Von Klarinette auf Querflöte umsteigen?

Hi ! 😃

mich spiele schon seit knapp 6 Jahren Bb Klarinette. Langsam habe ich fast alles durch an Theorie und bin technisch auch sehr weit. In letzter Zeit „langweile“ ich mich mit der Klarinette, klar, es gibt die ein oder andere Sache, die ich noch zu lernen habe, aber es gibt fast keine Herausforderungen mehr. Im Orchester bin ich so der Durchschnitt, ich steche nicht heraus und Klarinetten gibt es sehr viele. Zurzeit sehne ich mich danach, ein neues Instrument zu lernen, kann mich aber nicht entscheiden. Meine Überlegungen sind dann wieder zur Querflöte gekommen, die wollte ich schon seitdem ich mit dem Blockflötenunterricht aufgehört habe lernen und spielen. Also habe ich sie mal ausprobiert, habe aber keinen Ton rausbekommen, was mich auch sehr frustriert hat, dass ich sie nicht spielen kann. Seitdem hatte ich keine Querflöte mehr in der Hand, geschweige denn, ich konnte auf einer üben. Jetzt bin ich aber (logisch) älter und ich habe gemerkt, dass ich nicht so leicht aufgebe, wenn etwas nicht klappt und dass ich schnell lerne. Gibt es denn hier jemanden, der auch von Klarinette auf Querflöte umgestiegen ist, und kann aus Erfahrung sprechen ? Wie ist es mit dem Ansatz ? An alle Flötisten/-innen, hat es denn bei euch ganz am Anfang geklappt mit dem Ton rausbekommen oder nicht ? Wie könnte ich theoretisch damit umgehen, ich kann ja nicht dann evtl. Im Flötenunterricht stehen und bekomme nach 3 Stunden immer noch kein Ton raus... wie lange hat es bei euch gedauert, bis ihr einen Ton rausbekommen habt, sogar euer erstes Lied spielen konntet ? Ich übe 2 mal täglich, mal eine Stunde, mal 2, je nach dem...

danke schon mal, im Vorraus ! 😄 LG

Musik, Musikinstrumente, Instrument, Klarinette, Querflöte, Ansatz
2 Antworten
Querflötenvorspiel, Aufregung des Todes, dringend Hilfe bitte?

Hallo Leute,

ich habe bald mein Querflötenvorspiel. Ich werde aufgeregt sein wie sonst was. Besonders nachdem mein letztens Vorspiel die reinste Katastrophe war, es war wirklich die reinste Katastrophe. Das war mein zweit schlimmster Tag meines Lebens, hab den ganzen Tag geweint. das heißt mir wird sowas wie, ach das wird schon oder so schlimm kann es nicht sein, nicht helfen. Weil das letzte Mal die Hölle war. 😢 Ausserdem ist es bei dem Lehrer, den ich am meisten mag und den ich stolz machen möchte, was ein zusätzlicher Druck ist, und besonders nachdem misslungen Vorspiel beim letzten Mal.

Es wird benotet, bin auf einem Musikgymnasium, also ist mir sehr wichtig.

ich war zwar früher auch aufgeregt doch ich hatte 1. diesen Lehrer nicht, den ich stolz machen möchte und 2. habe ich das letzte schlimme Vorspiel hinter mir. Ich will nicht das gleiche nochmal erleben.

Üben tue ich viel und hart. Egal wie gut ich es kann, meine Hände werden zittern wie blöd, ich weiß es, sobald ich anfange.

Atemübungen und entspannen hilft nicht, oder sich vorstellen ich wäre allein.

baldrian und so helfen nicht, habe ich schon bei der Fahrprüfung probiert, meine Hände haben trotzdem wie blöd gezittert.

ich brauche echt was. Ein Musiklehrer hat mir mal empfohlen etwas Cognac. Ich weiß nicht, ob ich das mal damit versuchen soll. Oder betablocker, aber da habe ich eher Angst vor Nebenwirkungen. Ich tendiere ja zu Alkohol. Was meint ihr, bitte ich brauche eure Hilfe. Das Vorspiel ist in 1,5 Monaten, noch ne Weile, ich habe aber jetzt schon Angst.

Musik, Schule, Angst, Medikamente, Alkohol, Sex, Gesundheit und Medizin, Musiker, Psyche, Querflöte, Rat
13 Antworten
Mit dem Querflöten aufhören? Ich bin am Ende?

