Als Chef auf Firmengebäude Wohnen?

Guten Morgen,

Ich stehe Aktuell vor einer eher schwierigeren Entscheidung und hätte gerne eure Meinung dazu. Es geht um Folgendes:

Ich würde gerne näher bei der Arbeit Wohnen da ich inzwischen verheiratet bin und ein 2 Jahre altes Kind habe, weil ich Gesellschaftender Geschäftsführer eines 70 Mitarbeiter Unternehmens bin Arbeite ich in der Regel recht viel und kann dadurch meine Familie nicht sehr oft sehen also und wir sowieso ein neues Zuhause brauchen da die 3 Zimmer Wohnung langsam zu klein wird haben wir uns gedacht, dass wir näher zu meinem Arbeitsplatz ziehen (meine Frau Arbeitet nicht, braucht sie auch nicht).

Nun stehen wir jedoch vor der Wahl das wir

Möglichkeit 1. Ein Haus kaufen in der Nähe (gibt jedoch keine die uns gefallen)

Möglichkeit 2. Ein Haus bauen was jedoch am längsten dauern würde und außerdem wäre der einige mögliche Bauplatz auch ein kleines Stück weiter weg.

und Möglichkeit 3. eine Art Loft/Penthouse Wohnung auf das Firmengebäude bauen (Firmengebäude gehört uns)

Mir ist bewusst das eine Wohnung was anders als ein Haus ist jedoch würde uns das sehr gut gefallen, der Nachteil an der Sache ist natürlich das ich dann auf der Arbeit wäre, Wie läuft es wenn ich mir mal frei nehme? werde ich zum Schluss noch mehr Arbeiten? Hat eventuell jemand Erfahrungen mit sowas? Für welche Variante würdet Ihr euch entscheiden? Welchen eindruck macht es wenn ich auf dem Firmengebäude eine Große Wohnung baue?

Danke für eure Antworten. :)

Haus, Arbeit, Familie, Wohnung, Geschäftsführer, Chef, Meinung, Status, bauen-und-wohnen
Wieviel Einfluss haben soziale Ängste auf Umwelt und Klima?

Dass das Klima und die Umwelt durch unseren Lebensstil mit massenhaftem Konsum gefährdet ist, hat sich allmählich herumgesprochen. Dennoch gibt es nur sehr wenige Menschen, die bereit sind, mit weit weniger auszukommen.

Meine Vermutung ist, dass es zum großen Teil soziale Ängste sind.

So die Angst vor Statusverlust, wenn man nicht mehr zeigt, was man sich alles leisten kann. Dass das Ansehen leidet, wenn das Auto oder das Smartphone nicht mehr das Neueste ist. Nach dem Motto: "Von dem Geld das wir nicht haben, kaufen wir Dinge, die wir nicht brauchen, um Leuten zu imponieren, die wir nicht mögen."

Oder auch die Angst, als unsauber zu gelten, wenn man mit Reinigungsmitteln sparsam umgeht. Oder dass man stinken könnte, wenn kein Deo benutzt. Also sicherheitshalber lieber immer ein bischen mehr Chemie als zu wenig. Sonst könnte es peinlich werden. Die Auswirkungen auf die Umwelt werden dagegen noch nicht als peinlich angesehen.

Wie hoch schätzt ihr den Anteil solcher Ängste an der Umweltverschmutzung und Klimabelastung?

50 bis 75%, großer Einfluss 33%
Hab mich noch nicht damit beschäftigt 33%
bis 10% , wenig Einfluss 17%
über 75%, Hauptursache 17%
Hat keinen Einfluss 0%
10 bis 50%, weniger als die Hälfte 0%
Umwelt, Angst, Psychologie, ansehen, Gesellschaft, Klima, peinlichkeit, Status, Konsumverhalten
Wollen Frauen Männer mit viel Geld?

Hey, ich bin der Meinung das Frauen Männer mit viel Geld haben wollen. Diesen Fakt würden Frauen aber niemals zugeben. Oder etwa nicht?

Eine Frau die studiert hat würde doch z.b. mit keinem Müllmann zusammen sein wollen. Das kann mir doch keiner erzählen! Und bitte nicht so einen Schwachsinn von wegen Charakter. Der Charakter kann das niedrige Gehalt/den geringen Status eines Müllmanns auch nicht aufwiegen!

