Gute Argumente für ein Internat?

Hallo erstmal 👋🏻,

Ich bin 14 Jahre alt und würde gerne auf ein Internat. Klingt jetzt erstmal ein bisschen doof, aber ich habe meine Gründe. Ich bin in der 9.Klasse auf einem Gymnasium und im G8 „System“. In Latein, Englisch und den Nebenfächern komme ich ganz gut mit, aber in Mathe und Deutsch kann ich mich einfach nicht mehr konzentrieren. In Mathe hatte ich eine 5 und in Deutsch eine 4. Ich lerne eigentlich total gerne und hätte so gerne bessere Noten, aber meine Klasse (34) ist sehr , sehr laut und mein Mathe und Deutsch Lehrer kommen dagegen nicht an. Sie machen dann Unterricht mit denen die vorne sitzen und das wars dann auch. Ich denke das mir langsameres und für mich ausgeprägteres Lernen nicht schaden würde. Außerdem glaube ich, dass ich in einem Internat nicht so sehr den äußeren Reizen (mein Bruder (8) ist Autist und kommt jede Sekunde in mein Zimmer, meine Mutter meint ständig irgendwas an meinem Leben herummeckern zu müssen usw.) ausgesetzt wäre. Ich möchte Medizin studieren und versuche da jetzt schon ein bisschen drauf hin zu arbeiten. Außerdem hab ich in meiner Klasse aufgrund der relativ guten Noten und einer relativ „asozialen“ Klasse eh keine Freunde.

Jetzt zu meiner Frage : Ich habe meine Mutter auf ein Internat angesprochen. Erstmal so ganz langsam. Sie meinte erst, dass sie gar nicht wüsste was sie sagen soll. Dann hat sie angefangen vom Thema abzulenken und mir zu einer Ausbildung zur Krankenschwester vor dem Studium zu raten. Ich hab gar nicht verstanden, warum sie das jetzt will. Vorher war sie gegen ein FSJ usw. Im Moment tut sie das Alles als eine „Teenager-Phase“ ab.

Habt ihr vielleicht Ideen wie ich sie überzeugen könnte? Ich will wirklich nicht von Zuhause abhauen oder so. Ich will halt einfach Ärztin werden und diesen Traum möchte ich auch nicht platzen lassen. Vielleicht könntet ihr mir auch eure Erfahrungsberichte schildern und mir ein gutes Internat empfehlen.( Ich habe das Internat Schloss Loburg im Internet entdeckt und finde es echt toll)

Zusatzinfo : Ich bin ein Mädchen, 14 Jahre alt, relativ gut (bis auf Mathe und Deutsch) in der Schule, wohne in NRW in der Nähe von Dortmund, denke schon seit den Sommerferien darüber nach

Danke für eure Hilfe

Lg, Lena ❤️

Schule, Argumente, Internat, MedizinStudium, Ausbildung und Studium
5 Antworten
Internat wie viel Freiheit?

moin,

War während einer Ausbildung in einem Internat, wo wir schlafen konnten und eine Gruppe zum leben hatten. Naja, alles war gut, aber die Freiheit nach Ende der Arbeitszeit hatten wir irgendwie nicht. Wenn ich mich dann schlafen legen wollte, weil ich erst um 18 Uhr in der Wohngruppe gekommen bin, hat mich das thierisch aufgeregt. Dann habe ich noch ne Kleinigkeit in der Wohngruppe gegessen und wollte dann mich schlafen legen. Als ich dann geschlafen habe, Licht aus hatte , kam der Betreuer und klopfte an der Tür. Okey, war ja erst nicht schlimm. Aber ich komme so oder so schlecht aus dem Bett und hab ihm dann aufgemacht. Dann hat er gesagt, du hast am Donnerstag also heute dein Küchendienst vergessen. Daraufhin habe ich gesagt, dass ich auf meine Kollegen gewartet habe und die zum Zeitpunkt nicht gekommen sind. Dann Hab ich mein Dreck fertig gespült und bin ins Bett gegangen, weil der Betreuer auch zu dem Zeitpunkt nicht da war. Dies lief paar mal, wo wir dann sogar Besprechungen hatten, damit das in der Gruppe besser wurde. Wurde es nicht, einige sind sogar während Ihrer Ausbildung deswegen geflogen. Zudem musste ich dann noch Abends alles weg waschen. Ganz alleine, obwohl ich den Dreck nicht gemacht habe. Nie wieder, werde ich in einem Internat wohnen. Ist nur Stress pur. Wie viel Freiheiten hat der Wohnbetreuer ? Er wollte sogar 5 Mal, dass ich um 22:00 Uhr war ein Sonntag oder Montag , dass gerade eingeschlafen bin und hat mich durch das klopfen geweckt. Ich sollte wirklich noch den Müll runter bringen, weil ich schon gespült habe. Das hat ihn recht wenig gejuckt, hätte ich nicht beim Ja sagen aufgemacht, hätte er die Tür aufgeschlossen und mich eiskalt aus dem Bett gejagt. Zudem sollte ich auch statt 18:00 Uhr nach Feierabend 20:21:00 Uhr noch zum Tante Edeka Markt laufen, der Recht billig war und für die Wohngruppe alleine einkaufen. Das war 5 mal bestimmt so der Fall, obwohl er auch andere hätte fragen können. Ich habe ihn sehr gemocht, aber er war irgendwie Aufdringlich. So hatte ich das Gefühl. Vor allem bei Frauen. Joo. Der Witz der Sache war, dass ich jetzt nach der Maßnahme arbeitslos bin und total unselbständig bin. Wäre das rechtlich in Ordnung, dass er um 22 - 23 Uhr anklopft und sagt, dass ich noch den Müll runter bringe, obwohl er genau weiß, dass ich meine Aufgaben immer mache, weil er mich immer so kennt ? Wie seht Ihr das?

