Septum zu schief? Neu stechen oder so lassen?

Hallo liebe Community!

Wie man in der Fragestellung schon lesen kann geht es hier um mein Septum-Piercing.

Das habe ich mir am Samstag Nachmittag, also heute vor vier/fünf Tagen, stechen lassen, dazu gabs noch ein Nostril, was man links erkennt, darum geht es aber gerade nicht :D

Jedenfalls ist mir dann etwas später (gegen Abend) zuhause aufgefallen, dass es irgendwie etwas schief ist, mir war aber bewusst, dass das passieren kann, da ich davon schon öfters gelesen habe. Je länger ich drauf geguckt habe, desto schiefer wirkte es (das war eventuell dann mein Fehler ;D)

In manchen Momenten regt es mich total auf und in anderen ist es mir egal und ich denke: "Das gehört dazu, ist doch nicht schlimm, sowas passiert eben, lass es drin".

Tja, mein Nostril ist schon innerhalb von 24h stark abgeschwollen, beim Septum scheint es nicht so. Die Piercerin hat super Bewertungen, deswegen bin ich zu ihr hin. Sie hat auch diese "Klemmzange" (Zange mit nem Zylinderartingen Röhrchen, falls man versteht was ich meine) benutzt - ich weiß ja nicht, ob die Info wichtig ist.

Schmerzen habe ich auf jeden Fall keine, am Tag des Termins hatte ich nur ein kleines Druckgefühl an/in der Nase, am nächsten Morgen spürte ich aber nur noch das kalte Titan - und beim säubern manchmal noch ein leichtes Zwirbeln, dass aber schnell wieder verschwindet und abklingt.

Na und jetzt frage ich mich, kann es sich nach einer Zeit begradigen oder bleibt es so? Kann das noch von der Schwellug kommen? Sollte ich es erst verheilen lassen und dann nochmal schauen? --> dann könnte ja das jetzige Loch, das Nächste (falls es neu gestochen werden muss) behindern. Und wie auffällig ist es? Ist das schlimm und gilt es schon als extrem schief?

Danke schonmal für die Antwort(en) :)

LG

Septum zu schief? Neu stechen oder so lassen?
Piercing, piercing-stechen, Piercer, Gesundheit und Medizin, septum
Ich habe Fragen zum Nostril-Piercing?

Ich spiele gerade mit dem Gedanken mir nach dem Corona-Lockdown (wahrscheinlich gegen Ende April/Mai, wenn ich mit meinen Abiprüfungen durch bin) einen Nostril-Piercing stechen zu lassen. Vermutlich etwas in Richtung der Bilder unten. Geplant wäre erst einen Stecker/ein Steinchen zu tragen. Später vielleicht auch mal einen Ring (habe gehört, dass es nicht so kompliziert sei die Piercings zu wechseln). Nun zu meinen Fragen, zu denen ich bereits verschiedenste Antworten gelesen habe, was mich verwirrt:

  1. Schläft man nachts grundsätzlich mit oder ohne Piercing? Viele nehmen ja auch Ohrringe nachts zum schlafen raus. Ich schlafe aber immer mit meinem Schmuck (ziehe Ohrringe, Ketten und Armbänder nie aus). Wie sieht‘s denn bei einem Piercing aus? 😅
  2. Wie groß wäre die Narbe, falls ich mich in 20 Jahren dazu entscheide, es rauszunehmen? Nur für den Fall der Fälle 😂
  3. Kann man selbst vom Stecker/Steinchen auf so einen Ring umsteigen oder sollte man das immer vom Piercer machen lassen?
  4. Verkauft der Piercer selbst die Piercings oder sollte man selbst was kaufen und mitbringen? Falls ja: Was eignet sich als Anfängermaterial?
  5. Wie sieht‘s mit dem Schwimmen aus? Ich gehe eigentlich SEHR SEHR SELTEN schwimmen. Aber nehmen wir an, ich habe es doch irgendwann mal vor: Ist es möglich, den Piercing drin zu lassen oder sollte man den vor dem Schwimmen immer rausnehmen?
  6. Ich bin Brillenträgerin. Könnte aber auch noch ohne Brille sehen. Aber passt das überhaupt? Eine Brille und ein Nasenpiercing? Die Brille hat schon relativ breite Gläser 😬

Das war‘s glaub ich 😂 Natürlich würde ich dem Piercer die Fragen auch alle stellen, sobald es soweit ist. Nur würden diese Fragen mir jetzt im Moment bei der Entscheidung helfen, ob ich es tun sollte oder nicht.

