Ab welchem Alter kann man sich ein zweites Ohrloch und oben am Ohr ein Piercing stechen lassen?

 - (Piercing, Ohrloch, piercing-stechen)

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

erstmal: NIE schießen! egal welches Piercing (ja, ein Ohrloch ist auch ein Piercing, das Lobepiercing!), da es sehr unhygienisch und generell ungeeignet ist.

Ein seriöser Piercer sticht am Ohr ab 14 Jahren mit Einverständnis der Eltern. Die Lobepiercings (also "normale" Ohrlöcher) eventuell auch früher mit der Einverständnis, da musst du nachfragen.

Ohne Einverständnis wird dir ein seriöser Piercer NIE irgendwas stechen. Und das ist auch richtig so. Ohne musst du also mindestens 18 sein.

Die Kosten sind von Piercer zu Piercer unterschiedlich. ein Piercing sollte nicht unter 45-50 Euro kosten, da der piercer das Material ja bezahlen muss etc. Daher sind die Juweliere auch so billig: sie verzichten auf Hygiene und Qualität, haben nicht einmal eine Ausbildung dazu und das alles auf Kosten der Gesundheit des Kunden. Die "normalen" Ohrlöcher sind aber beim Piercer manchmal günstiger als andere Piercings, da sie sehr verbreitet sind und es den Piercern lieber ist, etwas weniger zu verdienen, das dass die Kunden zu irgendwelchen Juwelieren gehen ;) Das Helix (oben am Ohr) wird auf jeden Fall gestochen und zwischen 50-80 Euro kosten. Da du 3 Piercings auf einmal haben willst, wirst du (vom Piercer abhängig) vielleicht etwas Rabatt bekommen :)

Naja, sagen wir nicht unter 35 Euro, wenn man gut wirtschaftet.

Kommt halt auch drauf an wo du hin gehst, wenn das Studio natürlich in der Haupteinkaufsstraße der Innenstadt liegt ist es zwangsläufig teurer, weil es einen Haufen Miete abdrücken muss, etc. Und ich kenne auch sehr teure Studios, die deshalb nicht besonders gute Arbeit leisten.

Eine offizielle Altersgrenze gibt es nicht, das liegt im Ermessen des Piercers. Aber unter 18 wird dir kaum jemand ohne Einwilligung der Eltern was stechen; und die Studios die es tun sind oftmals ziemliche Absteigen.

Generell muss die Bereitschaft dazu aber nichts über die Qualität des Piercers aussagen; manche sehen es auch aus Überzeugung als Recht auf Selbstbestimmung an; auch bei Jugendlichen.

1
@Nemo84

ja, du hast schon Recht, ein teures Studio kann auch schlecht sein. und 35 Euro muss nicht schlecht sein (es ist immerhin fast das 10-fache des Juwelierpreises). Aber die Hygiene haben schon einen gewissen Preis, viel billiger ist auch mit der besten Wirtschaft nur schwer drinnen :) naja, im Zweifelsfall kann man sich ja vorher das Studio ansehen und Fragen stellen

jap, hab auch oben geschrieben, dass man U18 von seriösen Piercern nichts bekommt

hmm, ich weiß was du meinst, aber najaa, einer 13-Jährigen ein Bauchnabelpiercing zu stechen ist einfach unseriös, da in dem Alter gesundheitlich nicht angemessen (wachstum etc.), egal ob es die Eltern wissen oder nicht. und wenn man einer 16-Jährigen ein Labret sticht (ohne Eltern) kann man so auch ein Tattoo oder Implant "rechtfertigen". Das aber hat dauerhafte "Schäden"/Auswirkungen. Darum ist es (für mich) ein Unterschied, ob nun ein 14-Jähriger sich gegen den Wille der Eltern gegen eine Beschneidung (nur als Beispiel) ausspricht oder für ein Piercing. Das erste verhindert "Schaden", der nicht Rückgangig zu machen ist. Das zweite verursacht diesen (v.a. bei Tats und Implants lebenslange Folgen). trotzdem kann der Piercer sauber stechen und gut Platzieren ;)

Aber egal, das ist nur meine Meinung :) ich weiß ja, was du meinst :)

1
@HelftMir123

Nun, Tattoos oder Microdermals, Implantate oder härtere Body Mods unter 18 halte ich auch für nicht zu verantworten.

Aber ein ordentlich gestochenes Piercing verursacht keinen bleibenden Schaden.

Bauchnabelpiercings steche ich normalerweise (mit Erlaubnis der Eltern) ab 14, weil man ab dem Alter die großen Wachstumsschübe hinter sich hat, und es sich nicht mehr verwächst. Habe aber auch schon Ausnahmen gemacht, 13 war in der Tat das Jüngste, was ich bauchnabeltechnisch gepierced hab, aber es kam schon vor (mit Mama dabei, natürlich). Das Mädel ist inzwischen 17, ich sehe sie ab und zu noch, und dem Piercing geht es gut; und es ist noch einwandfrei gerade und alles.