Müll, Ausbildung, Entsorgung, Betreuer, Betreutes Wohnen, Freiheit, Internat, Liebe und Beziehung
3 Antworten
Warum tut er sowass?

Hallo, dies wird eine längere Story aber ich bitte euch sie zu lesen und mir zu helfen.

Ich kam vor 4 Monat auf ein Internat . Ich lernte da viele neue Jungs kennen und dann kam er (nennen wir ihn Florian).
die ersten 2 Wochen hatten wir nichts miteinander zutun, dann kam ein Tag wo wir mit einem gemeinsamen Kumpel gechillt haben und ich merkte sofort das ich Florian besonders attraktiv fand.
Es waren irgendwann alle schlafen außer wir und am nächsten Tag hab ich ihn gefragt ob wir was zusammen wollen.
Er meinte dann ja klar & am Abend haben wir dann zusammen Film geguckt.
Den nächsten Tag wieder und da habe ich dann bei ihm geschlafen (er hat ein 2. Bett im Zimmer wo zurzeit niemand wohnt). Wir haben dann fast 3 Wochen jeden Tag was gemacht.
Er hat mir dann an einem Mittwoch geschrieben das heute unser Kumpel mit bei ihm schlafen möchte und das ich gern in seinem Bett mit schlafen kann.
Ich hab erstmal nein gesagt aber als wir dann einen Film geschaut haben bin ich eingeschlafen. Wir haben dann in der Nacht sogar gekuschelt.
Die nächsten Tage habe ich dann wieder bei ihm mit im Bett geschlafen und wir hatten Sex.
Ich habe ihm davor erzählt das ich etwas mehr für ihn empfinde er meinte aber zurzeit ist noch nichts bei ihm entstanden.

Wir hatten dann ein paar Tage keinen Kontakt, aber in der nächsten Woche wieder hatten wir wieder mehr und danach meinte er er möchte mit keine Hoffnungen mehr machen.
Dann waren wir kurz nur befreundet hatten aber wieder was. Florian meinte ich soll am Ende nichts bereuen aber mittlerweile bereut er das mehr als ich.
Naja ich hab die Sache dann aufjedenfall endgültig beendet waren aber noch Freunde .
Er hat mir am Ferienanfang geschrieben das ich ihn nerve, das der Sex mit seiner Exfreundin besser war und warum ich so bin.
Ich war dann voll verletzt die ganzen Ferien als ich dann wiederkam hatte er eine neue Freundin die hier im Ort wohnt.

Wir haben uns dann einfach ignoriert bis gestern. Wir wollten uns halt alle bei mir im Zimmer treffen und Florians bester Freund hat Florian gefragt ob er mit zu mir kommt und Florian dann so nein und er dann so warum und Florian meinte dann:, sie hat halt eine Behinderung und ist dumm im Kopf'
Ich war da nicht dabei aber 7 andere Leute aus dem Wohnheim.
Eine Freundin kam dann zu mir und hat mir das erzählt .
Ich bin dann zu Florian und wollte mit ihm reden weil sich das einfach nicht gehört. Als ich gesagt habe wir müssen mal reden meinte er nö und hat gelacht und dann kam Jessica und meinte er sollte das jetzt machen und dann hab ich ihn halt erzählt was mich stört und warum sie sowas macht aber er hat das nicht ernst genommen .

Er hat darauf hin sogar meine Freundin (Florian mag sie auch)angeschrieben und sie gefragt warum sie mir das erzählt hat und das es ein 31er move ist .
Ich verstehe einfach nicht was das soll..

Liebe, Schule, Verhalten, Freundschaft, Liebeskummer, traurig, Freunde, Küssen, denken, Schüler, Beleidigung, Internat, kuscheln, Liebe und Beziehung
2 Antworten
Sozialer Beruf, man selber nicht?

