Hat meine Katze einen Abszess? Was kann ich dagen tun?

Guten Tag liebe Community.

Ich habe heute bei meiner Katze eine Beule am Hinterkopf festgestellt sowie eine kleinen/winzigen Punkt wo Eiter herrauskommt. Es wirkt wie eine Zyste/Abszess. Ich bin derzeit nicht in der Lage meine Katze zur Tierklinik zu transportieren aus gesundheitlichen Gründen sowie durch Mobilitätsproblemen (fehlendes Auto sowie fehlende mobile Bekannte). Ich bin derzeit auch nicht in der Lage Kosten tragen zu können.

Meine Katze ist teils drinnen und teils draußen und verkloppt öfters die Nachbarskatzen. In letzter Zeit wirkt sie etwas antriebslos, frisst weniger und „hustet/würgt“ oft. Was kann ich vorerst tun? Wiefern kann ich meiner Katze eine erste Hilfe leisten?

Ich bedanke mich für jede Hilfe.

Edit: Die Beule war jetzt nicht so groß und nur oberflächlich. Beim abtasten kam aus einem Punkt Eiter heraus. Meine Kitty machte keine Zuckungen beim abtasten, sonst macht sie das immer bei schmerzenden Verletzungen. Nach dem Abtasten der Beule war diese recht geleert und dies ohne Blut oder andere Formen von Rötungen. Anschließend hab ich die Stelle desinfiziert. Katzennapf geleert, gesäubert und frisches Futter rein. Schon hat sie gefressen und ist wieder aktiv. Das Fell hatte auch nicht an Glanz verloren gehabt und die Beule ist wohl in der Nacht entstanden, da sie draußen bleiben wollte. Ich schau jeden Tag nach Verletzungen.

Wegen diesem Würgen.. dabei kommt ja nie was raus. sie macht es ja nicht durchgehend und danach geht es ihr ja wieder normal. Sie macht es ja sonst auch immer (seit ich sie groß gezogen habe) nur in letzter Zeit häufiger. Katzen spucken ja gewöhnlich Haarballen. Meine Katze tut dies nicht. Sie würgt und schluckt es danach wieder runter. Ich hatte ihr vor einer Woche spezielle Katzenmilch gegeben, welche ich aus einem Tiernahrungsgeschäft habe. Habe meine Tierärztin angerufen, etwas nachgefragt und alles geschildert. Wenn es nicht besser wird soll ich vorbeikommen, bis jetzt klingt es nicht so dramatisch.

Tiere, Katze, Abszess, Gesundheit und Medizin, Katzenkrankheiten
10 Antworten
Abszess OP unter Achsel schmerzhaft? Habe große Angst!?

Ich habe unter meiner linken Achsel einen Abszess, welcher vor zwei Wochen zum Glück durch Zugsalbe aufging und jetzt fast komplett weg ist, allerdings habe ich sehr oft im Internet gelesen, dass Abszesse oft wiederkommen, wenn sie nicht vom Chirurgen geöffnet werden. Ich habe viele Berichte im Internet zur Abszesseröffnung gelesen. Einige haben berichtet, dass sie während der OP große Schmerzen trotz örtlicher Betäubung hatten, andere wiederum berichteten, dass sie keine Schmerzen bei der OP hatten. Ich habe große Angst vor Schmerzen und würde mich bei einem wiederkehrenden Abszess nur operieren lassen, wenn man mir versichern würde, dass außer der Betäubungsspritze nichts bei der OP wehtun würde oder wenn ich eine Vollnarkose bekommen würde. Ich weine seit Tagen aufgrund der großen Angst, dass der Abszess wiederkommt und dann vielleicht keine Zugsalbe mehr hilft und ich an einen Arzt geraten würde, der mich ohne ausreichende Betäubung oder Vollnarkose behandeln wollen würde. Dann würde ich die Behandlung nämlich ablehnen und das Risiko einer Sepsis (Blutvergiftung) eingehen, auch wenn ich daran sterben kann, denn vor großen Schmerzen habe ich zuviel Angst. Hatte hier schonmal jemand GUTE Erfahrungen bei Abszess-OPs bezüglich keiner Schmerzen bei einer Abszess-OP? Bin für jede Antwort dankbar! =(

Medizin, Gesundheit, Abszess, Gesundheit und Medizin, Operation
4 Antworten
Abszess kommt immer und immer wieder, was tun?

ja ich weiß, unangenehmes und Peinliches Thema! Aber langsam weis ich nicht mehr weiter :(

Ich leider unter diesen Dingern schon sehr lange, meist in der Innenseite vom Oberschenkel oder in der Achsel. Das habe ich aber schon eine Weile im Griff, da diese meiner Meinung nach durchs rasieren kamen. Das einzige was davon noch übrig ist, sind unschöne dunkle blaue Flecken und Narben.

