Professionelle Software zum vertonen von Videos und Filmen?

Hallo,

seit etwa 15 Jahren, stelle ich Soundeffekte her und vertone damit Videos, Trailer und bald auch Filme. Das Problem dabei ist, das ich bis heute keine Software gefunden habe die meinen Bedürfnissen dabei gerecht wird.

Angefangen habe ich damals mit einem Programm das hieß CoolEdit Pro. Weiter dann zu Audition (dem geistigen Nachfolger).
Leider beherrscht Audition nicht alle Videoformate die wichtig sind. Und auch das gefummel mit dem Videoplayer ist mehr als mühseelig.

Dann hat sich natürlich irgendwann Premiere Pro aufs Auge gedrückt. Die Software funktioniert klasse mit allen Videos, aber wenn man eine Datenbank von über 200.000 Samples hat, ist das nichts. Dazu müsste man schon vor beginn der Arbeit alle Samples die man nutzen möchte zusammenklauben. Ist eben eine Compositingsoftware, keine für Sounddesign. Und ich will ja zur laufzeit am Sample arbeiten und diese Manipulieren.

Heute arbeite ich nahezu ausschließlich mit FL Studio eigentlich fast optimal. Man kann die Samples direkt mit VSTi's bearbeiten, Mastern und kann in seiner Sampledatenbank stunden damit zubringen das richtige "KLICK" oder "KLACK" Soundfile für das herumdrehen eines Schlüssels oder den Absatz eines Schuhs suchen der auf Parkett tritt. Ohne dabei vorher schon alles zusammentragen zu müssen.
Das Problem mit FL Studio, genau wie mit Abelton Live und Pro Tools (beides in ihrer Demoversion getestet) ist, das diese Programme in erster Linie zum produzieren von Musik gedacht sind. Und das spürt man eben wirklich an jeder Ecke und kante. Teilweise sind sie unpräzise wenn es auf die hundertstel Sekunde ankommt, das Scrollen ist umständlich, Stepper werden für meine Arbeit überhaupt nicht benötigt sind aber fundamentaler Bestandteil der Software (und ploppen deswegen gern mal auf oder verschwinden, da auch das Video-Playback nur ein "Plugin" ist das in den Stepper geladen wird.) und wenn man eine Szene zum arbeiten abstecken will, makiert die automatisch alle Samples etc..
Es ist eben Musik-Mach-Software. Keine "Film-mit-Soundeffekten-verton-Software".

Aber leider das beste was ich finden kann.

Meine Frage ist jetzt: Kennt jemand ein Programm das vielleicht nur den einen Zweck bedient, Videos zu vertonen mit Sound FX, Score und Voiceover?

Es sollte auf jedenfall VST3 untertützen und mir die Möglichkeit geben die Samples on-the-Fly zu editieren. Also einen Sample mit Filtern zu belegen, polarität umkehren, Tonhöhe anpassen etc etc.
Wunschdenken wäre es natürlich wenn ich in dem Programm auch noch Szenen makieren könnte. Also das ich quasi einen Arbeitsbereich habe, der vorher vom Cutter schon bearbeitet wurde etc.

Vielen Dank

Computer, Musik, Technik, audition, daw, Editing, FL Studio, score, Sound, Sounddesign, Soundeffekte, Technologie
0 Antworten
Zu Ipad Pro wechseln wenn Logic Pro X verfügbar wird?

Hey, ich habe eine wichtige Frage, weil ich habe ein macbook schon seit fast 7 Jahren und es läuft noch super, ich nutze Logic Pro X damit. Aber ich überlege schon so lange mir ein Ipad Pro zu Holen. Aber erst wenn Apple dn Schritt machen sollte, Logic Pro X endlich für das Ipad Pro verfügbar zu machen, weil mit dem neuen Update mit Live Loops usw, hab ich ein gewisses Gefühl dass das in Planung ist.

