Wo sollten Kinder Blockflöte lernen (Musikverein oder Musikschule)?

Hallo Community, Unsere Zwillinge (7 Jahre) möchten Blockflöte lernen. Sie werden nach der Schule täglich in der Ganztagsbetreuung der hiesigen Grundschule betreut. Wir wohnen seit unserem Umzug im Sommer auf dem Land.

Uns liegen zwei Angebote vor. Einmal betreibt die Gemeinde eine Jugendmusikschule. An der Musikschule unterrichten ausschließlich Lehrer, die ihr Instrument studiert haben. Der Preis für eine Gruppe mit 2 Kindern beträgt 60 Euro pro Monat und Kind, ab 3 Kindern je 40 Euro pro Monat und Kind und ab 4 Kindern und mehr je 30 Euro pro Monat und Kind. Der Preis ist also von der Größe der Gruppe abhängig die zusammenkommt. Der Unterricht findet 1x wöchentlich statt und dauert 45 Minuten. In den Ferien findet kein Unterricht statt, bezahlt wird aber trotzdem. An- und abmelden kann man die Kinder jeweils zum Halbjahr. Die Musikschule verwendet das Buch "Spiel und Spaß mit der Blockflöte". Zusätzlich erhalten die Kinder Kopien von Noten. Die Musikschule befindet sich allerdings in einem anderen Ortsteil und die Busverbindungen sind miserabel zumal ich es für zu riskant halte so kleine Kinder alleine Bus fahren zu lassen. Da wir beide Vollzeit arbeiten können wir die Kinder nicht zum Instrumentalunterricht fahren. . Ein zweites Angebot haben wir vom hiesigen Musikverein. Dieser bietet eine Blockflötengruppe für Kinder ab 6 Jahren an. Kostenpunkt 15 Euro im Monat für das erste Kind, jedes weitere Kind aus der selben Familie 10 Euro. Die Ferien sind auch hier Unterrichtsfrei, dafür bezahlt man aber auch nur 5 Monate pro Halbjahr die Gebühr. Abmelden kann man die Kinder jeweils zum Monatsende. Hier verwenden sie das Buch "Jede Menge Flötentöne". Der Unterricht findet in den Gemeinderäumen direkt neben der Schule statt. Die Kinder könnten also selbstständig von der Ganztagsbetreuung zum Instrumentalunterricht gehen und wieder zurück. Unterrichtet wird beim Musikverein allerdings von Mitgliedern, die zwar selbst jahrelang ein Instrument spielen aber dieses nicht studiert haben. Beide unterrichten ausschließlich barocke Griffweise. Die Musikschule legte beim Elternabend nahe als Flöte eine "Mollenhauer Student" mit Doppelloch zu kaufen.

Denkt ihr man kann die Mädchen bedenkenlos beim Musikverein unterrichten lassen oder können sich so Fehler in der Handhabung des Instruments einschleichen, die man später nur noch schwer korrigieren kann? Wie würdet ihr euch entscheiden? Mein Mann und ich spielen beide keine Instrumente und hoffen auf hilfreiche Tipps.

Musik, Schule, Noten, Instrument, Blockflöte, Flöte, Kinder und Erziehung, Musiklehrer, musikschule, musikverein, Orchester
8 Antworten
Instrument autodidaktisch lernen?

Hallo zusammen, ich möchte gerne ein Instrument lernen. Als Kind durfte ich das leider nicht. Jetzt bin ich Mitte 20 und berufstätig. Ich möchte auch kein Profi auf dem Instrument werden sondern einfach nur so für mich oder gemeinsam mit meiner Freundin (sie spielt Akkordeon) musizieren. Die Blockflöte würde mich da irgendwie reizen. Ist es möglich sich das Spiel auf der Blockflöte selbst beizubringen? Ich habe schon an der hiesigen Jugendmusikschule und bei der Blockflöten-AG des Musikvereins an der Volkshochschule sowie mehreren Privatlehrern nachgefragt. Der Unterricht findet aber leider immer so statt, dass ich ihn wegen wechselnder Schichtarbeit (Früh/Spät/Nacht/Wochende) lediglich maximal 1x pro Monat besuchen könnte. Selbst die hiesigen Privatlehrer sind nur nebenbei als Musiklehrer tätig und deren Arbeitszeiten kollidieren meist mit meinen Arbeitszeiten. Alle sind allerdings der Meinung, dass man ein Instrument nicht ohne Lehrer lernen kann. Über theoretische Kenntnisse der musikalischen Grundlagen verfüge ich bereits durch 6 Jahre Musikunterricht an der Realschule. Daher meine Frage: Ist es möglich Blockflöte autodidaktisch zu lernen? Und falls ja kennt ihr ein Buch indem alles wichtige für das autodidaktische Lernen der Blockflöte beschrieben ist? Oder kennt ihr ein anderes Instrument, dass man sich so weit selbst beibringen kann, dass man klassische Volkslieder und moderne Songs nachspielen kann? Ich freue mich auf eure Antworten Katsa PS Als Flöte habe ich bereits eine Kunststoffflöte der Fa Yama*a mit barocker Griffweise ins Auge gefasst...