Ich habe jedoch das Problem, dass ich seit 2 Jahren immer und immer wieder an exakt derselben Stelle einen ca. Golfball großen Abszess bekomme. Genau da wo Po in Oberschenkel übergeht. Ist also sowohl beim sitzen als auch bein stehen und laufen mehr als unangenehm und schmerzhaft. war deswegen schon öfter bei normalen Hausarzt, der hat mir aber nur Antibiotika und Zugsalbe verschrieben. Meist geht das Ding nach ca. 1 Woche von selbst weg ( nach innen, geht also nicht auf) leider habe ich meist nicht mehr als 2 Wochen Ruhe, und das Ding kommt wieder. Habe schon viel getestet, direkt Zugsalbe drauf, keine engen Hosen mehr an, beim abtrocknen nicht reiben sondern nur tupfen, Höschen ohne Nähte bla bla bla. Nichts hilft, es kommt immer wieder. Vor 4 Wochen war es so schlimm, dass ich direkt beim Chirurgen angerufen habe. Sollte dann auch direkt kommen. Das Ding wurde aufgeschnitten, ausgeschabt und mit einer ca. 1,5 m langen Tamponade ausgestopft. War dann 1 Woche krankgeschrieben und musste jeden Tag zum Wechseln hin ( musste mich jedoch immer von meinen Eltern hole und fahren lassen, da selbst fahren, auf nur einer Pobacke bei einem Schaltgetriebe leider nicht möglich ist :D) Nach der OP hatte ich natürlich gehofft, jetzt wo die Wurzel des Bösen entfernt ist, kommt es nicht mehr wieder. Falsch gedacht. Seit 3 Tagen fängt es wieder an und wird immer größer. Die Haut , an der Schnittstelle ist derzeit jedoch noch so dünn, dass ich mittlerweile Angst habe, dass es einfach aufreist (die Narbe wird auch schon dunkelblau). Was Nun? wieder zum Arzt aufschneiden lassen und zusehen wie ich da jeden Tag hinkomme? nur Damit das Ding in 2 Wochen wieder kommt?. Und von meiner Chefin bekomme ich dann auch noch einen Arschtritt weil ich wieder eine Woche fehle =(.

ich hab langsam wirklich die Schnauze voll. Der Arzt kann mir auch nicht sagen woran es liegt. Hat einer von euch Erfahrungen oder die Sache sogar irgendwie in den Griff bekommen?.

Bin dankbar um jeden Hilfreichen Tipp.

Abszess, Gesundheit und Medizin, Chronisch, Krankheitsbild
5 Antworten
Hilfe Kaninchen Abszess?

Hallo....bei meiner 9-jährigen Häsin wurde am Dienstag leider ein Abszess im Kinn-/Kieferbereich entdeckt und heute morgen wurde sie deswegen operiert. Der Tieratzt hat schon angerufen und gesagt das es eine sehr große Operation war, der Abszess schon sehr tief war und auch ein teil vom Kiefer entfernt werden musste...aber sie wird jetzt langsam wach und wir holen sie heute abend ab..hat hier jemand vielleicht schon Erfahrungen mit Abszessen bei kaninchen ich nämlich gar nicht...wo soll ich sie die nächsten tage über lassen, sie wohnt eigentlich immer mit ihrer Kaninchenfreundin draußen im Kaninchenstall..aber wäre es villeicht besser sie jetzt im Haus in einen gehege zu lassen wo es hygienischer ist(wegen der wunde) und wärmer(da sie ja jetzt den ganzen tag drinnem war und ihr immunsysten wahrscheinlich durch die op geschwächt ist) ? Und kann ich mein anderes Kaninchen dazusetzten ich denke das wäre besser für beide ich merke auch wie die andere leidet wo sie jetzt alleine ist...also der tierarzt wird uns natürlich auch noch wegen das alles beraten aber es wäre schön wenn mir hier schon jemand ein paar tipps geben könnte ich möchte nichts falsch machen ich liebe sie sehr und würde alles tun damit sie wieder gesund werden kann. Also ja ich weiß das Abszesse bei kaninchen sehr schwierig sind und auch wieder kommen können aber kann mir bitte jemand sagen was ich jetzt alles tun muss damit sie gute chancen hat wieder gesund zu werden?