Warum höre/lese ich aber immer davon, wie der Charakter eines Mannes doch so wichtig ist. Wenn ein Mann schlecht verdient, ist der Charakter doch vollkommen egal. Jeder der was anderes behauptet lügt! Er muss einfach nett und sympathisch sein... aber dann doch viel verdienen!

Frauen belügen sich doch selbst. Die wollen einen Mann der ökonomisch besser dasteht als sie selbst und nicht einen der weniger verdient.

Falls es doch einmal so kommt, das die Frau tatsächlich mehr verdient als der Mann, ist es sehr wahrscheinlich das der Mann viel attraktiver ist als die Frau.

Kenne ich so auch aus meinem Bekanntenkreis. Er ist groß und sportlich jedoch Hilfsarbeiter. Sie ist eher mollig und unattraktiv, hat aber studiert und verdient deutlich mehr als er.

Aber warum geben es Frauen einfach nicht zu, das sie Männer mit Geld wollen? Stattdessen reden sie so einen Blödsinn von wegen Charakter. Du glaubst doch nicht, eine hübsche Frau will was von einem übergewichtigen Mann, der noch dazu wenig verdient zum Beispiel.

Warum lügen Frauen?

Männer, Geld, Frauen, Sex, Psychologie, Liebe und Beziehung, Mann und Frau, Status, Philosophie und Gesellschaft
Gleichen Statussymbole Diffamierungen aus?

Hallo!

Als "Ausländerkind" wurde ich früher sehr oft diffamiert - nicht gemobbt, aber einfach blöd behandelt, unterschätzt, nicht richtig ernstgenommen oder so, war einfach "der Jugoslawe" oder "der Albaner".

Später konnten Autos für mich gar nicht groß genug sein; ich hatte fast alles, was es da so gibt - Audi 100, Opel Omega Sechszylinder, BMW E38, Mercedes ... und irgendwie habe ich es auch genossen, z.B. den selbst in Bar bezahlten, durch Arbeit ermöglichten Opel Omega 3.2 V6 Automatik vorzuführen oder zu zeigen, dass ich mir eine C-Klasse mit ein paar Extras leisten kann, während andere im Polo oder Ibiza oder im Bus sitzen, ich aber mit der Sitzheizung spielen kann und ein Auto mit Automatik, Schiebedach und Sternchen fahre. Ich habe das über Jahre hinweg richtig genossen.

Mittlerweile spielen Autos für mich eine Nebenrolle. Mein Mercedes W202 ist wichtig für mich, weil ich dran hänge - aber ich hätte kein Problem damit, einen Kompakten zu fahren.

Woran kann das liegen? Bin jetzt 30 ... ist das ein Reifeprozess (sagt meine Freundin) oder hat man mit den Jahren andere Ziele? Oder haben sich die Diffamierungen verwachsen? Ich gebe zu dass ich damit etwas ins Reine geriet, als eine langjährig mich ärgernde ehemalige Mitschülerin an Krebs starb - eine traurige Sache und ich habe Mitleid gehabt, aber ich dachte mir oft: Der doofe "Albaner" lebt noch, geht täglich zur Arbeit und du liegst jetzt da.

So blöd es klingt, große oder sportliche Autos geben mir irgendwie nix mehr, ich frage mich sogar, warum man so etwas braucht. Ich hatte im Sommer kurzzeitig einen BMW E39, der in der Familie übrig blieb und den ich ein paar Monate bewegte - der gab mir absolut nix ... früher wäre das ein Traum gewesen, heuer war er mir total egal bis unangenehm.

Vielleicht haben die Autos auch nur Diffamierungen ausgeglichen?

Ich bin weg von meinem früheren komischen Umfeld, bin umgezogen, hier ist meine Herkunft den Leuten egal, da muss ich keinem was beweisen. Und etwa seitdem sind mir Autos auch egal.

Danke für sachliche und ehrliche Antworten vielleicht aus eigener Erfahrung.

Auto, Schule, Familie, Gefühle, Jugendliche, Psychologie, ansehen, Emotionen, Gesellschaft, Soziologie, Status, Diffamierung, Statussymbol, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Status