Wie soll ich mich verhalten wenn mein Hund knurrt wenn ich ihn nach Zecken absuche?

Unsere Hündin ist 4 Jahre alt und hat im letzten Monat angefangen mich anzuknurren wenn ich sie alleine nach Zecken absuche. Es passiert nicht jedes mal und ich weiß nicht wieso, ihr Verhalten mir gegenüber hat sich überhaupt verändert. Auch wenn ich vorbeigehe während sie frisst versteift sie sich ein bisschen, früher war ihr das vollkommen egal (außer als Welpe aber das hat sie dann schnell abgelegt)

Das einzige was sich verändert hat, ist ihr Futter und dass ich seltener mit ihr spazieren gehe, da meine Eltern corona bedingt auch von zuhause arbeiten und dadurch mehr Zeit haben. Normal bin ich jeden Tag mit ihr gegangen.

Ich versteh natürlich dass sie knurrt weil ihr das unangenehm ist, trotzdem muss das manchmal sein. Früher war ihr auch das absuchen egal, heute hab ich gesehen dass sie sich auch versteift wenn meine Mama sie absucht aber angeknurrt hat sie sie nicht.

Ich ha b gehört dass man knurren berücksichtigen soll, da das ein Zeichen vom Hund ist dass das Verhalten ihm unangenehm ist. Aber wie soll ich mich genau verhalten wenn das vorkommt?

Kann es sein dass sie jetzt richtig "ausgewachsen" ist und sich irgendwie selbstbewusster benimmt?

Oder kann das wirklich mit dem Futter zusammenhängen?

Oder kann das etwas hormonelles sein? (sie ist nicht kastriert)

Vor allem hoffe ich eigentlich auf Tipps wie man mit dem anknurren umgehen sollte ^^

Tiere, Hund, Haustiere, Hundeerziehung, Zecken
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Zecken