Septum Piercing Horrortrip. Hilfe.Was nun?

Hallo Zusammen,

vor einer Woche bin ich in ein Piercingstudio (laut Bewertung super)gegangen um mir ein Septumpiercing stechen zu lassen. Wir wurde ein Hufeisenring in Roségold empfohlen. Dann ging es alles sehr schnell. Der Stich wurde gesetzt und dann wurde schmerzhaft der Schmuck eingesetzt.

Sofort war klar, dass etwas schief gelaufen war. Der Piercer wurde unruhig und sagte dann, dass der Ring zu klein sei und dass sie keine andere Größe da hätten. Ich wollte es mir ansehen aber er hatte der Schmuck schon wieder rausgezogen. Die Nase blutete und brannte.

Er sagte, dass er den richtigen Ring bestellen müsse und wir den dann nächste Woche reinmachen. Ich habe noch gefragt, ob er es nochmal stechen muss (weil ja ein frisch gestochenes Loch schnell wieder zuwächst), aber er meinte, dass Loch sei jetzt da und wir müssten es höchstens nachdehnen. Ich habe skeptisch eingestimmt und das Loch dann wie bei einem frischen Piercing gepflegt. Nach 2 Tagen hat es auch nicht mehr weh getan. Soweit so gut.

Heute bin ich dann wieder hin. Er hat den größeren Ring genommen - statt 1,2x6mm dann 1,2x9mm (meinte, dass das nötig wäre, weil das Hautläppchen bei mir recht weit oben sitzen würde). Dann ging wieder alles recht schnell (und schmerzhaft) und der Stich war gesetzt.

Wieder war gleich zu fühlen, dass etwas schief gelaufen war. Er steckte mir die Finger in die Nase und sagte dann, das Röhrchen wäre rausgefallen. Wurde nervös. Er meinte, er müsste noch ein neues Röhrchen durchziehen. Als ich fragte: "nochmal stechen?" murmelte er nur "ja, aber das tut nicht weh, das geht ja durchs gleiche Loch." Meine Nase blutete stark. Dann ging der Horror erst richtig los.

Er ging immer wieder mit der Zange rein, zog und drückte damit auf die frische Wunde. 10 mal in etwa. Drei mal mit soviel Druck und Schmerz, dass ich dachte, das wäre der zweite Stich gewesen (ich hatte meine Augen zu). Dann stach er ein zweites Mal sehr schmerzhaft durch. Nach längerem Drücken und Ziehen dann wieder schmerzhaft den Schmuck durchgedrückt.

Als es dann endlich vorbei war und ich in den Spiegel schaute sah ich, dass es komplett schief sitzt. Sehr weit auf eine Seite geschoben, die Kugeln auf unterschiedlicher Höhe, zu großer Ring für meine Nase und auch schief von unten (eine Seite weiter vorne, eine weiter hinten). Es sagte, das wäre alles nur wegen der starken Schwellung und dass das alles gerade sein wird in 3 Tagen. Ich bin zittrig und mit großen Schmerzen aus dem Studio. Das fühlt sich an wie fahrlässige Körperverletzung.

Jetzt bin ich ratlos, was zu tun ist.

Gibt es sein, dass ein so schiefes Piercing in ein paar Tagen dann gerade ist?

Sollte ich das Piercing rausholen und ganz abheilen lassen?

Was bedeuten die 3 Stiche hintereinander für den Heilungsprozess?

Kennt Ihr einen wirklich erfahrenen/ vertrauenswürdigen Piercer in Berlin, der sich das mal ansehen könnte?

Ich bin sehr dankbar für ein bisschen professionellen Rat!

DANKE!

piercing-stechen, Gesundheit und Medizin, Piercingpflege, Piercingstudio, Septum Piercing
1 Antwort
Septum Erstschmuck zu klein/dünn HILFE?

Hey allerseits,

also zu ersteinmal weiss Ich, dass man sich generell immer lieber von einem Piercer stechen und Beraten lassen sollte, nur war dies in der aktuellen Situation ja natürlich nicht möglich. Also bitte nur ernstgemeinte und wenigstens etwas hilfreiche Antworten geben, der Rest bringt doch niemandem was ^^’

um zum Punkt zu kommen:

Ich wollte schon lange ein Septum haben und die einverständnis meiner Mutter hatte ich mehr oder weniger auch, ihr war es halt letzten Endes egal und ihre Aussage war, Ich müsste damit ja rumlaufen und es müsste allein mir gefallen. Von Piercing in der oberen Gesichtshälfte hält sie einfacj leider generell nicht viel.

Da die Piercer nun aber ja zu hatten und haben habe Ich mir ungeduldig wie Ich bin vor 10 Tagen selber eins gestochen, das Problem war dass Ich erstens falsch bestellt habe und meine Nadel die selbe Größe wie mein Schmuck hatte (wenn überhaupt!) und da dass eigentliche Septum (Circular Barbell) erst nächste Woche ankommt weil die Versanddienste bei uns jedenfalls echt schon gut verzögert liefern hatte Ich nur ein Fake Piercing (Diese Clicker, die man sich als Nostril an den Nasenflügel hängt) und einen Ring fürs Ohr, Ich meine für ein Helix ._.

Blöd wie Ich war ist mir das leider erst bewusst geworden, als die Nadel durch meine Nase war. Ich hab gerade gestochen, nicht durch den Knorpel und soweit ist alles gut gegangen denke Ich. Ich habe das Fake Nostril aber nicht reinbekommen und musste mir dann auch nochmal die Nadel durchstechen, weil Ich sie versehentlich rausgezogen habe. Also habe Ich mir in meinem Leichtsinn den Helix Ring reingemacht, dieser war auch kleiner vom Durchmesser und passte in die Nadel.

Jetzt befürchte Ich allerdings, dass Ich weder das Fake Nostril noch das eigentliche Septum durchbekommen werde, wenn es da ist. Ich weiss dass man den Schmuck eh nach aller aller frühestens 3 Wochen wechseln sollte, nur werde Ich ja jetzt wohl Probleme bekomme anderen Schmuck reinzubekommen auch wenn der Stichkanal abgeheilt ist.

Insgesamt würde Ich sagen es heilt ganz gut ab, es eitert nicht und ist würde Ich sagen auch nicht Entzündung. Ist weder warm noch gerötet und meine Nase ist auch nicht mehr wirklich Druckempfindlich, klar wenn ich irgendwo doll gegen knalle oder was gegen kriege zieht es schon noch etwas. Ich desinfiziere regelmäßig, benutze Meersalzlösung und Kamillenextraktlösung (tupfe ich nur mit Watte auf)

Was kann Ich denn jetzt tun? Muss Ich mir jetzt etwa wieder eine größere Nadel durchhauen wenn es abgeheilt ist oder was empfehlt ihr? Hatte jemand schonmal sowas ähnliches?

Danke schonmal!

LG Sally

Piercing, piercingschmuck, Gesundheit und Medizin, Körperschmuck, Nasenpiercing, septum, stechen, Septum Piercing, stichkanal
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Septum Piercing