Ich fände den Gedanken schon nice von einem Macbook zu einem Ipad zu wechseln wenn das passiert, weil ich auch gerne Zeichne und das mit dem Ipad halt sehr flüssig geht und mir auch Spaß machen würde. Wäre einer von vielen Gründen, wie zB auch dass das Ipad jetzt auch eine neue Tastatur hat, was mit einer Blutooth Maus eigentlich schon grob ein Macbook ist, da fehlt meiner Meinung nach nicht mehr viel. Das Ipad Pro ist halt ein Powerbeast und Dateien speichern usw geht ja mittlerweile auch ohne Einschränkungen meiner Meinung nach, deswegen kam mir der Gedanke auch, Projekte und weiteres würde ich zB auch eh alles auf einer externen Festplatte speichern, die ja mittlerweile auch unterstützt werden.

Aber würde gerne mal eure Meinung hören unter den Musik Leuten die ein MacBook besitzen, wenn Apple wirklich Logic Pro für das Ipad verfügbar machen würde, würdet ihr switchen? Ja, Nein, und warum? Bitte auch begründen. Würde mich gerne interessieren, danke!

Nein 80%
Ja 20%
Apple, Computer, Technik, iPad, daw, MacBook Pro, Musikproduktion, Technologie, Logic Pro X, iPad Pro
2 Antworten
Frage zur Musikproduktion mit FL Studio?

Hey, also ich möchte vorab sagen, bitte antwortet nur wenn ihr euch auch gut mit dem ganzen auskennt ^^.

Also ich habe jetzt mein Geld zusammen gespart und möchte anfangen Musik zu produzieren (Beats, Techno, Trance usw.) Alles ohne eigenen Gesang.

Also ich habe mir jetzt überlegt ich möchte mit Fl Studio arbeiten. Das heißt ich würde mir die Fl Studio Producer Edition kaufen und dazu dann Native Instruments Ultimate Collectors Edition (1.599€) Jetzt ist meine Frage reicht das erstmal? Habe ich da alles drin was man erstmal so braucht? Hier seht ihr was dort drin ist: https://www.native-instruments.com/de/products/komplete/bundles/komplete-12-ultimate-collectors-edition/included-products/

So dann zum nächsten:

Setup: Ich habe einen guten PC der eigentlich so reichen müsste

-Windows 10 (64 Bit)

-Prozessor: 𝐈𝐧𝐭𝐞𝐥(𝐑) 𝐂𝐨𝐫𝐞(𝐓𝐌) 𝐢𝟕-𝟔𝟕𝟎𝟎 𝐂𝐏𝐔 @𝟑.𝟒𝐆𝐇𝐳 (𝟒𝐊𝐞𝐫𝐧𝐞/𝟖𝐓𝐡𝐫𝐞𝐚𝐝𝐬)

-𝟏𝟔𝐆𝐁 𝐑𝐀𝐌 (𝟐𝐱𝟖𝐆𝐁 𝐑𝐢𝐞𝐠𝐞𝐥) (𝐃𝐃𝐑𝟒)

-Grafikkarte: 𝐆𝐞𝐅𝐨𝐫𝐜𝐞 𝐆𝐓𝐗 𝟏𝟎𝟔𝟎 𝐆𝐚𝐦𝐢𝐧𝐠 𝐗 (𝟔𝐆𝐁 𝐕𝐑𝐀𝐌)

-Mainboard: 𝐀𝐒𝐑𝐨𝐜𝐤 - 𝐁𝟏𝟓𝟎𝐌 - 𝐇𝐃𝐒

Das einzige was ich dann noch brauche wäre ein Keyboard (Bitte empfehlt mir noch eins 49 oder 61 Tasten)

Und ein Audio Interface. (Auch hier weiß ich nicht welches ich kaufen sollte)

So also würde das alles so klappen? :D danke schonmal falls mir hier jemand antwortet ^^

Achja das letzte: Wenn ich die Fl Studio Producer Edition habe, sind dann auch schon paar Soundkits dabei? Sowas wie Kicks, Claps, Hats, Snares usw. ^^

Computer, Musik, Keyboard, daw, FL Studio, Musik produzieren, Native Instruments, Audio-Interface, vst-plugins
1 Antwort
Beyerdynamic DT770 Pro funktionieren nicht über mein neues Behringer UMC404HD Audio Interface?

