Gibt es Satan wirklich?

Ich recherchiere jetzt seit 7 Jahren über die Bibel und Satan und vieles lässt darauf schließen das es eine Macht in der Welt gibt die hinter all dem Bösen in der Welt steht.

Korrupte Politiker, Kommunismus, Nationalsozialismus...

Aber auch einfach Geldgier, Hass, Ungerechtigkeit oder kurz Sünde.

Ich stelle mir die Frage woher wir Menschen eigentlich wissen was Gerechtigkeit ist, wenn nicht durch die Bibel die es uns seit 2000 Jahren lehrt, nirgendwo anders finden wir eine wahrhaftige und ältere Definition davon außer in der Bibel.

Ich beschäftige mich auch mit der Prophetie der Offenbarung und sehe wie sich immer mehr dinge genau so erfüllen wie sie geschrieben stehen, jetzt meine Frage:

Glaubt ihr es gibt Satan?

In Matthäus 4:8-10 bietet Satan Jesus in der Wüste die Herrschaft über die ganze Welt an, alles was er tun muss ist niederknien und anbeten vor ihm. Jesus widersteht ihm und sagt: Es steht geschrieben: Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen!

Viele Menschen die Gott nicht kennen leben in Ungerechtigkeit andere kennen ihn und lehnen ihn bewusst ab, andere gehen so weit das sie dem Satan ihre Seele verkaufen um Reich und mächtig zu werden, so wie alle Prominenten der Film und Musikindustrie.

https://www.youtube.com/watch?v=Z0Ce37Au9xM

https://www.youtube.com/watch?v=aPVx3wrws10

https://www.youtube.com/watch?v=yDM7D1teDco

Ja, ich bin mir sicher! 47%
Nein, glaube ich nicht. 47%
Könnte sein! 6%
Religion, Politik, Christentum, Gott, Korruption, Satan, Satanismus, Ungerechtigkeit, weltgeschichte, Philosophie und Gesellschaft
Die Taliban sind zurück - was bedeutet das für die Welt und für Deutschland?

Die Taliban stellen in Afghanistan wiederdie Regierung. Was bedeutet das für die globale Politik, und welche Auswirkungen hat das auf Deutschand? Ein paar Gedanken von mir, bitte gerne dazu Stellung nehmen falls von Interesse oder andere Themen nennen

1) Flüchtlingswelle. Durch die Medien geht die Vermutung, dass sich sehr viele Menschen jetzt aus Afghanistan Richtung Westeuropa, vornehmlich nach Deutschland, Aufmachen und wir vielleicht wieder eine Million oder mehr Flüchtlinge in wenigen Monaten bekommen wie 2015

2) Terrorismus. Haben Terrornetzwerke jetzt wieder eine stärkere Basis, weil sie in Afghanistan ungestörter operieren können?

3) China und andere Rivalen des Westens hofieren die Taliban bereits und wünschen sich gute Beziehungen. Werden China, Russland, die Türkei oder andere die Beziehungen zum neuen Afghanistan ausnutzen, um sich in der Rivalität mit dem Westen Vorteile zu verschaffen?

4) Werden sich andere Muslime vom Beispiel der Taliban angeregt fühlen und wird es in der arabischen Welt jetzt vermehrt ähnliche Entwicklungen hinzu radikalislamistischen Systemen geben?

5) Wird der besondere Kontrast zum feministischen Westen, in dem Frauen schrittweise die Macht übernehmen, und dem mittelalterlichen Afghanistan, in dem Frauen so gut wie keine Rechte haben, den weltweiten Geschlechterkonflikt weiter anstacheln? Was wird die Folge sein? Mehr archaisch-patriarchale Gesellschaften oder eine feministische Gegenreaktion, die den Mann als generelles Feindbild verstärkt und wie bei der ersten Taliban-Herrschaft feministischer Politik in die Karten spielt?

6) Wird der Westen sich das Ganze nicht lange anschauen und nach ein paar Monaten oder 1 bis 2 Jahren wieder rein gehen und die Taliban stürzen? Könnte das diesmal in einen globalen Krieg münden?

