Mäuse trennen wegen Verletzung?

Hallo,

Und zwar besitze ich zwei dreieinhalbjährige Wüstenrennmäuse.

Die eine hat sich vor ca 1 Monat eine Wunde hinzugezogen, wie das genau passiert ist, weiß ich leider nicht. Es ist kein Biss oder so, sondern sieht eher danach aus, als hätte jemand das Fell mit etwas Haut zusammen "abgeschabt". Ich war dann auch mit beiden beim Tierarzt, beide haben vorsorglich etwas gegen Milben bekommen sowie das Medikamt "Miltex" für die Wunde der verletzen, grauen Maus.

Die Wunde ist dann auch nach einer Zeit zugegangen, war trocken und so weiter. Behandelt habe ich aber trotzdem noch weiter. Eben habe ich gesehen, das die Wunde wieder etwas offen war und ein wenig geblutet hat. Ich habe dann noch mal das Medikamt drauf getan und die Maus zurück ins Terraium gesetzt. Daraufhin ist die andere Maus sofort an die Wunde gegangen und hat diese abgeleckt. Das hatte ich bis jetzt noch nicht gesehen, und die Wunde war ja schon schön zu. So wird die Wunde ja wohl nie verheilen, und da wollte ich fragen, ob es nicht besser wäre, die Mäuse vorübergehend zu trennen.

Da ich nur diese 2 habe, wären sie halt beide alleine und müssten dann wohl wieder vergesellschaftet werden, was ja auch Stress ist, zumal sie nicht mehr die jüngsten sind. Ein zweites Terrarium habe ich, dass wäre kein Problem.

Soll ich das so machen, oder habt ihr eine andere Idee? Ich bin gerade echt ratlos.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Maus Tiere Pflege Haltung Krankheit Wunde Gesundheit und Medizin Heilung Nagetiere Wüstenrennmaus Wundheilung
3 Antworten
Wie mit Abszess-Wunde umgehen?

Guten Abend,

letzten Freitag (also vor ca einer Woche) wurde mir ein Abszess im Intimbereich operativ entfernt. Da ist jetzt eben ein relativ großes Loch (3 bis 4 cm Durchmesser würde ich schätzen). Da meine Mutter Krankenschwester ist, hat mir der Arzt nicht sonderlich viel dazu gesagt.

Also hab ich das so wie meine Mutter es kennt nun erstmal gehandhabt. Beim täglichen Duschen die Wunde ausspülen und den Verband zweimal täglich wechseln.

Nun war ich heute beim Hausarzt zur Kontrolle, dieser schickte mich dann zur Wundmanagerin, die sich das Ganze mal anschaute. Sie war nicht begeistert, sage ich mal und meinte das sei viel zu trocken. Auf jeden Fall hat sie mir komplett anderes Verbandszeug mitgegeben und meinte ich soll den Verband nur alle zwei Tage wechseln. Desweiteren soll ich auf keinen Fall mit Serasept desinfizieren (so wie ich es bisher - bzw meine Mutter- gemacht hab), sondern mit Octenisept.

Tja nun habe ich das meiner Mutter erzählt und die war gar nicht begeistert davon. Sie meinte, dass das regelmäßige Wechseln des Verbandes und das tägliche Ausspülen der Wunde das A und O dort im Krankenhaus sei. Außerdem meinte der Arzt, der meine OP durchgeführt hat, es wäre vollkommen egal ob ich Serasept oder Octenisept verwende. Ein anderer Arzt, den sie fragte und sehr schätzt meinte, dass Serasept das einzige sei, was so eine Wundheilung fördert (was sie wohl auch soeben im Internet nochmal gelesen hat).

Außerdem hat meine Mutter die Wunde immer mit einer Tamponade oder sowas "ausgestopft", die Wundmanagerin hat das nicht gemacht.

Ich hab einfach keine Ahnung, was ich jetzt machen soll, da jegliche Fachperson etwas anderes sagt. Hat jemand hier Erfahrung mit solchen Wunden? Was ist die bessere Methode und wie lange dauert der Heilungsprozess?

Wunde Abszess Gesundheit und Medizin Wundheilung Wundversorgung
2 Antworten
Helixpiercing immernoch entzündet?

Hallo zusammen!

Ein vermutlich altbekanntes Thema hier, aber ich habe kein „gleiches oder ähnliches“ Problem hier gefunden.

