Ich weiß nicht weiter | BERUF,AUSBILDUNG?

Mein Problem:

Hallo zusammen

Mein Problem ist momentan das ich nach meiner Ausbildung als "Einzelhandelskaufmann" nicht übernommen wurde (arbeitslos, seit 1 1/2 Monaten). Ich habe mich in dieser Zeit auch fleißig beworben und auch vor ein paar Tagen eine Zusage bekommen müsste nur noch unterschreiben. Mein Problem ist nun das ich eigentlich was anderes machen möchte. Aber da ich von der Arbeitsagentur verpflichtet bin mich im EH Bereich zu bewerben habe ich mich natürlich in diesem Bereich beworben. (Ich habe damals NUR diese Ausbildung angefangen da ich leider nichts anderes bekommen habe bzw. nicht genau wusste, was ich machen soll. Aber jetzt weiß ich wo ich gerne arbeiten möchte. Ich würde gerne für das Jahr 2019 eine Ausbildung als Fachinformatiker machen. Nur habe ich den Gedanken das ich keine Zeit finden werde da ich im Verkauf arbeite (8:00-22:00)+Schichtarbeit für ein Praktikum.. finden werde. Ich habe mehrere Betriebe angeschrieben und nachgefragt ob sowas möglich wäre und Sie sagte das sowas gehen würde. Ich habe einfach Angst das ich da nicht mehr herauskommen würde. Ich habe mich auch überlegt nebenher die Fachhochschule zu machen (nebenberuflich) was auch nicht funktionieren würde da ich einfach nicht flexibel bin. Die Zeiten wären von 17:30-20:30 was wie gesagt nicht geht.

Aber ich habe keine Lust arbeitslos weiterhin zu sein nur der Beruf ist einfach nichts für mich. Ich habe die 3 Jahre durchgezogen da ich nicht jmd. bin der, was hinschmeißt.

Vielleicht kann mir jmd. weiterhelfen/ hat das gleiche mitgemacht.

Danke im Voraus

Arbeit Schule Job Bildung Ausbildung Einzelhandelskaufmann Fachinformatiker Verkauf Ausbildung und Studium
4 Antworten
LAP - Welche Branche soll ich schreiben?

Arbeite seit fast 5 Jahren in einem Großhandel, aber es dürfen auch Privatleute bei uns einkaufen mit einer Kundennummer von uns und hab letzten Monat die Berufsschule positiv abgeschlossen und will mich jetzt für die LAP anmelden.Hatte in der Schule die Branche AE - Allgemeiner Einzelhandel und als solches bin ich auch angestellt.

Hatte in der Schule das Fach WKU und dort haben wir nur das gelernt was im Plan stand. Also hauptsächlich Lebensmittel ( die haben wir aber nicht in der Firma) und bisschen Textilien, Glas und Papier.

1. Klasse Schokolade 2. Klasse echter Tee, Kaffee und Milch 3. Klasse sehr kurz nur Wein und Bier. Von allen die Herstellung, Zutaten, Verwendung.

Wie ich neu war in der Firma musste ich 3 Jahre NUR schlichten, putzen und ordnen in den Abteilungen Spielware, Papier und Parfüm und jetzt bin ich seid 2 Jahren fest aufgenommen und immer noch Parfüm und Haushalt aber muss nur Ware einräumen und nachbestellen weiß aber überhaupt nichts über die Ware. Chef meint immer nur das machen wir dann später mal mit Seminaren aber war inzwischen schon auf mind. 12 aber da machen wir nur Motivation und besseres arbeiten, ALSO NUR SCHROTT

Er sagt auch ich soll mich sofort für die LAP anmelden aber die wollen jetzt eine Branche haben da man AE nicht mehr schreiben darf. Der Chef hat heute mit denen telefoniert aber die können auch nicht weiterhelfen und deshalb meint er ich soll Hartware schreiben, weil wir da vieles da haben(Glas, Porzellan,Plastik,Möbel) weiß aber davon auch nichts

Einzelhandel Einzelhandelskaufmann Großhandel Lehrabschlussprüfung
0 Antworten
Uch vermisse das alte arbeitsklima?

