Politische Ideologie: Konservatismus?

Fragen zum Konservatismus

1.      Der Konservatismus im 19 Jahrhundert als Gegenbewegung zum Liberalismus entstanden.

War das nicht der Klerus überwiegend konservativ und forderten sie nicht die Wiederherstellung der früheren Stände?

2.      Möchten konservative heutzutage auch die Ständegesellschaft oder was bedeutet „Wiederherstellung früherer gesellschaftlicher Ordnung?“

3.      Sind nicht überwiegend konservative religiös?

4.      War das nicht eher ein Religionsmissbrauch der oberen Stände, zu behaupten, dass sie von Gott in die Situation des Herrschens gebracht wurden, um über das Volk zu herrschen?

5.      Es heißt ja, dass es eine absolute Macht gab. Wie viele herrschten über einen Staat? Da es mehrere Könige gab.

6.      Die Kirche übte die schulische Erziehung aus, wie kann man sich das vorstellen? Wie wurde da unterrichtet, wo? usw.

7.      Heutzutage sind Werte wie Treue und Nächstenliebe weniger von Bedeutung, liegt das daran, dass der Staat und die Kirche getrennt ist?

8.      Welche Vorteile hatte ein Konservative Staat im Vergleich zu anderen Ideologien? (da man nur negatives darüber liest)

9.      Welche aktuellen Geschehnisse gibt es in der Welt über diese Ideologie? (Link bitte)

Würde mich über eure Antworten freuen.

Lernen, Schule, Geschichte, Politik, Wissenschaft, Konservatismus, Lehramt, Politiker, politikwissenschaft, Ideologie
Was hältst du von dieser Einschätzung zu unseren Bankensystem (kontrovers)?

"Banken machen Geld aus dem Nichts durch ein Verfahren, das "fractional reserve banking" genannt wird. Wenn Sie zum Beispiel 100 Dollar bei einer Bank einzahlen, kann diese 1.000 Dollar ausleihen. 10 % des geliehenen Geldes gehören Ihnen, die restlichen 90 % gibt es gar nicht. Stellen Sie sich vor, Sie könnten sich Geld leihen, das Sie gar nicht haben. Nun, das ist es, was Banken buchstäblich tun. Und sie nehmen dir dein Haus weg, wenn du das geliehene Geld, das sie buchstäblich erfunden haben, nicht zurückzahlst.

Das klingt lächerlich, aber es ist absolut wahr. Und das hat zur Folge, dass die Banken ständig neues Geld schaffen, was zu einer Inflation führt, die das Geld, das Sie haben, entwertet. Das ist im Grunde genommen legaler Diebstahl. Es gibt viel bessere Seiten und Videos, die dies erklären. Ich erkläre hier nur die Grundlagen, um einen Punkt zu machen.

Ist das Bankengesetz eine Verschwörung oder nur schlechte Politik?

Wenn Sie glauben, dass ich die Bankgesetze irgendwie falsch dargestellt habe, müssen Sie besser recherchieren. Das ist kein Irrtum. Wenn Sie erst einmal verstanden haben, wie Banker uns legal bestehlen, werden Sie sich fragen, wie um alles in der Welt die Politiker, die uns vertreten, dies zulassen können.

DIE BANKENGESETZE WURDEN VON POLITIKERN VERABSCHIEDET, DIE ENTWEDER INKOMPETENT ODER TEIL EINER VERSCHWÖRUNG SIND.

Egal, ob es sich um die Inkompetenz der Politiker oder um eine Verschwörung handelt, irgendetwas läuft hier gewaltig schief."

-Tyler Durden

(Mit DeepL aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt)

Europa, Finanzen, Geld, Menschen, Amerika, Bank, Politik, Welt, Bankenwesen, Euro, Geldsystem, Politik und Wirtschaft, Politiker, verschwörungstheorie, bankenkrise, Bankensystem, Finanzen und Geld, Politik und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen
Warum wird bei Politikern eigentlich immer ein Skandal um etwas gemacht, was bei normalen Bürgern ganz normal ist?

Es gibt so Sachen, wo im normalen Leben kein Schwein nach pfeift, wo es aber immer eine riesige Empörung gibt, wenn Politiker das machen.

Z.B. bin ich im Sommer geblitzt worden. Da ich in der Probezeit bin, hätte das für mich drastische Konsequenzen haben können. Aber das Auto läuft über meinen Vater und deshalb ist der Brief an ihn gegangen; er hat 60€ bezahlt und gut war. Solange das eine einmalige Ausnahme bleibt und es nichts gefährliches war, juckt das die Verantwortlichen da doch einen Scheiß-Dreck, ob der Papa oder ich gefahren bin. Dann ist das halt übern Papa gelaufen und gut war.

Oder ich war schon oft im Zug und hatte irgendwie einen falschen Tarif gebucht oder eine spätere Verbindung. Die meisten Schaffner sagen dann: "Is gut, bleiben se einfach sitzen." Es gab mal einen Ossi, der meinen kleinen Bruder aus dem Zug schmeißen wollte, weil ich meinen Bruder nicht als Begleitperson von mir hätte buchen dürfen. Aber das war die große Ausnahme.

Oder wie oft sagen die Leute beim Optiker, beim Zahnarzt oder woanders: "Das ist jetzt von der Versicherung eigentlich nicht abgedeckt, aber das kriegen wir schon."

Das sind Sachen, die im normalen Leben völlig normal sind; die niemanden jucken. Aber wenn das jetzt ein Politiker machen würde, um Gottes Willen, da würds ein Theater geben.

Oder wie oft sagt jemand im normalen Leben mal "Neg* er" oder "Schlam* pe". Wenn jetzt Olaf Scholz in einem privaten Gespräch "Neg* er" sagen würde und das würde rauskommen, der müsste wahrscheinlich zurücktreten.

Verhalten, Menschen, Deutschland, Politik, Psychologie, Gesellschaft, Politiker, Philosophie und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Politiker