Seit mittlerweile einem halben Jahr habe ich ein Helixpiercing und es ist nach wie vor immer noch entzündet bzw. mittlerweile wieder. Zwischenzeitlich schien es so gut wie geheilt zu sein aber weit gefehlt, es „zickt“ wieder extrem.

Ich weiß, dass solche Knorpelpiercings vielleicht sogar bis zu 1- 2 Jahre brauchen können bis sie komplett verheilt sind, würde aber gerne eure Erfahrungen wissen.

Ich habe mittlerweile einen „offenen Ring“ drin bzw. besser gesagt einen Ring in Hufeisenform weil ich von so vielen gehört hab, dass bei ihnen der Ring besser verheilt ist. Alles schön und gut aber ich kann mal wieder nicht auf dem Ohr schlafen, bei der kleinsten Berührung (ausversehen komme ich oder mein Freund dran) tut es weh, es ist im kompletten oberen Teil des Ohres gerötet und eine kleine Wildwucherung ist daneben. Man sieht auf jeden Fall deutlich den Farbunterschied meines Ohres mit dem Helix und dem ungepiercten Ohr. Es krustet jedoch nicht mehr viel, mit Blut habe ich lange keine Probleme mehr gehabt. Reinigen tue ich es mit Octenisept und bewegen sich nur wenn sich das Desinfektionsmittel am Piercing befindet.

Laut meinem Piercer ist das alles ganz normal, wobei ich mich eh nicht sonderlich gut beraten dort fühle...

Hatte jemand auch solche Erfahrungen ? Lohnt es sich jetzt die Geduld zu haben und zu warten, dass es verheilt oder habt ihr die selben Probleme gehabt und musstet es letztendlich rausnehmen weil es partout nicht heilen wollte ?

Liebe Grüße und danke schonmal an alle antworten!

Piercing Gesundheit und Medizin Helix Wundheilung Ohrknorpel
2 Antworten
Verheilung Backenzahnen Op?

Hi

Am Mittwoch wurde mir der hinterste obere Backenzahn gezogen, der tot war,und eine Wurzelspitzen-Entzündung hatte.

Das Ziehen war nicht wild, obwohl der Zahnarzt schon ordentlich Kraft brauchte, um ihn raus zu bekommen.

Schmerzen hatte ich die ganze Zeit nicht wirklich,ausser vieleicht,wenn ich sehr starke Grimassen gemacht habe..Dann hat sich das Gebiet um die Zahnlücke bemerkbar gemacht.Aber nicht tragisch..Morgen-Nachmittags-Abends Tabletten genommen..Keinerlei Probleme.

Jetzt nach drei Tagen werden die Beschwerden immer weniger..Die Wunde und der Bereich in nächster Nähe sind nicht rot oder gross geschwollen.In der Wunde selber hat sich dieser bekannte weissliche Belag gebildet,und hier und da in der Nähe der Wunde wo viel dran gewerkelt wurde, ebenfalls.

Heute morgen um 6 Uhr eine halbe Tablette,und bis gerade keine weitere.Auch ohne Tabletten ist es kaum zu spüren, ausser vieleicht ein wenig Druck im Bereich unter dem gezogenen Zahns. Trinke viel Kamillentee, spüle nach dem Essen gaaaaanz vorsichtig damit,und vermeide Cola,Süsses,Scharfes etc.

Nun meine Frage als Laie in dem Gebiet.

Klingt das alles nach einem guten Heilungsprozesses, oder kann er noch ärger machen.

Ich hatte mal eine brutale Entzündung,daher ein wenig Bammel, das sowas noch mal passiert.

Danke für die Zeit und fürs Lesen

Schönes Wochenende noch

Gesundheit und Medizin Wundheilung Zahnarzt zahnwunde Backenzahn gezogen
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Wundheilung

Offene Wundheilung, wie lange dauert es?(Abszess)

7 Antworten

Wie schnell verheilt eine genähte Wunde?

5 Antworten

Wächst das Loch vom Nasenpiercing wieder zu?

5 Antworten

tattoo schält sich nach 4 tagen, erstes tattoo

5 Antworten

Wunde am After , es verheilt einfach nicht..

13 Antworten

Kiffen vor und nach dem tattoo?

8 Antworten

Wie lange dauert es bis die wunden verheilt sind?

18 Antworten

Wie heilt eine Wunde am Zahnfleisch schneller ab?

15 Antworten

Kratzer im Gesicht? Bleibt eine Narbe? Wie kann man das verhindern?

10 Antworten

Wundheilung - Neue und gute Antworten