakt etwas ruhen lassen, den Termin morgen absagen und einfach abwarten ob Sie sich wieder einkriegt und dann einen neuen Termin ausmachen?

Ich entscheide mich meist für das falsche da ich besser mit Computern als mit Menschen umgehen kann, deshalb wollte ich hier mal fragen, was ihr so dazu denkt und wozu ihr mir bei der Situation raten würdet.

Danke euch schonmal!

...zur Frage

Ich wäre da stur und beleidigt, müsste ich ehrlich sagen, weil ich das Hüh und das Hott überhaupt nicht vertrage! Ich bin für klare Ansagen und für das Einhalten der Vereinbarungen.

Ich würde ihr das Auto zurückgeben, den Termin in der Werkstatt absagen und ohne ihre finanzielle Hilfe und ohne Auto versuchen, das Studium fertig zu bringen. Dabei würde ich aber auch den Kontakt etwas ruhen lassen, damit sie merkt, dass ihr Verhalten nicht gerechtfertigt war.

...zur Antwort

teenager raucht,trinkt und stiehlt was soll ich noch tun ..?

Hallöchen,

ich hatte vor einiger Zeit bereits eine Frage gestellt,da ging es um meinen Sohn 13 Jahre , seinen Umgang und dass ich Angst habe er könnte rauchen . Ich machte mir schlicht und weg Sorgen.

Durch gewisse Vorfälle, habe ich mitlerweile herausgefunden,dass er bereits immeriweder raucht ,seit dem Kontakt mit einem bestimmten Jungen.

Wir haben dann abends mit unserem Sohn natürlich in Ruhe gesprochen ,erklärt .Gesunheitliche sowie rechtlichen Aspekte. Wie es uns dabei geht und was er fühlt.

Er hat uns dann gesagt er hätte einen Schluck Jägermeister probiert. Ich war schon baff aber habe es mir nicht anmerken lassen und habe gesagt ok. Gut versteh ich warst du neugierig etc ...resume des Gespräches war, dass er sagte er machts nicht nochmal.

Mitlerweile hat er Alkohol gestohlen im Laden, kleine Partyklopfer 2x bereits. Hatte sich da mit eine Jungen zusammengetan, ich habe die Eltern kontaktiert und gestern fand ich gemeinsames Gespräch statt.

Wir sitzen in selben Boot und wolllen unsere Kinder nicht einfach so entgleisen lassen. Beide sind vorher durch den selben Jungen an Zigaretten ,Alkohol usw gekommen.

Wir wollten sie bestärken ihre Bekanntschaft dazu zu nutzen stark zu sein und sich von dem anderen Jungen nicht mehr mitreissen zu lassen ,stark sein sich für das Richtige zu entscheiden.

Wir hatten ein Gutes Gefühl nach dem Gespräch. Kaum 5 Min später stehen sie draussen und haben NUR aus Papier eine Zigarette gedreht und sie in den Mund gesteckt.Klar kein Nikotin aber mir zeigt es ,dass all unsere Gespräche völlig wertlos sind. Wir merken keine Reue, kein Umdenken nichts.

Ich weine momentan viel ,fühle mich machtlos ,komme nicht durch bei meinem Sohn,meinem Mann geht es ähnlich, er ist emotional nur nicht so fertig,wie ich.

Als ich fragte warum machst du das, sagte er ,weil ich dann das Gefühl habe ,dass ich mehr Freunde habe. Natürlich habe ich ihm erklärt,dass diese Freunde keine Freunde sind...

Für den Vorfall mit dem Stehlen wird er Donnerstag hingehen und sich stellen und verantworten !! Ich hoffe das dies ein Lernprozess ist,der fruchtet.

Bei dem Rauchen und trinken ,weiss ich nicht, ich weiss nicht wieso...

Wir sind Nichtraucher, ich trinke nicht regelmässig, wenn dann Geburtstag Mal einen Sekt und das wars.Mein Mann auch nur bei Festlichkeiten.

Wir leben in einem eigenen Haus ,ländlich in einer Bauernschaft.Wir haben keine finanziellen Probleme. Wir widmen uns den Kindern . Ich bin immer für die Kinder da, ich bin aktiv und präsent in der Schule im Elternvorstand.Ich gebe mein Bestes ,so gut ich kann.

Ich reflektiere mich und versuche zu überlegen ,was läuft falsch.