Bitte um schnelle antworten es ist sehr wichtig und tut mir leid für den langen text

Kaninchen, Tiere, Haustiere, Abszess, Gesundheit und Medizin
2 Antworten
Ich brauche dringend Hilfe! Ist mein Kieferknochen durch Abszess verformt?

Guten Tag,

im November 2017 entzündete sich damals endgültig mein Wurzelbehandelter Backenzahn, der schon Monate zuvor keine Ruhe gab. Die Zahnärztin machte mit mir einen Termin für Dezember zum ziehen aus, doch Mitte November entzündete sich dann der Zahn. Meine komplette Backe war angeschwollen und gleich nachdem der Arzt den Zahn gezogen hatte, hatte er auch einen Schnitt in meine Innere Wangen-Seite gemacht, und eine Drainage gelegt, damit der Eiter abläuft. Ich glaube er nannte das ganze einen Abszess? Naja auf jeden fall hat der Arzt dann nach einer Woche die Drainage entfernt. Soweit so gut, das ganze ist dann abgeheilt.

So, jetzt komme ich auch endlich mal zum eigentlichen problem. Das ganze ist jetzt 9 Monate her, natürlich ist die Schwellung abgeheilt, aber nachdem alles „abgeheilt“ ist habe ich gemerkt, dass mein Gesicht Asymmetrisch ist, beziehungsweise meine Wangen/ -Knochen. Klar, ich weiß dass das Gesicht immer etwas Asymmetrisch ist, aber nach diesem eingriff ist mein Wangenknochen, breiter und tiefer (also er geht auch weiter nach unten) geworden. Und es sieht so schrecklich aus, Himmel! Das sieht aus als hätte ich mal einen Autounfall gehabt. Die Seite an der nichts war fühlt sich auch ganz anders an, als die Seite wo der Abszess war. Mein ganzer Kieferknochen fühlt sich an dieser Stelle so „aufgeplatzt“ an, also ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll, es fühlt sich eigentlich so an, als wäre in dieser „Höhle“ wo der Eiter und alles drinn war wegen dem Abzess, noch Gewebe, oder Eiter oder irgendwas drinn ist, ich kann mir sonst nicht erklären wieso das so verformt aussieht! Ich gehe am Freitag zu meiner Zahnärztin und bespreche mit ihr was das sein könnte.

Könnte es sein, dass damals der Arzt Reste vom Zahm nicht gezogen hat, oder dass evtl. an der Stelle unter dem Knochen noch totes Gewebe, oder sogar noch Eiter ist? Ich hoffe das ganze kann man mit Tabletten/Antibiotikum/oder einer kleinen Op, in der die Stelle nochmal „geöffnet“ wird beheben, ich will mir nämlich nicht den Kieferknochen zersägen lassen o. ä.!

Ich bitte um Hilfe, falls jemand schon mal so etwas ähnliches hatte, dass nach so einer Erkrankung der Wangenknochen verformt, dicker etc. war!

Ich bin echt verzweifelt, ich habe die ganzen Monate über gehofft es würde abheilen, aber das kann‘s ja nicht sein!

MfG

Zähne, Abszess, Gesundheit und Medizin, Kiefer, OP, Wurzelbehandlung, Zahnarzt
2 Antworten
Entfernung axillärer Abszess - nur noch Schmerzen und Frustration?

Hallo ihr Lieben

zuerst der Disclaimer: mir ist bewusst, dass das hier kein Forum für Ärzte etc. ist, daher geht es mir hier um Erfahrungen anderer, die etwas ähnliches durchgemacht haben.

Ich wurde diese Woche operiert, Entfernung eines axillären Abszesses. Irgendwie wurde es geschafft, dass der falsche operiert wurde, also danach noch eine zweite Operation. Spürte ich nach der ersten gar nichts, habe ich jetzt bei der zweiten das Gefühl, die Schmerzen bringen mich um. Im Moment nehme ich alle 5h 500mg Novaminsulfon und 600mg Ibuprofen mit einer Pantoprazol ein, bin davon auch gut durch. Allerdings kommen die Schmerzen trotzdem noch durch. Der operierende Arzt hat sein Unverständnis darüber ausgedrückt dass ich als ich nur die Ibus genommen habe vor Schmerzen geweint habe, bei meinem Hausarzt wurde mir gesagt dass liegt daran dass ich den Arm teilweise bewege.

