Wo sind "richtige" Kombis geblieben?

Vor 15 Jahren hatte praktisch jeder Hersteller einen richtig guten Kombi im Angebot, der Platz hatte, Laderaum bot und einfach ein Kombi war. Manche Firmen hatten sogar zwei oder drei davon im Angebot - bei Opel gab es den Astra, den Vectra und den Omega als geräumigen Caravan; alles klasse Kombis, schon der Kleinste hatte mehr Raum als viele Mittelklasse-Kombimodelle. Jeder Importeur hatte was, Toyota hatte einen grandiosen Corolla-Kombi und einen spitzenmäßigen Avensis anzubieten, Fiat hatte einen riesigen Croma II und Peugeot eine Palette mit 206, 307 und 406 Kombi. Da wurde jeder fündig.

Heute gibt's bis auf den Ford Mondeo Turnier - einen der letzten Dinosaurier; mal sehen, wie lang der noch so groß und kombimäßig ist - kaum mehr richtig nutzbare normale Kombis, die einfach nur groß und geräumig sind. Dacia und Lada gibt es auch noch, aber die Volumenhersteller haben keine Kombis mehr, sondern "SportsTourer" und ähnlichen Quark im Programm, bei denen ein Anhänger dazu gekauft werden müsste, will man hier was transportieren. Optisch fette Autos und mit jeder Generation noch aufgeblasener, innen eng.

Selbst der früher so pragmatische Familien-Passat oder der Octavia wurden zu Lifestyle-Business-Kombis mit engen Kofferräumen und schrägen Hecks. Ich frage mich: Will der Kunde das wirklich, dessen 15 Jahre alter Omega-B Caravan oder Passat 3BG Variant langsam die Grätsche zu machen droht?

Und wo finde ich noch einen richtig guten, großen und preislich nicht gerade in Mercedes E-Klasse Level wildernden Kombi, der dazu noch neu ist bzw. keine 15 Jahre alte Konstruktion?

Auto, Gebrauchtwagen, kombi, Autokauf, Auto und Motorrad
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kombi