Was tun bei Emetophobie (Angst vor dem Erbrechen (in der Öffentlichkeit))?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sich mit Dir verbunden fühlen, kann ich diesbezüglich niemandem empfehlen; sonst finden noch einige Emetophobie-Patienten zusammen und bedauern sich gegenseitig, was ja nicht zielführend wäre.

Du darfst aber davon ausgehen, dass die anderen sich ähnlich fühlen wie Du, bis sie das Problem hinter sich lassen.

Was wirklich hilft ist Verhaltenstherapie oder Hypnosetherapie oder beides in Kombination. Nichts anderes. Auch werden Ängste mit der Zeit eher schlimmer als besser, bleiben sie unbehandelt. Ggfls. kommen auch benachbarte Ängste (Komorbidität) hinzu; typisch bei Emetophobie ist z.B. die Sozialphobie. Das heisst, dass Du keine Zeit verlieren und Dich um einen Therapieplatz bemühen solltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von minhngoc3103
11.07.2016, 12:56

Okee danke :)

0

Ich weiß nicht wie sich die Leute fühlen, aber Angststörungen müssen professionell behandelt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wollte mal fragen ob du eine Therapie gemacht hast und ob es geholfen hat? :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?