Im Moment nimmt mir der Schmerz die komplette Lebensfreude, da ich ja auch mich und den Haushalt versorgen muss und nicht den ganzen Tag rumliegen kann. Zudem löst sich der Verband immer wieder und ich bin um ehrlich zu sein mittlerweile einfach nur noch frustriert.

Zum einen will ich mir hier also ein wenig den Frust von der Seele schreiben, aber vorallem würde es mich interessieren wie ihr damit umgegangen seid? Vielleicht hat jemand schonmal eine ähnliche Operation gehabt etc.

Schmerzen, Abszess, Frust, Gesundheit und Medizin
1 Antwort
Wie mit Abszess-Wunde umgehen?

Guten Abend,

letzten Freitag (also vor ca einer Woche) wurde mir ein Abszess im Intimbereich operativ entfernt. Da ist jetzt eben ein relativ großes Loch (3 bis 4 cm Durchmesser würde ich schätzen). Da meine Mutter Krankenschwester ist, hat mir der Arzt nicht sonderlich viel dazu gesagt.

Also hab ich das so wie meine Mutter es kennt nun erstmal gehandhabt. Beim täglichen Duschen die Wunde ausspülen und den Verband zweimal täglich wechseln.

Nun war ich heute beim Hausarzt zur Kontrolle, dieser schickte mich dann zur Wundmanagerin, die sich das Ganze mal anschaute. Sie war nicht begeistert, sage ich mal und meinte das sei viel zu trocken. Auf jeden Fall hat sie mir komplett anderes Verbandszeug mitgegeben und meinte ich soll den Verband nur alle zwei Tage wechseln. Desweiteren soll ich auf keinen Fall mit Serasept desinfizieren (so wie ich es bisher - bzw meine Mutter- gemacht hab), sondern mit Octenisept.

Tja nun habe ich das meiner Mutter erzählt und die war gar nicht begeistert davon. Sie meinte, dass das regelmäßige Wechseln des Verbandes und das tägliche Ausspülen der Wunde das A und O dort im Krankenhaus sei. Außerdem meinte der Arzt, der meine OP durchgeführt hat, es wäre vollkommen egal ob ich Serasept oder Octenisept verwende. Ein anderer Arzt, den sie fragte und sehr schätzt meinte, dass Serasept das einzige sei, was so eine Wundheilung fördert (was sie wohl auch soeben im Internet nochmal gelesen hat).

Außerdem hat meine Mutter die Wunde immer mit einer Tamponade oder sowas "ausgestopft", die Wundmanagerin hat das nicht gemacht.

Ich hab einfach keine Ahnung, was ich jetzt machen soll, da jegliche Fachperson etwas anderes sagt. Hat jemand hier Erfahrung mit solchen Wunden? Was ist die bessere Methode und wie lange dauert der Heilungsprozess?

Wunde, Abszess, Gesundheit und Medizin, Wundheilung, Wundversorgung
2 Antworten
Hinterkopf Pickel/Abszess verursacht Schmerzen?

Hallo, ich habe hinter dem Kopf einen Pickel gehabt der immer größer wurde und nun eig ein Abszess ist. Es fing am Sonntag an, die stelle wurde größer, rot und tat weh, da sie hinter dem Ohr, also am Hinterkopf sitzt, konnte ich nicht schlafen.

Am Montag ging ich zu meinem Hausarzt, dieser meinte dass die stelle blöd sei und er auf einen nerv drückt, der über dem Ohr anfängt und im Nacken bereich endet. ich bekam eine salbe,

am Dienstag wurde das ding größer, samt den Schmerzen, mein Arzt verwies mich darauf hin an eine Klinik, die sich das anschauen sollte.

am Mittwoch wurde es wieder größer und tat mehr weh. es wurde in der Klinik ein Abstrich der Bakterienkultur gemacht um diese auszuwerten.

Donnerstag gab es wieder vermehrt schmerzen und wieder keinen Schlaf, weiterer Termin in der Klinik, sie meinten sie können die wunder aktuell nur oberflächlich reinigen.