Hallo, seit Januar arbeite ich im Einzelhandel, um Erfahrungen zu sammeln, damit ich bessere Chancen hab eine Ausbildung zu finden.
Ich hab davor in einer Firma gearbeitet, als Produktionshelferin, hab dort auch mein Freund kennen gelernt.
Dort war ein tolles arbeitsklima alle waren so lieb zu dir keiner war gemein zu dir oder hat dich angeschrien.

Seit dem ich in Einzelhandel arbeite läuft alles schief, die Kollegen sind alle gemein und schreien dich an, und lästern wie noch was..
Gibt nur 2-3 mit denen ich mich gut verstehe.
Man wird wegen alles dumm angemacht, und manche sagen dir nicht mal hallo, oder Tschüss, sehr respektlos.
Und dann bekommt man nicht mal frei man muss immer 6 Tage die Woche arbeiten.

Ich hab zum Glück jetzt eine Ausbildung gefunden für dieses Jahr August.
Ich kann es kaum erwarten dort weg zu sein, ich zähle schon die Tage!!

Hab bis zum August noch 2 Wochen Urlaub zu. Glück.
Aber es sind Tzdm noch 5 Wochen dort, möchte gerne auf den 15 Juli kündigen..
Die Chefin weiß das ich wo anderst meine Ausbildung gefunden hab, und jetzt wissen es natürlich alle..
Heute eine Kollegin „ hab gehört du gehst von udb weg“ ich so „ja“
Die wohin „ ich ja zu ...“
Und die nur so ah Oke
Nicht mal ein  Glückwunsch.
Wein die wissen ja das ich schon lange eine Ausbildung suche (2Jahre)

Heute war ich meine alte Arbeit besuchen und alle haben mich so herzlich begrüßt, wie die sich alle gefreut haben sogar die, mit denen ich nicht so viel zu tun hatte 😍
Ich vermisse es so nette Kollegen zu haben.. und morgen geh ich wieder zur Arbeit udb die sagen nicht mal hallo
Oder ich hab nächste Woche Urlaub 1 Tag, aber in Dienstplan steht ich muss arbeiten obwohl ich ein unterschrieben Urlaubs Zettel hab. Ohman kann mir jmd. Tipps geben wie alles besser wird dort?
Ich will und kann nicht mehr:(

Leben Urlaub Arbeit Beruf Schule Zukunft Job Deutschland Ausbildung Konzentration Recht Überstunden kaufen Ärger ALDI Arbeitsklima Depression EDEKA Einzelhandel Einzelhandelskaufmann Kasse Kaufland Kollegen Lidl Lohn Netto nord Norma OST Psyche Süd Verkäuferin minusstunden West Ausbildung und Studium
8 Antworten
Ist das Gehalt als Einzelhandelskaufmann im Lebensmittelbereich fair, oder wieviel sollte ich verlangen?

Hallo, Ich arbeite als Einzelhandelskaufmann in einem privaten Supermarkt (von einer größeren Kette) der von einen Kaufmann geführt wird. 

Ich bin dort Drittkraft und stehe damit unter dem stellvertretenden Marktleiter. 

Ich habe sehr viel Verantwortung zu tragen, denn ich leite den Kolo Bereich und vertrete sogut wie alle anderen Bereiche, sollte der Mitarbeiter frei haben oder ausfallen, also bin ich der Mann für alles. Des weiteren schließe ich den Markt oft auf und ab, lerne teilweise neue Mitarbeiter ein und gebe anderen Anweisungen, bringe die Tageseinnahmen zur Bank, muss ab und zu zu Einbruchsalarmen oder zu einem Kühlalarm ob Sonntags oder Nachts. 

Ich habe einen Vertrag bei dem ich für 40h 2100 Brutto gezahlt bekomme, außerdem beinhaltet dieser eine 48h Klausel die besagt dass ich jede Woche bis zu 48h eingeplant werden kann ohne dafür Überstunden oder etwas gezahlt zu bekommen. Durchschnittlich liegt meine Arbeitszeit bei 46h in der Woche, also keinen freien Tag außer Sonntag. 

