Was tun bei meinem entzündeten Septum?

Hallo zusammen,

vor etwas mehr als 2 Monaten habe ich mir bei einer Aktion ein Septum stechen lassen. Weil viel los war hat der Piercer relativ schnell stechen wollen. Während er diese Metallzange an meiner Nase befestigt hat, hat es schon ziemlich an der Nase weh getan, weil es auf meinem Knorpel war. Auch das Stechen hat sehr weh getan, und anscheinend ist es ziemlich schnell angeschwollen, weil der Piercer noch ziemliche Schwierigkeiten hatte, die Kugel anzudrehen. Er meinte, es wäre wegen meinem Knorpel.

Ich habe das Piercing kaum angefasst, trotzdem hat es nach einer Woche trotz Pflege sehr weh getan. Also bin ich nochmal zu ihm, er meinte ich habs wohl nicht gepflegt, und hat mir Tyrosur empfohlen.

Bis heute pflege ich täglich mein Septum 2x mit Kochsalzlösung, Prontolind und Tyrosur, damit die Entzündung besser wird. Leider ist es seit dem Besuch aber tendenziell nur schlechter geworden. Es tut zwar nur noch kaum weh, aber seit einem Monat habe ich eine Art Blase über dem Stichkanal (einseitig), das hin und wieder auch eine weißliche Farbe hat. Geeitert hat es soweit ich es beurteilen kann noch nicht. Der Piercer antwortet auch nicht mehr und hat wohl das Studio gewechselt, heißt, von ihm bekomme ich keine Hilfe mehr, am ehesten nur Schuldzuweisungen.

Also wollte ich euch fragen was ihr mir empfehlen würdet. Was ist das am Stichkanal und wieso ist das? Da ich den ersten Monat 3x pro Tag desinfiziert habe, könnte ich es zu sehr gepflegt haben? Sollte ich das Piercing rausnehmen lassen, oder ist es noch zu retten?

P.S. Kommt es blöd, wenn ich einen anderen Piercer/eine andere Piercerin dazu befrage?

Danke euch! :)

Bild zu Frage
Piercing, Piercer, Piercingschmuck, Nase, Nasenpiercing, Piercingpflege, Septum-Piercing
Normales Nasenbluten bei frischem Septum-Piercing?

Hey,

Ich bin 16 und habe mir gestern mein erstes Piercing, neben Ohrlöchern natürlich, stechen lassen in Form eines Septums.

Eigentlich ist alles super, es ist nicht groß angeschwollen, blutet nicht, der schmerz ist nun eher unangenehm statt das es weh tut und es fühlt sich gut an da ich es auch gut reinige und sauber halte. Allerdings habe ich aufgrund des Wetters immer wieder mal meine Nase putzen müssen, und da es aufgrund des septums normal nicht geht habe ich das Taschentuch immer ein bisschen zusammen geknüllt und halt eher in meine nase gesteckt um den schnodder zu entfernen.

Doch plötzlich, beim zweiten mal Nase putzen fing ich an leichtes Nasenbluten zu bekommen, das nicht vom septum selbst ausging. Es ist nicht doll und ich merke es nur wenn ich meine nase so putze da es ganz hinten in der nase ist. Scheinbar ist es punkturell oder soetwas, denn es blutet an beiden seiten nur hinten auf der innenseite unten oder so. Ich habe eher die Vermutung das es vom eisigen Wetter kommen könnte und weil es ja eh ein bisschen gereizt dadurch ist. Nun mache ich mir allerdings sorgen das es vielleicht doch am Piercing liegen könnte, auch wenn es nicht einmal nah am Piercing ist.

Also.. kann es am Piercing liegen und geht es einfach wieder weg, oder ist das gefährlich? Gibt es in dem Fall Möglichkeiten was ich machen kann das es wieder verschwindet?

Lg Anni

Pflege, Piercingpflege, Septum-Piercing
Septum 2x falsch gestochen?

Hallo, ich habe mir vor 2 Wochen ein Septum- und ein Bauchnabelpiercing stechen lassen. Bei dem Bauchnabelpiercing ist von der Position her alles soweit okay.

Beim Septum war es allerdings so, dass der Piercer mir auch gleich nach dem Stechen gesagt hat, dass er es etwas niedriger gemacht hat weil er das immer Nasenform abhängig macht und ich, wenn ich es aber höher haben möchte, es dann nochmal kostenlos korrigiert bekommen kann. Das Stechen tat aber auch sehr weh, weshalb ich mir das nicht vorstellen konnte. Aber das erklärt auch, warum mein Hufeisen so groß aussah. Inzwischen habe ich mich gefragt ob er das nur gesagt hat, weil er falsch gestochen hat.

Naja, jetzt nach 2 Wochen war ich wieder da, weil ich es gerne für die Arbeit hoch klappen würde, aber es nicht ging. Deshalb wollte ich fragen, ob es vielleicht möglich wäre, es durch ein kleineres zu ersetzen, was mir eigentlich zugesagt wurde.

Als ich allerdings ankam meinte er, man müsste es nochmal höher stechen wenn ich es umklappen möchte. Das umklappen hat jetzt aber immer noch nicht funktioniert und er meinte, dass es jetzt heilen muss und wir es dann mit einen kleineren Ring probieren (und es nicht gleich mit einem kleineren geht). Ich meinte aber, dass ich glaube, dass es vermutlich eher an meiner dicken Nasenscheidenwand liegt und man den Ring vermutlich eher größer biegen müsste, worauf er auch nur meinte, dass die Wand sehr dick sei.

Jetzt habe ich das Gefühl, dass es zwar etwas höher sitzt, aber nun schief ist. Auch, weil ich bei der einen Seite das Einstichloch vom ersten Stechen erkenne und beim anderen nicht. Von vorne sieht es halbwegs normal aus, wenn man wirklich gerade drauf

Ich werde mir auch noch Meinungen bei anderen Piercern einholen, aber jetzt über die Feiertage sind alle zu und ich bin so verzweifelt, dass ich es am liebsten raus machen würde. Vielleicht ist ja hier ein Piercer oder jemand der Ahnung hat, der mir das beantworten kann. Vielen Dank schonmal! (Die ersten Bilder sind vom ersten mal stechen und die zweiten vom nachstechen)

Bild zu Frage
Piercing, Piercing-stechen, Piercer, Nasenpiercing, Septum-Piercing

Meistgelesene Fragen zum Thema Septum-Piercing