Freitag, die Schmerzen nehmen immer noch zu, da die Bakterienkultur noch nicht ausgewertet ist wurde mir ein Standard Antibiotika verschrieben, zudem wollte der Arzt den Druck nehmen und machte einen leichten Einschnitt an dem Abszess um den eiter etwas abzulassen. Tagsüber ging es mir gut aber abends hatte ich starke Schmerzen trotz Schmerzmittel,

aktuell brennt meine haut in einem 5 cm kreis um die wunde durchgehend,mal stärker mal schwächer. Ich war beinahe täglich beim Arzt, es heißt man müsse warten, nur das brennen der haut macht mir sorgen. Ich muss noch anhängen das ich gerade Cortison nehme und mein Immunsystem sich dadurch kaum gegen so etwas wehren kann.

(Heute ist Samstag und die Klinik-Abteilung ist erst am Montag wieder erreichbar) Ich habe Angst das es schlimmer wird, noch 2 tage ohne Schlaf und schmerzen bis zum nächsten Termin !? hat jemand Tipps ohne ähnliches erlebt? Wie lange dauert es bis das Antibiotika normalerweise anschlägt

?

Gesundheit, Pickel, Wunde, Abszess, Gesundheit und Medizin
2 Antworten
Warum werde ich nicht mehr gesund?

Vor einigen Wochen hatte ich einen Peritonsillarabszess welche mit einen kleinen operativen Eingriff und Antibiotika behandelt wurde.

In den ersten 6 Tagen habe ich dussel das Antibiotikum falsch eingenommen statt zweimal am Tag habe ich es jeden zweiten Tag eingenommen, nachdem mir aufgefallen war, dass da was falsch läuft habe ich auch angefangen das Medikament richtig einzunehmen.

Logischerweise ist die Krankheit dadurch nicht verheilt, somit hat sich die Entzündung unmittelbar nach Absetzen des Medikamentes wieder ausgebreitet.

Darauf bin ich zu einem Skype-Arzt gegangen, da alle anderen Ärzte aufgrund eines australischen Feiertages geschlossen hatten. Die Verbindung und mein Englisch war nicht das beste, deshalb viel es mir schwer alles ausführlich zu beschreiben.

Er hat mir das gleiche Antibiotika wieder verschrieben, diesmal werde ich es natürlich richtig einnehmen, heute ist der 4. Tag und eine besserung ist zwar aufgetreten aber8 meine rechte Mandel ist noch geschwollen, ich hab angst, dass das wieder nicht verheilt.

Vor dem ganzen hatte ich eine Mandelentzündung, und mich begleitet zusätzlich ständig mein wiederkehrendes Lippenherpes.

Und heute morgen habe ich einen Knoten am Hals bemerkt, er ist 4 cm über dem Adamsapfel und fühlt sich an wie ein kleiner harter Pickel aber tief unter der Haut. Ist das Krebs?

Kann es sein, dass ich HIV habe oder wieso ist mein Körper so unfähig geworden sich gesund zu halten? Davor hatte ich nie Probleme, ich war bis auf Schnupfen nie wirklich Krank.

Da ich im Ausland bin kann ich auch nicht die ganze zeit zum Arzt, auch wenn ich gerne würde, meine Versicherung übernimmt die Kosten erst danach, wenn ich wieder in Deutschland bin, d.h. vorerst muss ich zahlen.

Medizin, Gesundheit, krank, traurig, Ausland, Krankheit, Abszess, Arzt, Entzündung, Gesundheit und Medizin, Immunsystem, Krebs, Mandelentzündung, verzweifelt
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Abszess

unter der haut nach eiter ausdrücken ein loch und eine kugel. was tun?

7 Antworten

Wie behandelt man eine Abszess-Wunde optimal?

8 Antworten

Offene Wundheilung, wie lange dauert es?(Abszess)

7 Antworten

Kann ein Abszess durch Betaisodona wieder weggehen?

5 Antworten

Wie bekomme ich am besten diesen Abszess wieder weg?

8 Antworten

Abszess zwischen den Po backen was hilft schnell an medikamenten erst mal kein Arzt?

30 Antworten

Wie gut hilft die Salbe Ichtholan 20% bei Abszess bzw. Monsterpickel?

14 Antworten

was tun,wenn das abzess aufgeplatz ist?

9 Antworten

Abszess/Furunkel selber geöffnet! Was tun?

7 Antworten

Abszess - Neue und gute Antworten