Musik, lernen, spielen, Schule, Noten, Instrument, Blasmusik, Blockflöte, Flöte, musikschule, Musikunterricht, Musizieren, autodidaktisch, blaeser, Holzblasinstrument, Violinschlüssel
7 Antworten
Querflöte üben in neuer Wohnung mit Blockade?

Hallo zusammen, ich spiele seit mehreren Jahren Querflöte und übe nun auch für eine wichtige Prüfung. Allerdings habe ich mich in den letzten Jahren beim Üben immer mehr isoliert, d.h. Ich habe irgendwann nur noch (laut) geübt, wenn ich ganz alleine Zuhause war (auch ohne Eltern etc.). Ich wohne etwas außerhalb, deswegen haben wir auch keine Nachbarn und somit konnte mich auch niemand hören. Keine Ahnung, warum ich mir diese Blockade "angeeignet" habe, ich habe sonst eigentlich kein Problem bei Vorspielen etc. :/ Auf jeden Fall krieg ich mir das nicht mehr abgewöhnt und wohne seit einigen Wochen in einer anderen Stadt. Dort habe ich dann Nachbarn. Nun traue ich mich aber noch nicht so wirklich, laut zu üben, was aber total essentiell ist, da ich gerade im Bereich Tonbildung und Ausdruck noch viel an mir arbeiten muss und es deswegen nicht reicht, wie bisher als Notlösung einfach nur ganz leise/ohne Ton die Technik/Fingerläufe zu üben. Vorallem soll ich auch kräftiger und mit mehr Leidenschaft spielen, was für mich eigentlich gar nicht möglich ist, da mich dann meine Nachbarn ja garantiert hören. Zum einen ist jetzt mein Problem, dass ich eben neu bin und die Nachbarn gar nicht kenne und sie auch in dem Fall nichts von meinem Flötenspiel wissen und zum anderen ist mein viel größeres Problem meine Übeblockade, die ich selbst gar nicht nachvollziehen kann. Wie könnte ich diese wegkriegen? Und habt ihr Ideen, wo bzw. wie man vielleicht noch üben kann, ohne "Angst" zu haben, dass jemand mithören könnte? So eine Möglichkeit müsste es ja geben, zumal ich evtl. ab nächstem Jahr Querflöte studieren werde und dann vermehrt üben muss und das dann ggf. auch für die Nachbarn störend werden könnte. (Bisher übe ich hauptsächlich Technik und co. In der neuen Wohnung, höre mir Aufnahmen an und mache mir Notizen und übe dann laut, wenn ich bei meinen Eltern Zuhause bin und diese nicht da sind (wie vor dem Umzug). Entschuldigung für den etwas langen und vielleicht etwas kompliziert verfassten Text, aber ich hoffe, ihr versteht trotzdem meine Problematik und könnt mir helfen. LG :)

Musik, Miete, Musikinstrumente, Umzug, Psychologie, Flöte, Nachbarn, Querflöte, üben
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Flöte

Suche dieses hiphop techno lied mit flöte?

8 Antworten

Ich verstehe die Griffweise der Blockflöte nicht? Ich bin Anfänger

5 Antworten

Kennt jemand gaaaanz schöne lieder für Querflöte?

8 Antworten

bekannter electro song mit flötenmelodie

1 Antwort

Noten für C & Altflöte von Stairway to heaven

1 Antwort

Sopran- Alt- Tenorblockflöte?

4 Antworten

Kennt jemand den Querflöten-Hersteller YAMATO?

2 Antworten

Kann ich auf der flöte eine note tiefer als das tiefe c spielen?

5 Antworten

Welche neue Querflöte für Fortgeschrittene soll ich mir kaufen?

2 Antworten

Flöte - Neue und gute Antworten