Nachbarskind schreit und schreit und schreit....Hifle!

9 Antworten

Nein, ich halte es nicht für normal. Ein zweijähriges Kind sollte nachts schlafen und soviel Weinen und Schreien ist auch in der Trotzphase nicht üblich. Es ist jedoch nahezu unmöglich, da einzuschreiten, solange es keine Anzeichen von Gewalt gibt. Aber es ist gut, wenn du ein wachsames Auge darauf hältst.

Vielen Dank. Kann es auch sein das es z.B. ein sehr schwieriges Kind ist? Ich hab mich ja länger mit der Mutter unterhalten und die wirken sehr sehr normal. Das Kind wirkt draußen auch super fröhlich und ausgelassen, also nicht verstört oder so. Nur in der Wohnung selbst ist dieses extreme weinen und schreien. Die Eltern machen auch sehr viel mit dem Kind, also schwimmen rausgehen usw...das kriegt man hier alles mit nur in der Wohnung eben die Schreie. Ich bin ratlos...

0
@wolltemafragen

Vielleicht hat das Kind eine nicht sofort erkennbare Störung/Behinderung, dass es so viel schreit.

1
@Sadie

Genau, ich würde die Mutter bitten, das Kind ärztlich untersuchen zu lassen.

Und wenn sie pädagogisch nicht mit ihm zurecht kommt, braucht sie Beratung!

Wie entwickeln sich Kinder denn, die ihre Eltern tyrannisieren? Zu Kriminellen und Amokläufern.

0

Hallo, möchte mal etwas zu den Antworten von Dichterseele sagen: Sie haben ja wohl keineAhnung von garnichts, Kinder die Eltern terrorisieren werden zu Amokläufern, immerdas gleiche Problem, einmal ein Psychobuch gelesen und schon sind wir Spezialistzu allen möglichen Problemen. Du bist einfach nur total dumm, zu behaupten, einKind das schreit könnte auch verrückt sein. Frechheit, dieses Wort einfach so malins Spîel zu bringen. Du hast doch selbst einen an der Klapse, aber wie und dannzu fragen warum der Kleine mittags schlafen muss, wenn er nicht müde ist, du weisstdoch garnicht, ob er nicht doch müde ist. Falls Du Kinder haben solltest, die tunmir herzlichst leid mit so'ner beknackten selbsternannten Psychologin und vonwegen Kinder werden allgemein gequält, wenn sie schreien. Du bist wahrscheinlich einePerson, die zu allem eine Antwort weiss und davon auch noch überzeugt ist.Habe mal in Dein Profil gesehen, schreibst ja schön Deine Belehrungen aus denBüchern ab. Das kann ja wohl jeder. Und komm mir jetzt nicht mit so tollenSprüchen, musste mir mal Luft machen, da Deine Ausführungen wirklich weit vonder Realität entfernt sind. Hast wohl nix besseres den ganzen Tag zu tun.Ich bin Mutter eines behinderten Kindes und habe bis zu seinem 15. Lebensjahreiniges mitgemacht. Man sollte bei allem nicht so voreilig eine Meinung bilden.Und vor allem nicht so radikal, erst mal beobachten und wie der Fragesteller bereitsberichtet hatte, von den Eltern, die eigentlich einen guten Eindruck machen, einbisschen nachhaken, aber doch nicht sofort das Jugendamt einschalten. Das kannoft schlimmeres heraufbeschwören.Es gibt tatsächlich Schreikinder, mein Kind schrie jede Nacht bis er fast vier Jahre alt war, mein kleiner Neffe ist fast zwei und hat diese Phase im Moment auch und er wird nichtgeschlagen oder irgendetwas anderes schlimmes.Ich schlage der Dichterseele LOL vor, selbst mal Kurse zu besuchen, um dannvielleicht mitreden zu können, aber Kinder sind wirklcih nicht Dein Thema!So jetzt gehts mir besser.

Salut Schleuropa76

Also ich bin selbst Mutter von zwei Kindern. Es gibt diese Trotzphasen wirklich! Bei meinem Sohn war es nicht ganz so extrem, aber bei meiner Tochter. Sie hat ihre Grenzen auch über ein JAHR! ausprobiert. Sie schreien wie am Spieß und rufen dauernd nach Mama oder Papa. Bei zwei Bekannten von mir war es genauso. Also wenn du sagst die Leute machen einen guten Eindruck und die kleine ist nicht verstört oder Ängstlich ihren Eltern gegenüber, dann denke ich nicht das es etwas schlimmes auf sich hat. Ich kann nur aus Erfahrung sprechen wie es bei mir und meinem Umfeld ist. Beurteilen wie es tatsächlich bei deinen Nachbarn ist, kann ich es natürlich nicht.

Oh vielen Dank. Also am Anfang dachte ich auch noch Oh Gott was machen die mit ihrem Kind, nur als ich die dann persönlich kennengelernt hab merkte ich schon das die Eltern besonders die Mutter sehr viel für das Kind machen. Das einzige was mit irrtiert ist das gelegentliche poltern und rumpeln. Allerdings vielleicht macht ja auch das Kind die Geräusche? Sonst ist die sehr fröhlich und offen und lacht viel, schreit und weint aber auch extrem viel. Also heute waren es schon bestimmt 9-10 Wein und Schreianfälle...und hier sind dicke Mauern deshalb muss das unten noch viel lauter sein.

0

Ein Kind, das pausenlos schreit, wird entweder dauernd gequält, oder es ist krank und hat Schmerzen oder es ist verrückt.

Mit Trotzphase hat das nichts mehr zu tun!

Wenn die Mutter sich weigert, würde ich sofort die Polizei alarmieren, die sollten das Kind in einer Kinderklinik untersuchen lassen und wenn es einen Grund dafür gibt, werden die Ärzte das Jugendamt benachrichtigen.

Alter Schwede, die Antworten hier ziehen einem ja die Schuhe aus!

Ein Kind MUSS keinen Mittagsschlaf machen, wenn es nicht müde ist. Lasst Euch mal in einen Raum sperren, mit der Intention zum Schlafen, obwohl ihr nicht müde seid.

Und du komische "Dichterseele" bist wohl einfach zu oft vom Wicketisch gefallen, bei dem Haufen gequirltem Windelinnerstes, das du da von dir gegeben hast. Für jede Mutter absolut unglaublich was du für einen Stuss zusammengetippt hast.

Und zum Thema "Kinder verwöhnen": mit Liebe und Zuneigung!? GERNE! Wenn meine Kinder rufen, dann komme ich auch. Zum kuscheln, zum küssen, zum Schmusen, zum Monster vertreiben, zum in den Schlaf Knuddeln. Dafür hab ich sie bekommen, um Liebe weiterzugeben. Und sie geben es mir zigfach zurück. Kinder mit Zuneigung zu verwöhnen, und sie zu Tyrannen zu erziehen funktioniert bei einigen wohl nur, weil sie die Ansprüche an ein Kleinkind an denen eines Erwachsenen messen. Unfassbar so wenig Sensibilität mit kleinen Menschen vorzuweisen. "verwöhnen"...tz

Was möchtest Du wissen?