Hey :).

Ich möchte die Ausbildung Fachfrau Kinderbetreuung in einer Kinderkrippe machen. Ich mag Kinder einfach. Am meisten die in der 2.Klasse, kann mir aber auch vorstellen mit anderen Altersstufen zu arbeiten, wie zum Beispiel mit Kleinkindern (Kinderkrippe ja) oder Jugendlichen. Am liebsten ist es mir, in einem Kinderheim zu arbeiten oder in einem Internat, aber dafür bin ich zu jung (15), muss dafür auch Soziales studieren und so. Kinderkrippe ist also ein guter Anfang.

Nun: Ich wurde früher (noch vor 4 Monaten) ziemlich ausgegrenzt in meiner Klasse. Allgemein in der Schule habe ich wenige aber gute Freunde gehabt, aber nicht weche, die so gerne abmachten. Habe also öfters was mit meiner Familie gemacht, manchmal abgemacht, aber nicht viel. Ich habe echt schon viel für mein Alter erlebt (jetzt wirklich, das Ausgrenzen ist noch das kleinste). Ich kann aber mit dem umgehen, weiss aber nicht, ob ich trotzdem kaputt bin oder so. Was in einem Kinderheim natürlich nicht so praktiksch ist. Meine Familie meint daher, dass das überhaupt nicht zu mir passt, auch weil ich selber Probleme mit meiner Familie habe und noch eeeiniiiges bei mir verbessern muss. Ich war früher selber in einem Internat und mein Bruder in einem Kinderheim. Aber mir macht es Spass. Ich möchte für die da sein, Beziehung aufbauen und sie ein Stück ihres Lebens begleiten. Zuerst bei Kleinkindern und wenn möglich, nach studieren, eben im Kinderheim oder in Internaten. Denkt ihr, ich soll zu erst mein eigenes Leben mal in den Griff bekommen? Oder, dass ich dadurch nur irgendwie Freunde suche oder so? Wie ist eure Meinung? Danke :).

Leben, Beruf, Ausbildung, Berufswahl, Internat, kinderheim, kinderkrippe, Psyche
7 Antworten
Was ist so schlimm an mir(ein wenig verzweifelt)?

Hallo ich hatte eine F+ mit einem Jungen in den ich mich verliebt habe, ich habe sie dann aber beendet und der Kontakt war erstmal weg. Wir wohnen zusammen im Internat deswegen sehen wir uns aber trotzdem täglich... Vorgestern hab ich ihn dann wieder angeschrieben und gefragt warum er mich ignoriert, er meinte das er das nicht macht , aber ich bin ja nicht dumm.Er sagt mir nichtmal hallo zurück, spricht nichtmehr mit mir und umarmt mich nichtmehr.Gestern hab ich ihn dann gefragt ob er Lust hat was zu machen er meinte dann aber, das er lernen muss aber das wir morgen was machen können. Dann hab ich ihn angeschrieben da wir immer abends was machen, da er vormittags immer verhindert ist durch Training und Schule und er meinte er isst noch und dann geht er schlafen obwohl er ja meinte das wir heute was machen können. Dann hab ich ihn in der Küche angesprochen und aus Spaß irgendwas dazu gesagt, das er nie Zeit hat und er ist dann Mega genervt gegangen. Ich hab ihm dann gesagt das es Spaß war und ja dann ist er aber nicht schlafen gegangen sondern erst jetzt gerade 1:00 und da war es 22:00 wo die Nachricht kam das er isst und dann schlafen geht.Ich hab ihm geschrieben ob er überhaupt noch Lust hat was zu machen antwortet er nicht drauf aber liest die ganze Zeit. Wo ich ihn mal gefragt habe ob wir mal persönlich reden können meinte er er hat da keinen Bock drauf. Was soll ich denn jetzt machen? Was ist so schlimm an mir?

Liebe, Film, Schule, Freundschaft, Angst, traurig, Beziehung, Sex, Küssen, Internat, kuscheln, Liebe und Beziehung, plus, Streit, verliebt, Wohnheim
10 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Internat

Wann bezahlt das Jugendamt einen Internatsplatz?

5 Antworten

Günstige Internate in Deutschland

8 Antworten

Sex im Internat?

7 Antworten

Packliste für's Internat. Was brauch ich?

1 Antwort

Günstige Internate in Deutschland c.a. 300-500€ im Monat?

5 Antworten

Schule Schloss Salem? Gut oder schlecht?

7 Antworten

Wie viel kostet ein Internat im Monat oder im Jahr?

17 Antworten

Was sollte man alles auf ein Internat mitnehmen?_?

1 Antwort

Internat wie Lindenhof

3 Antworten

Internat - Neue und gute Antworten