Deutscher Schäferhund mit schrägem Rücken?

Aloha!

Ich frage mich, warum der Deutsche Schäferhund einen schrägen Rücken hat. Also klar, viele finden das schön, aber die meisten Menschen finden das doch furchtbar, oder? Also ich weiß ja nicht. Bei der Showlinie sehe ich es irgendwie noch ein, auch wenn ich es nicht schön finde. Wer hinten ein Frosch ist, kann doch vorne kein Raubtier sein. Ich sehe immer wieder Schönheitswettbewerbe, wo dann sowas wie "kräftiger Gang" gesagt wird, aber das hat doch nichts mit "kräftig" zu tun. Hat dieser Körperbau denn außer der Optik noch Vorteile?

Warum hat die Arbeitslinie denn dann auch einen schrägen Rücken? Auch die sogenannten "Ostdeutschen Schäferhunde" haben einen abfallenden Rücken, wenn auch nicht so stark. Warum hat man den DSH da so gezüchtet?

Was mich auch wundert ist folgendes: Warum hat nur der Deutsche Schäferhund einen schrägen Rücken? Warum nicht auch der Rottweiler und der Holländische Schäferhund?

Außerdem frage ich mich, wie man das in so kurzer Zeit hinbekommen hat. Was muss man denn machen, um so einen tollen Hund zu verkrüppeln? Hat man da andere Rassen miteingezüchtet?

Gibt es überhaupt noch Deutsche Schäferhunde, die einen geraden Rücken haben? Also ich meine wirklich gerade, wie beim Malinois.

Ist ein DSH mit einem schrägen Rücken denn wirklich so krank und bekommt zwangsläufig Schmerzen?

Glaubt ihr, dass ein leicht abfallender Rücken wie auf dem Bild problematisch ist?
IMG-20190722-WA0020.jpg

Ich frage nur aus Interesse und will mir keinen DSH anschaffen. Ich will nur verstehen, wie und warum das entstanden ist. Im Internet findet man da nicht so viel.


Hund, Hundeerziehung, Deutscher Schäferhund, Hundezucht, Schäferhund
Schäferhund beisst meinen Rotti?

Hallo, ich war heute Mittag mit meinem 1 jährigen Rottweiler draußen spazieren. Daraufhin parkte ein Auto neben uns und die Besitzerin öffnete den Kofferraum indem ein Schäferhund saß und aus dem Kofferraum gesprungen ist und auf meinen Hund losgegangen ist. Ich hatte keine Möglichkeit der Situation zu entfliehen, da der Hund nicht einmal ein Geschirr oder Halsband anhatte! Mein Hund hatte große Angst und wurde dreimal gebissen und das eindeutig nicht spielerisch, davon zweimal am Hals und einmal am Po. Die Besitzerin hat die Situation total verharmlost und meinte dass ihr Hund sich doch nur beweisen wollte. Mein Hund hat sich gar nicht gewehrt und hat auch nicht zurück gebissen, da er sehr unterwürfig ist. Er hat versucht sich neben mich zu verstecken. Ich konnte keine Verletzungen feststellen.

Nun ist meine Frage was ich tun kann. Ich hab geplant beim Ordnungsamt anzurufen und die Situation dort zu melden, da ich es einfach assozial und dreist finde seinen Hund, der dazu noch riesig ist und ordentlich Kraft hat, ohne Geschirr und Leine frei zu lassen. Allerdings habe ich Angst, dass wenn ich die Sache beim Ordnungsamt melde, dass das alles auf meinen Hund zurück kommen könnte, da mein Rottweiler in Bayern ein Listenhund ist und ich Angst habe, dass das Ordnungsamt dann denkt: oh Rottweiler, er muss die Jenige sein der angefangen hat etc.

was würdet ihr tun?

Liebe, Tiere, Hund, Hunderasse, Hundeerziehung, beißen, Kinder und Erziehung, Ordnungsamt, Rottweiler, Schäferhund
Kann ich meinen Schäferhund mit in meine Wohnung nehmen?

Ich würde gerne meinen Schäferhund (Mix Deutsch/Belgisch) mit in meine Wohnung nehmen. Jedoch stell ich mir die Frage, ist es klug einen großen Hund in einer kleinen (80m2) Wohnung zu halten?

Im Moment ist er noch bei meinem Vater wo er ein großes Haus mit Garten, wo er jederzeit raus kann, hat, jedoch kommt der erst gegen 17 Uhr oder später nachhause, geht dann mit ihm spazieren. Alleine ist er allerdings nie, denn mein Bruder macht sein Studium von zuhause aus. Mein Problem an der ganzen Sache ist, dass ich der Meinung bin dass er nicht genug ausgelastet wird seit ich ausgezogen bin und ich mag dieses Gefühl gar nicht. Wenn er bei mir wäre würde ich morgens eine Runde spazieren gehen, nach der Arbeit laufen bzw. mal außerhalb der Stadt mit ihm spielen fahren. Und Abends natürlich nochmal eine Runde spazieren gehen. Ich muss gegen 6:30 weg und komme gegen 16:00 nachhause.