Ich weiss nicht wie ich mich weiter verhalten soll, ich habe Angst ,dass mein Kind abrutscht. Diese Geschichte geht so seit 2 Monaten und ich schlafe kaum, bin wahnsinnig abgelenkt im Kopf durch das Thema, kann mich kaum auf was anderes einlassen. :(

...zur Frage

Eine meiner Töchter bereitete mir diesbezüglich auch ein wenig Sorge, als sie in der Pubertät war.

Das Hauptproblem dabei waren nicht die Gelegenheiten, weil die gibt es ja wie Sand am Meer, sondern eine spezielle Freundin, von der sie sich hat absolut mitreißen lassen.

Ich kannte auch die Mutter, sie war, wie der Vater den ganzen Tag berufstätig und das Mädchen war auf sich alleine gestellt. Das ist trotzdem kein Grund. Viel später erfuhr ich, dass das Mädchen regelmäßig bei Verstößen vom Vater geschlagen wurde, so dass sie sich auch ritzte. Da war also mehr im Spiel. Und meine Tochter war eine Mitläuferin.

Es wurde nicht viel besser, als ich ihr das komplette Taschengeld sperrte. Was redete ich an sie ran, im Guten, mit Einsicht, mit Belohnung, mit Aktivitäten, mit ..... es half alles nichts. Ich holte sie dann regelmäßig von der Schule ab, von Orten, die ihr eigentlich verboten waren und untersagte schließlich den Kontakt zu dieser Freundin.

Es wurde erst besser, als diese Freundin aus dem Verkehr gezogen wurde (Therapie weil sie nicht mehr schulfähig war).

Im Nachhinein ist mir meine Tochter dankbar, weil ich mich gekümmert habe, weil ich sie aus Situationen rausgeholt habe, aber damals zu diesem Zeitpunkt sah sie absolut nichts ein, sie war komplett resistent gegen jegliche Gespräche, Erziehungsmethoden, Maßnahmen. Es war eine schlimme Zeit! Sie war sogar mit dieser Freundin eine ganze Nacht lang weg, ich habe sie vergebens gesucht. Es kam heraus, dass sie bei einem mir fremden Mann übernachtet hatten. Ich ging zusammen mit ihr zu diesem Mann und stellte ihn zur Rede.... drohte mit einer Anzeige, zum Glück ist nicht mehr passiert!!!

Sie hat sich gefangen, hat Abschlüsse nachgeholt, ein tolles Studium hingelegt und steht mitten im Arbeitsleben, es läuft rund, mit Freund eigener Wohnung .... Es war einfach nur dieses verflixte Alter und diese eine bestimmte Freundin, die sie mit ihrem absonderlichen Verhalten beeindruckt hat.

Heute schüttelt sie den Kopf darüber und kann es nicht nachvollziehen. Wenn diese Therapie dieser Freundin nicht dazwischen gekommen wäre, wäre meine Tochter abgerutscht, da bin ich mir sicher. Ich war machtlos.

Was ich damit sagen will ist: nicht aufgeben, immer wieder die Kinder aus den Situationen rausholen, zeigen, dass man Interesse hat, dass sie einem wichtig sind. x mal Gespräche führen, alles, wirklich alles versuchen.

...zur Antwort

Dann nehme sie mal ernst und gehe zum Jugendamt. Dort wird man für dich sorgen, entweder mit deinen Eltern sprechen, was noch machbar ist zu Hause und so oder dich aus der Familie holen und in einer Wohngruppe unterbringen.

...zur Antwort

Nein, das ist Kinderarbeit und in Deutschland verboten.

Meine Tochter hat jahrelang nebenher im Tierheim gearbeitet und keinen Cent verdient, im Gegenteil, ich musste ihr noch die Fahrkarte bezahlen.

Du kannst in der Nachbarschaft oder in der Verwandtschaft mal fragen, ob sie deine Hilfe gebrauchen können, um dein Taschengeld aufzubessern. Das hat z.B. mein Sohn gemacht. Er war schon in frühen Jahren ein Computerfreak und hat allen möglichen Leuten hompages erstellt und ihre Computer eingerichtet. Er hat nichts verlangt, aber ein bisschen Geld hat er dafür immer bekommen.

...zur Antwort

Wir haben unseren Kindern niemals Softdrinks gegeben, da ist viel zu viel Zucker drin. Die Kleinen gewöhnen sich daran, außerdem schädigen sie sehr die Zähne und machen dick.

...zur Antwort