Hallo Community,

ich habe ein riesen Problem (Wie alte Leute beim Thema Smartphones ständig erwähnen).

Ich benutze meine Beyerdynamic DT770 Pro in der 32 Ohm Variante schon seit ca. zwei Jahren normal via Klinke an meinem PC.

Nun wollte ich, da ich mich in meiner Freizeit mit DAW's beschäftige, ein wenig upgraden. Deshalb habe ich das Behringer UMC404 HD erworben, in der Hoffnung mir die Treiber herunterzuladen und sofort loszulegen.

Das Interface ist normal per USB am PC und per Netzteil am Strom angesteckt.

Treiber sind mehrmals installiert und ausgeführt.

Das "UMC Control Panel" zeigt mir nur "Kein Audio Gerät verbunden" an.

Ich habe alle USB Ports probiert, die Treiber mehrmals heruntergeladen, PC neugestartet und das Audio Interface mehrmals an und ausgesteckt.

Ich weiß nicht mehr was ich tun soll :(

Hier der Link zum Interface (Amazon) https://www.amazon.de/s?k=behringer+audio+interface&__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=WC1BOQY13HOK&sprefix=behringer+audio%2Caps%2C157&ref=nb_sb_ss_i_1_15

Kopfhörer: https://www.amazon.de/beyerdynamic-Over-Ear-Studiokopfh%C3%B6rer-Geschlossene-kabelgebunden-Studioanwendung/dp/B008POFOHM/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=DT770&qid=1572294518&sr=8-3&th=1

Ich bitte vielmals um Hilfe!

Mit freundlichen Grüßen

GuteFrage4

Beyerdynamic DT770 Pro funktionieren nicht über mein neues Behringer UMC404HD Audio Interface?
Audio, daw, Audio-Interface, Behringer, beyerdynamic, Windows 10
1 Antwort
Kann man bei der Musikproduktion z.b c#moll Melodisch mit c#moll Harmonisch oder c#moll aufsteigend kombinieren?

Hallo ich produziere Musik für ein Label. Ich bin sogar schon soweit das meine musik im Auftrag meines labels bei Kontor lizensiert ist. Man kann meine Musik auf etlichen Webseiten wie beatport , Amazon, juno Download und sehr vielen mehr finden. Jemand bietet sogar meine Musik illegal auf megadownload an aber dagegen will ich nichts unternehmen lassen weil ich das nicht schlimm finde mein label kassiert eh die meiste Kohle....und sogar auf shazam ,track id ist meine Musik zu finden.das alles habe ich nur geschafft weil ich mich mit Aufputschmittel über Jahre zugepumpt habe und so die Motivation bekam dieses Ding durchzuziehen.Ich habe mir als Lebensziel gesetzt meine Musik zum verkauf zu bringen und das habe ich geschafft als eigentlich eine total dumme schlame Ich werde aber später mit den Drogen aufhören sobald ich weit genug bin mache ich einen entzug. Jetzt kommt der Punkt ich habe nur ein klitzekleines theoretisches Wissen über Musik ich weiß grad mal die Tonleiter von einigen Tonarten und das war es schon. Ich gehe nach gehör. Das schluckt ordentlich Zeit da ich z.b bei Akkorden nie weiß ob das die richtigen zur melodie sind. Aber am Ende schaffe ich es trotzdem es so hinzustellen das alles harmonisch klingt. Warum gibt es von jeder Tonart 4 Ausführungen? Also einmal melodisch aufsteigend absteigend aund harmonisch? Lassen sich diese 4 Ausführungen zusammen kombinieren solange die der selben Tonart angehören ? Was mich wundert ist das sie alle unterschiedliche aber ähnliche Noten haben. Vor allem die harmonischen Tonleiter.ich hoffe ihr versteht wie ich das meine. Ich hab halt kein Geld für nen Musiklehrer und ich kann Menschen nicht zuhören. Ich kann nur über Medien lernen. Ich bin einzelgängerin.

Danke im voraus . Und allen anderen Musikern viel Erfolg!

