Ist RTL sittenwidrig, weil der Sender Menschen durch Knebelverträge zu unmoralischem Verhalten zwingt durch Drohung von Strafen bei nicht Folgeleistung?

Hallo,

es kam ja oft vor, dass Menschen, die bei RTL mitgemacht haben "gezwungen" wurden gewisse Dinge zu sagen, die eigentlich nicht wahrheitskonform waren. Falls man sich dem widersetzt hat, wurde einem mit Strafen gedroht.

Die Verträge sind meistens so konzipiert, dass gewisse Szenen vom Filmmaterial so geschnitten werden dürfen, wie es ihnen beliebt, auch wenn zwischen gewissen Aussagen und Bildern kein Zusammenhang besteht.

Jetzt könnte man damit argumentieren wie: "Ja sie sind ja selbst schuld, hätten die sich doch den Vertrag genauer durchgelesen bzw. informiert oder nachgefragt, bevor sie dem zustimmen"

"Sie wurden überhaupt nicht gezwungen, weil sie ja dem Vertrag zugestimmt haben, auch wenn sie wussten, dass dies ihnen schaden würde"

Naja, auf Kosten des Rufes und der psychischen Gesundheit dieser Menschen maximalen Profit zu erlangen durch Wuchergehälter und Erniedrigungen, welche einem davor gar nicht so bewusst waren und man sogar solch eine Aktion seitens RTL als hinterlistig bezeichnen könnte.

Denkt ihr, das Verhalten von RTL ist sittenwidrig?

Quelle: „Das Supertalent“: Sittenwidriger Vertrag? (handelsblatt.com)

Stadt, Land, Mord: Sittenwidrig - Filmkritik - Film - TV SPIELFILM

Ja, weil... 67%
Nein, weil... 22%
Bin nicht dazu fähig mich zu entscheiden, weil... 11%
RTL, Fernsehen, TV, Recht, Gesellschaft, Jura, Sender, Sittenwidrig

Meistgelesene Fragen zum Thema Sender