Guten Abend,

Ich beschreibe mal kurz meine Lage: Ich habe seit 4 Jahren regelmäßig 1× pro Woche Einzelunterricht bei einer Querflötenlehrerin. Seit ca. 2 Jahren gehe ich zusätzlich noch in ein Blasorchester mit ca. 40 Leuten. Das Problem ist, dass in diesem Orchester fast nur Leute über 30 sind und ich erst 15 Jahre alt bin. Eine andere Querflötistin ist ebenfalls 15. An sich ist das ja kein Problem, aber ich bin nach mehr als 2 Jahren immernoch überhaupt nicht integriert. Ich habe totale Angst vor sämtlichen Auftritten wie Konzerten und vor den wöchentlichen Proben. Wenn die andere Querflötistin in meinem Alter nicht kommt, simuliere ich meist Bauch/Kopfschmerzen um nicht hin zu müssen. Das mag jetzt feige und seltsam klingen, aber ich habe generell Probleme mit fremden Leuten zu sprechen und habe desöfteren auch Panikattacken wegen so etwas. Generell habe ich zur Zeit sehr viel Stress durch die Schule und psychische Probleme.

Ich würde am liebsten mit dem Orchester und dem Querflöten aufhören, aber meine Eltern lassen mich nicht. Ich würde ja noch Stücke üben, aber eben allein, da mir so das Querflöten viel mehr Spaß macht ohne Druck. Meine Eltern sind der Meinung, dass die Querflöte zu teuer war um jetzt einfach aufzuhören und dass ich unbedingt in einem Musikverein aktiv sein soll (obwohl ich auch in einem Reitverein bin). Dazu kommt, dass mein Vater früher auch in dem Musikverein war und da ja alle so "lieb und nett" sind.

Nun meine Frage: Wie seht ihr das Ganze? Soll ich weiterhin in dem Orchester bleiben? Oder habt ihr Ideen, wie ich meine Eltern dazu überzeugen kann, dass ich aufhören darf?

Schule, aufhören, Orchester, Querflöte
6 Antworten
Querflöte üben in neuer Wohnung mit Blockade?

Hallo zusammen, ich spiele seit mehreren Jahren Querflöte und übe nun auch für eine wichtige Prüfung. Allerdings habe ich mich in den letzten Jahren beim Üben immer mehr isoliert, d.h. Ich habe irgendwann nur noch (laut) geübt, wenn ich ganz alleine Zuhause war (auch ohne Eltern etc.). Ich wohne etwas außerhalb, deswegen haben wir auch keine Nachbarn und somit konnte mich auch niemand hören. Keine Ahnung, warum ich mir diese Blockade "angeeignet" habe, ich habe sonst eigentlich kein Problem bei Vorspielen etc. :/ Auf jeden Fall krieg ich mir das nicht mehr abgewöhnt und wohne seit einigen Wochen in einer anderen Stadt. Dort habe ich dann Nachbarn. Nun traue ich mich aber noch nicht so wirklich, laut zu üben, was aber total essentiell ist, da ich gerade im Bereich Tonbildung und Ausdruck noch viel an mir arbeiten muss und es deswegen nicht reicht, wie bisher als Notlösung einfach nur ganz leise/ohne Ton die Technik/Fingerläufe zu üben. Vorallem soll ich auch kräftiger und mit mehr Leidenschaft spielen, was für mich eigentlich gar nicht möglich ist, da mich dann meine Nachbarn ja garantiert hören. Zum einen ist jetzt mein Problem, dass ich eben neu bin und die Nachbarn gar nicht kenne und sie auch in dem Fall nichts von meinem Flötenspiel wissen und zum anderen ist mein viel größeres Problem meine Übeblockade, die ich selbst gar nicht nachvollziehen kann. Wie könnte ich diese wegkriegen? Und habt ihr Ideen, wo bzw. wie man vielleicht noch üben kann, ohne "Angst" zu haben, dass jemand mithören könnte? So eine Möglichkeit müsste es ja geben, zumal ich evtl. ab nächstem Jahr Querflöte studieren werde und dann vermehrt üben muss und das dann ggf. auch für die Nachbarn störend werden könnte. (Bisher übe ich hauptsächlich Technik und co. In der neuen Wohnung, höre mir Aufnahmen an und mache mir Notizen und übe dann laut, wenn ich bei meinen Eltern Zuhause bin und diese nicht da sind (wie vor dem Umzug). Entschuldigung für den etwas langen und vielleicht etwas kompliziert verfassten Text, aber ich hoffe, ihr versteht trotzdem meine Problematik und könnt mir helfen. LG :)

Musik, Miete, Musikinstrumente, Umzug, Psychologie, Flöte, Nachbarn, Querflöte, üben
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Querflöte

Querflöte lernen als erwachsene Frau

14 Antworten

was kostet eine Querflöte durchschnittlich?

11 Antworten

Ich suche Moderne Querflötennoten (kostenlos)

6 Antworten

wie viele klappen hat eine querflöte?

7 Antworten

Welches Instrument zu lernen empfehlt ihr mir, Klarinette oder Querflöte?

22 Antworten

Querflöte - Wie entsteht der Ton?

2 Antworten

Welche neue Querflöte für Fortgeschrittene soll ich mir kaufen?

2 Antworten

Kennt jemand den Querflöten-Hersteller YAMATO?

2 Antworten

Warum ist die Querflöte ein Holzblasinstrument?

15 Antworten

Querflöte - Neue und gute Antworten