Sprachstörung durch psychische/körperliche Anspannung?

Guten Abend,

seit ca. einem Jahr beobachte ich bei mir, wie ich zunehmend Schwierigkeiten habe, mich in spontanen Gesprächen vernünftig zu artikulieren. Mir passiert es oft, dass ich Wörter innerhalb eines Satzes vertausche, ab und an leicht stottere, vermehrt "hm" oder "ähm" benutze und der Redefluss stockend und angestrengt wirkt. Ich spüre das auch körperlich. Mein Brust- und oberer Bauchbereich fühlt sich in letzter Zeit permanent angespannt an. Etwa so, wie wenn man stark ausgeatmet hat.

Als mögliche Ursachen könnte ich mir z.B. vorstellen, dass ich ein perfektionistischer, ehrgeiziger Mensch bin, der ungerne Fehler macht. Darüberhinaus bin ich innerhalb eines Gespräches nicht selbstvergessen, sondern eher kontrolliert. Mir fällt es eher schwer, zu meinen Gefühlen zu stehen. (Ich bin aber kein depressiver oder unglücklicher Mensch.)

Das ärgert mich sehr, denn eigentlich bin ich eine Person, die belesen und eloquent ist und über einen großen Wortschatz verfügt. Aber ich kann es nicht mehr zur Geltung bringen. Ich denke oft Wörter, aber sie kommen nicht aus mir raus. Vor den Folgen dieser Beobachtungen habe ich etwas Angst, denn ich merke, dass ich bereits weniger rede als früher. Achja, wenn ich am Wochenende Alkohol getrunken habe und etwas angeheitert bin, verschwinden die Sprachstörungen.

Was könnte dagegen helfen? Progressive Muskelentspannung, Hypnose, eine logopädische Behandlung, der Gang zum Psychologen, irgendwelche Alltagsübungen?

Vielen Dank, Vanessa

Gesundheit, Hypnose, Stress, Sprache, Körper, Psychologie, Bewusstsein, Ehrgeiz, Hypnosetherapie, Psyche, Psychotherapie, stottern, Trance, unbewusstes, Unterbewußtsein, Zwang, Anspannung, Perfektionismus
Hypnose bei Faulheit?

Hallo, es geht um meinen Vater - er ist extrem faul. Zuhause arbeitet er gar nicht, alles muss meine Mum alleine machen, er hilft nur selten, wenn er dazu gedrängt wird (und benimmt sich dann total kindisch und zeigt ,dass er keine Lust hat)-und ich helfe immer wenn ich Zeit habe. Sein früheres Arbeitszimmer ist kaum noch zu betreten, überall alte Unterlagen-die er angeblich noch braucht. Das Wohnzimmer wird auch immer mehr vermüllt, er bräuchte aber immer alles schnell zur Hand, sagt er-und wenn wir aufräumen wollen, sagt er wir würden alles durcheinander bringen. Deshalb können wir nicht mal Besuch empfangen, da es meiner Mama peinlich ist. Auch arbeitet er wenig, meine Mum und mein Bruder arbeiten von um 10 bis 19 Uhr, er gerademal i-wann am Tag mal 3 Stunden. Dann hat er manchmal Fasen wo er total deprimiert ist und sagt wenn wir (seine Familie) nicht wären, würde er sich einen Strick nehmen. Er jammert oft, wie viel Erfolg seine damaligen Kollegen und Freunde doch haben, arbeitet aber nicht!! Ich weiß er hasst seinen Job (Versicherungsvertreter), könnte aber trotzdem mehr arbeiten, da er bei der letzten Firma schon gekündigt wurde, und jetzt wieder regelmäßig Gespräche mit seinem neuen Vorgesetzten hat. Ich weiß auch, dass er schon in seiner Kindheit in der Schule sehr faul war. Oft sagt er von sich selbst er wäre ein Loser(ich denke das hat ihm sein erfolgreicher Vater eingeredet, dem Geld das wichtigste ist), dann tut er mir unendlich leid und ich will nicht mit ihm schimpfen. Aber mich nervt es auch wenn alle, am Wochenende arbeiten und er guckt Fernsehen, spielt im Internet und schläft. Als ich kleiner war wollte ich immer spielen, ab auch dazu war er zu faul. Er ist wirklich superlieb, hat immer mit mir rumgealbert und versucht mir alles zu geben was ich will, auch seinen Freunden versucht er immer zu helfen. Aber wegen der Faulheit (meine Mum sagt das wäre schon Messi-haft) streiten sie sich ständig und sind beide voneinander genervt. Denkt ihr eine Hypnose könnte helfen, dass er mehr Selbstdisziplin hat?

Arbeit, Therapie, Hypnose, Faulheit, Hypnosetherapie, Selbstdisziplin

Meistgelesene Fragen zum Thema Hypnosetherapie