Musik, Ableton, Beats, daw, DJ, FL Studio, Logik, Physik
1 Antwort
Welche DAW würdet ihr empfehlen?

Hallo,

ich mache Musik im Hobbybereich. Ich bin vor einigen Jahren auf VSTi aufmerksam geworden und habe meinen alten 80er Synthesizer gegen ein Masterkeyboard eingetauscht, vor zwei Jahren auf ein Arranger Keyboard umgestiegen und jetzt gerne wieder zurück an den Windows-PC.

Meine zuletzt benutzte Software (Sonar) ist mittlerweile schon etwas veraltet und ich überlege, ob ich die alte behalte oder mir eine neue kaufen soll.

Ich bin mal irgendwann glaube ich mir Samplitude Silver angefangen, wo ich dann aber irgendwann recht zügig am Ende war, weil einige wenige Funktionen fehlten, die ich gerne hätte.

Ich hatte es dann kurz mit Reaper versucht, was mir aber zu kompliziert war. Irgendwann habe ich die Steam-Version von Sonar gekauft, da sie im Sale recht günstig war (Da ich das nur Hobbymässig mache, möchte ich ungerne viel mehr als 100 Euro für eine DAW ausgeben). Damit bin ich ganz gut klar gekommen, da sie auch Intuitiv zu bedienen war, was mir sehr sehr wichtig ist, da ich für die erste Aufnahme nicht gleich Stundenlange PDF-Seiten studieren möchte.

Irgendwann habe ich mir mal in einem Angebot das Samplitude Pro X3 gekauft, was mir aber beim ersten Versuch nicht so recht gefallen hat.

Da es Sonar nun nicht mehr auf Steam gibt und ich somit eine komplett neue Version kaufen müsste, überlege ich, ob ich nicht z.B. auf Cubase umschwenken sollte, welches ja eigentlich die Top-Anwendung ist.

Ich glaube für meine Zwecke würde die Elements-Version schon reichen und Preislich auch OK sein.

Ich kann auch einfach mit meiner alten Sonar-Version weiter machen, das würde ja auch niemanden stören. Im Gegenteil, man wäre stets in seiner vertrauten Umgebung..

Jetzt will ich hier einfach mal fragen, ob hier vielleicht jemand Erfahrungen mit einigen DAWs gemacht hat und mir eine empfehlen kann, die einfach zu bedienen ist und doch einen guten Arbeitsumfang hat.

Für mich ist z.B. eine Funktion wichtig (leider weiß ich nicht mehr wie sie heißt), wo man einen VST-Effekt schon vor den MIDI Kanal legt (wenn ich das jetzt richtig ausdrücke). Also um zum Beispiel ein Arpeggiator-Modul voran zu schalten. Oder ein VST, wo man die Stimme mit dem Keyboard verändern kann. Bin aber gerade unschlüssig, ob das beides überhaupt das selbe war :)

Ich weiß nur, bei vielen günstigen konnte man das Arpeggiator-Modul nicht vorschalten.

Na, ich bin mal gespannt auf eure Aussagen.

Computer, Musikinstrumente, daw
5 Antworten
Wie findet ihr meine Psychedelic-Trance Musik-Tests, was würdet ihr verbessern?

Hallo,

Ich würde mich mal über Feedback zu meiner bisherigen Musik freuen bzw. über konstruktive Kritik. Was ihr gut und was ihr verbesserungswürdig findet.

Ich weiß auch, dass Psychedelic Trance unter "normalen Menschen" eher unbeliebt ist, aber man kann ja auch was über die Technik an sich sagen. Und einige mögen Psytrance dann eben doch. Wobei die Leute die Psytrance mögen, nicht unbedingt meine Musik mögen.

Ich möchte aber wiegesagt in Richtung Psytrance. Aber eher noch in Richtung Hauptpsytrance oder in Richtung Astrix. Astrix ist irgendwo mein Vorbild was die Machart anbelangt, trotzdem will ich am Ende etwas eigenes machen.

