Neues Display hat seltsame Farbwerte?

Hallo.

Mein Laptop Display ist defekt (funktioniert ca. 5-30 Minuten, dann glitcht es und wird schwarz. Es geht dann nicht bis es wieder "abgekühlt" ist). Nun habe ich über das gleiche Angebot auf ebay nochmal bestellt:

https://www.ebay.de/itm/172424911739?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2060353.m1438.l2649

Leider ist das neue Display nicht baugleich, was 2,5 Jahre später wohl zu erwarten war. Anschlüsse sind richtig aber ansonsten sieht es völlig anders aus und der Rahmen ist auch kleiner (bei gleichen Schraublöchern, also passen tut es). Es funktioniert zwar einwandfrei, aber die Farbwerte sind total seltsam. Ich kann es gar nicht richtig beschreiben, weiß ist gelb-grünlich und zu dunkel, das hellblau hier von gutefrage ist gräulich grünlich, türkis/grün is grau, schwarz und grau sind rötlich/gelblich, rot ist orange/braun, usw. Klar finde ich zu dem Preis nichts was 100% Farbakkurat ist, das suche ich auch gar nicht, aber dieses hier verfälscht total. Habe 2 PC-Monitore, das alte Display & ein Handy zum Abgleich - sind zwar alle untereinander unterschiedlich aber das Neue sticht eindeutig raus.

Meine Frage ist nun diese - lohnt es sich möglicherweise, das Display umzutauschen, also ist das hier einfach ein Montagsmodell bzw. ist das im normalen Rahmen möglich, dass eines farblich mal etwas ausbricht? Oder kann ich damit rechnen, dass die Displays, die die Firma momentan vorrätig hat, alle so aussehen?

(Puh finde ich das furchtbar anstrengend, dass man bei Displays nie weiß, was man bekommt, trotz gleicher Produktnamen...)

Ich brauche dringend wieder einen funktionierenden Laptop und habe nicht Zeit, Muße und Geld, mich durch 10 Display durchzuprobieren. Zumal ich ja auch immer nur eines zeitgleich hier haben kann (ergo kein Vergleich möglich).

Würde mich über Tipps freuen, gerne Leute die sich mit Displays und Hardware besser auskennen.

MfG

PC, Display, Technik, Notebook, Bildschirm, Hardware, Technologie, Laptop
Siebenschläfer aus Gartenhütte vertreiben?

Hallo. In meiner Gartenhütte haben sich Siebenschläfer eingenistet. Ich war seit April oder Mai nicht dort, daher sind sie vermutlich schon länger da. Die Kotspuren und abgerollten Papierrollen wiesen darauf hin... sie haben sich aus Klopapier und Küchenrolle ein Nest gebaut, und zwar in einer hängenden Einkaufstüte mit Handtüchern drin. Gemütlich, und irgendwie niedlich! Aber eigentlich möchte ich keine Unter

mieter, die mir das ganze Haus zuschei**en.

Ich habe die Einkaufstüte jetzt erst einmal vorsichtig ach draußen, neben die Hütte gestellt. Sehr praktisch, dass sie sich einen mobilen Nistplatz ausgesucht haben. Ich will die Tierchen nicht verletzen oder stören, aber sie sollen sich ein anderes Heim suchen. Ich kenne mich mit Siebenschläfern nicht aus. Ich vermute ja, dass sie wieder einen Weg in die Hütte finden werden und sich was neues bauen. Was soll ich tun? Die Tüte etwas weiter weg "aussetzen", und wie weit weg? Wird es im Winter zu kalt für sie, wo nisten sie sonst in der Natur? Ganz in der Nähe ist ein Waldeck, sollte ich sie einfach dort hinbringen? Andererseits weiß ich ja auch nicht, ob irgendwelche Familienmitglieder gerade außer Haus sind und dann nicht mehr zurück finden.

Ist ärgerlich, da die Hütte letztes Jahr neu abgedichtet wurde und ich muss jetzt erst mal suchen, wo das Schlupfloch ist. In Zukunft werde ich das "Baumaterial" dann in einer Box wegschließen. Aber die Kleinen sind mir immer noch lieber als Hornissennester (auch schon gehabt).

Siebenschläfer aus Gartenhütte vertreiben?
Tiere, Garten, Ungeziefer, Siebenschläfer
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.