Wie verhalten, wenn der Sohn täglich 3 Freunde von morgens bis abends zu Besuch hat, die Essen und Trinken verlangen und dreckig auf Toilette gehen?

Prinzipiell bin ich froh, dass mein Sohn Freunde hat und diese draußen rumrennen, da häufig nur noch online gezockt wird.

Seit 2 Wochen allerdings kommen 3 Kumpels von ihm schon nach dem Frühstück, toben bis abends im Garten und neben dem Haus herum (DHH) und spritzen stundenlang mit Wasserpistolen.

Das sieht so aus, dass auf der Terrasse am Wasserhahn über mehrere Stunden Wasser gezapft oder das Regenfass komplett geleert wird.

Prinzipiell habe ich nichts dagegen, wenn das mal passiert, aber in der letzten Woche waren es 4 Tage hintereinander und ich habe gar keine Ruhe mehr auf der Terrasse, da es ein ständiges Hin- und Herrennen ist.

Oft wird vergessen, den Wasserhahn bzw. Hahn am Regenfass zuzudrehen, so dass das Wasser vor sich hin sickert.

Mehrfache Ansage bringt gar nichts.

Am Ende sind alle komplett inklusive Kleidung durchnässt und schlammig und wollen dann drinnen auf die Toilette.

Anschließend ist der Weg von der Tür bis ins Bad und das Gäste WC komplett verdreckt mit Lehm, Grashalmen und anderen Sachen.

Da die Jungs am WE morgens schon kommen und bis abends bleiben, sagen sie irgendwann meinem Sohn, dass sie Hunger und Durst haben.

Deren eigene Eltern geben ihnen weder was zu Trinken mit, noch scheint sich einer zu fragen, was die Kinder den ganzen Tag essen.

Ich habe jetzt 2x Backofenpizza angeboten, langsam wird mir das aber zu viel, da 2 Kisten Wasser und einiges andere an Essen und Snacks in den letzten heissen Tagen verkonsumiert wurden.

Von den anderen Eltern meldet sich nie jemand und fragt mal nach, selbst abends um 21h nicht. Ich muss den Kids sagen, dass jetzt langsam Ende ist.

Ich bin berufstätig und möchte auch mal in Ruhe im Garten sitzen. Sehe auch nicht ein, dass immer nur bei mir gespielt wird und dann zu viert inklusive Essen, Trinken und anschließend ist alles massiv dreckig.

Die eine Mutter wohnt in einem Rittergut mit riesigem Park, macht aber null Anstalten, dass mal bei ihr gespielt wird.

Ich habe meinem Sohn jetzt gesagt, dass ich das reduzieren möchte. Nicht mehr täglich, nicht mehr den ganzen Tag, nicht mehr stindenlang Wasser zapfen und auch nicht ständig auf meine Kosten, was Essen und Trinken betrifft.

Mein Sohn findet das unfair.

Ich finde es eher unfair, dass ich keine Ruhe mehr bekomme, alles bezahlen muss und dass alles extrem dreckig ist.

Irgendwann möchte man als Berufstätige Feierabend und Ruhe haben und nicht den Lehm aus Bad, Flur, Treppenabsatz usw entfernen.

Ich habe den Jungs auch gesagt, wer Lehm verschmiert ist, darf nicht mehr aufs WC bzw. ins Haus.

Deren Zuhause ist 2, 10 und 12 min zu Fuss entfernt. Ich finde, sie können auch eine Flasche Wasser selber mal mitbringen, wenn sie den ganzen Tag draußen sind.

Was denkt Ihr darüber?

Sie sind 12 und 13.

Haushalt, Freizeit, Kinder, Wasser, Verhalten, Gäste, Lebensmittel, Teenager, Freunde, Politik, Ruhe, Jugendliche, Eltern, Privatsphäre, Lärm, Psychologie, Dreck, Gesellschaft, Kinder und Erziehung, Nachbarschaft, Sauberkeit, Schmutz, Teenie, Unruhe, work-life balance
Wie findet ihr den Text?

Ich muss am Mittwoch mit 3 weiteren Freunden von mir ein Referat über ,,Eine lebenswerte Stadt" halten. Wir haben uns 4 kleine Themen überlegt und meins ist ,,Warum sind Bäume in den Städten so wichtig?" Ich habe jetzt mein Text fürs vortragen geschrieben und wollte fragen wie ihr in findet.

