(Probleme mit Jungs) Was meint ihr so?

Hey, einfach mal so eine Frage. Woran sehe/merke ich ,das er der richtige ist? Ich mein ,gefühlt jeder zweite will nur das eine von mir oder die spielen mir am Anfang was vor, doch am Ende kommt eh wieder raus ,das er auch nur das eine wollte. Ich bin wirklich sehr vorsichtig, ich lasse mich auch nicht drauf ein bzw. nach meinen Erfahrungen ,hab ich noch mehr Vertrauensprobleme und bin relativ kalt. Deswegen halten Kontakte bei mir nicht so lange ,weil die Typen haben kein Bock auf ein anstrengendes Mädchen , wo man sich etwas Mühe geben muss. Außerdem hab ich so ein kleines „Problem“ und zwar ich hab schon seit 3Monaten Gefühle für den Jungen der mich nur verarscht hat usw... aber trotz nach all den ganzen Sachen die zwischen uns passiert sind ,hab ich immer noch das Gefühl er war/ist der richtige. Ich kriege diesen Gedanken nicht aus meinem Kopf und ja ich weiß das es für immer vorbei ist aber immer diese 1mm Hoffnung, die noch da ist. Egal, auf jeden Fall weiß ich das er ein guter Junge ist und ich wünsche ihm vom ganzen Herzen nur das beste und ich hoffe er findet die richtige ,die ihn glücklich macht. Aber jetzt wieder zurück zum Thema, wie merk ich sowas? Wo kann ich mir sicher sein und mich ruhig öffnen ,ohne wieder verarscht zu werden? Niemand versteht mich wirklich.... Bin gefühlt nur umgeben von Fuckboys und das zieht mich auch jedes mal an. Ich bin mir einfach mies unsicher. Ich glaube niemanden irgendein Wort oder sonst was... Was sagt ihr dazu?

Dankeschön

Freundschaft, Mädchen, Jungs, Liebe und Beziehung, Unsicherheit, Vertrauen, ernst, richtig, Erfahrungen
Gibt es überhaupt "richtig" und "falsch" in der Moral?

Hallo GuteFrage Community,

heute hätte ich mal eine Frage die der Moral gerichtet ist. Vor allem auch eine kleine Grundfrage, gibt es ein grundsätzliches "richtig" und "falsch"?

Ich habe bis vor kurzem selbst nicht gewusst, dass es sogar zwei Arten von "richtig" und "falsch" gibt. Die Utilitaristische Ethik "Manchmal müssen tausend sterben, damit Millionen leben", und die Deontologische Ethik "Taten sprechen für sich, ungeachtet der Folgen".

Hierbei befinde ich mich in einem leichten Dilemma, in das mich der Anime "Death Note", gebracht hat. Light Yagami ein exzellenter Musterschüler ist der Welt überdrüssig und sieht deren Verderbtheit, die er mehr als satt hat.

Eines Tages findet er ein Notizbuch, doch kein gewöhnliches es ist das death note. Jeder dessen Name er in dieses Buch hineinschreibt, stirbt. Also beschließt er die Welt von Verbrechern und bösen Menschen zu "reinigen" unter seinem Pseudonym "Kira" (Utilitarismus) um die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Doch bald wird die Polizei auf ihn aufmerksam und mithilfe eines Meisterdetektivs L. Lawliet auch bekannt unter seinem Decknamen "L" machen sie sich auf die suche nach ihm um ihm das Handwerk zu legen. Da seiner Meinung nach eine böse Tat nicht zu rechtfertigen ist (Deontologie) und um die Welt vor einer Bedrohung zu schützen.

Ich kann so ziemlich beide Seiten nachvollziehen, doch welche Seite liegt eigentlich falsch? Ist es Light á Kira der falsch liegt? Oder ist es Lawliet á L der falsch liegt? Ehrlich gesagt kann ich beide Standpunkte gut nachvollziehen.

Oder ist es einfach nur eine Frage der Einstellung und es gibt keine objektiv richtige Antwort? Und wenn wir gerade dabei sind, ist "Utilitarismus", der Oberbegriff oder "Konsequenzialismus"?

Für jede hilfreiche Antwort wäre ich dankbar.

MfG Dhalwim numero zwo!

Frage der Einstellung. 89%
Deontologie. 11%
Utilitarismus (Konsequenzialismus). 0%
Deutsch, Anime, falsch, Einstellungen, Death Note, Ethik, Gesellschaft, Moral, Philosophie, Soziologie, Utilitarismus, idealismus, richtig, Philosophie und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Richtig