Hypnose bei Faulheit?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich sehe bei deinem Vater eher eine schwere Depression vorliegen, das ist eine Stoffwechselerkrankung des Gehirns und hat nichts mit fehlender Selbstdisziplin zu tun. Er sollte sich in psychologische Behandlung begeben, evtl. unterstützt mit Antidepressiva (Medikamente). Lest ihr euch als Familie bitte Bücher oder Seiten zum Thema Depression durch, dann versteht ihr vielleicht eher, was mit ihm passiert. Fakt ist aber, dass depressive Menschen nicht faul sind, sondern schwer krank. Und je weniger Verständnis er findet umso schlechter geht es ihm. Und bringt ihn bitte wirklich dazu sich Hilfe zu suchen, denn eine Depression endet nicht selten tödlich (Selbstmord).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nenek
12.07.2011, 15:22

Absolut richtig! Sorgt dafür (entweder selbst oder durch verbliebene gute Freunde Deines Vaters) dafür, dass er noch in dieser Woche zum Hausarzt geht (wenn der in Urlaub ist, hat er eine Vertretung). Sobald Dein Vater einen Psychiater hat, kann er auf Antidepressiva eingestellt werden, die seinen Hirnstoffwechsel wieder "ausbalancieren". Zusätzlich muss er zu Therapiesitzungen, damit er lernt, als Mensch auch etwas wert zu sein, wenn er keine perfekten Ergebnisse abliefert. Er wird vermutlich auch lernen müssen, sich von seinem Vater und dessen Ansprüchen zu lösen. Wenn er dabei Fortschritte macht, wird er wieder in der Lage sein, im Haushalt zu helfen und sich evtl. eine neue Arbeitsstelle zu suchen, die ihn mehr erfüllt.

0

Oh man...manche Antworten können einem echt Angst machen! Klar, rein mit den Antidepressiva...ab in die Ecke und ruhig gestellt! Erstmal finde ich es ganz schlimm für dich als Kind! Weiß zwar nicht, wie alt du bist, aber die Last der Eltern zu tragen, ist immer schlimm für ein Kind! Deine Frage war ja eingehends "Hypnose bei Faulheit?" Gegenfrage: Wäre dein Vater denn dazu bereit? Ihm fehlt es ganz eindeutig an Motivation, Erfolg und Freude an der Arbeit....die er durchaus per Hypnose erlangen kann. Du sagst, er war auch schon in der Schule und als Kind faul.... sein Leben war ja dann scheinbar nie anders. Er sieht vielleicht keine Notwendigkeit, sich zu ändern (wills vielleicht auch nicht, da ihm aufräumen, Orndung halten, arbeiten ja keine Freude macht)....Ich wünsche dir und deinem Vater viel Glück...vielleicht kannst du ihn von einer Hypnose überzeugen...die mit Sicherheit, keinen Schaden anrichten kann, wie diese Pillen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Hypnose ist so ne Sache. Manche glauben daran, manche nicht. Vielleicht hat er Depressionen, weil er schon eine "schlechte" Kindheit hatte und sieht wie erfolgreich andere sind, er nicht. wenn man Depressionen hat, leidet man oft an Müdigkeit, Lustlosigkeit und eigenem Bedauern. Er sollte vllt mal zu nem Neurologen gehen, vllt kann man Depressionen auch ausschließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vater ist krank (Selbstmordgedanken, Antriebslosigkeit, Grübeleien, Messi-Sammelwut womöglich aus Verlustangst deuten auf eine schwere Depression hin) und braucht dringend therapeutische Behandlung. Er soll sich aufraffen und zum Hausarzt gehen, der ihn dann hoffentlich an einen guten Psychiater (nicht Psychologen, sondern an einen Facharzt für Psychiatrie, der ihm auch Antidepressiva verschreiben und ihn regelmäßig betreuen kann) überweist. Er soll noch in dieser Woche zum Hausarzt oder zu dessen Vertreter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tammie
12.07.2011, 15:10

ich weiß ja nicht ob's stimmt , mir kullern ja immer die tränen wenn er von selbstmord spricht, deshalb sagt er dann später mei..stens er hätte das nicht so gemeint...