Vielen Dank im voraus für die Antworten :)

Warum wir Bäume in den Städten brauchen? Die Bäume reinigen bzw. filtern die verschmutze Luft. Genau, weil sie Sauerstoff produzieren. Außerdem spenden die Bäume Schatten auf die Straßen, Gehwege und Häuser. Dadurch verhindern sie, dass z.B. Stein und Beton sich im Sommer stark aufheizen. Wenn das passieren sollte, dann dehnen sich die Steine und Betone etwas aus. Übrigens reißen die auch öfter. Genauer gesagt wird CO2 reduziert und O2 produziert. Weiterhin helfen Bäume dabei, die Häufigkeit von Lungenkrebs, Asthma oder auch Allergien zu reduzieren. Bäume bieten auch in der Stadt Wohnraum für Insekten und Tiere, zum Beispiel Schmetterlinge, Vögel, Eichhörnchen und Fledermäuse. Das hebt die Lebensqualität der Anwohner. Eine unverschmutzte Natur und eine saubere Umwelt sind die größten Helfer des Menschen. Denn die Natur hat alles, was der Mensch braucht. Solange wir unsere Umwelt nicht verschmutzen und andere Lebewesen in der Natur gut behandeln, wird die Welt für uns Menschen ein lebenswerterer Ort sein.
Deutsch, Natur, Tiere, Studium, Schule, Freundschaft, Umwelt, Mädchen, Menschen, Noten, Traum, Referat, Biologie, 7. Klasse, Biologieunterricht, Deutschunterricht, Gesamtschule, Gutefragen, Jura, Jurastudium, klassengemeinschaft, Lehrerin, mädchenprobleme, Meinung, Schmutz, Zeugnis, Ziele, Traumberuf, anwaeltin, Schule und Studium
Ist diese Jacke noch zu retten?

Ich hatte meine neue Jacke mit schwarzen Huffett verschmiert.

Seht euch, auch bitte meine erste Frage an, auf die ich viele gute Antworten bekommen habe: https://www.gutefrage.net/frage/jacke-mit-huffett-verschmutzt-wie-bekomme-ich-die-wieder-sauber

Vielen lieben Dank an alle, die mir geantwortet haben!!!

Nun habe ich vieles versucht, um diese Jacke wieder sauber zu bekommen: Die Flecken mit Geschirrspühlmittel eingerieben, sie stundenlang eingeweicht und mehrfach bei 40° in der Maschine gewaschen, auch intensiv und mit Fleckensalz,... Das Ergebnis seht ihr auf den Fotos.

Ok, die Flecken sind viel besser geworden, fettig sind sie nicht mehr, aber leider immer noch sehr deutlich zu sehen! Jedoch, eine professionelle Reinigung lohnt sich nicht, da diese Jacke sehr günstig war.

Hat jemand eine Idee, ob ich diese Flecken ganz heraus bekomme und was ich noch probieren könnte??? Vielleicht ein schärferes Reinigungsmittel?

Ich bin für jeden Tipp dankbar!

Oder kann ich mir sämtliche weitere Mühe sparen?

Dann kommt diese Jacke eben in die Mülltonne, oder in den Altkleidercontainer. In ihrem jetztigen Zustand könnte ich sie höchstens noch bei einer schmuddeligen Arbeit tragen. Für die Schule kann ich diese Jacke, so jedenfalls nicht mehr anziehen.

Bekomme ich diese Flecken jetzt noch heraus? Wie ist eure Meinung?

Selbst nach vielen Versuchen, sind diese Flecken leider nicht ganz herausgegangen.

Bitte schreibt ganz ungeniert, ich bin für jede Antwort und Abstimmung dankbar!

Klar, ich bin selbst, daran schuld. Ich hatte dieses Huffett zuerst am rechten Ärmel, dann etwas herumgealbert und dabei auch an der Jacke verschmiert.

