Sonderpädagogik auf Lehramt?

Hey,

ich habe mein Abi gemacht und mache gerade mein Anerkennungsjahr als Erzieherin zu Ende. Danach arbeite ich für ein Jahr in meinem Betrieb weiter und bin natürlich schon länger dabei mir allmöglichen Studiengänge anzuschauen und mich zu informieren, da ich danach studieren möchte.

Ich würde gerne Lehrerin an einer Förderschule werden und wollte fragen, ob jemand von euch gerade Sonderpädagogik studiert oder studiert hat.

Mein NC ist ganz normal, also auch nicht sonderlich gut. Jedoch war ich in keinem Fach der Überflieger, außer in Sport. Ich habe zwar noch was Zeit, aber überlege die ganze Zeit, welche Fächer ich neben den Schwerpunkten (zb. Emotionale und soziale Entwicklung) wählen könnte. Im Internet steht, dass man sich eigentlich immer zwischen Deutsch und Mathe entscheiden muss. Ich würde da eher zu Deutsch tendenzieren. Jedoch wüsste ich nicht genau, welches zweite Fach ich wählen würde. Klar diese Entscheidung soll mir keiner abnehmen. Aber hat jemand von euch den Sporttest gemacht? Und wenn ich zum Beispiel Sport wähle, ist das dann auch mit einem bestimmten Schwerpunkt? Oder ganz normal, wie wenn man Sport wählt, wenn man Lehrerin an einem Gymnasium werden möchte?

Ich bin einfach gerade dabei, mich zu informieren, um für mich das richtige zu finden und ich würde mich auch einfach über Erfahrungen freuen.😊

LG

Studium, Schule, Lehrerin, Sonderpädagogik, Sporttest, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
Wie kann ich das bestmögliche aus meiner jetzigen Situation rausholen?

Hallo:)

Ich habe 1,5 Jahre FS gemacht. Letztes Jahr habe ich mich dann überall auf Sonderpädagogik beworben, aber bekam nur Absagen (weshalb ich das FSJ verlängert habe). Dan entdeckte ich die Landespolizei, dort bewarb ich mich. Ich habe mich in der Vorbereitung auf die Tests richtig reingehangen und eine Zusage für den gehobenen Dienst bekommen. Ich hätte mega Lust darauf, bin mir auch über alle Risiken und Nachteile bewusst, die der Job halt so mit sich bringt. Jedoch hab ich mich dennoch für Studiengänge im Sommersemester beworben, weil ich ja nicht wusste, ob das mit der Polizei glatt läuft, weil die Bewerbungsphase so ewig geht. Dann kam der Polizeiarzttest. Ich hatte Knieprobleme, machte ich die Polizeiärztin darauf aufmerksam, sie meinte, ich brauch ein MRT (hätte ich eh weil es vor etlichen Jahren gebrochen wart).

Beim MRT kam raus, dass ich ein "Runners Knee" habe (ich habe immer im Fitness sehr exzessiv Cardio auf Laufband und Hometrainer betrieben, deshalb war der 3000m Lauf im Bewerbungsverfahren auch ez für mich). Er meinte aber bis Juli wird es wieder. (War vor nem Monat, ist echt schon leicht besser geworden).

Ich schickte den orthopädischen Bericht und den MRT der Polizeiärztin, zeitgleich bekam ich ne Zusage für Sonderpädagogik in Heidelberg. Polizei war ja total unklar, ob ich jetzt genommen werde oder nicht obwohl ich die Zusage habe und alle Tests bestanden (was ich allgemein eigentlich ziemlich unfair den Bewerbern gegenüber finde, auch wenn ich das verstehen kann, aber hätte ich jetzt nichts unternommen und es wäre nicht besser geworden, wäre ich im Juli dumm da gestanden und hätte mich nicht mal mehr für das Wintersemester beworben können, da dann die Frist ebenfalls schon rum wäre). Ich schickte also meine Immatrikulationsunterlagen nach Heidelberg, von der Polizei kam:"Wir brauchen einen neuen Orthopäden-Bericht bei völliger Beschwerdefreiheit". Ich dachte mir nur so "Na toll, was soll ich jetzt machen?"

Ich suchte also nach Wohnmöglichkeiten in Heidelberg.. (ich wohne 180km entfernt). Allerdings merke ich immer mehr, dass es dumm ist jetzt ein Studium zu beginnen und massig Geld in den Sand setzen, bei dem ich nicht mal das Semester abschließen könnte, weil die Polizei Mitte Juli anfängt. Ich kann auch nicht jetzt abbrechen und mich im Wintersemester wieder bewerben und es anständig durchziehen, wenn es mit der Polizei nicht klappt, weil mit meinem 2,9er Abi kann ich froh sein, dass ich überhaupt irgendwie in Sonderpädagogik reingekommen bin.

Ein Freund meinte heute, ich könnte auch gar nicht erscheinen und die 1. Prüfungen im Wintersemester nachholen, dann hätte ich halt nur noch zwei Versuche. Wenn es halt nur ne Möglichkeit gäbe, trotz Immatrikulation erst im Wintersemester zu beginnen, dann hätte ich diese Probleme nicht.

Hat vielleicht jemand einen Rat für mich? Könnte mir da die Studienberatung irgendwie weiterhelfen?

(Musste den Text leider 2500 Zeilen kurzen, aber ich denk jeder sieht das Problem)

Beruf, Studium, Schule, Polizei, Pädagogik, Ausbildung, Hochschule, Sonderpädagogik, Student, studieren, Uni, Exmatrikulation, Immatrikulation, Ausbildung und Studium
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Sonderpädagogik