Zu sagen ist, die Tracks in dem Google-Drive Ordner sind fast alles Tests, bis auf "The calm". In den Tests probiere ich meistens besonders mit einem Element herum und vernachlässige die Details des Rests. Wenn ich allerdings ganze Tracks mache, versuche ich natürlich alles aufeinander Abzustimmen und versuche auf alle Details zu achten. So kam in einem der Tests auch ein völlig schief klingender Bass zustande. Ich habe keinerlei Kenntnisse über Musiktheorie oder Noten und kann auch kein Instrument. Trotzdem hätte ich das raushören können, habe ich aber erst später weil ich zu dem Zeitpunkt auf anderes geachtet habe.

Hier der Link. Ihr könnt ja auch n bisschen durchskippen um die einzelnen Passagen zu hören, wenn ihr nicht alles hören wollt.

https://drive.google.com/drive/folders/19gQpbll9hFjFkMEGtezG8Va6DjPluBcM?usp=sharing

Was ihr aufjedenfall ganz anhören solltet ist 02.07 :) das ist das beste was mir bisher gelungen ist, mit dem meisten Movement.

Würde mich auch über ausführliches Feedback sehr freuen, andere Perspektiven können mir helfen meine Fähigkeiten und meine Schwerpunkte zu finden und zu verbessern.

MfG

Psychonaut

Musik, Test, feedback, Ableton, daw, elektronische Musik, Klang, Psytrance, Sounddesign, Synthesizer, Trance, beginn, Native Instruments, EDM
4 Antworten
Wird die Native Instruments Maschine Software noch größere Updates erhalten?

Hallo,

Würde mich mal interessieren ob etwas bekannt darüber ist inwiefern Maschine noch geupdatet wird.

Ich habe Ableton Live Lite und bei meinem NI Komplete Kontrol M32 war eben die Maschine Software dabei, welches ich anfangs nicht weiter beachtet habe.

Irgendwann wollte ich die Maschine dann doch einmal austesten und da viel mir auf wie Maschine, als Plugin in der DAW fast die Spurenbegrenzung von Ableton Live Lite relativiert.

Auch gut finde ich den Fokus der Maschine und was für ein Workflow dies ermöglicht.

Schön wären zum Beispiel LFOs welche man innerhalb der Maschine auf alle Parameter anwenden könnte, zudem ist die Automation jetzt nicht die beste.

Es gibt ja keine Möglichkeit Hüllkurven zu kopieren oder Vorgefertigte Wellen irgendwie einzubinden. Zudem bin ich mich unsicher ob man überhaupt runde Kurven erstellen kann. Man kann ja alles einzeichnen sofern Grid off, aber das ist nun man nicht immer das beste.

Desweiteren, kann man sofern ich das weiß,in eine Gruppe eben die 16 Spuren mit Samples füllen, allerdings diese auch nur wie andere Instrumente, Synths usw triggern. Schön wäre wenn man zeitunabhängig Samples triggern könnte.

Insgesamt finde ich das eher minimalistische Konzept ziemlich gut. Zumindest ich erreiche damit einen viel besseren Workflow als zB in Ableton. Insgesamt finde ich Maschine klasse.

Aber diese Funktionen wären schön und hilfreich und würden meiner Auffassung nach den Workflow nicht aushebeln.

Meine Hoffnung: Ein fettes Update für Maschine welches den großen DAWs ein Dorn im Auge sein wird :D

Nagut Maschine ist schon jetzt fast wie ne eigenständige DAW, aber es könnte eben noch soviel mehr durch Updates hinzukommen.

Weiß jemand ob Native Instruments mal etwas über die Entwicklung der Maschine Software gesagt hat? Vielleicht etwas in Richtung fettes Update, welches andere DAWs eigentlich überflüßig macht?

Bei Native Instruments könnte ich mir halt vorstellen, das die Maschine mit der Zeit Perfektionieren und die jetzige Maschine (so gut wie sie jetzt schon ist) praktisch in Anbetracht einer Möglichen Zukunft noch in den Kinderschuhen steckt.

