Seelisch und Moralisch am Ende angelangt?

Seit mehr als 14 Monaten dreh ich mich im Kreis, tag ein Tag aus.

Ich weiß echt nicht mehr weiter, meine Kreativität neigt sich dem Ende zu, hab 2018 Meine Freundin verloren im diesem Sinne das Sie damals Schluss gemacht hat, waren 10 Jahre zusammen, seither geht es nur noch Berg ab, durch Corona wurde die Darbietung der einzelnen Sachen schwieriger Freunde zu finden, gar Freundin zu finden.

Ab und zu Sozialer Kontakt ist wichtig in meinem Leben, immer nur Familie drum herum nervt mich auch nur noch, brauche umbedingt wieder Abwechslung im Leben, neue Themen, Inspirationen die das Leben wieder Lebenswichtig erscheinen mag, hab zwar eine Hand voll Leute, aber die haben selbst Familie um die sich Kümmern müssen, bin quasi alleine und werde nicht Akzeptiert/Bestätigt den Tag über oder gar die Woche nicht.

Im ersten Moment kann ich ziemlich Anstrengend wirken, aber das legt sich auch wieder wenn ich zutun habe, oder genug tunt / Bestätigung erhalten habe.Im wesentlichen bin ich Super Freundlich, Hilfsbereit, bin auch ein Spass vogel - aber kein Clown, früher war ich immer gut angesehen in Gesellschaften die heute aber nicht Existieren - Da die Personen ihre eigenen Wege gefunden haben, oder auch nicht, sich aber nicht mit der Materie auseinander setzen so wie ich das tue.

Ich bin eben nicht gerne ALLEINE und das merkt man da ich mich nicht so leiden kann, so wie ich bin wenn diese Phase eben da ist.

Filme, Serien, Musik, Wissen, Kulturelles, Bildung, sowie Lebenserfahrung hab ich genügend gesammelt und wäre mal bereit für was neues im Leben, leider finde ich nur kein Zweig im Leben der mir Hoffnung gibt, alles geht dem Bach runter, ich will mich auch noch nicht aufgaben.

Ich bin Männlich 32 und hab jetzt schon genug? Kann nicht sein das ich jetzt nur noch Alt werde!

Hobby, Freundschaft, Einsamkeit, Menschen, Psychologie, Ethik, Famile, Inspiration, Liebe und Beziehung, Moral, Sinn des Lebens, Philosophie und Gesellschaft
6 Antworten
Was haltet ihr von dieser selbst erfundenen Idee für eine LGBT-Geschichte?

Ich möchte eine LGBT-Geschichte schreiben wo die Hauptstory aber auf eine Alieninvasion fokussiert ist. Aber nebenbei sind da einige Lovestorys. 2 Hetero-Lovestorys und zwei Pärchen, die nicht hetero sind.

Pärchen Nr. 1: es handelt sich bei Pärchen Nummer eins um zwei Mädchen, beide etwa anfang 20. Die eine ist Studentin und wusste nichts von ihrer Bisexualität. Die andere geht offen mit ihrer Homosexualität um und ist mehr so das Bad Girl, sie ist sehr hübsch und eine Draufgängerin. Das erste Mädchen ist mehr so das Mauerblümchen und schüchtern. Das zweite Mädchen ist die Queen Bee in ihrer Freundesgruppe, sie ist aber Mitglied einer Gang. Sie ist erst etwas gemein, aber als sie sich nach und nach in das erste Mädchen verliebt, wird sie immer sanfter und süßer zu ihr. Sie verlieben sich und die 2. ist immer für die erste da und beschützt sie 🏳️‍🌈🏳️‍🌈🥰

Dann zweites Paar: Ein Junge, auch etwa anfang 20, weiß schon seit Beginn seiner Pubertät, dass er schwul ist, er lernt einen anderen Typen kennen, der scheinbar homophob ist, bis der scheinbar homophobe den ersten dann irgendwann küsst und sagt, das ist sein größtes Geheimnis. Sie haben eine heimliche Beziehung bis er ihn dann für ein Mädchen verlässt. Irgendwann gesteht er sich seine Homosexualität ein und outet sich und die 2 kommen wieder zusammen.❤️

Sind die Liebesromanzen süß ? Wie gesagt das ist nur so sidestory, die Hauptgeschichte ist vielfältiger

Buch, Freundschaft, Geschichte, Kreativität, schwul, Filme und Serien, Homosexualität, homosexuell, Ideen, Inspiration, Lesben, lesbisch, Liebe und Beziehung, Meinung, LGBT, LGBTQ, Homos, Lgbtqia
10 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Inspiration