7) wird die Bundestagswahl durch die Ereignisse in Afghanistan, u.a. durch das Versagen von Maas und Kramp-Karrenbauer, stark beeinflusst und ein verändertes Wahlergebnis wahrscheinlich? Wenn ja, was für eines?

Islam, Geschichte, Deutschland, Politik, Afghanistan, Bundestagswahl, Europäische Union, Mohammed, Taliban, weltgeschichte, Weltpolitik, Bundesrepublik Deutschland, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen
Warum werden Schwarze als böse bezeichnet, obwohl die Weißen ihnen alles weg genommen haben?

Hey,

ich verstehe es wirklich nicht und es klingt für mich unfassbar zynisch. Die Afrikaner lebten vor der Kolonialsierung unberührt in ihrer Heimat und haben ihre Kultur ausgelebt, ohne den Weißen etwas anzutun oder sich in ihr Leben einzumischen. Dann kommen die europäischen Kolonialisten, zerstören ihre Kultur, zwingen ihnen ihre eigene auf, unterjochen sie für über 500 Jahre und verschleppen sie in ihre eigene Heimat, um sie zu versklaven oder töten sie vor Ort. Laut US - Politikwissenschaftler Joseph Rudolf Rummel starben im Laufe der Kolonialisierung 50.000.000 Menschen https://www.vox.com/2014/5/8/5691954/colonialism-collapse-gif-imperialism

Jetzt werden die Nachkommen der afrikaischen Sklavenarbeiter in Amerika und Europa von Rassisten noch immer diskriminiert und mussten z.B. in Amerika Jahrzehnte für ihre Rechte kämpfen und wurden verfolgt. Heute unterstellt man ihnen, die "Weißen" verdrängen zu wollen (Überfremdung). Wer hat die "Schwarzen" denn hergeholt und ihnen alles weg genommen? Warum hat man ihnen nicht ihre Heimat gelassen und besteht dann darauf, dass die eigene Heimat "unberührt" bleibt? Die Weißen dürfen den Schwarzen alles nehmen, ihnen ihre Kultur aufzwingen und sie versklaven, aber die Schwarzen sollen nicht mal hier leben dürfen?

Wieso ist die Welt so grausam?

Warum werden Schwarze als böse bezeichnet, obwohl die Weißen ihnen alles weg genommen haben?
Geschichte, Politik, Afrika, Antike, Europäische Geschichte, Nationalsozialismus, Rassismus, rechts, Sklaverei, weltgeschichte, kolonialisierung, Philosophie und Gesellschaft
Warum hält niemand das kommunistische China auf mit seinen Vorhaben?

China baut ja die neue Seidenstraße nach Europa und möchte immer mehr Einfluss haben. In Belarus Weißrussland haben die Chinesen mehrere Milliarden Euro investiert und da soll der Umschlagsplatz zur EU werden. China macht das deswegen um den unabhängigen Einfluss in Europa zu stoppen und irgendwann das kommunistische Einparteiensystem einführen. Laut XI Jinping und seiner Partei plant China ein internationales Einparteiensystem unter chinesischer Kontrolle. China macht das so indem China alle Länder mit China vernetzen tut und abhängig von China zu machen. Deutschland ist schon ein Sklave Chinas. Deutschland knickt schon jedes mal ein wenn China ein Machtwort spricht, weil Deutschland komplett abhängig von China ist. Wir schauen alle nur zu. Das macht mir Angst. Das dauert nicht mal lange und unsere westlichen Werte wie in Hongkong sind zermahlen. Was in Hongkong passiert ist wird der ganzen Welt zum Verhängnis werden. Jeder der das nicht begriffen hat wird sich noch schwer wundern. China ist zunehmens aggressiv und machtgeil die Schrecken vor garnichts mehr zurück. Die USA galten immer als Gegenstück zum kommunistischen China aber die USA zerbricht gerade selber und verliert alles. Die westliche Welt droht auszusterben! Das ist nicht gelogen! Der Coundown hat längst begonnen!

China, Politik, Europäische Geschichte, Kommunisten, weltgeschichte, Weltmacht, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen

Meistgelesene Fragen zum Thema Weltgeschichte