Ich frage mich nebenbei noch die ganze Zeit warum Native Instruments keine komplett eigene DAW entwickelt, dazu in der Lage wären sie ja und darüber hinaus. Eine DAW von NI könnte schätzungsweise jede andere was Workflow und Funktionen angeht übertreffen.

Die Frage ist natürlich inwiefern so ein Update für Native Instruments Sinn macht, ob die Maschine überhaupt in Richtung einer vollständigen DAW entwickeln wollen und ob das Marketingtechnisch Sinn macht. Ich könnte mir es vorstellen in dem Sinne das sie mit der Maschine Software die Nutzbarkeit der Maschine Controller ausbauen wollen.

Weiß jemand ob es Statements, Pläne etc von NI gibt welche auf eine Weiterentwicklung der Maschine Software hindeuten? (LFOs, verbesserte Automation, freieres Arrangement, Samples einfacher triggern)

MfG

Psychonaut

Musik, Maschine, Technik, daw, Technologie, Native Instruments
1 Antwort
Lohnt es sich in die DAW Cakewalk einzusteigen?

Hallo,

ich nutze momentan Ableton Live Lite, welches eine 8 Spuren-Begrenzung hat.

Ich bin auf die (mittlerweile) kostenlose DAW Cakewalk gestoßen, welche angeblich auf einem ziemlich hohen Niveau sein und anderen kostenpflichtigen DAWs in nichts nachstehen soll. Da es sogesehen kostenlos bei weitetem über Lite Versionen steht, gibt es zum Beispiel soweit ich weiß keine Spurenbegrenzung.

Das alles klingt sehr vielversprechend. Ich denke wenn man sich einarbeitet könnte man damit gut arbeiten.

Meine Frage ist, kann man mit dieser kostenlosen DAW wirklich gut arbeiten und Tracks produzieren welche Qualitätstechnisch den kostenpflichtigen in nichts nachstehen? Also kann man damit theoretisch bis zum Profiniveau und darüber hinaus produzieren?

Ich produziere jetzt seit 8 Monaten mit Ableton Live Lite und trotz der 8 Spuren konnte ich bisher damit arbeiten, will aber auch über die 8 Spuren hinaus lernen.

Anbei habe ich von nem Kumpel noch ne FL Studio Lizenz welche aufjedenfall auch genug Spuren ermöglicht. (es ist zwar ein cooles Gefühl wenn man unendlich Spuren erstellen könnte, aber man wird ja nie über 500 kommen und 500 sind glaube ich schon mehr als man jemals brauchen wird. Ich glaube ich würde im Endeffekt sogar mit 16-32 gut zurecht kommen.

Problem ist, ich müsste erstmal FL lernen und ergesagt liegt mir das so garnicht. Während ich mit Ableton als kompletter Neuanfänger schon am ersten Tag die gröbsten Grundlagen selber herausgefunden habe, habe ich bei FL einfach garnichts verstanden. Vielleicht liegts auch daran das ich nach längerem arbeiten mit Ableton schon daran gewöhnt war und bei FL dann ein voreingenommenes denken hatte.

Ich weiß das viele mit FL bestens klarkommen. Aber ich kann es nicht im Ansatz nachvollziehen wie man damit arbeiten kann. Ich verstehe nicht wie man damit einen Workflow entwickeln kann und ich finde es so unübersichtlich.

Also im Endeffekt lautet meine Frage ob ihr Erfahrungen mit Cakewalk habt und ob man theoretisch damit auch professionell produzieren kann.

Eine kleine Seitenfrage: Warum ist Cakewalk so unbekannt oder zumindest wirkt es so. Es wirkt wie die letzte Hinterwäldler DAW (wenn man danach sucht) aber es laut der Website soll es eine der ausgetüftelten und besten DAWs überhaupt sein. (Wobei diese Angaben ja noch nichteinmal als Werbung dienen, Werbetechnisch hätten FL, Cubase, Ableton, Pro Tools usw viel mehr Gründe sich so darzustellen )

Noch nichteinmal bei Amazona habe ich etwas darüber gefunden das Cakewalk kostenlos ist. Stellt Cakewalk eine Gefahr für die anderen DAWs dar? Ich meine wenn jeder wüsste dass es eine kostenlose DAW gibt, welche den kostenpflichtigen in nichts nachsteht, wer würde die kostenpflichtigen dann noch kaufen?)