Ist diese Jacke noch zu retten?
Diese Jacke kannst du noch für schmutzige Arbeiten aufheben. 77%
So bekommst du diese Flecken, vielleicht wieder heraus,... 13%
Besser gleich in den Altkleidercontainer und somit zum Recycling. 7%
Es gibt nichts zu verlieren, mache es einfach mal so,... 3%
Kann gleich in die Mülltonne, ist nicht mehr zu retten. 0%
Haushalt, Kleidung, Waschmaschine, Reinigung, Wäsche, Studium, Pferde, Schule, Familie, Freundschaft, Fleckentfernung, Mode, Flecken, Mädchen, Teenager, Reitstall, Style, Klamotten, Müll, Abfall, Reiten, Jugendliche, Jacke, Winterjacke, tipps-und-tricks, Entsorgung, altkleider, Altkleidersammlung, entsorgen, Freundin, haushaltstipps, Haushalttipps, Ideen, mädchenprobleme, Meinung, Mülltonne, Oelflecken, Outfit, reinigungsmittel, Schmutz, Stall, waschen, altkleidercontainer, schmutzig, Steppjacke, Lifehack, Abstimmung, Umfrage
Jungs verunreinigen Umkleide, was tun?

Hallo an alle, ich weiß mittlerweile nicht mehr was ich machen soll, am Besten ich schildere mal das Geschehen.

Ich (männlich) bin bei meiner Heimatstadt als Reinigungskraft angestellt und verantwortlich für die Umkleiden beim Fußballverein. Vor einiger Zeit musste ich feststellen, dass nach dem Training einer bestimmten Mannschaft (alle zwischen 17 und 20 Jahre alt) vereinzelt Spucke und teilweise auch Rotze (Schleim) auf dem Boden der Umkleide zu finden war. Als dies nicht besser wurde, meldete ich mich bei meinem Vorgesetzten, dieser meinte, dass er dafür nicht zuständig ist aber es weitergeben würde. Passiert ist jedoch nichts. Hintenrum habe ich dann mitbekommen, dass von drei Spielern in der Mannschaft die Eltern nicht wenig Geld haben und im Fußballverein mit höheren Geldspenden einiges ermöglicht haben, daher will der Trainer die Jungs nicht drauf ansprechen, weil die das zu Hause vielleicht falsch rüberbringen und die Spenden ausbleiben könnten. Als die Situation jedoch nicht besser wurde und sogar Beschwerden an mich gerichtet wurden die Umkleiden wären nicht sauber da Flecken auf dem Boden, habe ich die Jungs mal vorsichtig drauf angesprochen, wurde jedoch ignoriert. Ab da wurde die Situation noch schlimmer, es sieht aktuell oft so aus als das alle mit ihren schmutzigen Stollenschuhen in die Umkleide kommen, in einem Kreis stehen (wie Jugendliche auf dem Schulhof, man sieht noch ein paar Stunden danach die Abdrücke derjenigen die Metallstollen tragen im Gummiboden) und auf den Boden spucken und rotzen, viel mehr als vorher und auch mehr verteilt (hier und da auch schon im Flur, in den Ecken usw. Zwei Beschwerden meinerseits später teilte man mir indirekt mit, dass ich das doch einfach weg machen soll, das wäre ja nicht zu viel verlangt, dafür würde man mich ja auch beschäftigen (das sehe ich teilweise auch so, wenn mal jemand spucken muss und nicht zum Waschbecken laufen will und das mal in die Ecke macht, habe ich mit dem Putzen kein Problem damit, so lange das Einzelfälle sind. Von Einzelfällen kann ich jedoch hier nicht mehr sprechen. Seitdem putze ich immer möglichst nach deren Training, denn wenn das alles antrocknet, rutsche ich mit einem Lappen auf Knien durch den Raum da die Flecken durchs Wischen nicht so einfach aus dem Gummiboden rausgehen. Seit neuestem muss ich auch beim Leeren der Mülleimer auf den Toiletten erst den Urin abkippen, offenbar ist es angenehmer dort rein zu pinkeln als in die Toilette.

Ein Jobwechsel kommt nicht in Frage, bin leider stark darauf angewiesen und die Stadt würde mich auch nicht anderweitig einstellen, ansonsten gibt es in der Nähe keine andere Möglichkeit. Auf meine Beschwerden reagiert niemand, und wenn ich mich weiter beschwere werde ich wahrscheinlich bald gekündigt.

Ist meine Denkweise das einfach aus Mangel an Alternativen zu akzeptieren richtig? Ich darf es nicht riskieren gekündigt zu werden.

Sorry für den langen Text, musste das mal los werden.

