Müdliche Prüfung Englisch. Tipps?

Hey,

ich habe morgen meine Mündliche Prüfung in englisch und bin mir nicht sicher ob meine selbstvorstellung so reicht oder ob das zuwenig ist, weil ich schon nach 1minute fertig bin. Bevor ich die hier aber schreibe müsst ihr wissen das ich in der 10. Klasse einer Oberschule (Hauptschule und Realschule) bin und in Englisch im G-Kurs (Grundkurs) bin und das ich wirklich seeehr schlecht in Englisch bin. Zudem hatte ich letztes jahr in der mündlichen eine fünf obwohl ich gut vorbereitet war und es auch gut hinbekommen habe. Meine Selbstvorstellung war gut und ich konnte mein Namen auch perfekt buchstabieren so das ich auch mein Nachnamen zusätzlich buchstabieren musste. Damit ich dieses Jahr keine fünf bekomme und somit durchfalle wäre es total lieb wenn mir jemand sagen kann ob meine Selbstvorstellung so okay ist und noch tipps oder verbesserungen geben kann. Dies ist meine selbstvorstellung:

Hello, my name is ...... and I`m 17 years old. I live in ..... with my mother, my two brothers and my two pets. My oldest brothers name is .... and he is 18 years old. My younger broters name is ...... and he ist 13 years old. Furthermore my favourite animals are dog and cat because I can cuddle and play with them. The name of my dog is ..... and the name of my cat is ... . In addition, my favourite colour is blue because I think the blue sky and the blue sea are beautiful. My favourite food is pizza and my favourite school subject is art as I occasionally draw in my freetime. I mainly draw pictures, but this can be anythink like animals or peoples. After school, I would like to start and succesfully complete training as a dental assistant.

Das ist meine komplette Selbstvorstellung und es ist mega lieb wenn ihr mir tipps und veresserungsvorschläge geben könntet.

Danke euch schon mal im Vorraus.

Englisch, Deutsch, Schule, Prüfung, Sprache, Vorbereitung, klasse 10, Mündliche Prüfung, Rhetorik
Was kann ich heute schon für das Jura Studium tun?

Guten Tag

Ich habe mich vor einiger Zeit entschieden, später Jura zu studieren. Jetzt bin ich noch am Anfang aller Dinge und werde, wenn alles gut kommt, meine Ausbildung beim Notariat diesen Sommer beginnen. Das Studium würde ich, wenn alles nach Plan läuft, in 3-4 Jahren beginnen. Es ist jetzt vielleicht etwas zu früh, um mich auf das Studium vorzubereiten, doch habe ich jetzt noch Zeit über, die ich gerne da rein investieren möchte. Lieber mache ich was aus dieser Zeit, anstatt sie in Belanglosigkeiten zu verschwenden, wie beispielsweise TV oder Smartphone, was mir schon lange vergangen ist... Ich denke auch, was ich jetzt, ohne jeglichen Stress und Druck, nur aus Interesse über die Jahre hinweg lerne, wird sich als mein Grundwissen verankern, wodurch ich im Studium dann einen Vorteil hätte.

Ich habe mir nun die schweizer Juristen-Zeitung bestellt, damit ich schon mal dessen im Bilde bin, was sich aktuelles in der Schweiz tut in diesem Gebiet und damit ich jetzt schon mit der „Juristen-Sprache“ vertraut gemacht werde und Fremdwörter recherchieren kann, welche sich sicherlich auch gut machen, diese bis zum Studium schon verankert zu haben.

Was kann ich sonst noch sinnvolles tun, was mir später von Nutzen sein wird? Ist es sinnvoll, mir z.B. ein OR zu kaufen und jeden Tag ein bisschen darin zu lesen? Gibt es (Schweizer!) Sendungen, die realitätsnah sind, welche ich anschauen kann, wenn ich mich mal „berieseln“ lassen möchte? Bitte nichts mit Politik, auch wenn das gut wäre, aber im Moment bekomme ich davon Kopfschmerzen...

Vielen herzlichen Dank für jeden Tipp!

Liebe Grüsse

Buch, Lernen, Studium, Schule, Schweiz, Vorbereitung, Jura, Universität, Ausbildung und Studium

Meistgelesene Fragen zum Thema Vorbereitung