0

Nein, da hilft nix mehr.Von so einem Mann würde ich mich als Frau sofort trennen.Fehlt nur noch,das er anfängt zu trinken.Euch Kindern ist er auch kein Vorbild,sieh zu,das Du bald von zu Hause weg kommst,indem Du fleissig in der Schule bist,eine Ausbildung machst und einen Beruf ergreifst.Es ist nicht Aufgabe der Kinder,den Vater zu erziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier in der Schweiz läuft zur Zeit eine Aktion zu diesem Thema. Schau Dir diese Seiten doch mal an: http://www.leanonme.net

Grundsätzlich ist es so, dass Du einen Menschen nicht ändern kannst. Wer hat mit wem ein Problem? Er mit euch oder ihr mit ihm? Wenn er ein grosses Problem mit euch hätte, würde er in die Therapie gehen, nun ist es aber so, dass ihr ein Problem mit ihm habt, dann müsst ihr eben was tun. Holt euch Hilfe, lasst euch beraten oder sucht mal einen Psychologen auf. Das tönt auf den ersten Blick absurd, aber ihr werdet euch durch dieses Verhalten verändern und so wird sich automatisch auch bei ihm was verändern, in welche Richtung auch immer. Unter Zwang wird sich niemand ändern, es verschlimmert sich höchstens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hypnose? Wohl eher eine Psychotherapie. Ansonsten sollte seine Frau ihm mal die Pistole auf die Brust setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tammie
12.07.2011, 15:04

haha, sehr witzig-er will keine Psychotherpie machen, er meint er braucht das nicht...

0
Kommentar von rudelmoinmoin
12.07.2011, 15:15

würdest du da freiwillig hingehen ****nein**** >@reservist<

0

dein roman ist zu lang, du + deine mum schafft es nicht ihn dazu zu bewegen weil die -einsicht fehlt,also zwecklos, weil er sowas von zu hause nicht gelernt hat (wozu hab ich dann mein personal ihr beide) vor schlag dreh doch mal den spieß um, nicht mehr bedienen lassen,muss alles selbst hohlen, ob er das wohl merkt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tammie
12.07.2011, 15:15

dann kauft er sich halt immer sein essen, und die unordnung stört ihn auch nicht- das hatten wir schon; ich hab aber Angst , dass wenn wir kein Verständnis zeigen er i-wann noch anfängt zu trinken. :(

0

eine hypnose hilft oder eine schock terapie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe Tammie,

für dich als Kind ist das sehr schwer, das kann ich nachvollziehen. Und leider ist es so, dass du bzw deine Mutter daran nichts ändern könnt.

Da ihr mit macht seid ihr bereits in einer Art von Abhängigkeit, die dein Vater immer wieder nutz. Ich weiß, das klingt jetzt hart und wird schwer durchführbar sein. Wenn ein Kücken nicht freiwillig aus dem Nest will, dann schmeist es die Mutter mit einem Tritt raus, dann muss es fliegen.

Medikamente werden deinem Vater nicht helfen. Er hätte lediglich wieder etwas, an was er sich halten kann und dem er die Schuld geben kann, wenn es nicht funktioniert.

Da ihr Kinder und eure Mum das Hauptbrot zu verdienen scheint, schmeißt ihn raus - und wenn er dann aufschlägt und versteht, dass er sofort an sich arbeiten muss, dann hat er eine Chance wieder zurück zu kommen. Sonst wird sich nichts ändern, er wird in der Servicelandschaft bleiben und mit seinem Leid dafür sorgen, dass der Service weiter läuft.

Eine gute Therapie kann ihm helfen, ich empfehle Gestalttherapie

Liebe herzliche Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er sollte in eine Therapie gehen - oder deine Mutter und ihr lassen ihn in seinem Elend sitzen. Das klingt hart aber eventuell wacht er dann auf und tut was für sich und seine Familie. Wenn nicht, habt ihr nicht viel verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tammie
12.07.2011, 15:07

er ist ja nur seine Wahnsinnsfaulheit, anonsten ist total lieb.

0

Was möchtest Du wissen?