Ist das, was ihr erwerbsmäßig gerade macht für euch ein Job oder ein Beruf(ung)?

Die Begriffe werden für die Frage explizit so definitorisch eingegrenzt,

Job: ein lästiger, anstrengender, nicht erfüllender, nicht zu einem passender, langweiliger oder überfordernder und freiwillig nicht getaner Dienst oder Arbeit, ausschließlich dem Zwecke dienend, durch das generierte Einkommen oder die bloße Tätigkeit bestimmte Nebeneffekte zu erzielen, wie das Beibehalten eines Haushaltes oder eines bestimmten sozialen Status.

Beruf: Das, was man auch privat machen würde/ macht, wo man nach dem Arbeitszeit erstmal weiter recherchiert, wo man Spaß dran hat, wo man weiterkommen will, wo man sich messen will, wo man als Kind immer von geträumt hat, was einen geradezu süchtig macht und wo das Geld hingenommen wird oder gar noch in den Beruf gesteckt wird.

Schätze, Berufe sind meistens komplizierter und erfordern mehr intellektuelle Fähigkeiten, andererseits können auch Berufe wie Gärtner oder Maurer faszinierend sein und auch dort soll es Menschen geben, die nach 5-10 Jahren so krass sind, weil sie die Techniken und immer neuen Herausforderungen annehmen und an ihnen wachsen. Nur sowas wie Kassierer oder Zugführer, schätze da ist nach 6 Monaten die Luft raus, die sind einfach nicht dazu ausgelegt, darin besser zu werden und langfristig zu wachsen.

Ich habe einen Job, würde den ohne Geld nicht machen 70%
Ich habe einen Beruf, ich würde ähnliches auch privat machen 20%
Ich bin mir nicht sicher, mal ist es ein Beruf, mal ein Job 10%
Haushalt, Beruf, Studium, Schule, Familie, Zukunft, Job, Gehalt, Wirtschaft, Menschen, Ausbildung, Stehen, Finanzierung, Kapitalismus, Status
Geht mir meine Freundin Fremd?

Hey Leute ich erkläre euch kurz meine Situation:
Meine Freundin und ich führen eine Fernbeziehung. Ich lebe in Deutschland und sie in Korea (8 Stunden Zeitverschiebung). Wenn es bei mir 17 Uhr ist, ist es bei ihr also 1 Uhr morgens. Meine Freundin hat sich wegen mir WhatsApp geholt und versteht glaube ich nicht alle Funktionen der App. Jedenfalls lag Sie im Bett und wir haben um 17 Uhr noch über WhatsApp Videoanruf telefoniert. Sie ist dann anscheinend irgendwann eingeschlafen, aber Sie war dann noch im Telefonat, bis der Anruf plötzlich gestoppt wurde (Verbindung wird versucht herzustellen). Anruf wurde dann unterbrochen und ich hab ihr ne Nachricht geschrieben, ob ihr Handy aus ist. Erstmal nur 1 Haken (also nicht angekommen) aber nach ca. 5 Minuten wieder doppelter grauer Haken (angekommen aber nicht gelesen). Hab Sie dann wieder versucht anzurufen, aber sie ist dann nicht rangegangen, worauf ich ihr dann wieder ne Nachricht geschrieben habe. Wieder erstmal nur 1 Haken und nach 10 Minuten ca. doppelter Haken. Das ging jetzt ne ganze Weile so weiter, sie erhält immer kurz keine Nachricht und nach 10-15 Minuten kommen die Nachrichten an. Ich vermute, dass Sie Ihr Handy zwischenzeitlich auf Flugmodus stellt und den dann wieder abschaltet. Sie Checkt aber wahrscheinlich nicht, dass ich sehen kann, dass die Nachrichten danach ankommen. Was denkt ihr? Hab grad echt keinen klaren Kopf..

chatten, iPhone, App, Chat, Nachrichten, Fernbeziehung, Fremdgehen, Freundin, Status, WhatsApp
Richtiges Verhalten in WhatsApp bei Trauerfall?

Guten Abend,

ich poste auf meinem WhatsApp-Status gelegentlich ein Foto. Es sind immer eigene Aufnahmen, meist Naturbilder oder Fotos von Wanderungen und Ausflügen, etwa mit meinem Oldtimer oder von mir zusammen mit meinen Freunden oder meiner Freundin oder Ähnliches, es wirkt (und ist!) in der Regel fröhlich. Ich poste nicht dauernd, eher so 1-2mal die Woche, es muss einfach passen. Manchmal umfasst mein Status auch ein Lied, da ich sehr musikbegeistert bin.

Die Fotos und Videos sind nur einem sehr kleinen Personenkreis (Familie, Freunde, Kollegen) zugänglich.

Eine dieser Personen hatte dieser Tage einen Trauerfall - der Partner ist gestorben, ich kannte ihn so gut wie gar nicht - und ist allgemein ein bisschen "schwierig" (Familie). Wir haben kein direkt enges Verhältnis, eher so gelegentlich mal, man hat sich halt im WhatsApp über die Familiengruppe. Ich hatte mit ihr die letzten 10-12 Jahre keinen Krach, aber sie ist kompliziert und ich könnte mir vorstellen, dass sie "fröhliche" Fotos auf meinem Status persönlich nimmt und/oder es pietätlos findet, wenn jemand anders Spaß hat und sie in Trauer ist.

Einerseits sollte mir das wegen WhatsApp sicherlich egal sein, andererseits bin ich nicht unempathisch und wollte euch fragen, was ich machen sollte: Sollte ich ihretwegen dieser Tage auf Statusmeldungen verzichten oder es so weiter machen?

Danke & Grüße!

Familie, Verwandtschaft, traurig, Social Media, Empathie, Status, Trauerfall, Pietät, WhatsApp, Empathielos

Meistgelesene Beiträge zum Thema Status