Urlaubs- oder Weihnachtsgeld verteilt der Kaufmann nach Lust und Laune (50-250€ auf die Mitarbeiterkarte die nur im Markt verwendet werden kann). Abend oder Nachtzuschläge gibt es keine. 

Da dass Personal sehr gering ist, gibt es sehr viel Arbeit weshalb man nur am rumrennen ist und sollte es einen Krankheitsfall geben bedeutet das mehr Stunden für mich, so dass es pro Tag schonmal 10h Arbeit werden kann. Am Tag habe ich 30 min während meiner Pause Ruhe, sofern ich nicht wegen Fragen zur Kasse gerufen werde, Ware annehmen muss oder Leergut machen muss. 

Und jetzt zu meiner Frage, findet ihr 2100 Brutto (ca. 1450€ Netto) fair oder wieviel würdet ihr verlangen?

Gehalt Einzelhandelskaufmann Fair Lebensmittelhandel
5 Antworten
Alternative Berufe für einen Einzelhandelskaufmann, mit wenig Kundenkontakt?

Hallo!

Mein Freund hat eine abgeschlossene Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann und arbeitet seit mehreren Jahren im Kundenservice (seither bei der gleichen Firma). Er ist ziemlich kompetent und hat auf jeden Fall in der Firma Karriereaussichten, wurde erst vor kurzem befördert, ...

Mitlerweile macht ihn die Arbeit aber ziemlich fertig. Natürlich spielt auch die größere Verantwortung aufgrund der Beförderung mit ein, aber ein großer Punkt ist der Kundenservice, der ihm mittlerweile keinen Spaß mehr macht und nur noch anstrengend ist. (Es geht ihm merklich auf die Nerven, es geht ihm schlecht, er ist nicht arbeitsmotivert.)

Grundsätzlich ist er zufrieden mit der Firma, er strebt Job im Büro an, da er aber noch relativ jung ist (23), wird es noch einige Jahre dauern, bis er dort hin kommt.

Für mich stellt sich die Frage, ob es nicht besser ist, sich nach einem anderen Job um zusehen, auch wenn er die Firma mag. 1. Schadet Abwechslung und das Kennenlernen von anderen Unternehmen meiner Meinung nach nicht, 2. Belastet es ihn, wie schon gesagt, erheblich und er muss dringend aus der Arbeit im Kundenservice raus.

Leider kenne ich mich in dem Berufsfeld wenig aus und wollte jetzt hier mal nach Tipps fragen, da ich ihn unterstützen und durch die Darstellung von Alternativen ermutigen will, etwas zu ändern (was er auch will, aber ich glaube er ist da momentan einfach ein bisschen initativ- und kraftlos).

Welche Möglichkeiten bieten sich für einen Einzelhandelskaufmann, wenn er möglichst wenig bis keinen Kundenkontakt haben möchte? Ist eine Umschulung sinnvoll (habe beispielsweise schon von Industriekaufmann als Alternative gelesen)?

Vielleicht hat hier jemand Tipps für mich bezüglich der Berufe oder auch sonst, wie ich ihn weiter unterstützen kann.

Dass er den Job bald beendet ist meines Erachtens nach dringend nötig, egal, ob er etwas neues in Aussicht hat oder nicht.

Danke im vorraus für Eure Hilfe!

Beruf Job Alternative Einzelhandelskaufmann Umschulung Kundenkontakt Ausbildung und Studium
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Einzelhandelskaufmann

Wie viel verdient ein Mediamarkt verkäufer?

3 Antworten

Ausbildung bei Aldi oder Lidl?

10 Antworten

Ist Einzelhandelskaufmann. Ein guter Beruf?

9 Antworten

Baumarktverkäufer OBI Markt Bewerbung aussreichend?

2 Antworten

LIDL als Arbeitgeber

4 Antworten

Wie kann man aus kaufmännischer Sicht die Umsatzrentabilität steigern?

3 Antworten

Wichtige Formeln zur Einzelhandelsprüfung?

4 Antworten

Antwort auf die Frage " Praktische Erfahrung im Handel"

5 Antworten

Sind kassiertätigkeiten kaufmännische tätigkeiten?

2 Antworten

Einzelhandelskaufmann - Neue und gute Antworten