Zusammengefasst:

Kann man mit Cakewalk professionell produzieren, könnte man damit Produktionen wie zB Astrix, Vini Vici, Alan Walker usw erstellen? Was habt ihr für Erfahrungen mit Cakewalk?

Warum ist Cakewalk so unbekannt?

MfG

Psychonaut

Musik, daw, Musikproduktion, EDM, Sonar
3 Antworten
Wie werde ich den Attack bei der Gitarre los?

Sehr geehrte Gitarrenexperten,

Es gibt da so eine Band, die einen sehr einzigartigen Klang hat. Sie heißt Rings Of Saturn. Die Gitarren der Band sind besonders auf dem Album Lugal Ki En so bearbeitet, dass der Pick-Attack völlig fehlt. Das klingt faszinierend und ich versuche schon seid einigen Monaten auch einen Klang zu entwickeln der ähnlich zu diesem ist.Falls ihr euch anhören wollt, wie es klingt, dann schaut euch das Ende von Senseless Massacre , oder 1:14 von Godless Times an.Nun erkläre ich, was ich bereits versucht habe, um diesen Klang zu imitieren, und was ich über die Band weiß.Als allererstes setzte ich mich an Pro Tools und versuchte den Klang schon mal so gut wie möglich mit Chorus, Vibrato, Phaser, Reverb, Delay ect. vorzubereiten. Das klang dann schon mal ziemlich gut. Natürlich war aber noch der Attack da.Meine erste Idee, für das Entfernen des Pick-attacks war Kompression bzw. ein Noise Gate. Denn der Attack ist in der Regel etwas lauter als der Ton. Der Kompressor machte den Attack leiser, aber ließ in leider nicht auf magische Weise verschwinden. Also probierte ich ein Noise Gate. Dieses schaltet das Audiosignal ganz aus, wenn nicht gespielt wird. Ich stellte es so ein, dass das Noise Gate ein paar Millisekunden (20-50) brauchte, um das Signal wieder einzuschalten. So bin ich schon ein ganzes Stück näher gekommen. Aber es gab trotzdem ein großes Problem. Das funktioniert nicht, wenn ich zB. eine richtige Melodie spiele, sondern nur bei einzelnen Tönen, wozwischen ich jedes mal eine kleine Pause mache.Dann habe ich gedacht, dass ich vielleicht zuerst das Noise Gate einsetze, bevor die Gitarre in den Verstärker kommt. Das kann ich allerdings nicht, da ich für dieses Verfahren eine Reampbox oder ein Ampplugin bräuchte.Als nächstes habe ich versucht, andere Plektren zu benutzen und den Winkel des Anschlags und so zu ändern. Dabei machte ich die Beobachtung, dass manche Plektren und andere Varianten des Anschlags etwas weniger Attack haben. Aber leider sind diese Unterschiede trotzdem viel zu gering, um auch nur ansatzweise das zu erzielen, was ich erwarte. Nun gehen mir die Ideen aus. Ich vermute sehr stark, dass Rings Of Saturn das Album, ohne Pick-attack mit EMGX´s aufgenommen hat. Das macht Sinn, da diese zumindest in meinen Ohren viel ausbalancierter und glatter klingen, als die normalen EMG´s. Solche Tonabnehmer habe ich glücklicherweise auch. Als nächstes verfügt Rings Of Saturn über einen Kemper, und ein Fractal Axe Fx, oder so... Zu guter letzt vermute ich, dass die Band ihre Gitarren ausschließlich mit dem Computer bzw. in der DAW aufnehmen und dort bearbeiten. Und vielleicht gibt es so ein magisches Plugin, welches meinen Wunsch erfüllen kann.

So, was sind eure Ideen und Tipps? Wie kann ich den Attack aus meiner Gitarre ganz verschwinden lassen?

Computer, Musik, Gitarre, Metal, Band, daw, Gitarrenverstärker
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Daw