Trotzdem würde ich die Bereitschaft unter 18-jährige ohne Erlaubnis zu piercen nicht als Unseriösität bezeichnen. Der 18. Geburtstag ist eine willkürlich gezogene Grenze. Es kommt allein auf die geistige Entwicklung des Kunden an, und ob er dazu bereit ist. Meinst du zwischen 17 einhalb und 18 ändert sich da noch so viel? Klar, dass man 14- jährigen nicht das Gesicht zupierced, oder die Schamlippen beringt oder sowas. Aber z.B. der 16-jährige der einen Lippenring will, das kann man schon als Ermessenssache sehen; zumal das deutsche Gesetz es nicht eindeutig verbietet; bzw. vorgibt ab wann man nach §228 StGB einwilligungsfähig ist. Diverse Referenzurteile sprachen aber schon Jugendlichen zwischen 10 und 14 Jahren das entsprechende Recht zu.

0
@Nemo84

Die Narbenbildung ist individuell und kann man vorher nicht genau wissen. Es könnten also schon kleine "Punkte" zurückbleiben. Eine Bridge z.B. kann auch mal rauswachsen (egal wie gut sie gestochen wurde) und das kann später sichtbar sein. (aber natürlich weit weniger sichtbar als ein Tattoo oder "härterer" Mod)

na dann ist ja alles gut gegangen - aber es muss eben nicht immer so sein. Das Wachstum endet erst mit ca. 18-21, zwar macht man vielleicht keine große Schübe mehr, aber wenn man Pech hat...und das weiß halt keiner Vorher, weswegen ich es für etwas Riskant halte.

Eine Bekannte z.B. war bis 15-16 eher etwas "pummelig" (jedenfalls deutlich mehr als ihre "kleine schwester" es jetzt mit 16 ist) und das hat sich bis 17 verwachsen. (ohne dass sie größer geworden ist - es muss also nicht immer ein Wachstumsschub nach oben sein)

Nein, zwischen 17 und 18 muss sich nicht mehr viel ändern. Aber irgendwo muss halt auch ne Grenze sein, auch wenn man vielleicht Geistig schon mit 16 reif wie 18 ist. Ist ja ähnlich wie das Schulalter: manche sind mit 5 reif genug, andere werden erst mit 7 eingeschult. Aber eine Art "Richtlinie" von ca. 6 Jahren gibt es schon. Das Problem beim Piercen ist halt auch, dass das der Piercer nicht einschätzen kann, er kennt den Jugendlichen ja nicht.

hm laut Paragraph ist es zwar nicht eindeutig festzulegen, aber der ist auch etwas allgemein gehalten: dort geht es ja nicht speziell um Minderjährige, sondern nur um Körperverletzungen im Allgemeinen. Ein Minderjähriger darf auch nicht alles kaufen ("Taschengeldparagraph") und (korrigiere mich, wenn ich da falsch liege) soweit ich weiß auch keine (nicht alle) Verträge abschließen.

Naja, das Ganze wird hier vielleicht auch etwas zu OT :) ich würde mich komisch fühlen, jemand U18 ohne Eltern zu piercen (auch, weil ich das als Elternteil nicht möchte. ich wäre nicht gegen ein kleines Piercing, aber bitte so viel Vertrauen, dass ich gefragt werde), wenn du das Verantworten kannst, dann mach :)

Schönen Abend noch :)

0

Jeder körperliche Eingriff bedarf der Zustimmung der eltern bis du volljährig bist, also ahtzehn Jahre.

ich dachte immer, man könne sich normale Ohrlöcher schon vorher schießen lassen....

0
@BeautyAngel18

Man kann sich natürlich Ohrlöcher schießen lassen, aber eben nur mit Einverständnis der Eltern. Sogar Zähne ziehen bedarf der Erlaubnis durch die Eltern oder eine Blinddarm-OP, also notwendige Eingriffe.

1
@BeautyAngel18

Nun, schießen wird ja auch nur von so unseriösen Locherei-Instituten wie Schmuckläden oder Friseuren praktiziert. Die lassen dich oftmals nicht mal was unterschreiben.

0

Kenne viele die sich eins mit 13 stechen lassen haben

Die meisten Juweliere schießen dir ein zweites Ohrloch schon bevor du 18 bist. Ich war 17, als ich mein zweites und drittes Ohrloch mir schießen lassen habe. Die wollten nicht mal wissen, wie alt ich bin.

Ein Helix ist was anderes. Das würde ich niemals von einem Juwelier machen lassen, weil sie eben schießen und das extrem ungesund und unhygienisch ist. Da es ein echtes Piercing ist, musst du mindestens 14 sein, dann muss ein Elternteil beim Stechen mitkommen. Ab 16 reicht bei manchen Studios eine Einverständniserklärung und ggf. der Perso eines Elternteils und ab 18 sowieso. Meins hat 45€ gekostet, ist aber unterschiedlich.

auch ein Ohrloch ist ein "echtes" Piercing (=Lobepiercing) und sollte nicht geschossen werden ;)

0
@HelftMir123

Sollte , aber man macht es ja bei Babys/kleinen Kindern, usw, generell auch immer... Ich wusste es damals nun mal nicht anders und hatte nie Probleme mit einem meiner 4 Lobes. Klar, piercen wäre besser gewesen, aber dafür ist es nun sowieso zu spät.

0
  1. Ein Piercing (und ja auch ein "normales" Ohrloch ist ein Piercing) sollte man sich NIE schiessen lassen! Das ist nicht nur schlecht fürs Gewebe, sondern auch extrem unhygienisch!
  2. Du darfst dich erst ab 18 ohne Erlaubnis der Eltern piercen lassen..
  3. Die Kosten sind von Studio zu Studio unterschiedlich, einfach mal anrufen und nachfragen!

Was möchtest Du wissen?