Können traumatische Erlebnisse durch Hypnose verdrängt bzw. vergessen werden?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Verdrängt sicherlich. Vergessen nie.

Letztlich darfst Du Dir unser Gehirn wie eine unlöschbare Festplatte vorstellen. Einzig durch cerebrale Krankheiten oder Kopfverletzungen kann es hier - quasi mechanisch - zu Auslöschungen kommen. Der Rest ist eine Frage der Zugriffsmöglichkeit.

Somit reduziert sich die Fragestellung auf das Verdrängen. Mittels Hypnose könnte man ein Ereignis "weg"schieben, ja. Jedoch würde ich persönlich das mit keinem meiner Patienten machen. Vielmehr könnte man daran arbeiten, welche Bedeutung ein bestimmtes traumatisches Erlebnis hat. Wenn es gelingt, die Dramatik herauszunehmen, so ist sehr viel gewonnen. Mir ist klar, dass dies für Betroffene sogenannter Traumata schwierig bis unmöglich klingen mag, jedoch weiß ich aus jahrelanger Arbeit mit meinen Patienten, dass dies sehr gut funktioniert. Unter anderem hat es den großen Vorteil, dass man keine Angst mehr davor haben muss, evtl. durch irgendetwas dann doch wieder erinnert zu werden, um dann wieder zusammenzubrechen, zu leiden o.ä.

Beste Grüße vom Hypnose-Therapeuten

Die Hypnose ist ein Therapieverfahren zur Be- und Verarbeitung von psychischen Themen, also auch von Traumata und nicht zur Verdrängung. Das wäre absolut unprofessionell! Hier sollte auch jeder Therapeut seine Grenzen kennen, denn die Therapie eines Traumas gehört in erfahrene Hände, eben wegen der großen Angst vor Flashbacks, Erinnerungen. Aber dann kann sie ein Segen sein. Nicht nur ich habe hier sehr gute Erfahrungen in Kombination mit EMDR gemacht. Das ist ein Verfahren, wo man das Thema zwar auch noch einmal, nach einer Stabilisierungsphase selbstverständlich, direkt angeht, aber dann unter kontrollierten Bedingungen, um dann schnell durch den Tunnel der Dunkelheit zu gehen. Danach kannst Du ohne Ängste durchs Leben gehen und auf das Trauma zurückschauen, es hat dann seinen Schrecken verloren und bereitet keine Probleme mehr.

Woher ich das weiß:Beruf – Eigene Praxis

mit Hypnose kannst du alles bearbeiten und Hypnose ist kein Allerheilmittel. Wenn du deine Flashbacks verarbeitet hast, dann brauchst du sie nicht mehr :-)

Es geht darum die Ursachen zu erkennen und zu akzeptieren, dann lösen sich die "schlechten" Gefühle auf. Wenn du erkannt und verinnerlicht hast, dass all deine Gefühle für etwas gut sind, dann wirst du deine Einstellung ändern und dann kannst du mit "allen" Situationen umgehen.

Es sind unsere Gedanken, die in uns Bilder erzeugen, die wir nicht mögen. Wenn du gelernt hast deine Gedanken anzunehmen, dann wirst du auch nicht mehr in diese Bilder fallen.

Viele Grüße, MachDichGlücklich

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Mich betrifft es zum Glück nicht, aber ich frage leider für einen Freund.

0

Was möchtest Du wissen?