Danke im Voraus, für alle die sich Zeit genommen haben 😁 Falls ihr noch irgendwelche Tipps/Ratschläge habt, würde ich mich natürlich auch freuen. Jeder Input ist hilfreich! 😂

Ich habe Fragen zum Nostril-Piercing?
Piercing, piercing-stechen, Nasenpiercing, Nostril, Nostril piercing
Septum Piercing Horrortrip. Hilfe.Was nun?

Hallo Zusammen,

vor einer Woche bin ich in ein Piercingstudio (laut Bewertung super)gegangen um mir ein Septumpiercing stechen zu lassen. Wir wurde ein Hufeisenring in Roségold empfohlen. Dann ging es alles sehr schnell. Der Stich wurde gesetzt und dann wurde schmerzhaft der Schmuck eingesetzt.

Sofort war klar, dass etwas schief gelaufen war. Der Piercer wurde unruhig und sagte dann, dass der Ring zu klein sei und dass sie keine andere Größe da hätten. Ich wollte es mir ansehen aber er hatte der Schmuck schon wieder rausgezogen. Die Nase blutete und brannte.

Er sagte, dass er den richtigen Ring bestellen müsse und wir den dann nächste Woche reinmachen. Ich habe noch gefragt, ob er es nochmal stechen muss (weil ja ein frisch gestochenes Loch schnell wieder zuwächst), aber er meinte, dass Loch sei jetzt da und wir müssten es höchstens nachdehnen. Ich habe skeptisch eingestimmt und das Loch dann wie bei einem frischen Piercing gepflegt. Nach 2 Tagen hat es auch nicht mehr weh getan. Soweit so gut.

Heute bin ich dann wieder hin. Er hat den größeren Ring genommen - statt 1,2x6mm dann 1,2x9mm (meinte, dass das nötig wäre, weil das Hautläppchen bei mir recht weit oben sitzen würde). Dann ging wieder alles recht schnell (und schmerzhaft) und der Stich war gesetzt.

Wieder war gleich zu fühlen, dass etwas schief gelaufen war. Er steckte mir die Finger in die Nase und sagte dann, das Röhrchen wäre rausgefallen. Wurde nervös. Er meinte, er müsste noch ein neues Röhrchen durchziehen. Als ich fragte: "nochmal stechen?" murmelte er nur "ja, aber das tut nicht weh, das geht ja durchs gleiche Loch." Meine Nase blutete stark. Dann ging der Horror erst richtig los.

Er ging immer wieder mit der Zange rein, zog und drückte damit auf die frische Wunde. 10 mal in etwa. Drei mal mit soviel Druck und Schmerz, dass ich dachte, das wäre der zweite Stich gewesen (ich hatte meine Augen zu). Dann stach er ein zweites Mal sehr schmerzhaft durch. Nach längerem Drücken und Ziehen dann wieder schmerzhaft den Schmuck durchgedrückt.

Als es dann endlich vorbei war und ich in den Spiegel schaute sah ich, dass es komplett schief sitzt. Sehr weit auf eine Seite geschoben, die Kugeln auf unterschiedlicher Höhe, zu großer Ring für meine Nase und auch schief von unten (eine Seite weiter vorne, eine weiter hinten). Es sagte, das wäre alles nur wegen der starken Schwellung und dass das alles gerade sein wird in 3 Tagen. Ich bin zittrig und mit großen Schmerzen aus dem Studio. Das fühlt sich an wie fahrlässige Körperverletzung.

Jetzt bin ich ratlos, was zu tun ist.

Gibt es sein, dass ein so schiefes Piercing in ein paar Tagen dann gerade ist?

Sollte ich das Piercing rausholen und ganz abheilen lassen?

Was bedeuten die 3 Stiche hintereinander für den Heilungsprozess?

Kennt Ihr einen wirklich erfahrenen/ vertrauenswürdigen Piercer in Berlin, der sich das mal ansehen könnte?

Ich bin sehr dankbar für ein bisschen professionellen Rat!

DANKE!

piercing-stechen, Gesundheit und Medizin, Piercingpflege, Piercingstudio, Septum Piercing

Meistgelesene Fragen zum Thema Piercing-stechen