Was haltet ihr davon, wenn Leute bei Musik und Filmen in Männer und Frauen unterteilen?

Hallo,

Mir ist es oft passiert, dass Leute zu mir gesagt haben, ich würde "Männermusik" hören. Sie waren meistens überrascht oder sogar schockiert, wenn ich gesagt habe, dass ich Rap und Rock (beides vorwiegend von männlichen Interpreten) höre. Hinzu kommt, dass ich zu lieb und zu brav für sowas aussehen würde 🤦🏼‍♀️

Auch hier im Forum wurde ich teils für männlich gehalten, wenn ich bei solchen Fragen geantwortet habe. Ich muss sagen, dass bei meinen Fragen bzw. Umfragen zu Rap und Rock wirklich fast nur Männer geantwortet haben 🤔

Ich höre auch manchmal Pop und Schnulzen, also auch Boybands und sowas, was wahrscheinlich dann sogenannte "Frauenmusik" sein soll 😂

Ich mag generell viele verschiedene Musikrichtungen und würde mich niemals beschränken wollen 🙅🏼‍♀️

Bei Filmen habe ich die gleichen Erfahrungen: Wenn man James Bond, Alien und Predator guckt, kam sowas wie: "Das sind doch voll die Männerfilme." Okay, dann schaue ich in Zukunft nur noch "Titanic" an, was voll der Frauenfilm sein soll. Bei dem Film kriegen viele Männer die Krise 🙈

Nervt euch diese Unterteilung in Männer- und Frauenmusik bzw. Männer- und Frauenfilme auch? Das machen aber gefühlt echt noch die meisten.

LG!

Ich finde die Unterteilung schlecht 65%
Andere Meinung: ... 28%
Ich finde die Unterteilung gut 7%
Musik, Rock, Männer, Pop, Film, Hip Hop, Mädchen, Menschen, Rap, Frauen, Psychologie, Filme und Serien, Gesellschaft, Jungs, Meinung, Vorurteile, ASAP Rocky, Philosophie und Gesellschaft, Gesellschaft und Philosophie, Abstimmung, Umfrage
Die größten Megastars und man kennt nicht ein einziges Lied?

Welcher 40. jähriger Klassik oder Jazz Fan kannte Anfang der 80er nicht auch Michael Jackson‘s Billie Jean oder Thriller? Ganz ungewollt. Alleine schon aufgrund des viel mehr gebündelten Mainstreams und des revolutionären musikalischen Genius von Michael Jackson. Oder Saturday Night Fever von den Begees. Oder Smoke on the Water. Oder Bohemian Rhapsody.

OK! Jetzt komme ich. Ich höre überhaupt keine Charts, da ich es körperlich nicht ertrage. Und wie 1982, dieser Jazz/Klassik Fan, müsste ich doch auch, obwohl ich nur alten Pop, Disco und Soul höre, zumindest einen Hit von Kanye West (ich musste googeln) oder von Adriana Lima kennen. Nur durch passives hören im Hintergrund. Durch Werbung vielleicht. Ich kenne auch nichts von BTS (diese Koreaner). Von Taylor Swift kenne glaube ich ein Lied. Ich meine da käm irgendwas mit shake it off drin vor. Zumindest ein ganz belangloses Stück Plastikmusik. Und von einer anderen kenne ich noch I kissed a girl.

Wie kann das sein??? Dass ich so wenig bzw eigentlich garnichts von den heutigen „megastars“ kenne? Obwohl nicht selten auch mal Radio läuft mit normalen Pop Sendern. Ich müsste doch irgendwas mitbekommen? Kann es sein, dass die Songs einfach wenig Einzigartigkeit und Schönheit besitzen, bzw melodische Ästhetik? Ich kann’s mir nicht erklären.

Musik, Internet, Song, YouTube, Pop, Lied, Kunst, Charts, Hip Hop, Rap, Kultur, Radio, Sänger, Psychologie, kanye west, Mainstream, Taylor Swift

Meistgelesene Fragen zum Thema Hip Hop