Hat jemand von euch Erfahrung mit einer offenen Wundheilung nach Abszess-Operation?

Guten Abend,

ich habe eine Frage bezüglich der offenen Wundheilung einer Abszess-Operation am Steißbein. Ich hatte im Mai eine Operation und mir wurde ein infizierter Abszess in der Größe von 15x15x8cm entfernt. Die Wundheilung war am Anfang wirklich komplikationslos und ich würde behaupten, dass die Wunde von Mai-Juli extrem schnell zugegangen ist und man hat täglich Fortschritte beobachten können. Seit ein paar Monaten tut sich nichts mehr bzw. kaum etwas. Ich habe das Gefühl, dass die offene Wunde seit 3-4 Monaten nicht mehr extrem viel weiter zugewachsen ist. Ich bin regelmäßig beim Hausarzt und er "schiebt" es auf die größes des Abszesses und dass es deswegen länger dauern kann. Ich glaube das langsam nicht mehr bzw. habe meine Zweifel, weil sich einfach wenig bis nichts mehr tut. Die Wunde ist manchmal rot und manchmal hautfarben, manchmal direkt "weiß" und ich bin ebenfalls nicht sicher, ob der "Farbenwechsel" normal ist? Ich bin langsam etwas verzweifelt und habe keine Geldud mehr, muss ich ganz ehrlich sagen und habe Angst, dass das Loch einfach nicht mehr komplett zuwächst. Ist es normal, dass die Wundheilung für eine Zeit "stoppen" kann? Ich achte wirklich sehr auf Hygiene und halte die Wunde wirklich sehr sauber. Ich würde mich wirklich über den einen oder den anderen hilfreichen und beruhigend Tipp freuen. Vielen herzlichen Dank im Vorraus und ich wünsche euch allen eine wunderschöne und besinnliche Adventszeit! :)

Gesundheit und Medizin, Operation, Wundheilung, Heilungsprozess, Sinus Pilondalis, pilonidalsinus, offene Wundheilung, Abszess OP
3 Antworten
Mäuse trennen wegen Verletzung?

Hallo,

Und zwar besitze ich zwei dreieinhalbjährige Wüstenrennmäuse.

Die eine hat sich vor ca 1 Monat eine Wunde hinzugezogen, wie das genau passiert ist, weiß ich leider nicht. Es ist kein Biss oder so, sondern sieht eher danach aus, als hätte jemand das Fell mit etwas Haut zusammen "abgeschabt". Ich war dann auch mit beiden beim Tierarzt, beide haben vorsorglich etwas gegen Milben bekommen sowie das Medikamt "Miltex" für die Wunde der verletzen, grauen Maus.

Die Wunde ist dann auch nach einer Zeit zugegangen, war trocken und so weiter. Behandelt habe ich aber trotzdem noch weiter. Eben habe ich gesehen, das die Wunde wieder etwas offen war und ein wenig geblutet hat. Ich habe dann noch mal das Medikamt drauf getan und die Maus zurück ins Terraium gesetzt. Daraufhin ist die andere Maus sofort an die Wunde gegangen und hat diese abgeleckt. Das hatte ich bis jetzt noch nicht gesehen, und die Wunde war ja schon schön zu. So wird die Wunde ja wohl nie verheilen, und da wollte ich fragen, ob es nicht besser wäre, die Mäuse vorübergehend zu trennen.

Da ich nur diese 2 habe, wären sie halt beide alleine und müssten dann wohl wieder vergesellschaftet werden, was ja auch Stress ist, zumal sie nicht mehr die jüngsten sind. Ein zweites Terrarium habe ich, dass wäre kein Problem.

Soll ich das so machen, oder habt ihr eine andere Idee? Ich bin gerade echt ratlos.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Maus, Tiere, Pflege, Haltung, Krankheit, Wunde, Gesundheit und Medizin, Heilung, Nagetiere, Wüstenrennmaus, Wundheilung
3 Antworten
Wie mit Abszess-Wunde umgehen?

Guten Abend,

letzten Freitag (also vor ca einer Woche) wurde mir ein Abszess im Intimbereich operativ entfernt. Da ist jetzt eben ein relativ großes Loch (3 bis 4 cm Durchmesser würde ich schätzen). Da meine Mutter Krankenschwester ist, hat mir der Arzt nicht sonderlich viel dazu gesagt.

Also hab ich das so wie meine Mutter es kennt nun erstmal gehandhabt. Beim täglichen Duschen die Wunde ausspülen und den Verband zweimal täglich wechseln.

Nun war ich heute beim Hausarzt zur Kontrolle, dieser schickte mich dann zur Wundmanagerin, die sich das Ganze mal anschaute. Sie war nicht begeistert, sage ich mal und meinte das sei viel zu trocken. Auf jeden Fall hat sie mir komplett anderes Verbandszeug mitgegeben und meinte ich soll den Verband nur alle zwei Tage wechseln. Desweiteren soll ich auf keinen Fall mit Serasept desinfizieren (so wie ich es bisher - bzw meine Mutter- gemacht hab), sondern mit Octenisept.

Tja nun habe ich das meiner Mutter erzählt und die war gar nicht begeistert davon. Sie meinte, dass das regelmäßige Wechseln des Verbandes und das tägliche Ausspülen der Wunde das A und O dort im Krankenhaus sei. Außerdem meinte der Arzt, der meine OP durchgeführt hat, es wäre vollkommen egal ob ich Serasept oder Octenisept verwende. Ein anderer Arzt, den sie fragte und sehr schätzt meinte, dass Serasept das einzige sei, was so eine Wundheilung fördert (was sie wohl auch soeben im Internet nochmal gelesen hat).

Außerdem hat meine Mutter die Wunde immer mit einer Tamponade oder sowas "ausgestopft", die Wundmanagerin hat das nicht gemacht.

Ich hab einfach keine Ahnung, was ich jetzt machen soll, da jegliche Fachperson etwas anderes sagt. Hat jemand hier Erfahrung mit solchen Wunden? Was ist die bessere Methode und wie lange dauert der Heilungsprozess?

Wunde, Abszess, Gesundheit und Medizin, Wundheilung, Wundversorgung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Wundheilung

Gutefrage net -> Login

45 Antworten

Offene Wundheilung, wie lange dauert es?(Abszess)

7 Antworten

Wie schnell verheilt eine genähte Wunde?

5 Antworten

Wächst das Loch vom Nasenpiercing wieder zu?

5 Antworten

tattoo schält sich nach 4 tagen, erstes tattoo

5 Antworten

Wunde am After , es verheilt einfach nicht..

13 Antworten

Kiffen vor und nach dem tattoo?

8 Antworten

Wie lange dauert es bis die wunden verheilt sind?

18 Antworten

Wie heilt eine Wunde am Zahnfleisch schneller ab?

15 Antworten

Wundheilung - Neue und gute Antworten