Sport, Reinigung, Fußball, Fussboden, Jungs, Schmutz, spucken
Warum lassen viele ihren Müll einfach am erst besten Ort verschwinden?

Relativ harmlos war es da noch bei unserem verstorbenem Nachbar. Mein Opa hat sehr oft bei ihm im Haus geholfen, wenn etwas kaputt war und aus lauter "Dankbarkeit" hat der Nachbar dann immer seinen Gartenabfall und den Straßendreck über die Hecke in unseren Garten geschmissen, weswegen zwischen den beiden noch lebenden Witwen bis heute Feindschaft herrscht.

Es gab in unserem Ort auch mal eine Familie, da wurden die Servietten und die Papp-Teller nach dem Essen einfach über den Zaun aufs Nachbargrundstück geworfen.

Zwischen einem Kumpel und mir ist mal ein Streit entfacht, weil er eine Bierflasche einfach in die Büsche geschmissen hat. Ich bin nicht eher weitergegangen, als bis er sie wieder aufgehoben hatte. Dann war ich natürlich wieder der Spielverderber.

In unserem Ort gibt es einen kleinen Park, der mal zu einem Kloster gehörte. Zwei Sommer in Folge hab ich da Müll weggeräumt. Danach hab ich aufgegeben. Was da immer alles rumliegt... und ich denk mir: "Meine Fresse, da stehen in dem kleinen Park bestimmt 5 Mülleimer. Schmeißt es doch einfach da rein."

Aber richtig aggressiv macht mich es, wenn ich Fahrrad fahre und sehe, was da manchmal für halbe Hausräte beim Bach liegen. Ob Autoreifen, Liegestühle, alte Kühlschränke, alte Matratzen, usw.

Ich akzeptier da auch kein Gejammer wegen des Geldes. Wir fahren oft etwas zum Schrottplatz. Und die Welt kostet das wirklich nicht. Also wenn es nach mir ginge, müsste jeder Bauer seinen Hof schließen, der so mit der Natur umgeht. Ständig von Nachhaltigkeit labern, aber der Kühlschrank wird einfach mal in den Bach geschmissen. Und es interessiert mich dann auch nicht, ob das deren Grundstücke sind oder nicht. So geht man einfach nicht mit der Natur um.

Was denken sich die Leute eigentlich dabei? Dass so ein Kühlschrank verrottet oder wie? Wie können die überhaupt ruhig schlafen?

Umweltschutz, Natur, Verhalten, Menschen, Müll, Deutschland, Landschaft, Schmutz
Hört sich Das nach einem Sauberkeitszwang an?

Ich hatte frische Kleidung an und hab dann den Kühlschrank sauber gemacht. Meine Schwester kauft sich immer neu Pesto und Soßen und schmeißt dann Diese nicht weg, wenn sie verschimmelt sind .. ich wusste dass da wohl in manchen Gläsern Schimmel ist und hab Handschuhe angezogen und die Gläser ausgeleert in den bio Müll und n langen Löffel benutzt um die ekligen Reste raus zu bekommen. Hätte lieber eingeschlafen die Gläser in die Tonne geworfen , aber dachte an Mülltrennung :/ .. die Löffel hab ich mit entsorgt .

Als ich den Müll entsorgt hab, hab ich mir auch Handschuhe angezogen, damit ich die Säcke nicht berühren muss .. und als ich wieder drinnen war hab ich meine frische Kleidung, an der nichts dran war in die Wäsche getan.. weil ich ja Schimmel Sporen, die evtl geflogen sind auf der Kleidung und haut haben könnte und hab mich nochmal geduscht und gründlich Hände gewaschen vor dem duschen und mich sehr eingeseift.

Ich putze regelmäßig und laufe in der Wohnung nur in Hausschuhen für drinnen rum, damit möglicher Staub nicht an meine Socken kommt. Wenn ich in dem Haus zum Briefkasten oder Müll muss zieh ich Schlappen für Draußen an und Drinnen wieder meine für die Wohnung.

Ich desinfiziere zwischendurch öfter Oberflächen und mein Handy immer wenn ich draußen war und auch zwischendurch.

Ich hab generell Angst, dass ich oder Etwas von mir mit Dreck kontaminiert werden könnte oder Bakterien.

Gesundheit und Medizin, Sauberkeit, Schmutz

Meistgelesene Fragen zum Thema Schmutz