Also. Meine Fragen wären: ist er zu lange alleine? Ist die Wohnung zu klein für einen großen Hund? Welche Beschäftigung könnte ich ihm in der Wohnung bieten außer Nasenarbeit?
oder ist es besser wenn er zuhause mit meinem Bruder bzw Vater ist, jedoch aber nicht so körperlich/physisch beansprucht wird?

Denn für mich wäre das auch eine ganz neue Erfahrung mich ganz alleine um einen Hund zu kümmern, vorher war die Arbeit ja doch etwas aufgeteilt. Aber natürlich würde ich mich bemühen dem Bedürfnissen meines Hundes so gut es geht nachzugehen.

Hundehaltung, Schäferhund
Hunde extrem verzogen? Wie kann ich sie erziehen?

Hallo, liebe gutefrage.net-Community. In meinem Haushalt leben 2 Chihuahua-Hündinnen. Sie sind wirklich ganz entzückend aber haben gar keinen Anstand und sind total verzogen! Sie schlafen im Familienbett und essen mit uns bei Tisch. Wenn sie einen Hund sehen keifen sie ihn an rasten wortwörtlich fast schon aus. Man muss sie dann immer tragen damit sie ihn nicht weiter belästigen. Außerdem lässt meine Mutter sie jede Nacht in den Garten und dort machen sie meist für gut eine halbe Stunde Terror. Meine Nachbarn tun mir da schon Leid. Außerdem fressen sie nicht mal Wurst oder Käse - andere Hunde würden sich darum streiten. Ich persönlich konnte bisher nicht viel der Erziehung beitragen weil ich meist in der Schule bin und meine Mutter immer daheim ist da sie fast nicht arbeiten geht. Allerdings bin ich es Leid, dass die Nachbarn ständig von den Hunden aufgeweckt werden - ich persönlich hätte nämlich auch gerne einen erholsamen Schlaf. Ich spreche wirklich oft meine Mutter auf dieses Problem an, allerdings meint sie immer nur, dass sie es, so lange sie leben, gut haben sollen.

Ich gebe ihr da natürlich auch Recht allerdings ist mir die nicht-vorhandene Disziplin der Hunde einfach nur noch peinlich. Ich möchte gar nicht mehr mit ihnen spazieren gehen, da sie immer versuchen fremde Hunde zu attackieren und die Besitzer natürlich auch keine positiven Emotionen mir gegenüber entgegen bringen und meistens nur mit Kopfschütteln reagieren.

Tiere, Familie, Hund, Erziehung, Katze, pitbull, Hundefutter, Tierarzt, Psychologie, Hunderasse, Hundeerziehung, Chihuahua, Kinder und Erziehung, Schäferhund, Welpen
Meinem Hund die Angst vor anderen Tieren nehmen?

Hallo, seit gestern haben wir einen Welpen nach Hause bekommen der Mitte August geboren wurde, es ist ein Schäferhund.

Seit Juni haben wir eine Katze die Mitte Mai geboren wurde.
Die Katze scheint sehr neugierig dem Hund zu sein und hat auch schon öfter versucht mit dem Hund in Kontakt zu kommen.

Allerdings bellt der Hund jedesmal wenn er die Katze sieht und rennt ihr hinterher dabei wedelt er auch immer mit dem Schwanz.

Wenn ich draußen mit ihm gassi gehe und wir Hunde begegnen zeigt er unterschiedliches Verhalten auf.

Zuerst sind wir einem Hund begnegnet der ruhig war, da hat meiner auch nichts gemacht.

Dann sind wir einem kleinen Kläffer entgegengekommen und da ging es auch schon los mein Hund musste mit bellen teilweise hinter mir versteckt.

Heute sind wir 2 Hunden gleichzeitig begegnet einer ist uns entgegengekommen der gebellt hat da fing mein Hund gleich mit an dann 2 m weiter war ein Hund der nicht gebellt hat. Meiner hat allerdings trotzdem weitergebellt und gar nicht aufgehört.

Es war wieder eine Mischung aus Schwanz wedeln, bei mir verstecken zum Hund hingehen.

Er zeigt dabei kein aggressives Verhalten auf also rennt/zieht nicht zum Hund hin fletscht keine Zähne, weshalb ich denke das er es eher aus Angst macht.

Wenn ich mit ihm weiter gehe und der andere Hund weiter stehen bleibt, bellt er trotzdem und will zurück.

Wie soll ich mich gegenüber meinem Hund in solchen Situationen verhalten? Wie kann ich ihm die Angst nehmen ?

Liebe Grüße 😊

Tiere, Hund, Haustiere, Angst, hundetrainer, Hundeerziehung, Schäferhund, Welpen

Meistgelesene Fragen zum Thema Schäferhund